letzte hga1 auf alouette 2

Diskutiere letzte hga1 auf alouette 2 im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; kann hier jemand sagen wann die letzte war und wer sie genossen hat gibt es eigendlich berichte aus dieser zeit wie wie hga auf al 2 war gruss...

Moderatoren: TF-104G
  1. #1 joschi200sx, 04.01.2010
    joschi200sx

    joschi200sx Kunstflieger

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland Nähe EDPN
    kann hier jemand sagen wann die letzte war und wer sie genossen hat
    gibt es eigendlich berichte aus dieser zeit wie wie hga auf al 2 war
    gruss joschi200sx
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vtg-Amtmann, 04.01.2010
    Vtg-Amtmann

    Vtg-Amtmann inaktiv

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Pilot & consultant
    Ort:
    Franken
    @ joschi200x, @ all

    Die letzte HGA auf der guten Tante Aio 2 erfolgte für den 72. OAJ, siehe Video (http://www.rhdrescher.de/Filme/hga.html ) .... und das müßte im 2ten Halbjahr 2005 gewesen sein (vgl. http://www.00book.de/5098-1.html , hier Beitrag „Marco schrieb am 16.07.2005 - 13:13 Uhr“).

    Und "wie die HGA auf Aio2 war" ergibt sich aus Folgendem (aus 2004, hier auszugsweise, weil nicht mehr vom BABL im Netz):

    Interessenbekundung zur Durchführung von Teilen der Hubschrauberführergrundausbildung der Bundeswehr (Stand 16.06.2004)

    1. Durchführende Behörde: Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung. Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
    Projektservicebereich Recht L2.3, 56073 Koblenz.
    Bearbeitungsnummer: Q/LR3L/4A175/V0106 Pilotenausbildung.
    ………………………..
    4. wichtige Leistungspunkte und Voraussetzungen, bereitzustellende Leistungen:
    – Durchführung der fliegerischen Ausbildung (Einführung und Anwendung der Steuer-technik inklusive Notverfahren) mit einem geeigneten, firmeneigenen Hubschrauber-nachfolgend als Basisschulungshubschrauber (BSHS) bezeichneten - für jährlich 83 Lehrgangsteilnehmer mit:

    40.5 Flugstunden je Lehrgangsteilnehmer, grundsätzlich mit zivilen Fluglehrern (detaillierte Aufstellung siehe u.a. Tabelle),
    1.5 Flugstunden je Lehrgangsteilnehmer mit militärischen Fluglehrern (Checkflug), zusätzliche Flugstunden zur Nachschulung und Nachprüfung, sofern erforderlich, allen Arten von Autorotationen (auch Autorotationen aus dem Tiefflug heraus) bis zum Boden (mit Turbinen im Leerlauf), Notlandeübungen im Gelände des Schwebeflug-höhe, Tiefflugeinweisung bei Tag (10 -100 ft), Aussenlandungen im Rahmen von kurzzeitigen taktischen Aufsetzen.
    – Durchführung der fliegertheoretischen Unterrichtungen in deutscher und/oder englischer Sprache, mit den Fächern:
    Fluglehre, Luftfahrzeugtechnik des eingesetzten Basisschulungshubschraubers

    – Durchführung von Mustereinweisungen, Fluglehrerausbildungen und Ausbildungen zum Lehrüberprüfungs-berechtigten für militärisches Fluglehrerpersonal (zirka 10 Hubschrauberführer insgesamt), auf dem in der Schulung eingesetzten Hubschrauber- muster (praktische und theoretische Ausbildung). Die Aus- und Weiterbildung erfolgt bedarfsorientiert.
    Fliegerische Ausbildungsinhalte im Detail
    HGA Teil 1 zeigt Ansätzen (Realflug):
    1.a Einführung in die Steuertechnik: 23:00 dabei
    – Einweisungsflug, Koordinierungsübungen – Schwebeflug- 21:30
    – Platzrunde mit Normalstart und Normallandung
    – Überprüfungsflug: 00:45 Teil
    – Zulu floh, Platz flog und Schwebeflughöhe 00:45 Teil 1.a: 23:00 h
    – 1.b) Anwendung der Steuertechnik inkl. Notverfahren:19:00

    dabei:
    – Platzrunde Steil- und Flachstart und Landungen und Tiefflugeinweisung: 6:00
    – Autorotationen, Notlandeübungen (Power Recovery (P.R.) alle A.R. Arten inkl. LL AR: 7:00
    – Autorotationen mit Turbine im Lehrlauf (m.T.i.L) und Notverfahren: 4:30
    – Überprüfungsflug Autorotationen (P.R. und t.i.L. Inkl. LL 100AR): 1.30

    Teil 1.b:19.00
    Teil 1 (1 a und 1 b.):42.00 h
    Organisatorische Vorgaben und Randbedingungen:
    Durchführung von Lehrgängen im Hörsaalform mit je maximal 12 Lehrgangsteilnehmern (LT) je Hörsaal. Die Ausbildung der jährlich 83 Lehrgangsteilnehmern erfolgte in 8 Lehrgängen pro Jahr, wobei mindestens zwei Lehrgänge parallel durchzuführen sind. Durchführungsbeispiel unter exemplarischer Berücksichtigung von Ausfallzeiten aufgrund unzureichender Mindestflugwetterbedingungen für den Schulungflugbetrieb.

    Lehrgang 1 und 2: von 2:KW bis 16 KW (= 14 Wochen),
    Lehrgang 3 und 4: von 18:KW bis 26 KW (= 8 Wochen),
    Lehrgang 5 und 6: von 28.KW bis 34.KW (= 8 Wochen),
    Lehrgang 7 und 8: von 37:KW bis 46 KW (= 9 Wochen),

    Schulungsdurchführung pro Lehrgangs von täglich 12 Flugphasen a. 1,5 Stunden, wobei im wöchentlichen wechseln je ein Lehrgang vormittags Flugdienst, nachmittags Unterrichtet durchführt und umgekehrt. …………………

    Durchführung der Wochenplanung HGA Teil 1 in in der Absprache mit militärischer Lehrgangsleitung. Die Schulung hat in der Zeit von 7:00 h bis 17:00 Uhr unter Berücksichtigung einer Mittagspause stattzufinden.
    Tägliche Lehrgangsfortschrittsmeldungen ein Lehrgangs- und Inspektionsleitung.
    Ort der Leistungserbringung: Heeresfliegerwaffenschule, Schäfer-Kaserne, Achumer Str. 1, 31675 Bückeburg.
    …………………

    9. Ansprechstellen und Verfahren
    schriftliche Rückfragen zu dem Verfahren können an das BWB Projektservicebereich Recht L 2.3, Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1, 56073 Koblenz, ………….. Fax (0261) 400-5256, gerichtet werden.
    Die Angaben der Interessenbekundung soll schriftlich in deutscher Sprache spätestens bis zum 24.8.2004 bei der unter Ziffer 1 angegebenen Anschrift erfolgen.
    10. Absendung der Bekanntmachung: 17.6.2004.


    Kurzfassung siehe bitte Thread "Neuer Basisschulungshubschrauber für die Bundewehr", Beiträge #156 und #161.

    Gruß Bernhard
     
  4. #3 joschi200sx, 14.01.2010
    joschi200sx

    joschi200sx Kunstflieger

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland Nähe EDPN
    Der aktuelle Stand dieser Bekundung ist april 2004
    dürfte somit wohl noch der derzeitige Ablauf der Ausbildung sein.
    Mir ging es mehr um die vergange Zeit
    Ich bin 84 als Seiteneinsteiger zur Pilotenausbildung gekommen,
    da waren wir ca. 30 Mann die später in 2 Hörsäle aufgeteilt wurden nach der Englischausbildung
    Wir waren einige Uffze die sofort danach in die vorfliegerische gingen
    ich habe diese dann abgebrochen
    Aus diesem Grunde mein Interesse wie es damals weitergegangen wäre
    Vieleicht gibt es ja einige die damals auch da waren
    es war ja alles noch einfacher wie heute weil die Technik einfacher war und vor allen dingen noch Geld da war
    Also wer aus dieser Zeit noch übrig ist ...bitte melden
    Ich war genau da von Novem. 1984 - (seiteneinsteiger in die grundi von 10/84 in Bückeburg Piloten und Flugsich. Personal)
    Zu dieser Zeit waren UA und OA noch zusammen in der Grundi
    in der 7. Inspektion in der Jäger Kaserne
    Ich bin dann dazu gekommen in der 2. Hälfte der Grundi als Seiteneinsteiger in den Englisch Lehrgang
    Haupsächlich würde mich interessieren was ich in Achum verpasst habe
    wie lief damals die Ausbildung ab.
    gruss joschi200sx
     
  5. #4 joschi200sx, 20.01.2010
    joschi200sx

    joschi200sx Kunstflieger

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland Nähe EDPN
    haben wir keine piloten hier aus der zeit,
    die mal etwas ins detail gehen können??
    gruss
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: TF-104G
Thema:

letzte hga1 auf alouette 2

Die Seite wird geladen...

letzte hga1 auf alouette 2 - Ähnliche Themen

  1. Neues in der allgemeinen Luftfahrt in den letzten 40 Jahren?

    Neues in der allgemeinen Luftfahrt in den letzten 40 Jahren?: Ich habe mehr oder weniger direkten oder indirekten Kontakt mit bzw. Interesse an der allgemeinen Luftfahrt seit ich ein kleines Kind bin. Nun...
  2. UL in Verl abgestürzt - Rettung gezogen - GSD nur zwei Verletzte

    UL in Verl abgestürzt - Rettung gezogen - GSD nur zwei Verletzte: Motor setzt plötzlich aus: Zwei Verletzte bei Horror-Absturz Ultraleichtflugzeug in Verl abgestürzt: Zwei Verletzte | Nordrhein-Westfalen Verl:...
  3. Bolivien stellt die weltweit letzten T-33 außer Dienst

    Bolivien stellt die weltweit letzten T-33 außer Dienst: Die bolivianischen Luftwaffe hat am 31.Juli 2017 ihre letzten vier T-33 auf der "Der Alto" AB außer Dienst gestellt. Bemerkenswert finde ich die...
  4. Der letzte Flug der Douglas DC 6A von "Fragtflug Iceland" am 06.05.1974

    Der letzte Flug der Douglas DC 6A von "Fragtflug Iceland" am 06.05.1974: Mein bereits geschriebener Text dazu wurde leider nicht komplett veröffentlicht. Ich habe jetzt über eine Stunde geschrieben und habe jetzt keine...
  5. UL Unglück in Nabern, nur Leichtverletzte

    UL Unglück in Nabern, nur Leichtverletzte: Heute hat ein UL unfreiwillig in Nabern auf dem Flugplatz "aufgeräumt". Glücklicherweise nur 2 Leichtverletzte....