L-29 in Jahnsdorf bei Chemnitz

Diskutiere L-29 in Jahnsdorf bei Chemnitz im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo, ich habe heute auf dem Flugplatz Jahnsdorf bei Chemnitz eine L-29 gesehen. Leider nur von janz weit weg, aber ich meine die 324...

Moderatoren: AE
  1. #1 Matze Fishbed, 19.07.2002
    Matze Fishbed

    Matze Fishbed Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.09.2001
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    SAD-Regu.
    Ort:
    Dresden
    Hallo,

    ich habe heute auf dem Flugplatz Jahnsdorf bei Chemnitz
    eine L-29 gesehen.
    Leider nur von janz weit weg, aber ich meine die 324
    erkannt zu haben.
    Diese soll aber nach W.Kopenhagen am 17.11.80
    verschrottet worden sein.

    Weiß jemand näheres?
    Wo befindet sich bei der L-29 dieWerknummer, falls ich nochmal
    nöäher rankomme...?

    Schönes Wochendende, Matze
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kenneth, 19.07.2002
    Kenneth

    Kenneth Space Cadet

    Dabei seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    151
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Maschinenbau)
    Ort:
    Süddeutschland
    In Jahnsdorf befindet sich eine L-29 mit der Markierung "323", Werknummer 691499 ist in der linken Fahrwerkschacht ablesbar. Das Flugzeug ist in blau lackiert (?).

    Quelle: "European Wrecks and Relics" (2nd Edition), Otger van der Kooij, Midland Publishing Limited 1998, ISBN 1-85780-085-0.
     
  4. #3 Waffen's, 23.07.2002
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    Dessau
    So, zunächst melde ich mich mal aus dem Urlaub zurück.

    Die L-29 in Jahnsdorf ist nicht mehr blau!

    Noch zu DDR-Zeiten erhielt sie auf dem Sockel in Jahnsdorf wohl einen Tarnanstrich und den Kenner "024".
    Von etwa 1999 bis 2000 wurde die Maschine wieder sehr schön mit einer DDR-Bemalung versehen. Nach der Werknummer habe ich nicht gesehen (wußte nicht, wo sie zu finden ist).

    Lt. der Tafel, die davor aufgestellt ist, handelt es sich aber um die "324". Diesen Kenner erhielt sie auch wieder.
    Lt. verschiedenen anderen Publikationen (u.a. "MiG, Mi, Su & CO.") handelt es sich jedoch um die ex "323".

    Los, wer wohnt da in der Nähe. Hinfahren und nachsehen! Die Leute auf dem Platz sind freundlich und lassen einen ran an die Maschine!

    Das Foto habe ich am 01.10.2000 geschossen.

    Gruß
    Uwe
     

    Anhänge:

  5. #4 Matze Fishbed, 25.07.2002
    Matze Fishbed

    Matze Fishbed Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.09.2001
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    SAD-Regu.
    Ort:
    Dresden
    Ich war gestern nochmal da.
    Flugbetrieb wra keiner,deswegen wardie Flugleitung auch nicht
    besetzt,fragen ging also nicht.
    Dafür konnte ich vom Auto quer über die SLB zum Flieger latschen...

    Also die Werknummer im Fahrwerkschacht war schon sehr
    verwittert (aufgenietete Zink(?)platte).

    Aber der Rest deutet darauf hin , dass es die 324 ist:

    59141000 lt. Kopenhagen

    Die Kabieneninstrumente sind offenbar noch ziemlich komplett, was ich so von schräg nach quer sehen konnte.

    Matze
     
  6. #5 Waffen's, 29.09.2003
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    Dessau
    Will doch mal das Thema kurz wiederbeleben.
    Ich war gestern in Jahnsdorf (schönes Wetter und neue Digi :HOT ausprobieren). Dort hat sich seit 2000 'ne ganze Menge verändert. Zwischen SLB und den Hangars verläuft jetzt eine Straße. kommt ein Flugzeug - Ampel für die Autos auf rot - Flugzeug rollt durch - Ampel für Autos auf grün. Wer sich sowas ausdenkt!

    Die L-29 steht nun etwas weiter zur SLB hin, direkt neben dem SKP. Zwar ist rundherum ein Absperrband, aber wenn man höflich fragt, kann man auch ganz dicht an die Maschine ran.

    Also, die als "324" dargestellte Maschine ist ...
     

    Anhänge:

  7. #6 Waffen's, 29.09.2003
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    Dessau
    ... definitiv nicht die "324", sondern die "323". Ich habe die Werknummer an zwei Stellen geunden - einmal im linken Fahrwerksschacht (siehe Foto) und in der linken Luftbremse hinten am Heck. Dort konnte ich sie aber nicht fotografieren - der Spalt ist zu schmal.

    Die Geschichte der Maschine ist somit auf der kleinen Schautafel falsch dargestellt.

    Gruß
    Uwe
     

    Anhänge:

  8. #7 Matze Fishbed, 29.09.2003
    Matze Fishbed

    Matze Fishbed Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.09.2001
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    SAD-Regu.
    Ort:
    Dresden
    also ich bleibe bei "324".
    laut Kopenhagen hat die "323" die Werknummer 691499.

    Matze
     
  9. #8 Waffen's, 29.09.2003
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    Dessau
    Du bist aber hartnäckig.

    "Flugzeuge der DDR" Bd. II und "MiG, Mi, Su & Co." sind sich zumindest über die Werknummern einig.
    Die "323" hatte die Werknummer 59 14 99.
    Die "324" hatte die Werknummer 59 14 100.

    Einig sind sich die beiden Werke nicht, welche Maschine nun in Jahnsdorf steht.
    "Flugzeuge der DDR": "324"
    "MiG, Mi, Su & Co.": "323"

    Ich denke mal, dass die Werknummer 69 14 99 bei Kopenhagen ein Schreibfehler ist.
    1.) Wenn die "323" die Werknummer 69 14 99 hätte, welche Maschine sollte dann die 59 14 99 sein?
    2.) Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass die erste Stelle der Werknummer die letzte Zahl des Produktionsjahrs ist. Sowohl die "323", als auch die "324" wurden (auch lt. Kopenhagen!) 1965 in Dienst gestellt. Wenn das mit der Werknummer und dem Produktionsjahr stimmt, dann kann auch bei der "323" die Werknummer nur mit einer "5" beginnen.

    Überzeugt?

    Gruß
    Uwe
     
  10. #9 Matze Fishbed, 29.09.2003
    Matze Fishbed

    Matze Fishbed Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.09.2001
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    SAD-Regu.
    Ort:
    Dresden
    Nö,von Fakten erschlagen;) ;)

    ich glaub Dir ja!!!
    Offiziell sollen beide, also 323 und 324 am gleichen Tag verschrottet worden sein.

    Ich werde die Nummerntheorie mal an der L-29 im Armeemuseum DD testen.


    Matze
     
  11. Knue

    Knue Berufspilot

    Dabei seit:
    29.01.2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    09618 Brand-Erbisdorf
    Hallo,
    mir ist beim Lesen der letzten Beiträge aufgefallen, dass als Quelle öfters das Buch "MiG,Mi,Su & Co" als Angabe verwendet wird. Da ich dieses Buch noch nicht kenne meine Fragen.
    1. Welcher Autor?
    2. Welcher Verlag?
    3. Evtl. ISBN-Nummer?

    Vielen Dank.
     
  12. #11 Jens F., 30.09.2003
    Jens F.

    Jens F. Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.04.2001
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    bei EDDP oder zuhause
    MiG , Mi , Su und Co

    verlag : aerolit
    hrsg : lutz freund
    isbn : 3-935525-07-9

    :TD:
     
  13. #12 Waffen's, 30.09.2003
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    Dessau
    Noch ein Tip: Wenn du es im "normalen" Buchladen nicht bekommst (der Großhandel hat es wohl nicht gelistet), dann frag doch mal bei Jetmodell nach!

    Gruß
    Uwe
     
  14. Knue

    Knue Berufspilot

    Dabei seit:
    29.01.2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    09618 Brand-Erbisdorf
    Jung`s ich danke Euch. Die langen dunklen Abende sind gerettet.
    Liebe Grüße
    Steffen
     
  15. #14 jakneun, 16.10.2003
    jakneun

    jakneun Flugschüler

    Dabei seit:
    30.07.2003
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04416
    NVA L-29

    laut Produktionsliste in
    "Ilustrovana Historie Letectvi" Edice Triada 1992
    hat die DDR folgende L-29 bekommen

    Serie 07
    Werknummer 39 0729-0737, 8 Stück geliefert 1.64
    Kennz. 314, 356, 357, 360, 361, 363, 364, 316
    Werknummer 49 0738-0740, 3 Stück geliefert 2.64
    Kennz. 317, 337, 341
    Serie 08
    Werknummer 49 0834-0845, 12 Stück geliefert 2.-3.64
    Kennz. 342, 348, 349, 354, 355, 367, 368, 372, 373,375, 378
    Serie 14
    Werknummer 59 1499-14100, 2 Stück geliefert 6.,7.65
    Kennzeichen 323, 324
    Serie 15
    Werknummer 59 1521-1536, 16 Stück geliefert 6.,7.65
    Kennz. 326, 329, 331, 336, 338, 340, 343, 345, 350, 353, 359, 362, 365, 366, 370, 374

    natürlich abzüglich möglicher Schreibfehler,
    eine 69 1499 gab es nicht
     
  16. #15 mig21smt, 18.10.2003
    mig21smt

    mig21smt Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    302
    Ort:
    Greifenhain
    hi leute, ich war gestren auch mal in jahndorf mit einem kumpel und hab mir dort die PO 2 und die l 29 angeschaut, in der vorderen kabine ist noch die alte taktische nummer aufgemahlt und zwar die 23 (die erste zahl wurde bestimmt weggelassen) = 323, wieder ein beweis mehr
    gruß andreas
     
  17. #16 MiG-Jäger, 26.10.2003
    MiG-Jäger

    MiG-Jäger Kunstflieger

    Dabei seit:
    23.10.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Leipzig
    L-29 Jahnsdorf

    Man kann aus einer Mücke auch einen Elefanten machen!
    Bei "MiG, Mi, Su & Co." und dem Aerolit Verlag stehen Leute dahinter die Ahnung haben. Was diesen Flieger betrifft, laßt die Diskussion darauf beruhen.
    OK!?
     
  18. #17 mig21smt, 26.10.2003
    mig21smt

    mig21smt Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    302
    Ort:
    Greifenhain
    ganz schön scharfe worte @mig jäger, man kann ja mal diskutieren, oder denkst alles was in MIG,MI,SU und co. steht stimmt, da hätte ich ja gar keine mig 21 UM kabine,
    denn jeder weiß ein bißchen was und alle zusammmen noch mehr
     
  19. #18 MiG-Jäger, 31.10.2003
    MiG-Jäger

    MiG-Jäger Kunstflieger

    Dabei seit:
    23.10.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Leipzig
    "rätselhafter" Delphin

    So viel Unruhe um die Kiste ist ja richtig ansteckend...
    Ich frag mal jemanden der sich (so wie die meisten) auch richtig auskennt und den Flieger gewissermaßen vor der Haustür hat. Etwas Geduld bitte.
    Naja...sicher ist nicht jedes einzelne übrig gebliebene Flugzeugteil (u.a. Cockpitsektionen) im MiG, Mi, Su & Co. gelistet. Selbstverständlich wird Deine UM dagegen in Kürze in der MiG-21 Verbleibsliste auftauchen... Muß mich mal um wieder um die Altenburg-Fotos kümmern...
    Viele Grüße vom
    "MiG-Jäger"
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MiG-Jäger, 02.11.2003
    MiG-Jäger

    MiG-Jäger Kunstflieger

    Dabei seit:
    23.10.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Uuups...

    Da hat der olle "MiG-Jäger" wohl sein Schandmaul etwas zu voll genommen...
    Meine Nachfragen zum "mysteriösen" L-29 ergaben, das es sich doch um die 324 handelt. Der Flieger wurde ja früher mal in Tarnbemalung mit der Nummer "024" aufgestellt. Die Restauratoren recherchierten in den Unterlagen der Maschine.
    Die Werknummer ist 5914100 und das originale Typenschild zum Flugzeug soll sich unter der linken Tragfläche befinden.
    Alles klar...!?
    MfG
     
  22. #20 Waffen's, 03.11.2003
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    Dessau
    Alles klar?
    N e i n!!! Eigentlich nicht.

    Ich habe an zwei Stellen des Rumpfes (siehe vorherige Beiträge von mir - einmal im Fahrwerksschacht links und hinter der linken Bremsklappe hinten) eindeutig die Werknummer der "323" gesehen.
    Wenn an der Tragfläche die Werknummer der "324" zu finden ist, gibt es eigentlich nur eine Lösung dafür: Aus zwei macht eins. Will sagen, dass der Rumpf vielleicht von der "323" stammt und die oder der Tragflügel von der "324".

    Gruß
    Uwe
     
Moderatoren: AE
Thema:

L-29 in Jahnsdorf bei Chemnitz

Die Seite wird geladen...

L-29 in Jahnsdorf bei Chemnitz - Ähnliche Themen

  1. Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144

    Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144: Gebaut wurde sie aus dem Bausatz Nr. MKM14429 von Mark 1, mit den Äzteilen Nr. MKA14412 und der Vacu-Cockpithaube Nr. MKA14415 aus dem gleichen...
  2. L-29 321 (werknummer 692057)

    L-29 321 (werknummer 692057): Hi all, This L-29 is in the databases as "scrapped", but according to this site: SKYBIRD-Foto it still exists. We visited Reinsdorf last week,...
  3. Aero L-29 Delfín "316" NVA-LSK, AMK 1/72

    Aero L-29 Delfín "316" NVA-LSK, AMK 1/72: Die NVA-Luftstreitkräfte erhielten 1963 und 1964 ihre L-29 aus der 07. und 08. Bauserie. Äußerlich unterschieden sie sich von späteren Serien...
  4. L-29 Fragen

    L-29 Fragen: Hallo, zur Zeit arbeite ich an zwei L-29 Delfin-Modellen und bin dabei auf Unklarheiten gestoßen. Ein paar Sachen konnte ich schon klären, aber...
  5. Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" - FPMC ; AMK 1/72

    Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" - FPMC ; AMK 1/72: [ATTACH] Ich hatte Euch ja einen RO versprochen, nur etwas später ... so, und nun ist etwas später ... :wink: