Kompressor selber bauen

Diskutiere Kompressor selber bauen im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; Tach, Da ich einen Plan bekommen habe, mitdem man sich selber günstig einen Kompressor zum spritzen bauen kann, dachte ich mir probierste dat ma...

Moderatoren: AE
  1. #1 kosmodian, 04.07.2004
    kosmodian

    kosmodian Space Cadet

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Konsument
    Ort:
    Bremen
    Tach,
    Da ich einen Plan bekommen habe, mitdem man sich selber günstig einen Kompressor zum spritzen bauen kann, dachte ich mir probierste dat ma aus und wenn du 20 € in Wind haust - Pech gehabt - ansonsten habe ich mindestens 100 € gespart.
    Dazu braucht man laut einer Anleitung aus der Modellfan folgendes:
    (1) einen Drucktank
    (2) einen Kompressor
    (3)[nicht auf dem bild da nicht vorhanden]ein Überdruckventil

    Den Kompressor habe ich einem vergammelten Kühlschrank entrissen und ein bisschen entschlackt. Dieser hat den Vorteil das er sehr leise ist und umsonst zu erhalten ist, da der Kühlschrankdealer den sonst weggeschmissen hätte!

    Als Drucktank bietet sich ein Tank aus der Scheibenwischanlage eines VW Käfers an, da dieser sehr robust ist.

    Mir fehlt jetzt nur noch ein Überdruckventil.
     

    Anhänge:

    AM72 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kosmodian, 04.07.2004
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2004
    kosmodian

    kosmodian Space Cadet

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Konsument
    Ort:
    Bremen
    Um den Kompressor zu betreiben, muss man erst ein paar kleine Änderungen an der Verkabelung vornehmen. Einfach ein Haushaltsgerätestromkabel kappen und
    das blaue, braune und das Erdungskabel korrekt anschliessen. Wenn man jetzt einen Druckregler einbauen will, der z.B. automatisch bei einem Druck von 3 Bar den Kompressor ausschalten und den Kompressor bei einen Druck unter 2,9 Bar wieder einschaltet, dann muss man den einfach ins das braune Kabel integrieren.

    Genau das selbe gilt für einen An- und Ausschalter, hierfür bietet sich ein Trittschalter an, damit man beim Spritzen die Hände frei hat. Dieser wäre aber in meinem Fall teurer gewesen als der gesamte Rest (18 € ) :D

    an dieser stelle ganz wichtig zu sagen: Nach dem Anschliessen Alles gut isolieren!!! sonst ergeht es euch wie mir und ihr kriegt nen kurzen! :eek:
     

    Anhänge:

  4. #3 kosmodian, 04.07.2004
    kosmodian

    kosmodian Space Cadet

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Konsument
    Ort:
    Bremen
    Man muss die Rohre noch absägen.

    (1) Hier kommt die Luft raus.
    (2) Nachfüllrohr für Kühlflüssigkeit (wird nicht benötigt)
    (3) Einsaugrohr für neue Luft

    Es wird empfohlen die Schläuche nur drauf zu stecken, da man so einen zusätzlichen Schutz für Überdruck (?) haben soll.
     

    Anhänge:

  5. #4 kosmodian, 04.07.2004
    kosmodian

    kosmodian Space Cadet

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Konsument
    Ort:
    Bremen
    Der Autohändler der mir den Drucktank verkauft hat, hat mir dazu noch dieses Druckventil/Druckregler/???? mitgegeben. An der Schraube oben lässt sich angeblich die Luftzufuhr regeln.
     

    Anhänge:

  6. #5 kosmodian, 04.07.2004
    kosmodian

    kosmodian Space Cadet

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Konsument
    Ort:
    Bremen
    Was mir jetzt noch fehlt ist ein Übverdruckventil, damit die überschüssige Luft rausgelassen wird. Ich hatte erst die Vermutung das der Verschluss durch den die Luft in den Drucktank kommt diese Funktion besitzt, da er oben hin auch ein Loch hat?


    Allerdings meint jemand anderes das der nicht die Funktion eines Überdruckventil besitzt.
    Könnt ihr mir weiterhelfen?
     

    Anhänge:

  7. #6 Hans Trauner, 07.07.2004
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Ich empfehle nicht nur ein einfaches Überdruckventil, sondern ein sauber und auf 0,1 bar genau einstellbares Regelventil. Unterschiedliche Farben, Lacke, aber auch ob ich flächig oder fein spritzen will, erfordern durchaus unterschiedliche Werte. Zur Kontrolle ist zudem ein Manometer unerläßlich, das ist ( bzw. bei meiner Konstruktion im letzten Jahrhundert) war das das billigste Bauteil.

    Einen Vorteil gegenüber der Käfer-Tank hatte der Tank des VW 1500/1600 , der hatte den Druckabgang an günstigerer Stelle liegen, dürfte heutzutage aber zu den echten Antiquitäten gehören.

    Zu überlegen ist ein Wasserabscheider, auch wenn sich das meiste Kondensat im Tank sammelt. Deshalb den Tank auch auf keinen Fall fest montieren, sondern abnehmbar => entleerbar.

    Grüße,
    Hans

    P.S. Ich freu mich immer, wenn ich meinen Jugendsünden wieder mal begegne. Aber mein Selbstbaukompressor damals war eine tolle Sache und hat hervorragend funktioniert, jahrelang. Nur weil ich dachte, ich könne besser lackieren, hab' ich mir dann doch mal ein Profi-Teil gekauft. War natürlich Quatsch, lernen und üben muss man immer.
     
  8. BauAir

    BauAir Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    A
    Hier eine einfache schematische Darstellung einer Druckregelung, die ich vor etwa 20 Jahren gebaut habe. Die erste Grafik zeigt das Ding im Ruhezustand (geringer Druck), die zweite Zeichnung zeigt den "Abschaltzustand" bei hohem Druck. Nachteil dabei war, daß ich die Druckregelung nur mittels der Dicke des Silikonschlauches verändern konnte und somit eigentlich nur einen automatischen Ein-/Aus-Schalter hatte. Es verhinderte allerdings den Überdruck im "Windkessel" ausreichend.
     

    Anhänge:

  9. BauAir

    BauAir Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    A
    Hier die zweite Grafik:
     

    Anhänge:

  10. #9 Aloisius, 14.09.2004
    Aloisius

    Aloisius Sportflieger

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Neuburg/ Donau
    Hallo Kosmodian,

    ich habe den gleichen Kompressor, wie Du ihn Dir gerade zusammenbaust in Betrieb. Funktioniert ohne Probleme. Als Überdruckventil habe ich mir ein Ventil aus dem Heizungsbau ( auf den Druckbereich achten ) besorgt. Dies kann man auch einstellen. Wenn Du natürlich einen ganz genauen Druck haben willst, ist ein Manometer unerläßlich.
    Was den Fußschalter angeht noch ein Tip. Ich habe meinen Kompressor beim Arbeiten auf den Boden gestellt. Ein ganz normaler Druckschalter aus dem Elektrohandel ersetzt den Fußschalter.
    Ansonsten kann ich Dir nur noch empfehlen einen Kompressor bei Ebay zu ersteigern. Sehe Dir aber die Geräte genau an!!!

    Gruß

    Aloisius :TOP:
     
  11. jo020

    jo020 Space Cadet

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    269
    Ort:
    Mönchengladbach
    @ kosmodian, am 4.7 hast du uns deinen Kompressorbau vorgestellt....
    Was ist den nun ? Läuft der schon ? Und wenn mach doch mal Bilder davon. Es scheint doch ein paar Leute zu geben die froh wären wenn du deine Erfahrung im Kompressorbau vermitteln würdest ...... :)
     
  12. #11 ejasonk, 18.11.2004
    ejasonk

    ejasonk Fluglehrer

    Dabei seit:
    28.06.2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Deutschland
    da mein kompressor kaputt war habe ich versucht bissl was neues zu probieren.so habe ich die pistole an einen kompressor für luftreifen angeschlossen.das ding wird vom autozigarettenanzünder gespeist.funktioniert!!!allerdings das problem..zu viel druck drauf.der pustet zu viel farbe raus...dadurch ist der farbnebel recht grob.kann man sowas mit einem druckbehälter umgehen?
     
  13. _olli_

    _olli_ Space Cadet

    Dabei seit:
    23.10.2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe!
    Das was du brauchst ist ein Druckregelventil. Der Behälter speichert nur die Luft damit deiner Pistole nicht die Puste ausgeht.
     
  14. #13 kosmodian, 18.11.2004
    kosmodian

    kosmodian Space Cadet

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Konsument
    Ort:
    Bremen

    Laufen tut er, aber da mir ein passendes Überdruckventil fehlt, bzw. das was ich besitze sich nicht so einfach in das System integrieren laesst aufgrund der unterschiedlichen Schlauchgrössen, habe ich einen Druck von ca. 4 bar im system, was zum Airbrushen ein wenig zuviel war. Somit ist der Bau erstmal auf Eis gelegt, bis es wieder waermer wird und ich Lust habe an dem ding weiterzumachen und die einzelnen Komponenten MIT dem Überdruckventil zu verbinden.
     
  15. hajo

    hajo Space Cadet

    Dabei seit:
    09.05.2002
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    703
    Ort:
    Lünen / NRW
    @all

    Ich möchte hier einmal meine Erfahrungen mit dem selbst gebauten Kompressor aus der Modell Fan Kund tun. Bei mir leistet er schon seit über 25 Jahren ( wie die Zeit vergeht :D ) gute und zuverlässige Dienste. Ich habe Ihn in jungen Jahren wie in Modell Fan beschrieben zusammengebaut, was auch keinerlei Probleme bereitete. Lediglich ein Manometer sowie ein regelbares Überdruckventil hatte ich mir zusätzlich besorgt, da ich nicht an die in Modell fan beschriebenen Teile heran kam. Anbei einmal ein paar Bilder des Kompressors.

    Gruß Hajo
     

    Anhänge:

  16. hajo

    hajo Space Cadet

    Dabei seit:
    09.05.2002
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    703
    Ort:
    Lünen / NRW
    Auf diesem Bild sieht man nun links das einstellbare Druckminderventil, sowie das Manometer. Diese Teile müßte man jedoch im einschlägigen Fachhandel ( Baumarkt, Heizungsbau) bekommen.
     

    Anhänge:

  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Wolfgang Henrich, 03.11.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    Köln
  19. #17 Thorsten Wieking, 03.11.2006
    Thorsten Wieking

    Thorsten Wieking Testpilot

    Dabei seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Mannheim
Moderatoren: AE
Thema: Kompressor selber bauen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. überdruckventil kompressor selber bauen

    ,
  2. kompressor selber bauen forum

Die Seite wird geladen...

Kompressor selber bauen - Ähnliche Themen

  1. Airbrush und Kompressor

    Airbrush und Kompressor: Hallo, ich habe mir ein schönes Modell gekauft, eine F4F Phantom, Revell, das H 178, produziert Ende der 60er Mitte der 70er Jahre und will es...
  2. Warum Zapfluft aus Hochdruck Kompressor und nicht Niederdruck Kompressor?

    Warum Zapfluft aus Hochdruck Kompressor und nicht Niederdruck Kompressor?: Hallo zusammen, ich kann mir jetzt so recht nihct den genauen Grund beantworten warum die Zapfluft für die Kabine vom Hochdruckkompressor...
  3. Infinity an Revell Omega Kompressor ?

    Infinity an Revell Omega Kompressor ?: Frage: läßt sich eine Infinity von Harder & Steenbeck an einem Revell Omega Kompressor betreiben ? Hintergrund: Z.Z. ist ein russischer...
  4. Tipps zum Kauf von Airbrush und Kompressor

    Tipps zum Kauf von Airbrush und Kompressor: Guten Abend, ich plane mir eine neue Airbrush zuzulegen, da meine Aktuelle (Revell Basic mit Kompressor) ein zu grobes Spritzbild hat um zum...
  5. "Undichte" Schlauch-Anschlüsse am Kompressor

    "Undichte" Schlauch-Anschlüsse am Kompressor: Hallo zusammen, ich habe da ein Problem beim Anschluß des Luftschlauches für den Kompressor. Der Schlauch wird per Überwurfmutter (G1/8) auf...