Lawotschkin La-7 1:72 EDUARD + STEELWORK Resinteile

Diskutiere Lawotschkin La-7 1:72 EDUARD + STEELWORK Resinteile im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Liebe Modellbaugemeinde, Dieses Modell der Lawotschkin La-7 entstand wie schon mein Modell der La-7 mit den 3 B-20 Kanonen aus dem...
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Liebe Modellbaugemeinde,

Dieses Modell der Lawotschkin La-7 entstand wie schon mein Modell der La-7 mit den 3 B-20 Kanonen aus dem EDUARD-Bausatz. Jedoch auch hier soweit verändert und in Resin abgegossen, dass es eigentlich ein Resinkit mit Spritzgussteilen geworden ist.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Es hat leider einige Zeit gedauert, eh ich das Modell nun endlich fertiggestellt habe. Eduard hat hier zwar recht gut vorgearbeitet, der Bug, die Beulen der Waffen, der Ölkühler und die Tragflächen sollten trotzdem überarbeitet werden, um ein korrektes Modell zu erhalten. Besonders beim Bug stimmen die Proportionen der einzelnen Bereiche der Motorhaube sowie der Waffenanlage beim Vergleich mit Originalfotos nicht wirklich. Die Beulen der Kanonen bedürfen ebenfalls einer grundlegenden Veränderung.
 
Anhang anzeigen
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Die teilweise erhaben ausgeführte Oberflächengestaltung einzelner Strukturen wirkt sehr grob und ist nicht stimmig, also war abschleifen und gravieren angesagt. Diese Rumpfveränderungen sind in meinen Set SA7214 eingearbeitet.
 
Anhang anzeigen
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Ein neuer Spinner, Ölkühler, Pilotensitz und die passende Kabinenhaube wurden verbaut. Das Cockpit erhielt die Ätzteile von EDUARD, allerdings liegen die Seitenruderpedale viel zu weit vor dem Armaturenträger, eigentlich gehören sie darunter.
 
Anhang anzeigen
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Die Tragfläche wurde in ihrer Kontur an den Randbögen etwas abrundet und erhielt einen ordentlichen Fahrwerksschacht. Die Fahrwerksklappen wurden dünner geschliffen und das Fahrwerk erhielt Räder aus dem Set SW7208. Für die inneren Abdeckungen und deren Gestänge verwendete ich die Ätzteile aus dem dafür geschaffenen Set SA7215.

Das Staurohr besteht aus 0,3 mm Stahldraht, verlötet, mit etwas Plastik und einem Resintropfen verfeinert und ist damit relativ bruchsicher. Aber ich sehe gerade, auf den Fotos ist es nur einmal komplett zu sehen. :headscratch:
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Mein Modell stellt die Maschine von Iwan Koshedub (dem Ass der Asse der Alliierten mit offiziellen 62 (+ 2) Luftsiegen) im Frühjahr 1945 dar. Leider gibt es nur sehr wenige Fotos dieser Maschine aus diesem Zeitraum. Ich gehe davon aus, dass die Abschussmarkierungen und HSU Sterne zu diesem Zeitpunkt nicht angebracht waren. Diese wurden wahrscheinlich erst nach Kriegsende auflackiert.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Die Lackierung erfolgte wie immer mit Farben von VALLEJO und „fliegenden“ Schablonen bei der Tarnung, die Farbtöne wurden selbst angemischt. Die Decals stammen größtenteils von AML bzw. EDUARD. Die Bordnummer wurde selbst gezeichnet und entsprechend als Decal gedruckt.

Ich bin gespannt, was ihr so zu meinem Modell zusagen habt und bin wie immer offen für eure Meinungen.

Viele Grüße UweB
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Danke für dieses interessantes RO :TOP:
Modellbauerisch natürlich - wie von Dir ja nicht anders gewohnt - sauber :TOP:
... an intensive Diskussionen zum Thema Formgebung der Bugpartie der La-7 kann ich mich noch mit einem gewissen und nicht unbekannten anderem Berliner Modellbauer erinnern :)
Ich sage Dir auch ganz offen und ehrlich, das mir die farbliche Gestaltung der Oberflächendetaills deutlich besser gefällt als bei der Avia :angel:
Sehrt schön aber auch die filigrane und trotzdem saubere Antennenverdrahtung :TOP:

Mein Modell stellt die Maschine von Iwan Koshedub (dem Ass der Asse der Alliierten mit offiziellen 62 (+ 2) Luftsiegen) im Frühjahr 1945 dar. Leider gibt es nur sehr wenige Fotos dieser Maschine aus diesem Zeitraum. Ich gehe davon aus, dass die Abschussmarkierungen und HSU Sterne zu diesem Zeitpunkt nicht angebracht waren. Diese wurden wahrscheinlich erst nach Kriegsende auflackiert.
Woraus schlussfolgerst Du das ? - echte Fotobelege davon kenne ich zwar auch nicht - aber Abschussmarkierungen an russischen Jägern im WKII waren auch nix Aussergewöhnliches...(Profilzeichnungen geben diese Markierungen an der weisen 27 zumindest für April 45 an - klar, sind nur Zeichnungen)

Kozhedub hat seine tatsächlichen Abschüsse übrigens selber auf ca. 100 geschätzt...


http://www.ww2aircraft.net/forum/attachments/stories/1016d1299757739t-misadventures-ivan-kozhedubs-famous-white-27-a-koz_la-7_white27.jpg
 
Swordfish

Swordfish

Space Cadet
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
2.384
Ort
Wasseramt
Was soll ich dazu sagen? Ich hätte ihn nicht besser gemacht!!!!:congratulatory::TOP:
 
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
2.882
Ort
Thüringen
Mit Deiner Art, sehr weitwinklig zu fotografieren habe ich zwar immer noch so meine Probleme, aber das ist eine Frage des persönlichen Stils der zu akzeptieren ist. Es nimmt dem Modell auch nichts von seiner Wucht. Ich hatte es ja schon an anderer Stelle gesagt, das Deine Korrekturen das Modell deutlich verbessern. Für alle, die eine La-7 in 1:72 bauen wollen, so muss das aussehen.
Mir scheint die taktische Nummer ein wenig zu dick zu sein, das ist aber eher so ein Gefühl.
Ansonsten: TIP TOP :TOP: Modellbau vom Feinsten.

p.s. Und was lehren uns Uwes Modelle schon immer und hier erneut: in dem Maßstab knallen selbstgezogene Hauben so richtig! :TD:
 
Han Solo

Han Solo

Astronaut
Dabei seit
07.03.2008
Beiträge
2.598
Ort
SMÜ
Sehr schöne La-7 :TOP:.
Was mich jetzt interessieren würde, grade da ich die auch schon gebaut habe (Baubericht im FF), nach welchen Vorlagen hast Du die Änderungen vorgenommen?
Kannst Du das evtl. verlinken?
Ich hatte damals auch intensive Recherchen vorgenommen, bekam aber zu bestimmten Punkten keine eindeutigen Informationen.
Z.B. die Flügelspitzen - da kann man kaum mit Zeichnungen arbeiten. Ich fand jedenfalls min. drei Varianten. Gleiches galt für die Beulen für die Waffen.
Eindeutig verwertbare Fotos, die nicht irgendwie schräg sondern 90° zu den betreffenden Bereichen aufgenommen wurden fand ich nicht. Schräg aufgenommene Bilder sind meiner Meinung nach schwer zu interpretieren.
Da Du aber einen entsprechenden Aufwand betrieben hast, um Änderungen vorzunehmen, gehe ich mal davon aus, dass Du gesicherte Angaben hast, und die würden mich interessieren, zumal ich auch noch die Variante mit drei Kanonen bauen möchte.

:lemo:
 
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Vielen Dank für eure Kommentare Swordfish, AM72 und neo! :)

Ich freue mich wenn wir hier so ein wenig diskutieren, was gut und was nicht so gut und was auch immer ist. Es bleibt ja immer etwas, das man dann bei weiteren Modell mit berücksichtigen kann.:!:

...Ich sage Dir auch ganz offen und ehrlich, das mir die farbliche Gestaltung der Oberflächendetaills deutlich besser gefällt als bei der Avia :angel:
Die La ist ja auch kein Prototyp der nur (wie meine Avia zum Zeitpunkt dargestellt) einmal kurz durch die Lüfte geflogen ist. Natürlich gibt hier auch das Tarnschema von sich aus schon viel mehr her, obwohl es natürlich auch recht "gewöhnlich" ist.

Woraus schlussfolgerst Du das ? - echte Fotobelege davon kenne ich zwar auch nicht - aber Abschussmarkierungen an russischen Jägern im WKII waren auch nix Aussergewöhnliches...(Profilzeichnungen geben diese Markierungen an der weisen 27 zumindest für April 45 an - klar, sind nur Zeichnungen)

Kozhedub hat seine tatsächlichen Abschüsse übrigens selber auf ca. 100 geschätzt...
Wir wissen ja inzwischen, dass selbst offiziell anerkannte Abschüsse tatsächlich manchmal keine waren. Auf der anderen Seit gab es aber auch Abschüsse gab, die wirklich stattfanden, aber entweder nicht gewertet wurden oder eben nicht beobachtet wurden. Das trifft natürlich auch auf Koshedub zu.

Klar auf sowjetischen Maschinen waren Abschussmarkierungen nichts außergewöhnliches, das steht fest. Es gab aber immer Asse die diese nicht anbrachten.

Für die meiner Meinung nach nicht aufgebrachten Abschussmarkierungen gibt es einen theoretischen Ansatz von mir selbst:

Die Markierungen sind so gleichmäßig angebracht in 8 x 8 er Reihen, nur in der letzten Zeile fehlt rechts und links jeweils 1 Stern. Ich denke der "Maler" wusste, dass keine weiteren Abschüsse mehr stattfinden können, weil die Sterne eben an einem Tag angebracht wurden und nicht Einer nach dem Anderen.

Zufällig habe ich gestern noch was anderes in einen bekannten VVS Forum gefunden. Dazu hier mal eine Kopie eines Satzes, wo es um ein Interview Kamarenkos ging. Kamarenko ist mit Koshedubs La-7 die letzten Tage des Krieges geflogen und er sagt, dass die Maschine keine Abschussmarkierungen oder 3 (?) HSU Sterne an der Seite hatte, diese wurden erst an der Frunze Academy aufgebracht.

"Kramarenko mentions further that he received Kozhedub's "White 27" after the Deputy Commander was ordered to return to Moscow for the May Day celebrations. He states that he piloted this aircraft until the end of the War, and that it carried no "...small 'kill' stars nor three Hero of the Soviet Union 'Gold Medals' on the side....", which he asserts were painted later at the Frunze Academy."

Mit Deiner Art, sehr weitwinklig zu fotografieren habe ich zwar immer noch so meine Probleme, aber das ist eine Frage des persönlichen Stils der zu akzeptieren ist...
Ich fotografiere immer so wie aus Sicht einen daneben Stehenden und von oben. Das musst du mir mal bei Gelegenheit genauer erklären, was dich da so stört. Ist natürlich sehr wichtig für mich, war mir noch nicht so aufgefallen. :!:

Mir scheint die taktische Nummer ein wenig zu dick zu sein, das ist aber eher so ein Gefühl.
Ja Neo, da trügt dich dein Gefühl nicht, ich hab das auch schon festgestellt. Ich wollte mir aber nicht die Mühe machen und wegen der 2-3 Zehntel Millimeter einige Tage Arbeit riskieren.

p.s. Und was lehren uns Uwes Modelle schon immer und hier erneut: in dem Maßstab knallen selbstgezogene Hauben so richtig! :TD:
Nur leider ist das selbst Herstellen bzw. das Handling dieser Hauben für viele immer noch eine Hürde, obwohl es eigentlich so schwer nicht ist. Auch hier gilt, je mehr Übung man hat, um so leichter geht es von der Hand.

Viele Grüße UweB
 
UweB

UweB

Testpilot
Dabei seit
05.04.2008
Beiträge
882
Ort
Berlin
Sehr schöne La-7 :TOP:.
Was mich jetzt interessieren würde, grade da ich die auch schon gebaut habe (Baubericht im FF), nach welchen Vorlagen hast Du die Änderungen vorgenommen?
Kannst Du das evtl. verlinken?
Ich hatte damals auch intensive Recherchen vorgenommen, bekam aber zu bestimmten Punkten keine eindeutigen Informationen.
Z.B. die Flügelspitzen - da kann man kaum mit Zeichnungen arbeiten. Ich fand jedenfalls min. drei Varianten. Gleiches galt für die Beulen für die Waffen.
Eindeutig verwertbare Fotos, die nicht irgendwie schräg sondern 90° zu den betreffenden Bereichen aufgenommen wurden fand ich nicht. Schräg aufgenommene Bilder sind meiner Meinung nach schwer zu interpretieren.
Da Du aber einen entsprechenden Aufwand betrieben hast, um Änderungen vorzunehmen, gehe ich mal davon aus, dass Du gesicherte Angaben hast, und die würden mich interessieren, zumal ich auch noch die Variante mit drei Kanonen bauen möchte.

:lemo:
Danke Han Solo!:)

ich war gerade am basteln der größeren Antwort als dein Kommentar kam, also mache ich gleich mal weiter.

Mit den Vorlagen ist das natürlich immer so eine Sache. Für meine Veränderungen habe ich einfach geeignete Fotos verwendet, die schöne Seitenansichten zeigen. Fotos verzerren natürlich immer, selbst wenn sie scheinbat direkt von der Seite aufgenommen sind. Also nicht, dass hier jetzt behaupte, alles was ich mache ist 100 %ig korrekt, aber mit der Zeit entwickelt man schon ein Gefühl für die bestimmten Dinge. Gerade beim Rumpf ist das alles eine Summe vonvielnen kleinen Veränderungen die am Ende doch deutlich auffallen, finde ich zu mindestens. Mit Neo hatte ich mich in der Vergangenheit dazu auch schon unterhalten. Er hatte sich auch schon im Vorfeld mit der LA-7 beschäftigt, zwar in 1:48, aber da gibt es ähnliche Probleme bei den Bausätzen.

Die Beulen z.B. sehen oft auf jedem Foto anders aus. Die Ursachen sind hier vielfältig: Lichteinfall, unterschiedliche Produktionswerke und natürlich auch unterschiedliche Ausbördelung des Materials. Da muss man natürlich Kompromisse finden und machen.

Die Flügelspitzen sind ja keine große Sache. Die müssen wirklich nur etwas runder geschliffen werden, irgendwie sehen die "unnatürlich" aus.

Eigentlich bräuchte die komplette Tragfläche ein anderes Profil, aber soweit wollte ich es nicht treiben, ist ja nur ein Standmodell.:FFTeufel:

Bei der 3-Kanonen Version sind die gleichen Fehlen ja auch vorhanden und die Beulen auch nicht das gelbe von Ei: Sie sind zu kurz nach Fotovergleichen sind es am Modell 2 mm. Eduard hat hier aber gut nach den Zeichnungen gearbeitet.:headscratch:

Ich hatte das Modell ja vor einigen Jahren schon gebaut, hier mal der Link hier im Forum:

Roll out La-7 3 x B-20

Viele Grüße UweB
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Danke für Deine Erklärung, Uwe :TOP: - klar, so schön gleichmässig und vorhersehbar kann man die Abschussmarkierungen nicht anbringen - alleine dieser Gedanke langt mir :)
Dennoch - wundern tut mich das Foto, das ich verlinkt habe ...:headscratch:
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
..na ja - das sieht nicht nach Museum aus- sind auch nur zwei Orden drauf...:headscratch:
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.894
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Du zeigst uns schon seit langem ein Modellbaukönnen, welches kaum noch in kleinsten Nuancen mehr Perfektion zulässt.

Ich wollte ja eigentlich schreiben „eine wunderschöne MiG“ aber es erscheint mir dann hier doch etwas respektlos. Und daher muss ich als MiG- Experte hier zugeben, dass es auch andere Flieger mit rotem Stern gab.:headscratch:

Ich freu mich schon auf weiteres!
 
Hoffi

Hoffi

Space Cadet
Dabei seit
15.03.2007
Beiträge
1.268
Ort
Frankfurt/M
Ein prefektes Modell, Uwe!:TOP:
(ich bin von Dir aber auch nichts Anderes gewohnt!)
 
popeye

popeye

leider verstorben
Dabei seit
07.05.2009
Beiträge
4.515
Ort
Birsfelden, Schweiz
.
Ja Uwe - ich hab dazu ja schon auf 72nd gratuliert, mach's aber gerne hier nochmals. :HOT:

und frei heraus: deine Modelle sind immer unter denen, die ich mit eher weniger Erfolg als Vorbild für meine Anstrengungen nehme. :)

Rolf
 
Thema:

Lawotschkin La-7 1:72 EDUARD + STEELWORK Resinteile

Lawotschkin La-7 1:72 EDUARD + STEELWORK Resinteile - Ähnliche Themen

  • WB 2019 BB- 1:72 Lawotschkin La-160, Prop & Jet

    WB 2019 BB- 1:72 Lawotschkin La-160, Prop & Jet: Dann will auch ich mal mit meinem Baubericht starten. Es gibt einen Resinbausatz der Lawotschkin La-160 im Maßstab 1:72. Hersteller ist die...
  • Lawotschkin La-9

    Lawotschkin La-9: Hallo! Heute möchte ich auch mal wieder was aus meiner Werkstatt vorstellen: Die Lawotschkin La-9. Dabei handelt es sich um den...
  • 1/72 Lawotschkin La-5 – Prop & Jet

    1/72 Lawotschkin La-5 – Prop & Jet: Ich stelle hier mal den neuesten (Resin)Bausatz von Prop & Jet vor. Es handelt sich um einen wirklich guten Bausatz und um den Besten einer...
  • W2011RO Lawotschkin La-5 F Verschiedene

    W2011RO Lawotschkin La-5 F Verschiedene: W2011RO Lawotschkin La-5 F Hier folgt nun das Rollout zu meinem Baubericht der Lawotschkin La-5 F. Das gezeigte Modell entstand aus einem von mir...
  • Lawotschkin La-7, Eduard, 1:72

    Lawotschkin La-7, Eduard, 1:72: Das Modell habe ich schon vor ein paar Jahren begonnen zu bauen und kürzlich ist es halt fertig geworden. Bestimmte Sachen aus dem Baubericht von...
  • Ähnliche Themen

    • WB 2019 BB- 1:72 Lawotschkin La-160, Prop & Jet

      WB 2019 BB- 1:72 Lawotschkin La-160, Prop & Jet: Dann will auch ich mal mit meinem Baubericht starten. Es gibt einen Resinbausatz der Lawotschkin La-160 im Maßstab 1:72. Hersteller ist die...
    • Lawotschkin La-9

      Lawotschkin La-9: Hallo! Heute möchte ich auch mal wieder was aus meiner Werkstatt vorstellen: Die Lawotschkin La-9. Dabei handelt es sich um den...
    • 1/72 Lawotschkin La-5 – Prop & Jet

      1/72 Lawotschkin La-5 – Prop & Jet: Ich stelle hier mal den neuesten (Resin)Bausatz von Prop & Jet vor. Es handelt sich um einen wirklich guten Bausatz und um den Besten einer...
    • W2011RO Lawotschkin La-5 F Verschiedene

      W2011RO Lawotschkin La-5 F Verschiedene: W2011RO Lawotschkin La-5 F Hier folgt nun das Rollout zu meinem Baubericht der Lawotschkin La-5 F. Das gezeigte Modell entstand aus einem von mir...
    • Lawotschkin La-7, Eduard, 1:72

      Lawotschkin La-7, Eduard, 1:72: Das Modell habe ich schon vor ein paar Jahren begonnen zu bauen und kürzlich ist es halt fertig geworden. Bestimmte Sachen aus dem Baubericht von...

    Sucheingaben

    content

    ,

    lawotschkin la-7

    Oben