Kraftstoffverbrauch Lycoming O-360 ?

Diskutiere Kraftstoffverbrauch Lycoming O-360 ? im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Nachdem wir auf unserem Flupplatz 2 Vereine fusioniert haben, entsteht immer wieder "Streit" über die beiden Schleppflugzeuge. Zum einen eine...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Skyservant, 14.02.2010
    Skyservant

    Skyservant Testpilot

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    238
    Ort:
    Holzminden
    Nachdem wir auf unserem Flupplatz 2 Vereine fusioniert haben, entsteht immer wieder "Streit" über die beiden Schleppflugzeuge. Zum einen eine DR400/180 Remo, die sich in großen Schritten auf eine Grundüberholung zubewegt und zum anderen eine Morane MS893A, in sehr geflegtem Zustand.
    Trotzdem soll die Remo bleiben und Morane verkauft werden...

    Neueste Rechtfertigung, warum die Remo den gleichen Flugpreis hat, trotz deutlich höheren Ersatzteilkosten und Vollkasko, dass die Morane angeblich 8Ltr mehr Sprit pro Stunde verbraucht.
    Irgendwie habe ich damit ein Verständnisproblem!!!
    In beiden Flugzeugen ist ein Lycoming O-360 mit 180PS verbaut und angeblich werden beide mit 2500rpm betrieben.
    Dann müssten doch auch beide den gleichen Spritverbrauch haben, egal ob die Remo nen Festprop hat und die Morane ein Verstellprop.

    Vielleicht haben wir hier ja einen "Experten" der mir sagen kann, ob ich einen Denkfehler habe.
    Das bei unterschiedlicher Oberfläche, unterschiedliche Reisegeschwindigkeiten erflogen werden, ok!
    Aber gleiches Triebwerk, gleiche Drehzahl, 8Ltr Unterschied????
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. n/a

    n/a Guest

    Der Propeller spielt da eine nicht unerhebliche Rolle. Allerdings müsste die Morane eher sparsamer sein als die Remorquer. Mein Verein setzt leider nur die DR400/180 ein, daher habe ich (verbrauchstechnisch) keinen Vergleich zur Morane.

    Ein fester Prop hat einen sehr kleinen Bereich, in dem er effektiv funktioniert. Bei einem Schleppflugzeug ist das normalerweise eine kleine Steigung, die sorgt für gute Beschleunigung, aber im Reiseflug hat man dafür Einbußen. Ein Reiseprop hingegen hätte eine schlechte Beschleunigung aber höhere Reisegeschwindigkeit, wegen einer hohen Steigung.

    Der Verstellpropeller hat einfach einen größeren Bereich, in dem er effektiv ist, und damit dürfte er auch besser im Verbrauch sein, was Deine Vereinskameraden allerdings bestreiten. Aber im Verein wird so einiges erzählt, nur damit die eigene Sichtweise stimmt! ;) :D

    Es macht sicherlich auch einen Unterschied, von wann der Propeller ist. Heutzutage kann man durch die fortgeschrittene Technik sicherlich mehr aus einem Prop herausholen als 1955, dem Jahr, in dem der O-360 zugelassen wurde...
     
  4. #3 Skyservant, 14.02.2010
    Skyservant

    Skyservant Testpilot

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    238
    Ort:
    Holzminden
    Die Propeller sind beide wohl so alt wie die Flieger ;)
    Allerdings denke ich, dass man damit nur Steigflug und Reise beeinflusst und nicht den Verbrauch, wenn beide die gleiche Drehzahl anlegen...
     
  5. chmies

    chmies Flugschüler

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Puderbach
    Jaein ... der Verbrauch pro Stunde hängt letztendlich davon ab, welche Leistung vom Motor umgesetzt wird. Mit einer reinen Schlepplatte im Reiseflug wirst du relativ wenig Leitung umsetzen, da der Motor ansonsten sehr, sehr hoch drehen würde. Ein Verstellprop kann den Verbrauch im Reiseflug senken, muß aber nicht. Nicht zuletzt kommt es auch noch auf die Bedienung des Systems an. Beim Schleppen wird auf jeden Fall die starre Latte mit kleiner Steigung am besten sein, denn jeder Verstellpropeller ist und bleibt ein Kompromiß.
    Bzgl. der Wahl zwischen Remo und Morane:
    Ich würde jederzeit der Remo den Vorzu geben, denn die wird auf lange Sicht immer die niedrigeren Instandhaltungskosten haben, vor allem, wenn der Verein venünftiges technisches Personal hat. Auch in Punkto Schleppleistung gebe ich die Punkte an die Remo. Die Morane hingegen ist einzig vorteilhaft auf Graspisten oder sehr kurzen Plätzen.

    Gruß,
    Christian
     
  6. Zet

    Zet Berufspilot

    Dabei seit:
    11.08.2003
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Sauerland
    Hallo,
    also ich kenne dass auch nur, dass der gleiche Motortyp immer den gleichen Verbrauch hat. Leider kann ich keine entsprechend motorisierte Morane mit einer Remo vergleichen, aber bei uns z.B. der Vergleich mit Remo und Husky. Der Verbrauch pro Stunde ist gleich!

    Im Verein habe ich allerdings schon mache Diskussion erlebt. Wie Sabreliner auch schon schreibt, wird da manchmal je nach Interesse argumentiert. Bei uns wird dann z.B. nicht mit dem Verbrauch pro Stunde diskutiert, sondern mit dem Verbrauch auf einer Strecke. Oder auch der Verbrauch pro Sitzplatz. So kann man sich dann halt manche Maschinen schönrechnen.

    Bei der Morane könnte die Rechnung mit den 8 Litern Mehrverbrauch sich evtl. auch auf eine gewisse Strecke beziehen. Die Morane ist ja relativ langsam.

    Christian
     
  7. #6 Skyservant, 15.02.2010
    Skyservant

    Skyservant Testpilot

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    238
    Ort:
    Holzminden
    @ christian:
    Hast Recht, es ist ein Grassplatz ;-).
     

    Anhänge:

  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. PZL

    PZL Berufspilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Süddeutschland
    Ich würde die Morane behalten. Ist ein robustes ehrliches Flugzeug, nicht die schnellste, kann dafür auch mal länger draußen bleiben. Die Holzkisten brauchen halt mehr Pflege, nach jedem Hallenrempler hast ein Loch in der Bespannung, Remo ist halt nicht meins.

    Grüße

    PZL
     
  10. #8 Skyservant, 15.02.2010
    Skyservant

    Skyservant Testpilot

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    238
    Ort:
    Holzminden
    @PZL:
    So sehe ich es auch. Denn selbst nach GÜ für viel Geld hat sie immer noch eine bescheidene Instrumentierung und den gleichen Spritverbrauch... Aber die Tendenz ist halt, dass aus Kostengründen immer mehr auf Mose und UL umschwenken und da bin ich der Meinung, das wartungsfreundliche, kostengünstige und robuste Flugzeug zu behalten und das Geld lieber in UL, etc. zu investieren... Und wenn es immer noch ein paar gibt, die umbedingt Remo fliegen wollen, sollen sie eine Haltergemeinschaft für den Vogel machen. Machen ich bei nem anderen Verein für ne Do27 auch. Der Verein ist den Kostenbrocken los und die, die sie wirklich wollen, können sie betreiben.

    Aber so wie es hier beschrieben wurde, sehe ich es auch. Es hängt viel mit Stimmungsmache zusammen, statt Fakten. Sie haben beide ihre Vor- und Nachteile und da zählt am Ende nur, was die Ausgaben und Einnahmen machen.

    Fakt scheint zu sein: Bei gleicher Leistung haben 2 baugleiche Motoren den gleichen Spritverbrauch. Kommen dann bei einem Streckenflug 2 Flugzeuge mit unterschiedlich guter Oberfläche zur gleichen Zeit an, können Sie nicht mit gleicher Leistung geflogen sein!
    Ergo: Die Pauschalaussage : Morane verbraucht generell 8 Ltr mehr Sprit pro Stunde ist falsch!

    Danke für eure Meinungen, die ich hier lesen konnte!
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Kraftstoffverbrauch Lycoming O-360 ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lycoming o-360

    ,
  2. lycoming o-360 preis

    ,
  3. grundüberholung lycoming io-360

    ,
  4. o-360,
  5. morane 893 kaufen,
  6. morane schleppflugzeug,
  7. lycoming o-360 verbrauch,
  8. http:www.flugzeugforum.dethreads58593-Kraftstoffverbrauch-Lycoming-O-360,
  9. lycoming go 480 kraftstoffverbrauch,
  10. o 360 drehzahl,
  11. grundüberholung kosten lycoming
Die Seite wird geladen...

Kraftstoffverbrauch Lycoming O-360 ? - Ähnliche Themen

  1. den Zündzeitpunkt einstellen - Lycoming und Continental-Motoren

    den Zündzeitpunkt einstellen - Lycoming und Continental-Motoren: Schönen Nachmittag zusammen, ich hatte auf Arbeit letzte Woche die Aufgabe, den Zündzeitpunkt an einem Flieger mit Lycoming-Motor einzustellen....
  2. Lycoming GO-480 B1 A6 (BMW-Lizenzbau)

    Lycoming GO-480 B1 A6 (BMW-Lizenzbau): Habe Ginajockey versprochen Fotos von meinem "neuen" Lycoming GO-480 B1 A6 (BMW-Lizenzbau) - Triebwerk, einzustellen. Ich will seine Geschichte...