Lavochkin La-7, des NdR

Diskutiere Lavochkin La-7, des NdR im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; So Leute es ist Vollbracht! Meine La-7 ist, trotz aller Probleme die mir dieser Academy Bausatz bereitete, fertig geworden. Ich hatte...

Moderatoren: AE
  1. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    So Leute es ist Vollbracht!

    Meine La-7 ist,
    trotz aller Probleme die mir dieser Academy Bausatz bereitete,
    fertig geworden.
    Ich hatte diesen Bausatz mal vor einiger Zeit aus einer Laune heraus gekauft, wusste aber eigentlich nie was ich daraus machen wollte oder sollte.
    Den Flieger der UdSSR sind nicht unbedingt mein Geschmack
    (nicht Politisch gemeint).
    Nach dem ich mich dann erst mal näher mit den Teilen der La beschäftigte, fielen mir sofort einige schwere Mängel auf. Die linke obere Tragfläche zeigte mir eine seltsame verbogene Stellung.
    Die Cockpitverglasung, besonders die Frontscheibe,
    war schwer verkratzt :HOT
    Nachdem ich bei Arne mal gelesen habe, das da Zahnpasta und polieren was helfen soll, machte ich mich gleich an Werk.
    Und siehe da, nach mehreren Durchgängen, waren die Scheiben einigermaßen ok. Nur bei der Frontscheibe, wurde das Ergebnis nicht zu meiner Befriedigung :(
    Das nächste Problem mit dem krummen Flügel stellte mich da vor einer größeren Überlegung. Da ich ja nicht so ein ausgekochter Modellbauer bin wie die großen Stars hier, stellte ich einfach einen Topf Wasser auf dem Herd, erhitzte diesen. Als das Wasser dampfte und sprudelte ließ ich den krummen Flügel in die heißen Fluten gleiten. Nach 1 – 2 min. holte ich ihn wieder raus und konnte die „Krümmung des Raumes“ wunderbar beseitigen. Dann schnell den teueren Kochtopf aufgeräumt, bevor es das Eheweibchen sieht und mich rund macht. Dann konnte der Zusammenbau der La beginnen.
    Die Passgenauigkeit war m.E. Prima und es ging reibungslos voran.
    Nachdem ich mich langsam an das Stadium der Farbgebung heran gearbeitet hatte, begannen die Überlegungen was ich eigentlich wollte. Nur eines war Sicher. Es sollte keine herkömmliche La-7 mit roten Sternen werden.
    Aber was gab es sonst noch außer sowjet. La`s :?!
    Ich wusste von La-7 der CSSR, aber das rieß mich auch nicht unbedingt vom Sockel und ich hatte ja außerdem vor kurzen schon mal eine Avia der Tschechen gebaut. Auch hatte ich schon mal von den La-7 der Chinesen gehört. Gehört ja, aber zu finden war darüber gar nix im www.
    Also Entschloss ich mich für die Ausführung einer „What if“ La-7.
    Aber jetzt erst mal das erste Bild:

    Hotte
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Wie schon gesagt, meine La sollte ein „What if“ Flieger werden.
    Aber das ist erstmal nicht so Einfach wie manch einer Denkt.
    Schließlich will man ja eine MÖGLICHE GESCHICHTLICHE FIKTION in seinem Modell verwirklichen.
    Also ich Krübel Krübel und studier und nach
    einigen Bier kam ich auf den richtigen Pfad:

    Ich hoffe die Geschichte und der Vogel nerven Euch nicht zu sehr :D

    … und ein weiteres Bild
     

    Anhänge:

  4. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Trotz des Sieges bei Stalingrad,
    hatte die Rote Armee nicht alle ihrer Ziele erreicht.
    Im Frühjahr 43 gelang es der Wehrmacht die Front zu stabilisieren und unter Generalfeldmarschall v. Manstein wurde das Konzept
    „Schlagen aus der Nachhand“ erfolgreich Umgesetzt.
    So konnte Charkov zurück erobert werden und die Wehrmacht zeigte ihre immer noch vorhandene taktische Überlegenheit.
    Die Niederlage bei Charkov, bei der die 6. sowjet. Armee und ein Panzerkorps vernichtet wurden bremsten die Russen erst mal aus.
    Die Heeresgruppe Süd war nicht zerschlagen worden, sondern lag wieder in ihren alten Stellungen am Donez. Stalin, der seine Generale ohne Rücksicht auf Verluste nach vorne Trieb musste sich nun anhören, das auch die Rote Armee erschöpft war. Aber dieser wollte davon nicht wissen,
    wollte ohne Pause nach Westen drängen.
    Die Oberbefehlshaber der Armeen protestierten aber gehorchten.

    das nächste Bild: :D
     

    Anhänge:

  5. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Auf deutscher Seite machte man sich Gedanken wie es weitergehen sollte.
    Hitler wollte wieder offensiv werden um die Russen endgültig zu schlagen.
    Die meisten Generale, allem voran Manstein, überzeugten Hitler aber von einer defensiven Taktik. Der Raum sollte elastisch genutzt weren, und man wollte die Russen nin kommen lassen. Von dieser neuen Zermürbungstaktik erhoffte man sich den erwünschten Erfolg.
    Um die Russen aber andere Absichten vorzuspielen, wurden Offensive Vorbereitungen im Kursker Bogen vorgetäuscht,
    die der russ. Geheimdienst auch glaubwürdig hielt. Stalin Befahl eine Gegenoffensive vorzubereiten die ihn den dt. Aufmarsch hinein treffen sollte.
    Doch der dt. Angriff ließ auf sich warten.
     

    Anhänge:

  6. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Schließlich wurde Stalin Nervös und wollte nun trotz ausbleiben der dt. Großoffensive nun selbst Offensiv werden.
    Trotz großer Anzahl an Pz. Verbänden gelang den sowjet. Stoßarmeen nirgendwo ein operativer Einbruch in die dt. Stellungen.
    Im Gegenteil, die angeschlagenen Russen wurden durch die dt. Pz. Div. zurückgeschlagen und aufgerieben. Größere Verbände verloren in den Chaos den Anschluss und wurden eingekesselt. Die Wehrmacht hatte die richtige Taktik gewählt. Nicht in der Offensive, sondern in der elastischen Verteidigung suchten sie nun den Weg zum Sieg. Sie hatten nach der Niederlage von Stalingrad neue Verbände aufgebaut, glänzend ausgebildet und auch genügend Reserven aufgebaut. Besonders die Panzerwaffe war wesentlich verstärkt worden. Nach der Niederlage im Kursker Bogen,
    begann die Stellung und Macht Stalins zu wanken.
    Die Kritik an seiner Kriegsführung wurde immer lauter.
    Die Rote Armee hatte erneut eine schwere Niederlage einstecken müssen und war nun vor allem moralisch angeschlagen. Es gärte unter den Soldaten.
     

    Anhänge:

  7. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Die Truppen, gekennzeichnet von den schweren Kämpfen und Verlusten, verweigerten die Befehle ihrer Offiziere. Selbst Politoffiziere verloren ihre Macht. Die Meuterein gingen von einem Verband zum nächsten über.
    Es kam zu Schießereien zwischen Politoffizieren, des NKWD und normalen Einheiten der Roten Armee. Letztendlich verlor die Partei die Macht.
    Zerrissen von Kämpfen innerhalb ihrer Organisation bemerkte sie nicht,
    daß sie nach außen die Initiative verlor.
    Im 21. August 43 besetzten beherzte Truppen, die von konservativen Offizieren geführt wurden, den Kreml und nahmen die Kommunisten gefangen.
    Es wurde das neue, demokratische, Russland ausgerufen.
     

    Anhänge:

  8. #7 Hotte, 25.10.2005
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2005
    Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Doch in den riesigen Land ging der Übergang nicht überall reibungslos über die Bühne. Besonders im Süden, im Kaukasus, konnten „rote Widerstandgruppen“ größere Räume halten.
    An der Front blieb es in diesen Wirren Zeiten relativ ruhig.
    Die Wehrmacht, die in Sizilien in schwere Kämpfe gebunden war, verbesserte nur mancherorts ihre Frontlage und beobachtete was beim "Iwan" los war. Die neue Regierung in Moskau, ließ über Schweden, Bedingungen für einen Waffenstillstand mit Deutschland erkunden.
    Und trotz erheblicher Gebietsverluste im Westen und Süden, den nach den Umsturz in Moskau war auch die Türkei in den Krieg eingetreten, akzeptierte die neue Militärregierung den Vertrag.
    Dieser wurde am 20.Sept. 43 in Stockholm unterzeichnet.

    Doch Russland kam nicht zur Ruhe. In der Ukraine gab es Abspaltungskräfte.
    Im Kaukasus herrschten immer noch die Kommunisten, denen sich größere Einheiten der ehemaligen Roten Armee angeschlossen hatten. Auch einige ehemalige "Rote Falken" waren mit ihren Jägern noch auf Seiten der "Roten".

    Einige ehemalige südliche (islamische) Sowjetrepubliken wollten ebenfalls an die Türkei angegliedert werden.
    Vielerorts hatte das neue Regime die Zügel noch nicht in der Hand.
    Selbst einige Romanow`s meldeten sich aus
    den Exil und verlangten den Zaren Thron zurück.
    Auch die USA und GB machten Schwierigkeiten, und begannen von Nordafrika und Indien mit Bombenangriffen auf russ. Erdölgebiete.
    Sie wollten verhindern, das dieser nach Deutschland gelangen konnte.
    Die neue russische Armee hatte genug zu tun.
    Auch die Luftwaffe, die die alten russ. Farben nun als Hoheitszeichen trugen, wurde kaum Zeit gegeben sich zu erholen. Einige Traditionen der "roten Luftwaffe" wurden beibehalten. So die Garde Regimenter,
    die als zusätzliches Sympol einen weißen Stern auf den Rumpf trugen.

    Und hier ist sie noch mal:
    Eine La-7 des National Demokratischen Russland`s,
    die La-7 gehörte zum 9. Garde Jäger Regiment.
    Stationiert bei Rostow am Schwarzen Meer.
     

    Anhänge:

  9. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Zum Schluss hatte ich noch mal erhebliche Probleme mit den Decals.
    Nach dem ich den Klarlack aufgebracht hatte, machten sich die weißen Strene auf dem Rumpf "selbstständig" und lösten sich einfach auf. Also mußte ich an der fast fertig geglaubten Maschine noch mal Hand anlegen.
    Doch so Richtig bekam ich es nicht mehr hin :(
    Um die La jetzt nicht vollständig zuversauen, ließ ich es bei den etwas abgenutzten Erscheinungsbild der Rumpf Decals.
    So richtig zufrieden bin ich mit meiner La-7 nicht.
    Sie erscheint mir zu künstlich zu wirken. Die Farbgebung ist mir nicht sonderlich gelungen. Sie erscheint zu Hell.
    Die Abgasfahne ist mir total mißlungen. Die wird bei mir immer mit den Pinsel und einer schwarz-braunen Brühe aufgetragen.
    Aber diesmal klappte es nicht so Richtig. Bei dieser Maschine war irgendwie der Wurm drin. Als es los ging mit den Bau, wußte ich nocht nicht was ich eigentlich wollte. Dann der krumme Flügel, die verkratzten Glasteile.
    Und zum Schluß der Ärger mit den Klarlack und den Decals.
    Lackiert habe ich die Maschine zum ersten mal mit einer Airbrush.
    Mit so einem Beginnerteil von Revell.
    Bisher hab ich ja nur Spray Dosen benutzt. Das war für mich auch Neu.
    Nun gut.

    Einmal noch von unten…..

    Und jetzt erschlagt mich :D

    Hotte
     

    Anhänge:

  10. Harris

    Harris Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hermsdorf/Thüringen
    Wieso erschlagen?

    Sicher ist die Maschiene nicht perfekt.......aber welche ist das denn schon? Ich finde, das ist mal wieder ein tolles what if Modell. Das einzige was mir noch aufgefallen ist, ist das ein wenig speckig glänzende Rot am Rumpfbug. Aber dafür, dass du die wichtigen Sachen pinselst, finde ich die la 7 gar nicht so schlecht.
    Bin schon gespannt, was als nächstes kommt....>:o)
     
  11. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Danke fü r die Anerkennung Harris,

    das mit den Rot ist mir auch aufgefallen :(
    Obwohl ich Revell Rot matt genommen habe,
    glänzt die Motorhaube wie ein Affenarsch.
    Auch der Klarlack hat da wenig geholfen.
    Man könnte meinen, da fliegt ein Ferrari :confused:

    Hotte
     
  12. Harris

    Harris Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hermsdorf/Thüringen
    Bei einem What if Modell nehmen wir das ja auch nicht so genau. Vieleicht war das ja Absicht umd den Vogel noch Windschnittiger zu machen....>:o)

    Auf jeden Fall weisst du jetzt, dass der Acadamy Kit nicht die Welt ist. Ich werde wohl, sobald ich mein Bastelkram in frankfurt habe, mir noch den Kit von Gavia organisieren. Dann werden wir sehen, wieviel der besser ist.
     
  13. se5

    se5 Testpilot

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Hotte,

    ich finde Deine La 7 durchaus gelungen! Und das Hellgrau Deines Modells trifft das typische Grau der Flugzeuge des Demokratischen Russlands doch recht gut :D

    Wer kennt nicht solche Bausätze, die sich mit allen Mitteln gegen das Gebaut werden wehren. Ich hatte da letztens auch so ein Teil am Wickel und das Ergebnis gefällt mir auch nicht. Trotzdem wurde es auf Ausstellungen mehrfach fotografiert. Als Erbauer solch eines Widerspenstigen Bausatzes ist man halt besonders kritisch.

    Grüße
    Andreas
     
  14. #13 Bleiente, 25.10.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Schön Hotte, das doch noch was gutes draus geworden ist. :TOP:
    Und dann auch noch mit Geschichte dazu. Gefällt mir.
     
  15. #14 Bommi64, 26.10.2005
    Bommi64

    Bommi64 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.09.2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rastatt
    Wat ne Geschichte................:D :D :D :D :D :D

    Bommi
     
  16. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.220
    Zustimmungen:
    19.936
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Nachdem meine Augensalbe verbraucht ist und ich wieder richtig sehen kann :D , will ich nun auch noch mal zwei Worte dazu sagen.
    Also mein Ding ist es nicht Modelle so zu "verfeinern", zumal ich vor der Geschichte abschrecken würde, die ich mir speziell dazu einfallen lassen müsste.
    Abgesehen von einigen baulichen Mängeln, die "Schnipobibbusse" :FFTeufel: sind viel zu dick und die Fahrwerke stehen nicht richtig, hat so ein Modell selbstverständlich und durchaus seine Daseinsberechtigung.
    Denn was erreicht man dadurch? Es schult den Umgang mit Werkzeug, Farben, Pinsel oder Airbrush und das Anbringen von Decals ohne das man jetzt den Anspruch hat, ein authentisches Modell auf die Räder zu stellen.
    Auf die Dauer wird das aber keinen befriedigen, zumal man dann in den Ruf gerät, man kann es nicht besser. Spätestens aber dann, wird dieser Modellfreund mitleidig belächelt.
    Also, das ist nun keine Kritik, es sind nur so meine Gedanken, die mich beim Betrachten Deines Modells so gekommen sind.
    Bau noch ein, zwei solche Dinger und dann mal wieder ein "richtiges" Modell.
    Am leichtestens ist es dann, ein Modell zu wählen, zu dem man eine innerliche Beziehung hat. Dann ist es einfach, sich am Original zu orientieren. :engel:
    Das ich für ähnlicher Spielereien auch zu haben bin, siehe hier: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=4146&page=13
    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=6027&page=3
    :FFTeufel:
     
  17. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Nachdem ich jetzt wieder unter dem Tisch vor bin,
    und meine durch Dich ausgelöste depresive Phase zu Ende ist :D
    stelle ich mich nun doch Deiner Kritik.
    Klaro sind einige bauliche Fehler unterlaufen, "Schnipobibbusse" :p :TD:
    Den Fehler am Fahrwerk erkenne ich nicht, aber prüfe das noch.
    Das ich so ein Modell zu Üben ansehe oder es so angesehen wird glaube ich jetzt net. Dafür gibt es zu viele Experten, die den "Assen" hier in FF in nichts nachstehen und auch mal "what if" bauen.
    Hast Du schon mal da reingeschau:

    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=24861

    da sind vom "baulichen" ganz ausgezeichnete Modell dabei!
    Das ich nicht zu den besonders Guten, oder von mir aus auch zu den Schlechten gehöre, weiß ich auch. Ich gebe mein bestes,
    will mir jetzt auch ne Airbrush kaufen und werde sicher auch besser.
    Aber spaß muß es mir machen, und ich liebe es mal so ein verücktes Ding wie eben diese La -7 bauen. Und die Geschichte dazu, macht auch Spaß,
    zu erfinden. Und da man die Hände für nen Bier frei :p

    Hotte
     
  18. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.220
    Zustimmungen:
    19.936
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... ja selbstverständlich, dafür bekomme ich doch einen Haufen Geld vom Admin, überall mal reinzuschauen! :TD:

    Neee, sind schon interessante Flieger dabei und auch handwerklich gut gemacht.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, das die nur solche Modelle bauen? Sicher macht das auch Spass und jeder, selbst der Erbauer wird gespannt sein was dabei am Ende herauskommt. Aber irgendwie hat man dann wohl doch ein gestörtes Verhältnis zum Flugzeug? :?! :D
    Bei Fahrzeugen oder Schiffen hab ich soetwas noch nicht gesehen, oder ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen, oder gibt es das da auch?
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Nee stimmt,

    bei Fahrzeugen (meinst sicher Panzer) und Schiffen hab ich so was a noch net gesehn. Könnt aber daran liegen, das Schiffe, besonders die "Dickschiffe) meist Einzeln oder in kleinserie (Klasse) gebaut wurde.
    Da kann man nicht schnell mal die Hood der Marine der Schweiz einverleiben und sie auf den Bodensee fahren lassen (Oder kann man das :p )
    Bei Militärfahrzeuge fällt mir nix ein.
    Aber Flugzeuge suind doch meist Massenware gewssen.
    Viele wurden Expotiert, sie doch nur mal die P-40 wo die alles flog.
    Das sind Phantsie oder Phantdu einfach leicht umzusetzen.
    Und war wäre wenn, ....... , ist einfach ne menschliche Sache.
    Was wäre wenn ich nicht diese Frau geheiratet hätte, sondern die Andere.
    Mit Fauen geht das schlecht, aber mal aus ner Bierlaune nen Flieger ein bißchen die Realität zu nehmen und damit die Geschichte zu verändern,
    das ist einfach Geil :D
    Gestörtes Verhältnis zum Flugzeug :D Auch Geil, der Text :TD:
    Werde heute Abend mal mit meiner La über unser Verhältnis reden :p


    Hotte
     
  21. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.220
    Zustimmungen:
    19.936
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    :TD:
     
Moderatoren: AE
Thema:

Lavochkin La-7, des NdR

Die Seite wird geladen...

Lavochkin La-7, des NdR - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Eduard Lavochkin La-7

    1/72 Eduard Lavochkin La-7: Hallo liebes Forum, das hier ist Eduard's 1/72 Lavochkin La-7, gebaut aus dem "Profi Pack". Dieses beinhaltet sowohl Masken zur Bemalung als auch...
  2. 1/48 Eduard Lavochkin La-7 Profipack als Weiße 14

    1/48 Eduard Lavochkin La-7 Profipack als Weiße 14: Hallo Leute, ja ich fliege bei WarThunder und ja ich bin nur mäßig gut... Aber bei den Sovjets hab ich es jetzt bis fast zur Lavochkin La7...
  3. 1/72 Eduard Lavochkin La-7 (Dual Combo)

    1/72 Eduard Lavochkin La-7 (Dual Combo): Während der Arbeiten an meiner 1/72 Lancaster habe zwischendurch diese beiden Lavochkins fertiggestellt. Beide Bausätze stammen aus Edaurd's...
  4. Eduard 8461 Lavochkin La-7 (boroda rus)

    Eduard 8461 Lavochkin La-7 (boroda rus): Eduard 8461 Lavochkin La-7 (boroda rus) Hallo Kollegen. Hallo an alle aus unserem Verein http://www.modelistbarnaul.com.: HOT:
  5. Lavochkin La-7 1:48

    Lavochkin La-7 1:48: So.....mein erster Rollout. Wie schon im Thema zu sehen eine La-7 mit zurüstteilen von Eduard.......dummerweise habe ich den Kit von Academy...