Lenkraketen an MiG-21-Doppelsitzern

Diskutiere Lenkraketen an MiG-21-Doppelsitzern im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Welche Lenkraketen konnten die MiG-21-Doppelsitzer verschießen? Radargelenkte fallen ja wohl aus, die R-60 sicher auch. Wie sieht's mit R-3S und...

Moderatoren: AE
  1. #1 Waffen's, 30.12.2007
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Dessau
    Welche Lenkraketen konnten die MiG-21-Doppelsitzer verschießen? Radargelenkte fallen ja wohl aus, die R-60 sicher auch. Wie sieht's mit R-3S und R-13 aus?


    Antwort:
    Ja, R-3S ging wohl.
    Ob dies bei der R-13 auch der Fall war, kann ich nicht sagen. Die hatten wir zu meiner Zeit nicht im JG-1.

    Gruß
    Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ta154

    Ta154 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    EDDN
    Für Doppelsitzer bleiben da anscheinend nur R-3R. ;)

    Etwas off-topic, aber in der Tabelle hinter dem Link wird für die Einsatzmöglichkeit der R-3R (halbaktive Radarlenkung) "alle Einsitzer ab PF" angegeben. Ich dachte bisher immer diese Rakete wäre nur mit dem Radar RP-22 verwendbar und damit auf die Mig-21bis beschränkt, oder liege ich da falsch.
    (RP-21 "Flimmerpeilung": RS-2US)
    (RP-22 "Monopuls": R-3R)
     
  4. #3 Fishbed792, 31.12.2007
    Fishbed792

    Fishbed792 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    515
    Beruf:
    Fluggeräte Mechaniker
    Ort:
    Manching
    Hallo ,

    Die Rakete vom Typ RS 2US ( IS ) konnte nur auf einem Leitstrahl ins Ziel gebracht werden .
    Die Mig 21 PF bis M hatten das RP - 21 welches diesen Leitsrahl erzeugte . Die Mig 21 F 13 , die U , UM und die US hatten nur ein Radarentfernungsmesser ( Kwant ) welcher keinen Leitstrahl erzuegen konnte .
    Die RS 2US konnte aber auch von einigen Typen der MIG 17 und der 19 mit Radar abgefeuert werden .
    Die Mig 21 SMT , und die Bis ( Lasur ; Sau ) hatten das moderere Radar RP 22 , welches nicht mehr zum Abfeuern dieser Raketen verwendet werden konnte .
    Die R 3S konnte von allen Typen der Mig 21 verschoßen werden , die Baugruppen für die Rakete war ja zum größten Teil in dem Träger untergebracht .
    Die R 13 hatte einen etwas anderen Träger , weil der Kopf mit Stickstoff gekühlt war , die Stickstoffflasche sowie die Elektronik war wie bei der R 3S auch im Träger untergebracht .
    Es ist also gut möglich die R 13 an allen Typen der Mig zu verwenden .
    Die R 3R konnte meines Wissens nur in Verbindung mit dem Radar RP 22 verschoßen werden , zusätzlich mußte diese noch mit dem RP 22 abgestimmt werden .
    Diese wurden also nur an der Mig 21 SMT , BIS ( Lasur , Sau ) verwendet .
    Im JG - 8 ( Marxwalde ) wurden nur noch die R 3S , R 3R , die R 13 und die R - 60 an der Mig 21 Bis verwendet . Am meisten wurde in den Jahren 1988 bis ... , die R 13 , R 3R und Schreiberraketen vom Typ R 3S verwendet . Die RS 2US hatten wir im JG 8 gar nicht mehr .
    Die R - 60 wurden eher selten verwendet , konnten diese ja nicht in dem Geschwader geprüft werden .

    Mfg Fishbed 792
     
  5. #4 crossiathh, 31.12.2007
    crossiathh

    crossiathh Testpilot

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    115
    Beruf:
    -stätig
    Ort:
    Norden
    Leider auch off-topic:
    Wurde die Abstimmung bei der Flugvorbereitung vorgenommen oder wurde das kurz vor dem Raketenstart während des Fluges getan. Wenn ja, wie wurde das HF Signal des RP 22 mit dem Radarsuchkopf der R-3R "abgeglichen"?
     
  6. #5 Fishbed792, 31.12.2007
    Fishbed792

    Fishbed792 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    515
    Beruf:
    Fluggeräte Mechaniker
    Ort:
    Manching
    Hallo ,

    an der Rakete ( ZSK ) gab es meines Wissens einen Umschalter , und wohl was zum einstellen .
    An der Mig 21 gab es ebenfalls ein kleines Pult , wo es einzustellen war .
    Vorgegeben waren 3 Bereiche ( Limiter A, B , G ) .
    Weiterhin gab es noch Prüfkoffer , um die Funktion am Boden zu testen .
    Wie die Einstellerrei am Flugzeug durchgeführt wurde weiß ich nicht , da sollten wir jemand aus der Richtung Flugzeugbewaffnung fragen .

    Mfg Fishbed792
     
  7. #6 Fishbed792, 05.01.2008
    Fishbed792

    Fishbed792 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    515
    Beruf:
    Fluggeräte Mechaniker
    Ort:
    Manching
    Hallo ,

    Ich habe heute mal in meine Mig 21 Bis Lasur geschaut , und das für meine Begriffe nötige Einstellpult abgelichtet .
    Falls ich mich irre , ich habe nur die Zsk der Raketen wärend meiner Dienstzeit geprüft , mit dem Flugzeug , oder den Testen der Raketen am Flugzeug habe ich wenig zutun gehabt .

    Mfg Fishbed792
     

    Anhänge:

  8. #7 bombenheinz, 06.01.2008
    bombenheinz

    bombenheinz Berufspilot

    Dabei seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    ehemaliger Waffentechniker JG-1, kaufm.Angestellte
    Ort:
    Leipzig
    Als Lenkrakete an den Schulmaschinen der Mig-21 war nur die R-3S zu verwenden. Weiterhin als Bewaffnung außer der R-3S waren, die R-5 im UB-16,diverse Bomben und die Köterrakete der R-3S. Außerdem konnte man,wenn der ZB-Steg abgebaut war,eine MG-Gondel unter dem Rumpf abbauen. Dieses war zu meiner Dienstzeit bis 86 nur einmal gemacht wurden.

    Gruß Bombenheinz
     
  9. #8 DDA, 08.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2008
    DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.132
    Zustimmungen:
    8.752
    Ort:
    Berlin
    Es gab im Flugzeug den Frequenz- und Frequenzgruppenumschalter, den uns fishbed792 in seinem Bild zeigt. Die R-3R mußten selbstverständlich auf diese Frequenzen abgestimmt werden, dazu gab es am Zielsuchkopf zwei mit einem Schlitz (für Schraubendreher) versehene Umschalter (genauso für a,b.w und 1-8). Damit aber nicht jedesmal die Bugluke geöffnet werden mußte, um die aktuelle Kodierung abzulesen, war diese meist klein am Zwischenträger aufgeschrieben. (sooft änderte man die Kodierung nicht).
    Zu beachten war jedoch dabei, das bei der BK-1 Kette, die mit den Raketen bewaffnet war, alle Maschinen unterschiedliche Einstellungen zu verwenden hatten.
    Ich glaube, mich daran zu erinnern, daß die Frequenzgruppen nicht umgeschaltet wurden, nur die Frequenzen 1-8.


    Die RS-2US konnte meines Wissens nach nicht von den mit dem RP22 ausgerüsteten Varianten verschossen werden (in den LSK nur die 21bis), da die Rakete in der signalgleichen Zone des Visiers flog (passive Lenkung, daher war die Antenne auch hinten an der Rakete angebracht, der "Eiszapfen"), die das neue Visier gar nicht mehr erzeugte. Die R-3R hingegen war halbaktiv gelenkt, d.h., sie reagierte direkt auf die vom Ziel zurückreflektierten Pulse des Visiers. Damit mußte während des Zielanfluges das Ziel "nur noch" im Erfassungebereich des Visiers bleiben und nicht, wie bei der RS- 2US im "Fadenkreuz".

    Für den Einsatz der R-13M war eine Umrüstung der DDR- Maschinen vor Erzeugnis75 (21bis) notwendig, um die Signale des Zielsuchkopfes verarbeiten zu können. Diese erfolgte meines Wissens nach nur in den MiG-21MF (MiG21M??). Meiner Ansicht nach hätte diese Umrüstung auch in einer US/UM erfolgen können, sie ist aber nicht passiert (die Doppelsitzer hatten keine hohe Priorität in der Luftkampfrolle).

    Wie bereits richtig geschrieben, können alle nur mit Funkentfernungsmesser (SRD-5) ausgerüsteten MiG-21 (alle Doppelsitzer, F-13) keine FM-gesteuerten Raketen der obengenannten Typen verschießen.

    Die R-60 wären sicher auch an einem Doppelsitzer einsetzbar gewesen, spätestens mit den polnischen(?) Monsunträgern, ich weiß aber nicht, ob dies realisiert worden ist.
    edit (nach Waffens Hinweis): Die Monsunträger waren für 2 Stück R-3S an je einem APU13 M1oder APU13 U2(?)-Träger, die R-60 Doppelträger (R62-2) kamen direkt vom Hersteller
    Axel
     
  10. #9 Waffen's, 08.01.2008
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Dessau
    Halt, nicht verwechseln!
    Die Monsunträger waren für die R-3S bestimmt, nicht für die R-60!

    Gruß
    Uwe
     
  11. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.132
    Zustimmungen:
    8.752
    Ort:
    Berlin
    @Waffens,
    au weia, stimmt, danke für die Korrektur. Die Doppelträger für die R60 kamen direkt aus dem Land des roten Oktobers und hießen R-62-2.

    Axel
     
  12. #11 crossiathh, 09.01.2008
    crossiathh

    crossiathh Testpilot

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    115
    Beruf:
    -stätig
    Ort:
    Norden
    R-3R Rakete

    @Fishbed792 und DDA
    Danke für die guten Infos. Könnt ihr mir vielleicht auch sagen, welchen Abstandszünder die R-3R hat (Funk/Optisch)? Wenn ich mir die wenigen verfügbaren Fotos ansehe vermute ich Funk. Es gibt ja leider auch keine Bilder die den Suchopf der Rakete mal richtig zeigen...
     
  13. Ta154

    Ta154 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    EDDN
    Ja richtig vermutet, die R-3R hat einen Funk- (Radar-)abstandszünder (Typ: Ястсеб).

    Im Buch "Flugzeuge der DRR-Band III" wird behauptet, dass sich die R-3R beim Luftzielschießen in der SU als nicht besonders zuverlässig erwies. Hat dazu vielleicht jemand nähere Informationen?
     
  14. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.132
    Zustimmungen:
    8.752
    Ort:
    Berlin
    Ich glaube mich zu erinnern, die Rakete hatte zwei Zünder, einen Aufschlag- und einen Funk- Annäherungszünder.

    Die Zielbekämpfung erfolgte durch einen sogenannten "Stabmantelsprengkopf", eine Sammlung von Metallstäben, die wechselseitig an den Enden aneinander befestigt waren, wurden durch eine Sprengladung auseinandergetrieben und bildeten eine Art "rotierende Säge" die bei der R-3R einen Durchmesser von 16 Metern erreichte.

    Axel
     
  15. Gabi

    Gabi Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    Flugleiter
    Ort:
    JWO
    Umrüstung der 21 M auf R-13 ist erfolgt, da ich selbst schon eine verballern durfte:HOT
     
  16. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.132
    Zustimmungen:
    8.752
    Ort:
    Berlin
    @Gabi:
    solch teure Teile wurden in den LSK verschossen? :FFTeufel:
    Wo hast Du das Teil verfeuert, im Mutterland des Roten Oktobers oder in der Luftschießzone II?

    Axel
     
  17. #16 Cirrus, 09.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2008
    Cirrus

    Cirrus Astronaut

    Dabei seit:
    14.04.2002
    Beiträge:
    4.632
    Zustimmungen:
    5.786
    Ort:
    Im Norden
    Mod. bitte entfernen.
     
  18. #17 Cirrus, 09.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2008
    Cirrus

    Cirrus Astronaut

    Dabei seit:
    14.04.2002
    Beiträge:
    4.632
    Zustimmungen:
    5.786
    Ort:
    Im Norden
    Mod. bitte entfernen.
     
  19. #18 Cirrus, 09.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2008
    Cirrus

    Cirrus Astronaut

    Dabei seit:
    14.04.2002
    Beiträge:
    4.632
    Zustimmungen:
    5.786
    Ort:
    Im Norden
    Mod. bitte entfernen.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cirrus

    Cirrus Astronaut

    Dabei seit:
    14.04.2002
    Beiträge:
    4.632
    Zustimmungen:
    5.786
    Ort:
    Im Norden
    Zum Vergleich die R-13M mit dazugehörigem Träger als Nachfolger der R-3S. Durch die Stickstoffkühlung, und völlig überarbeiteten ZSK war dieser IR-LFK wesentlich leistungsfähiger als die R-3S, kam aber an den Doppelsitzern ebenfalls nicht zum Einsatz. Bei den MiG-21U, US und UM der NVA waren nur die R-3S oder Schreiberraketen im Einsatz.
     

    Anhänge:

  22. #20 Cirrus, 09.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2008
    Cirrus

    Cirrus Astronaut

    Dabei seit:
    14.04.2002
    Beiträge:
    4.632
    Zustimmungen:
    5.786
    Ort:
    Im Norden
    Mod bitte entfernen.
     
Moderatoren: AE
Thema: Lenkraketen an MiG-21-Doppelsitzern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. R-13M