Kompressor überhitzt

Diskutiere Kompressor überhitzt im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; Typenschild: Art-Material International (Made in W-Germany 2/1989 :D) Gehäuseaufschrift: Super Silent 20A (frühe Version des Sil-Air 20A?)...

Moderatoren: AE
  1. #1 Koffein, 21.10.2011
    Koffein

    Koffein Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Düren
    Typenschild: Art-Material International (Made in W-Germany 2/1989 :D)
    Gehäuseaufschrift: Super Silent 20A (frühe Version des Sil-Air 20A?)


    Hallo,

    gestern fiel nach etwa 1,5h Laufzeit plötzlich die Drehzahl bis zum Stillstand in den Keller und es qualmte aus dem Gerät. Wird Öl gewesen sein, man roch nichts. „Strom“ hätte man erkannt.
    Dazu muss ich sagen, dass ich schon längere „Sessions“ gemacht habe, in denen er nie Probleme machte.

    Etwa 20 Minuten später war der Kompressor noch gut handwarm. Kurz angeschaltet und er lief wieder einwandfrei. Heute öffnete ich ihn und im Innern sieht er aus wie neu, er scheint in all den Jahren kaum gelaufen zu haben. Der Ölstand steht nach wie vor auf Maximum und es ist fast klar wie Wasser.
    Die Kurbelwelle dreht sich sehr leicht, die Dichtungen sind top, kein Flugrost, nichts. Im Boden liegen allerdings einige Metallspäne, die vermutlich noch von der Herstellung stammen, so groß wie diese sind.

    Nachdem ich jetzt googelte, soll sich das Gerät normalerweise im Betrieb abschalten (Druckbehälter)?! Das tut meiner nicht, er rennt nach dem Einschalten ununterbrochen durch. Leider habe ich (und finde keine) Bedienungsanleitung zu dem Gerät.
    Jetzt habe ich noch den Schalter geöffnet – die Einstellschraube und Kontermutter sind fest und ich möchte da jetzt ungern planlos rumschrauben.

    Hat hier jemand Erfahrung damit, eine Idee, oder vielleicht einen Link zum Manual? Danke!


    Grüße!

    http://www.flugzeugforum.de/forum/images/attach/jpg.gif
     

    Anhänge:

    • 20A.JPG
      Dateigröße:
      72,7 KB
      Aufrufe:
      200
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 jackrabbit, 21.10.2011
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    der abgebildete Kompressor hat keinen Druckbehälter und
    schaltet sich wohl nur ab, wenn er zu heiß wird.

    Dies macht mein Kompi (ähnliche Bauart, anderer Hersteller) auch,
    ich vermute daher, dass dies normal ist - zumal dein Gerät vorher 1,5h lief. ;)

    Grüsse
     
  4. #3 Koffein, 21.10.2011
    Koffein

    Koffein Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Düren
    Danke für die schnelle Antwort!
    Ich dachte, der schwarze Kasten links unter dem Schalter (mit Ablassverntil) wäre ein Druckbehälter. Wieder was gelenrt. ;)
     
  5. #4 jackrabbit, 21.10.2011
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    das wäre zumindest eine ungewöhnliche Form für einen Druckbehälter,
    auch hätte der Kompressor dann üblicherweise einen Druckschalter (und läuft nicht durch).
    Gehen denn in den schwarzen Kasten irgendwelche Luftleitungen?

    Grüsse
     
  6. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Der schwarze Kastenwird wohl, wie beim Revell-Komp, der Ausgleichs/Pufferbehälter sein.
    Wie bekannt, ist dieser dort als Rohrhandgriff gebogen...

    Und in der Tat, jeder der Kühlschrankkomps hat einen Thermoschalter, der ihn im Hochtemperaturbereich vorsorglich abschaltet... wie eben auch in jedem Kühlschrank...
     
  7. #6 Koffein, 21.10.2011
    Koffein

    Koffein Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Düren
    Beunruhigend ist halt, dass er schon deutlich länger am Stück im Betrieb war und er das klaglos mitmachte. Abgeschaltet hat er ja nicht. Er drehte plötzlich langsamer, da habe ich ihn sofort ausgeschaltet.

    Jetzt habe ich nochmal ein Bild vom Behälter und dem Schalter gemacht. Vielleicht erkennt da jemand mehr.
    Die horizontale Messingleitung geht direkt vom Kolben in den Schalter und unter ihm sieht man das Gewinde, welches in den Behälter führt.

    http://www.flugzeugforum.de/forum/images/attach/jpg.gif
     

    Anhänge:

    • 20A_2.JPG
      Dateigröße:
      47,8 KB
      Aufrufe:
      167
  8. #7 Katertoni, 21.10.2011
    Katertoni

    Katertoni Fluglehrer

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    bei Pforzheim
    Drugschalter..

    ... schade, dass auf dem Bild der Schwarze deckel wieder auf dem elektrischen Kasten ist..., auf dem ersten Bild war der Deckel ab...:FFEEK:
     
  9. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    Das Modell ist mir nicht bekannt, jedoch müsste eigentlich ein Ueberdruckventil auf jeden Fall vorhanden sein - Sicherheitsgründe/DIN/Euro-Norm.

    Kühl-Kompressoren sind nur für einen begrenzten Gegendruck ausgelegt, und nicht dafür, dauernd (über 1 1/2 Std) zu laufen - vor allem nicht bei hohem Gegendruck.

    Was zeigt das Manometer auf dem Bild - Arbeitsdruck an der Airbrush oder einen Kesseldruck ?

    Wahrscheinlich arbeitete dein Gerät über längere Zeit bei hohem Gegendruck infolge wenig Verbrauch an der Airbrush - da wird jeder Kompressor mit der Zeit zu warm.

    Empfehlung: intermittierend einschalten oder (wenn nicht vorhanden) ein Ueberdruck/Sicherheitsventil einbauen.

    popeye
     
  10. #9 Pacific Strafer, 21.10.2011
    Pacific Strafer

    Pacific Strafer Flieger-Ass

    Dabei seit:
    10.05.2004
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    39
    Da hast Du richtig vermutet. Inhalt 1 - 1,5 Liter mit Ablassventil für Kondeswasser (gleichzeitig Sicherheitsventil).

    Auf dem Messingsechskant über dem Druckbehälter befindet ein Abzweig mit einer Schlauchleitung zum Ein/Aus-Schalter der gleichzeitig als Druckschalter fungiert. Im Normalfall schaltet dieser den Kompressor bei einem Behälterdruck von ca. 6 bar ab. Vielleicht hat der Druckschalter seinen Zenit überschritten.

    Eine Übersicht findest Du hier -> http://www.silentaire.com/silentaire/images/pdfs/Super%20Silent%20Manual.pdf und hier -> http://www.dieduese.de/download/silair20a.pdf
     
  11. #10 Friedarrr, 21.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2011
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Da der Kompi einen Druckschalter (sogar mit entlastungsventil) hat, müsste er eigentlich bei einem gewissen Druck abschalten! Sonst macht der Druckschalter keinen Sinn. Der Abschaltdruck und deren Wiedereinschaltdruck lässt sich am Schater einstellen!
    Das ist kein Hexenwerk, erfordert nur ein paar Testläufe.
    Abschaltdruck bei diesem Kopmpi (wie Pazific Strafer shcon geschrieben) bei ca. 6 Bar und Einschalten kann man dann bei ca. 3 Bar einstellen.

    Der Druckschalter ist zumindest deine erste Fehlerquelle!

    Wenn du dich das Einstellen nicht traust, das macht jeder Pneumatik/Hydraulik Laden oder Airbrushop!
    Sonst mach ein Paar gute Bilder und man kann dich hier durchlotsen!!
     
  12. #11 zivilpfeil, 21.10.2011
    zivilpfeil

    zivilpfeil Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.07.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Dresden
    Also für mich sieht der Kompressor wie ein Werther SilAir 15 oder 20 aus. So genau kennt wahrscheinlich nicht mal der Hersteller den Unterschied ;) Auf jeden Fall ist es die Version mit dem 1.5 l-Druckbehälter (das ist der schwarze Quader vorne unten, an dem der Feuchtigkeitsabscheider befestigt ist). Jetzt kommt der schwierige Teil: je nach Modell bietet Werther (die übrigens auch als OEM für alle möglichen anderen Anbieter arbeiten) den Kompressor mit - oder auch ohne Druckschalter an. Welche Variante deiner ist, ist da schwer zu sagen. Meine Vermutung ist mit Druckschalter - aber ferndiagnostisch ist das schwer zu sagen... Was den Dauerbetrieb angeht: hier setzt der Hersteller enge Grenzen. Auf meinem Kompressor (auch ein Werther Silair, irgendwo zwischen 15 und 20) steht: maximal 15 Minuten und dann 15 Minuten Pause. Dank Druckschalter und Tank werden die aber nie erreicht.

    Martin
     
  13. #12 Friedarrr, 21.10.2011
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Man muss da nicht vermuten, es wurde schon mehrmals geschrieben das er einen Druckschalter hat und man kann den Druckschalter mehr als deutlich sehen! :rolleyes:
     
  14. #13 zivilpfeil, 21.10.2011
    zivilpfeil

    zivilpfeil Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.07.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Dresden
    Natürlich, du hast recht. Die Schachtel ist einfach viel zu groß für einen nur-Schalter, außerdem hätte der auch keinen Druckluft-Anschluss :) Ich hatte meinen Kompressor noch nie so genau angeschaut (keine Lust die Abdeckung abzuschrauben) um herauszubekommen wo der Druckschalter sitzt. Ich habe jetzt übrigens auch ein englisches Handbuch für den Kompressor gefunden ( http://www.silentaire.com/silentaire/images/pdfs/050215_SaA_MAN_I-GB(silentaire)_R2.pdf ) und da gibt es noch mal eine Kurve (S. 13). Betriebszeiten sind da deutlich länger angegeben - allerdings bis zum Abschalten. Was mich wundert ist allerdings, dass beim Dauerbetrieb mit defektem Schalter nicht irgendwann ein Sicherheitsventil aktiv wird. Aber wenn das System irgendwo ein wenig undicht ist - oder man den Airbrush permanent pusten lässt- wird der Grenzwert vielleicht nie erreicht. Kommentar zum Thema Schalter defekt ist übrigens dass man ihn dann tauschen lassen soll. Allerdings gibt es auch eine Anleitung zum Einstellen des Druckschalters (wenn es dann noch der Typ ist). Mit der Bemerkung "Attention. Pressure regolation must be carried out by skilled personnel only." Da merkt man, dass es ein Italiener geschrieben hat "regolation"<>"regolazione" :D

    Martin

    Martin
     
  15. #14 Koffein, 22.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2011
    Koffein

    Koffein Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Düren
    Nach euren Hinweisen habe ich ihn nochmal geöffnet, da er irgendwo ständig Luft raus bläst. Dachte immer, das wäre normal.
    Die Stelle habe ich gefunden, hier bläst der Wal:
     

    Anhänge:

  16. #15 Koffein, 22.10.2011
    Koffein

    Koffein Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Düren
    Im ausgebauten Zustand läuft der Kompressor und es strömt nirgendwo Luft raus. Drücke ich nun gegen Das Federblech und schiebe so den Pin nach innen, strömt dort Luft aus. Das wird also vermutlich das eigentliche Überdruckventil sein.
     

    Anhänge:

  17. #16 Koffein, 22.10.2011
    Koffein

    Koffein Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Düren
    Dieser Schalter geht einmal quer durch das Gehäuse und kann von der anderen Seite aus von Hand gedrückt werden. Drückt man ihn nach innen, Schaltet der Kompressor ab.

    Vermutlich ist das ein elektromagnetischer Schalter (eine Art Relais), der ab einem bestimmten Druck auslöst und dann gegen das Überdruckventil drückt?! So reime ich mir jetzt nach 2h Experimentierens die Funktion zusammen. Wobei abschalten und gleichzeitiges Auslösen des Ventils auch iwie komisch klingt...
     

    Anhänge:

  18. #17 Koffein, 22.10.2011
    Koffein

    Koffein Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Düren
    Siehe da: Das Ventil habe ich wieder angeschraubt und jetzt strömt keine Luft mehr aus. Vielleicht war es verkanntet/verhakt?!

    Wann muss so ein Gerät denn abschalten? Bei knapp 4 Bar bekomme ich Muffensausen und zieh lieber den Stecker... :red:
    Die Einstellschraube habe ich jetzt bis auf Anschlag auf Minus gedreht und das Ding dreht bei 3,5 Bar immer noch...

    Das Orange eingekreiste ist die Einstellschraube. Der rote ist der Schalter von der anderen Seite.
     

    Anhänge:

  19. #18 Friedarrr, 22.10.2011
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Das Verkantete, ist die Druchentlastung, sie sorgt dafür das der Kompi ohne Gegendruck wieder anlaufen kann, bis er den gleich Druck hat wie der Drucktank....

    Dein Kompi und auch Drucktank sollten , wie schon geschrieben, bis 6 Bar ausgelegt sein.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 zivilpfeil, 22.10.2011
    zivilpfeil

    zivilpfeil Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.07.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Dresden
    So zwischen 5 und 6 bar ist der Punkt an dem mein Kompressor abschaltet. Um das genau für das eigene Gerät zu ermitteln, musst du den Druckregler voll öffnen (das Manometer zeigt den Druck hinter dem Regler an, der ja auch für die Arbeit mit dem Airbrush die entscheidende Größe ist) und z. B. eine Spritzpistole anschließen und den Kompressor laufen lassen, bis der Druckschalter in Aktion tritt. Dann kannst du noch ausprobieren, wo der andere Schaltdruck (wieder Einschalten des Kompressors) liegt, in dem du über die Spritzpistole langsam Druck ablässt bis der Kompressor wieder anspringt.
     
  22. #20 Koffein, 24.10.2011
    Koffein

    Koffein Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Düren
    Der Kompressor funktioniert nun einwandfrei!

    Es lag wirklich nur an der verkanteten Druckentlastung. Jetzt bläst er nirgendwo mehr raus und schaltet brav ab. Das mit den 6 Bar hatte ich falsch verstanden, dachte das wäre der maximal zulässige Druck, der im Normalbetrieb nicht erreicht wird.

    Da ich dummerweise am Regler geschraubt habe, schaltet er jetzt natürlich bei niedrigerem Druck ab. Am Wochenende traf ich einen Freund, der hat mir eine Adresse eines Pneumatik/Hydraulik-Betriebes genannt. Der macht zwar normalerweise nichts an Airbrushkompressoren, aber der könne mir den einstellen und dort lasse ich vorsichtshalber den 22 Jahre alten Textilschlauch durch eine Stahlflexleitung ersetzen. Denn wenn der reißt, bekomme ich vor Schreck wahrscheinlich nen Herzkasper (ich fall schon vom Stuhl, wenn ein Luftballon platzt). :red:

    Selber einstellen möchte ich ihn lieber nicht, da ich nicht weiß was der Airbrushschlauch aushält. Im Netz findet man alle möglichen Angaben von 5-10 Bar…

    Vielen Dank euch allen, ihr habt mir wirklich sehr geholfen! :TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema: Kompressor überhitzt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. luftkompressor wird heiß

    ,
  2. samsung trockner kompressor überhitzt

    ,
  3. airbrush kompressor wird heiß

    ,
  4. Kompressor wird heiß ,
  5. Kurbelwelle ausgeschlagen airbrushkompressor,
  6. kompressor airspray wird heiß,
  7. Air brush kompressor wird heiss,
  8. güde kompressor wird sehr heiß,
  9. druckluft kompressor läuft heiß,
  10. kompressor überhitzt tumbler samsung,
  11. druckluft kompressor wird heiß,
  12. samsung wärmepumpentrockner kompressor überhitzt,
  13. airbrush kompressor heiß,
  14. airbrush kompressor wird heiß ist es normal ,
  15. wäschetrockner samsung kompressor überhitzt,
  16. schrauvenkompressor wird heiss,
  17. druckluft kompressor überhitzt,
  18. güde kompressor wird heiß,
  19. sil air 20a anleitung,
  20. kompressor öl wird heiß,
  21. Airbrush Kompressor as 19 schaltet bei 6 bar aus,
  22. kompressor kualmt,
  23. kompressor überhitzt
Die Seite wird geladen...

Kompressor überhitzt - Ähnliche Themen

  1. Airbrush und Kompressor

    Airbrush und Kompressor: Hallo, ich habe mir ein schönes Modell gekauft, eine F4F Phantom, Revell, das H 178, produziert Ende der 60er Mitte der 70er Jahre und will es...
  2. Warum Zapfluft aus Hochdruck Kompressor und nicht Niederdruck Kompressor?

    Warum Zapfluft aus Hochdruck Kompressor und nicht Niederdruck Kompressor?: Hallo zusammen, ich kann mir jetzt so recht nihct den genauen Grund beantworten warum die Zapfluft für die Kabine vom Hochdruckkompressor...
  3. Infinity an Revell Omega Kompressor ?

    Infinity an Revell Omega Kompressor ?: Frage: läßt sich eine Infinity von Harder & Steenbeck an einem Revell Omega Kompressor betreiben ? Hintergrund: Z.Z. ist ein russischer...
  4. Tipps zum Kauf von Airbrush und Kompressor

    Tipps zum Kauf von Airbrush und Kompressor: Guten Abend, ich plane mir eine neue Airbrush zuzulegen, da meine Aktuelle (Revell Basic mit Kompressor) ein zu grobes Spritzbild hat um zum...
  5. "Undichte" Schlauch-Anschlüsse am Kompressor

    "Undichte" Schlauch-Anschlüsse am Kompressor: Hallo zusammen, ich habe da ein Problem beim Anschluß des Luftschlauches für den Kompressor. Der Schlauch wird per Überwurfmutter (G1/8) auf...