Landebahnerforderniss UAV

Diskutiere Landebahnerforderniss UAV im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hi! was für Landebahnerfordernisse braucht ein UAV (Unbemanntes Flugzeug) in Deutschland? Normale FAR Flugbahn oder gibts da was extra ?...

Moderatoren: Learjet
  1. #1 Gargelblaster, 05.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2005
    Gargelblaster

    Gargelblaster Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.11.2004
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Ing. Luft- und Raumfahrttechnik
    Ort:
    EDDS
    Hi!

    was für Landebahnerfordernisse braucht ein UAV (Unbemanntes Flugzeug) in Deutschland?

    Normale FAR Flugbahn oder gibts da was extra ?
    Besonders interessiert mich ob UAV's auf irgendwelchen Wiesen landen dürfen wo garkeine Infrastruktur vorhanden ist.

    MfG

    Gb
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schorsch, 06.08.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Es gibt meines Wissens noch überhaupt keine Vorschriften dafür. Rein offiziell dürfen UAV gar nicht fliegen. Demnächst gibt es in England die erste Flugschau-Vorführung eines UAV.

    Also, sei kreativ!
     
  4. Alpha

    Alpha Testpilot

    Dabei seit:
    16.06.2001
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    D
    Auch in D flogen/fliegen UV bereits "höchst offiziell".
     
  5. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    571
    Ort:
    bei Köln
    Im Rahmen der Bunderswehr und bei Erprobungseinrichtungen.
    Im zivilen Bereich gibt es die Modellflugzeugnutzer und da reicht eine ebene Fläche. Ferngelenkte Hubschrauber als Kameraträger werden schon kommerziell genutzt und da ist die benötigte Fläche noch kleiner. Rein rechtlich scheinen sie immer noch als "Spielzeug oder Sportgerät" zu gelten.
     
  6. #5 Gargelblaster, 07.08.2005
    Gargelblaster

    Gargelblaster Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.11.2004
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Ing. Luft- und Raumfahrttechnik
    Ort:
    EDDS
    und was ist wenn so ein Teil ~ 4Tonnen wiegt ?

    Spielzeug ists dann bestimmt nichtmehr
     
  7. #6 beistrich, 07.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Ab 16kg braucht in Deutschland jedes Fluggerät eine Zulassung durch das Bundesluftfahrtsamt. (auch Modellflugzeuge) dh: Vor dem Erstflug Prüfung durch einen Sachverständigen,"Testflüge" ,eine Kennung usw.
     
  8. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.578
    Zustimmungen:
    2.141
    Stimmt Beistrich!
    Kürzlicher Bericht über eine Modell 747 (ca. 2 m Spannweite) gesehen. Belastungstests durch den TÜV mit Flugvorführung und Abnahme.
     
  9. #8 Schorsch, 08.08.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Dann würde man es als normales Flugzeug zulassen müssen. Aber die Zulassungsvorschrift sehen sicherlich keinen Flug ohne Piloten vor. Die fliegenden UAVs in Deutschland und der Welt fliegen meist für's Militär oder im Rahmen von Testprogrammen.
    Also nochmal zusammen gefasst:
    - grundsätzlich wohl gleiche Lande- und Startforderungen
    - kein Landen jenseits des Flughafenzaunes
    - Vorschriften befinden sich in der Entwicklung, aber UAVs müssen derzeit eh noch im separierten Luftraum operieren.
     
  10. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    was macht es eigentlich für einen Unterschied ob der Pilot im Flugzeug oder am Boden sitzt wenn er am Boden den Flug aus "Cockpitsicht" mitverfolgen kann, die genaue Position kennt und alle Instrumente hat die er braucht????


    in einer älteren Modellflugzeitschrift habe ich einen Artikel gelesen über einen größeren RC Flieger (ca 2.5-3 metern Spannweite) der mit Hilfe von GPS, Kreiseln.... einen vorher festgelegten Kurs flog bei Bedarf konnte der Pilot aber eingreifen
     
  11. #10 Simon R, 12.08.2005
    Simon R

    Simon R Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Großflächendesigner
    Ort:
    Nordost

    Hmm, das ist mir ganz neu. Hab noch nie gelesen gescheige denn gehört dass ein Modell über 16 kg ne Zulassung braucht. Ab 25 kg braucht man seit 2 Jahren einen Schein.
     
  12. #11 beistrich, 12.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Zugegeben ist schon einige Zeit her wo ich das gelesen habe. Per google hab ich das gefunden:

    http://www.mfg-kirberg.de/fotogallerie/mitglieder/flaeche/bericht-galaxy1.htm
     
  13. #12 Simon R, 12.08.2005
    Simon R

    Simon R Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Großflächendesigner
    Ort:
    Nordost
    Ahh, die Galxy von Senior und Junior Müller. Hab ich schon öfter was von gelesen.
     
  14. #13 beistrich, 13.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    wikipedia gibt dir recht

    Kann es sein das die 25kg erst seit ein paar Jahren Gesetz sind und voher 16kg?
     
  15. #14 Simon R, 15.08.2005
    Simon R

    Simon R Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Großflächendesigner
    Ort:
    Nordost
    Also wie sich die Gesetzt zum Betrieb von Großmodellen in den letzten Jahren geändert haben, weiß ich nicht. Aber jedenfalls sind 25 kg Modell schon ganz schöne Brummer, natürlich auch im Preis :TD:
     
  16. #15 Gargelblaster, 15.08.2005
    Gargelblaster

    Gargelblaster Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.11.2004
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Ing. Luft- und Raumfahrttechnik
    Ort:
    EDDS
    Darf man eigentlcih in Notsituationen eine einfache Graspiste oder ne Straße zur versorgung von Leuten mit Medizin o.ä. benutzen?
    Oder hilft man den LEuten und bekommt im nachhinein Stress von den BEhörden?

    MfG

    GB
     
  17. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.013
    Zustimmungen:
    19.217
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Wenn das die Zukunft von Airshows ist, wer geht da noch hin? :?! :FFTeufel:
     
  18. #17 Schorsch, 20.08.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Denke schon. Bei Eschede sind sie auch auf'm Gras neben dem Debakel gelandet. Ich denke die letzte Autorität hat da die Flugsicherung und die Polizei, so dass da Flexibilität herrscht.

    Nur noch Ingenieure und Kunden (und natürlich Messe-Bunnys). Keine lästigen Spotter, Kinder, Laien und Rentner mehr. Kein Schlangestehen, kein Infotainment. Nennt sich dann Dubai Airshow.

    Haben wir jetzt animierte Smileys? :?!
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 RomeoMike, 04.09.2005
    RomeoMike

    RomeoMike Flugschüler

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tostedt
    Landebahnerfordernisse UAV

    Die Frage lässt sich so generell nicht beantworten :( , da es eine Vielzahl unterschiedlichster UAV's gibt; vom aus der Hand zu startenden Kleinst-UAV bis zur GLOBAL HAWK,
    die eine "ausgewachsene" RWY benötigt. Entsprechend ihrer Grösse und Konzeption sind auch die Anforderungen für die Landephase extrem unterschiedlich; z.B. Sack-/Fallschirmlandung, konventionelle Landung (Fahrwerk u. Piste).

    Nachstehender Artikel erschien in der Welt am 4. Nov 2003: :TD:
    "Euro Hawk" wird über Wesermündung getestet

    Die Deutsche Bucht, stromabwärts an der Mündung der Weser in die Nordsee: Erstmals auf Europatour drehte hier das unbemannte Aufklärungsflugzeug "Global Hawk" in den vergangenen Tagen fünf Mal seine Runden, bevor es heute letztmalig aufsteigen wird. Nach der zweiwöchigen Testserie lautet das Fazit der US-Hersteller: Mission erfüllt, Bundeswehr überzeugt.

    "Wir haben unsere Hauptziele für diese Demonstration erreicht", freut sich der US-amerikanische Systemprogrammdirektor, Oberst Scott Coale. Und spricht gar von einem "Meilenstein in der transatlantischen Kooperation". Immerhin hat die Großdrohne - die in Europa unter dem Namen "Euro Hawk" vermarktet werden soll - ihren Europatest bestanden und im deutschen Luftraum nicht nur die Vertreter des Verteidigungsministeriums aus Bonn begeistert.

    Insgesamt sechs Flüge standen auf dem Flugprogramm des "Habichts" in Deutschland. Dabei überzeugte offenbar auch das von der EADS hergestellte Sensorsystem - das Herzstück des Spionageflugzeuges. Acht dieser unbemannten Flugzeuge (UAV) gibt es derzeit bei den US-Streitkräften, die ersten zwei davon aus der im September angelaufenen Serienproduktion. Mit einer Flügelspannweite von mehr als 35 Metern ist der "Habicht" dabei größer als eine Boeing 737. Damit kann er bis zu 38 Stunden in der Luft bleiben und 22 000 Kilometer zurücklegen. Diese Eigenschaften machen ihn für die Militärs zu einem idealen Luftspion.

    Etwas skeptisch sind noch die Piloten des Marinefliegergeschwaders 3 in Nordholz, die seit Jahrzehnten die Aufklärung mit ihren Propeller-Maschinen vom Typ Breguet 1150 Atlantic betreiben: "So schnell kommen die UAV nicht", zeigen sie sich bei der Landung des "Global Hawk" auf ihrem Fliegerhorst überzeugt. ddp
     
  21. #19 Soaring1972, 19.09.2005
    Soaring1972

    Soaring1972 Alien

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    5.555
    Zustimmungen:
    9.473
    Ort:
    Cuxhaven
    Ich gehe mal davon aus, daß Deine Frage auf ein reales mit Pilot im Flugzeug geflogenes Luftfahrzeug zielt! Das darfst Du immer wenn es sich um eine Notsituation handelt. Das Thema Wiederstart ist die heikle Frage. Wenn ich das noch richtig im Kopf habe, dann ist es für eine z.B. Erstversorgung bei einem schweren Verkehrsunfall möglich ohne Außenstartgenehmigung.
     
Moderatoren: Learjet
Thema:

Landebahnerforderniss UAV