LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz

Diskutiere LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich denke, es würde die Lebensdauer des Unternehmens nachhaltig verlängern wenn man einen Demoflug mit einem Prototypen machen würde. Hierunter...
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.222
Zustimmungen
486
Ich denke, es würde die Lebensdauer des Unternehmens nachhaltig verlängern wenn man einen Demoflug mit einem Prototypen machen würde. Hierunter verstehe ich (und sicher auch einige Investoren) nicht, irgendeine Hülle mit schwarzen Fenstern bei der niemand weiß, was darunter steckt...

Bei dem Tempo mit dem die Geld verbrennen und der langen Entwicklungszeit hätte man längst etwas auf die Beine stellen müssen was technisch nahe am Endprodukt ist (oder man schafft halt nicht das Unmögliche...).
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
2.040
Zustimmungen
950
Sagen wir mal so, es könnte ruhiger werden. Um die Lebenszeit des Unternehmens zu verlängern, könnte man die monatlichen Personalkosten reduzieren. Die Firma kostet 16 Mio. Euro/Monat und generiert meines Wissens keine Einnahmen.

Das Geld würde dann Ende 2022 ausgehen, also in rund 1.5 Jahren. Akute Geldnot ist das nicht. Und man hat gesehen, dass Investoren ja immer wieder bereit waren, grosse Summen (und vorallem stetig grössere) einzuschiessen, obwohl nach wie vor nichts fliegt.
 
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.222
Zustimmungen
486
Das ist wohl psychologisch begründet, man schießt ständig frisches Geld nach, damit das bereits investierte nicht verloren geht. So etwas kann man auch bei einem Börsencrash beobachten oder bei der Eurorettung...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
2.040
Zustimmungen
950
Das ist wohl psychologisch begründet, man schießt ständig frisches Geld nach, damit das bereits investierte nicht verloren geht.
Wird das nicht so langsam ein wenig verschwörungstheoretisch? Man konstruiert ein ganzes Gebäude von Erklärungsmodellen, warum Lilium weiterhin zu Geld kommt, aber eine Erklärung schliesst man kategorisch aus: Dass Lilium ausserhalb der Öffentlichkeit tatsächlich etwas hat, das für Investoren interessant ist.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.442
Zustimmungen
2.636
Ort
Clarkston, MI, USA
Wird das nicht so langsam ein wenig verschwörungstheoretisch? Man konstruiert ein ganzes Gebäude von Erklärungsmodellen, warum Lilium weiterhin zu Geld kommt, aber eine Erklärung schliesst man kategorisch aus: Dass Lilium ausserhalb der Öffentlichkeit tatsächlich etwas hat, das für Investoren interessant ist.

Was denn?
Keines der Konzepte ist in den nächsten Jahren realisierbar, haben wir hier und haben Lehrstuhlinhaber für Luftfahrt theoretisch bewiesen.
Ein Markt für diese Nischenanwendung existiert praktisch nirgendwo außer in Rio De Janeiro, wo Lillium bisher keine Kooperation angekündigt hat.
Warum sollte so ein großer Durchbruch geheim gehalten werden vor den Nichtinvestoren, ist das nicht eher unlogisch? den linksideologischen Kampfbegriff „verschwörungstheoretisch" will ich extra nicht verwenden, der gehört nicht zu meinem Vokabular.
 
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.222
Zustimmungen
486
eine Verschwörungstheorie benötigt Geheimnisse, die braucht meine Erklärung nicht. Ein Beispiel für eine Verschwörungstheorie wäre zB:

Lilium hat geheime Messergebnisse von einer Supertechnologie über die nur wenige eingeweite Investoren bescheid wissen. Die Öffentlichkeit darf davon nichte erfahren.

Merkste wer hier näher dran liegt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
9.040
Zustimmungen
7.405
... Ein Markt für diese Nischenanwendung existiert praktisch nirgendwo außer in Rio De Janeiro, wo Lillium bisher keine Kooperation angekündigt hat ...
Vorsicht, nicht über das Ziel hinaus schießen. Der Markt ist realistisch und wird bald an vielen Orten existieren. Die technische Entwicklung ist realistisch und wird bald einsatzreife Produkte hervorbringen (EHang, Volocopter, Joby, etc.).

In diesem Thread stellt sich die Frage, ob Lilium dabei sein wird. Die Frage, ob es eVTOLs, Vertiports und U-Spaces in nennenswerter Menge geben wird, sollten wir in einem eigenen Thread diskutieren.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.442
Zustimmungen
2.636
Ort
Clarkston, MI, USA
Vorsicht, nicht über das Ziel hinaus schießen. Der Markt ist realistisch und wird bald an vielen Orten existieren. Die technische Entwicklung ist realistisch und wird bald einsatzreife Produkte hervorbringen (EHang, Volocopter, Joby, etc.).

In diesem Thread stellt sich die Frage, ob Lilium dabei sein wird. Die Frage, ob es eVTOLs, Vertiports und U-Spaces in nennenswerter Menge geben wird, sollten wir in einem eigenen Thread diskutieren.
Ach ja, warum nur gibt es kaum kommerzielle Helikopter Shuttles (außer in Rio), wenn der Markt realistisch ist?
 
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.222
Zustimmungen
486
Ein autonom fliegender Volocopter ist mit Sicherheit viel billiger als ein Hubschrauber, ich sehe auch einen bedeutenden Markt für elektrische Kurzstrecken Multicopter. Genau da will Lilium aber gar nicht rein, die möchten Städte über mehrere hundert Kilometer miteinander verbinden...
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
2.040
Zustimmungen
950
Ach ja, warum nur gibt es kaum kommerzielle Helikopter Shuttles (außer in Rio), wenn der Markt realistisch ist?
...weil ein Helikopter mindestens zehn mal so teuer und auch deutlich lauter ist als das, was Lilium und ähnliche Firmen versprechen. (Der Markt für Computer war dann auch ein bisschen grösser als die "vielleicht 5 Stück", wie von einem damaligen IBM(?)-Manager vorhergesagt...)
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
9.040
Zustimmungen
7.405
Ach ja, warum nur gibt es kaum kommerzielle Helikopter Shuttles (außer in Rio), wenn der Markt realistisch ist?
Fliegen ist pfui - es sei denn, es ist leise und elektrisch. Dann kann es sogar umwelttechnisch besser sein als Straßen- oder Schienentransport. Da hättest Du aber selber drauf kommen können.
 
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.222
Zustimmungen
486
Die Sache mit dem Leise bezweifel ich bei Lilium aber, je höher die Stahlaustrittsgeschwindigkeit ist, desto lauter wird ein Jet. Bei einem Senkrechtstart mit 2000 kw (für den kleinen fiktiven Vorgänger) wird das sicher nicht leise... Die Mündungsgeräusche sind auch unabhängig davon, ob der Antrieb elektrisch oder per Gasturbine erfolgt.
 

koehlerbv

Astronaut
Dabei seit
04.08.2004
Beiträge
2.620
Zustimmungen
2.879
den linksideologischen Kampfbegriff „verschwörungstheoretisch" will ich extra nicht verwenden, der gehört nicht zu meinem Vokabular.
@pok, setze Dich bitte in solchen Fragen erstmal mit Deinen eigenen Landsleuten auseinander, bevor Du hier Forumsmitglieder angehst:
Achtung - ist eine lange Liste, und fast alles sind im Gegensatz zu Dir in diesen Fragen Fachwissenschaftler.

Ansonsten stimme ich jedoch den Meinungen von @pok und @Doppelnik in dieser Frage angeblicher "geheimer Lilium-Informationen nur für die Investoren" vollkommen zu. Gerade Lilium bräuchte die grösste Innovation in der Energiebereitstellung - und das liegt ausserhalb von Liliums Aktivitäten. Würde dort wiederum jemand über "Geheimwissen" verfügen, würde der die das seine Taler aber in Unternehmen stecken, die den Massen- und damit den Milliardenmarkt bedienen wollen.

Ob Volokopter billiger sein können oder leiser oder autonom oder ... das sind alles einerseits sekundäre Fragen (erstmal müsste überhaupt der Nachweis erbracht werden, dass man ein Produkt bauen kann, was über Distanz x mit Geschwindigkeit y fliegen kann). Dann kommt der interessantere Teil der Wirtschaftlichkeit und der Organisation und der Sicherheit. Wie von @Intrepid vorgeschlagen, sollte dies als Basis eines Zweigs zukünftiger Luftfahrt wirklich in einem eigenen Thread / (Zukunfts-)Forum diskutiert werden.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
9.040
Zustimmungen
7.405
Die Sache mit dem Leise bezweifel ich bei Lilium aber ...
Irgendwo auf ihrer Website machen sie mittlerweile Aussagen zur Lärmemission. Habe gerade keine Lust, das herauszusuchen. Ich weiß nur aus dem Gedächtnis, für einen innerstädtischen Vertiport ist es nicht leise genug. Volocopter macht auch Aussagen. Joby auch, nicht umsonst hat das Teil so viele und langsamdrehende Propeller mit riesigen Schaufeln. EHang schreibt sogar explizit, dass es da noch Verbesserungsbedarf gibt.
  • ersteinmal muss es fliegen
  • dann muss es weit und lange genug fliegen
  • dann muss es integriert fliegen
  • dann muss es sicher fliegen (Stichwort Cybersecurity)
  • dann muss es leise gemacht werden
  • dann zieht der Fernpilot aus dem Cockpit in ein Kontrollzentrum
  • und dann endlich kann man damit Geld verdienen
Wir sind kurz vor Schritt 1. Es ist noch ein langer Weg zu gehen. Bis dahin haben wir auch genug erneuerbaren Strom. Ich denke, wenn wir stramm weitermachen und die Investoren nicht die Lust verlieren, sprechen wir von 20 Jahren. Dann ist Daniel Wiegand 56 Jahre alt - könnte er also noch als CEO von Lilium erleben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Alpha

Alpha

Space Cadet
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
1.434
Zustimmungen
1.510
Ort
D
Aus meiner Sicht ist das einzige, was in den Bereich "Verschwörungstheorie" geht, die Unterstellung einer Verschwörung aller involvierten Personen zum Aufbau und Erhalt eines Luftschlosses. Weder gibt es ausreichend finanziellen Vorteil aller handelnden Personen, noch entspricht das dem über Jahrzehnte aufgebauten positiven Leumund des eher großen, sehr erfahren und sehr bekannten Führungsteams.

Wenn man also sachlich die Frage angeht, ob das technisch möglich ist, dann muss man offen eingestehen, dass niemand hier über ausreichend Einblick verfügt, das feststellen zu können - weder positiv noch negativ. Man muss auch ehrlich anerkennen, dass Lilium über die letzten Jahre kontinuierlich sehr viel Kompetenz in seinem Team aufgenommen hat, und nicht ein einziges mal ein Aussteiger aufgetreten ist, der "das geht so alles nicht und man möchte nur meinen Ruf nutzen" geäußert hat.

Ja, für uns alle wäre es schön gewesen, man könnte schon einen Demonstrator sehen, der im Bereich der beworbenen Leistungen liegt. Dessen Fehlen ist aber nicht der Beweis der Undurchführbarkeit in der Zukunft.

Ich fand diese recht aktuelle (15.06.2021) Präsentation des Führungsteam interessant:
. Da werden ziemlich viele Details zur Planung sowohl des Fluggerätes als auch des Businessmodells verdeutlicht.
Zum Zertifizierungsprozess finden sich auch einiges, so z.b. hier:
Nebenbei erfährt man da z.B. auch, dass bereits Akkus mit 330 Wh/kg vorliegen und weitere Verbesserungen absehbar sind. Der Schwebeflug ist auf 2x 10 Sekunden plus 2x20 Sekunden Transition geplant, Reserve von 60s Schwebeflug, Reiseflug mit etwa 10% der Hoverleistung. Warum ducted Fans wird beleuchtet, Messergebnisse zum Lärm usw.

Insgesamt glaube ich nicht an eine dauerhafte, prinzipielle Undurchführbarkeit - das "PCs werden eh nicht gebraucht"-Beispiel von IBM wurde ja hier schon genannt. Ich warte gespannt auf einen Conforming Prototype (Lilium selbst erwähnt, warum ein weiterer Demonstrator einen nur wenig voran bringt) und bis dahin Blicke ich da ohne Häme oder Furcht drauf. Das Geld stammt von Investoren, die haben auch die Möglichkeit des Zahlungsausfalls eingeplant.

Das da viel Marketing dabei ist, dürfte allen klar sein. So ist das Flugzeug per se nicht "grün" oder "ungrün" - das hängt ja davon ab, wie dessen "Treibstoff" i.e. Strom generiert wird. Aber das hatten wir ja schon.

edit: 330 wh, statt kwh
 
Zuletzt bearbeitet:
Jety

Jety

Flieger-Ass
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
445
Zustimmungen
198
Ort
Köln
...... Die Mündungsgeräusche sind auch unabhängig davon, ob der Antrieb elektrisch oder per Gasturbine erfolgt.......
Ich fürchte da irrst Du ein wenig, der Anteil an "Verbrennungsgeräuschen" bei einer Gasturbine ist erheblich. Dieser Anteil an der Geräuschentwicklung ist bei einem Impeller schlicht nicht vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.222
Zustimmungen
486
Irgendwo auf ihrer Website machen sie mittlerweile Aussagen zur Lärmemission. Habe gerade keine Lust, das herauszusuchen. Ich weiß nur aus dem Gedächtnis, für einen innerstädtischen Vertiport ist es nicht leise genug. Volocopter macht auch Aussagen. Joby auch, nicht umsonst hat das Teil so viele und langsamdrehende Propeller mit riesigen Schaufeln. EHang schreibt sogar explizit, dass es da noch Verbesserungsbedarf gibt.
  • ersteinmal muss es fliegen
  • dann muss es weit und lange genug fliegen
  • dann muss es integriert fliegen
  • dann muss es sicher fliegen (Stichwort Cybersecurity)
  • dann muss es leise gemacht werden
  • dann zieht der Fernpilot aus dem Cockpit in ein Kontrollzentrum
  • und dann endlich kann man damit Geld verdienen
Wir sind kurz vor Schritt 1. Es ist noch ein langer Weg zu gehen. Bis dahin haben wir auch genug erneuerbaren Strom. Ich denke, wenn wir stramm weitermachen und die Investoren nicht die Lust verlieren, sprechen wir von 20 Jahren. Dann ist Daniel Wiegand 56 Jahre alt - könnte er also noch als CEO von Lilium erleben.

wir bezahlen seit rund 20 Jahren den so ziemlich höchsten Strompreis der Welt und können grade mal 18 % unseres Energiebedarfs regenerativ decken...
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
9.040
Zustimmungen
7.405
wir bezahlen seit rund 20 Jahren den so ziemlich höchsten Strompreis der Welt und können grade mal 18 % unseres Energiebedarfs regenerativ decken ...
Weil wir mit gezogener Handbremse Gas geben. Erst wenn die großen Energieversorger mit verdienen, wird das was. Die bereiten das gerade vor und oh Wunder - plötzlich werden die Gesetze angepasst und der Ausbau beschleunigt.

Wie oft drehen wir diese Schleife an Argumenten noch? Die können wir doch mittlerweile im Chor singen.
 
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.222
Zustimmungen
486
Die großen Energieversorger gibt es doch in der alten Form gar nicht mehr. Der Ausbau wir durch die begrenzte Masse an Land und Geld limitiert, nicht durch die gebeutelten Energieversorger.

Zu Lilium: Bei deren Youtube Videos höhr ich nur sanfte Klaviermusik, ist das das Originalgeräusch oder wollen die damit etwas überdecken?

60 Sekunden angekündigte Flugzeit find ich jetzt wenig beeindruckend, bin mal gespannt ob es diesesmal ein echter Prototyp mit Sitzen, Inneneinreichtung und Balast sein wird oder wieder eine undefinierbare Hülle die womöglich nur 50 kg wiegt....

@Jety Bei dieser Quelle (https://www.fluglärm-portal.de/laerm-vermeiden/moderne-flugzeuge/triebwerke/) finde ich keinen Hinweiß auf Verbrennungsgeräusche, möglicherweise meinst Du den Abgasstrahl (der aber auch ein Mündungsgeräusch ist). Das Mündungsgeräusch ist entscheidend, allerdings können es bei sehr kurzen Abständen (wie bei Vertiports) auch hochfrequente Anteile wichtiger werden (beispielsweise von den E-Motoren).
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
9.040
Zustimmungen
7.405
Thema:

LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz

LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz - Ähnliche Themen

  • Heinkel He 162 Special Hobby

    Heinkel He 162 Special Hobby: Hallo zusammen, ich habe ja an Modellen schon längere Zeit nichts mehr gepostet. Wenn waren es in der Regel Kolbenmotorflugzeuge. Dann will ich...
  • Flugzeug von Air France: Explosion erschüttert Boeing 777 kurz nach dem Start

    Flugzeug von Air France: Explosion erschüttert Boeing 777 kurz nach dem Start: Nur eine Minute nach dem Start in Peking hat sich an Bord eines Großraumjets eine heftige Explosion ereignet. Bilder zeigen die Zerstörung. Zum...
  • F-104 rammt Do 27, 2. Juni 1965 Rhens/Rhein

    F-104 rammt Do 27, 2. Juni 1965 Rhens/Rhein: Moien, eine F-104 rammte eine Do 27 mit Schleppwerbung, diese stürzte daraufhin bei Rhens ab, der FF kam dabei ums Leben. Es müßte eine deutsche...
  • French Aeronavale E-2C Hawkeye @Kleine-Brogel Spotter Day, Belgium

    French Aeronavale E-2C Hawkeye @Kleine-Brogel Spotter Day, Belgium: On Saturday, the spotter day took place at Kleine-Brogel Air Base. After a year of absence due to Covid, this time thousands of aircraft...
  • Ist das ein Erinnerungsstück? (Auflösung JG-7, 25.10.1989)

    Ist das ein Erinnerungsstück? (Auflösung JG-7, 25.10.1989): Moin, ich weiß nicht, ob es hier passt, aber der Bezug NVA/LSK ist immerhin gegeben ;-) Ein Kollege erstand bei einem Antikhändler dieses...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    kleinflugzeug lilium

    ,

    Edfs batterie

    ,

    lilium lufttaxi

    ,
    lilim fliegendes auto
    , energiebedarf steigflug, Lilium verbrauch, thelen lilium, lilium gewicht, lilium jet batterie, lilium feuer, d-mzvc volocopter, Flugtaxis, lilium, lilium jet, lilium betrug
    Oben