LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz

Diskutiere LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Seit einem Jahr offiziell keine Probeflüge mehr und öffentlich gab's da sowieso nie was zu sehen. Irgendwann gibt's dann wieder ne grosse...
Doppelnik

Doppelnik

Testpilot
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
606
Zustimmungen
241
Seit einem Jahr offiziell keine Probeflüge mehr und öffentlich gab's da sowieso nie was zu sehen. Irgendwann gibt's dann wieder ne grosse Ankündigung und dann brennt vorher unverschuldet der Prototyp ab, wie immer bei elektrischen Wunderdingern....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok

Michael aus G.

Space Cadet
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
1.925
Zustimmungen
1.279
Ort
EDAJ
Das Enders da jetzt im Aufsichtsrat sitzt und auch auf das Geschäft Einfluss nehmen will, deutet auf eine Übernahme durch einen "big player" in absehbarer Zeit hin. Dazu muss Lilium auch kein fertiges Produkt haben.

Hier mal ein aktuelles Beispiel aus der IT, wie man ein Start-up zum Einhorn aufbläst und dann versilbert.

Start-up mit CPU-Architekt-Urgesteinen: Qualcomm will Nuvia kaufen

Vor nicht einmal einem Jahr gegründet und schon mit einer zehnstelligen Summe bewertet: Mobilprozessorhersteller Qualcomm will das Start-up Nuvia übernehmen. Beide Firmen haben sich auf einen Kaufpreis von 1,4 Milliarden US-Dollar geeinigt – jetzt müssen nur noch die Behörden der Übernahme zustimmen.

Grund für den hohen Preis sind Nuvias Ingenieure, denn die Firma beschäftigt zahlreiche Mitarbeiter, die vorher für AMD, ARM, Apple, Broadcom, Google und Intel arbeiteten, häufig auf hochrangigen technischen Posten. Gründer und CEO Gerard Williams III war bis Anfang 2020 fast 10 Jahre bei Apple, zuletzt als CPU-Chefarchitektur, vorher 12 Jahre bei ARM. Er kennt sich also bestens mit der Entwicklung performanter ARM-Rechenkerne aus.
Zur Info: Nueva hat kein einziges Produkt, sprich Prozessor, am start. :wink2:

So etwas könnte in nächster Zeit auch bei Lilium laufen. :thumbup:
 
Doppelnik

Doppelnik

Testpilot
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
606
Zustimmungen
241
ob ein Modellflugzeug mit ca. einer halben Minute Flugzeug dafür reicht sei mal dahingestellt...

Wirecard wollte mal die deutsche Bank übernehmen, das hätte sogar beinahe funktioniert. Vielleicht übernimmt Lilium ja bald Boeing? Letzteren geht es in etwa so wie der Deutschen Bank...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.919
Zustimmungen
803
Wirecard wollte mal die deutsche Bank übernehmen, das hätte sogar beinahe funktioniert. Vielleicht übernimmt Lilium ja bald Boeing? Letzteren geht es in etwa so wie der Deutschen Bank...
Das hat überhaupt nicht "beinahe funktioniert" sondern war ein Hirngespinnst einer sowieso schon kriminell agierenden Organisation. Die Logik deines Posts ist etwa so: Weil die kriminelle Wirecard grössenwahnsinnige Ideen hatte, macht Lilium sicher auch absurdes bis betrügerisches Zeugs.

Ich wundere mich echt, warum hier einige Leute so besessen an die Idee glauben müssen, Lilium sei eine Dampfplauderbude am Rand des Betruges. (Die Kritik und die Zweifel an Lilium sind berechtigt. Nicht berechtigt ist, Lilium jegliche Erfolgschance abzusprechen und die Firma in die Schmuddelecke zu stellen.)
 
Doppelnik

Doppelnik

Testpilot
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
606
Zustimmungen
241
Wirecard hatte wenigstens ein funktionierendes Produkt was im Markt eingeführt worden war (als Bezahlfunktion für Erotikseiten), bei Lilium sehe ich außer unrealistischen Versprechungen nichts.

Volocopter verspricht zwar keine 500 km Reichweite und auch keine 300 km/h Geschwindigkeit, aber die fliegen! Wann bei einer bald bevorstehenden Markteinführung (aktuell meine ich 2025, aber das ändert sich ja laufend)von Lilium noch nicht mal ein Demonstrator vorgeführt werden kann, dann sieht man wohin der Hase läuft...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.919
Zustimmungen
803
Wann bei einer bald bevorstehenden Markteinführung (aktuell meine ich 2025, aber das ändert sich ja laufend)von Lilium noch nicht mal ein Demonstrator vorgeführt werden kann, dann sieht man wohin der Hase läuft...
Denkst du das ist sicher, oder gibt es da doch noch eine nicht-triviale Chance dass doch noch etwas kommt, entweder in Form eines Fluggeräts oder aber z.B. echtem lizenzierbarem Know-How?
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.162
Zustimmungen
6.506
Wie muss ich eigentlich die Ausgliederung der Lilium eAircraft GmbH verstehen?

Die stand in einem Artikel der Welt, welchen ich in Papierform gelesen habe. In der Online-Version kann ich die entsprechende Passage nicht finden - oder ich bin blind. Soviel habe ich behalten: im Papierartikel war eine Bilanzsumme von 88 Mio. Euro erwähnt. Und das daran ein Anteil von 90% aus "selbst geschaffenem immateriellen Vermögensgegenständen" im Anlagevermögen gelistet ist. Das sollen wohl die Herstellungskosten in der Entwicklungsphase sein.

Erinnert mich an meine Zeit in einer Medienagentur, wo Konzepten als sogenannte "halbfertige Arbeiten" Geldwerte zugewiesen wurden. Da bekam dann eine Powerpoint-Präsentation, die man für nichts mehr verwenden konnte, ein Preisschild von 50.000,- Euro :wink2:. Die Wirtschaftsprüfer haben es gefressen - aber das die viel von dem akzeptieren, was man ihnen vorlegt, wissen wir ja spätestens seit Wirecard.
 
gero

gero

Alien
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
6.664
Zustimmungen
10.391
Ort
München
Presseoffensive, Umstrukturierungen, große Namen, Giganto-Wachstum (gestern noch 500, heute schon 700 Mitarbeiter), leuchtende Zukunftsbilder. Das alles kann auf eine bevorstehende Übernahme hindeuten. Was ja in den meisten Fällen das eigentliche Geschäftsziel eines Startups ist. Wir werden sehen.
 
Doppelnik

Doppelnik

Testpilot
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
606
Zustimmungen
241
Wirecard hatte wenigstens ein funktionierendes Produkt was im Markt eingeführt worden war (als Bezahlfunktion für Erotikseiten), bei Lilium sehe ich außer unrealistischen Versprechungen nichts.

Volocopter verspricht zwar keine 500 km Reichweite und auch keine 300 km/h Geschwindigkeit, aber die fliegen! Wann bei einer bald bevorstehenden Markteinführung (aktuell meine ich 2025, aber das ändert sich ja laufend)von Lilium noch nicht mal ein Demonstrator vorgeführt werden kann, dann sieht man wohin der Hase läuft...
Denkst du das ist sicher, oder gibt es da doch noch eine nicht-triviale Chance dass doch noch etwas kommt, entweder in Form eines Fluggeräts oder aber z.B. echtem lizenzierbarem Know-How?
Ich kenne nicht jeden Mitarbeiter von Lilium persönlich, dass da der ein oder andere ne gute Idee hat kann niemand ausschließen. Bisher habe ich als Patentanmeldungen (nicht erteilt) aber nur die Ideen von deren großen Guru gesehen und das hat mich wenig beeindruckt (steht weiter vorne im Thread was zu). Soweit ich mich erinnere war es einmal ein einklappbarer Mantelpropeller (das wird sicher nicht mehr patentwürdig sein) und einmal Arschvibrator der den Piloten vor Stall warnt (so wie der Spurhalteassistent von PSA). Klingt für mich nicht nach technischem Durchbruch...
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.162
Zustimmungen
6.506
Ich habe ein Video mit 19 EHang 216 gesehen. Stand drunter, die Auslieferung von Batch 2 an unseren Kunden. Ich denke, EHang macht das Rennen, die sind vor allen anderen fertig. Fliegen schließlich schon mit Passagieren und der Fernpilot ist nicht mit an Bord.

Wie viele Volocopter gibt es?

Liliumjet gibt es nur (noch) einen und der wird durch ein neues Modell ersetzt. Ich glaube, schon ein ganzes Jahr nicht mehr geflogen und noch nie mit Menschen an Bord.
 
Doppelnik

Doppelnik

Testpilot
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
606
Zustimmungen
241
Angenommen Lilium hätte wirklich ein Fluggerät welches senkrecht startet und mit 300 km/h 300 km weit fliegt, dann wäre Ehang keine Konkurrenz.

Bei Volcopter finde ich die Konstruktion logischer als bei Ehang. Die projektierte Rotorfläche ist grösser, die Stabilität ist besser und man stolpert nicht über die Propeller
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.162
Zustimmungen
6.506
Hast Du mal gesehen, wie klein so ein EHang ist, wenn die Propellerarme nach oben gefallter sind, um auf die Ladestation gestellt zu werden?
 
Doppelnik

Doppelnik

Testpilot
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
606
Zustimmungen
241
Das ist sicher ein wichtiges Argument wenn man sich so ein Teil in die Garage stellen will...
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.162
Zustimmungen
6.506
Das ist sicher ein wichtiges Argument wenn man sich so ein Teil in die Garage stellen will ...
Das spart Platz auf der Etage, wo die eVTOLs geladen werden. Ich weiß nicht, ob Du eine Idee hast, wie solche Vertiports gestaltet werden sollen. Im Grunde genommen sind das immobile Flugzeugträger mit Flugdeck und Hangar.
 
Spartacus

Spartacus

Flieger-Ass
Dabei seit
13.10.2010
Beiträge
476
Zustimmungen
405
Ort
Braunschweig
Im Grunde genommen sind das immobile Flugzeugträger mit Flugdeck und Hangar.
Manche würden Flugplatz dazu sagen, aber das wäre ja altmodisch :)
Und wenn ich mir die Zulassungsvorschriften für Heliports in Innenstadt-Lagen in Erinnerung rufe (Lärm- und Umweltschutz, Hindernisfreiheit, An-/Abflugverfahren, Betriebszeiten, ...), wird das nicht ganz so schnell gehen mit den Ideen von "Vertiport auf dem Bahnhofsdach" oder so...
Ich denke, es werden fliegende Produkte irgendwelcher Art geben und dann in irgendwelchen Nischen "versacken", aber ob da ein wirklich funktionierendes und nachhaltig wirtschaftliches Transportunternehmen mit solchen Dingern entsteht, wage ich aktuell zu bezweifeln.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.162
Zustimmungen
6.506
Und wenn ich mir die Zulassungsvorschriften für Heliports in Innenstadt-Lagen in Erinnerung rufe (Lärm- und Umweltschutz, Hindernisfreiheit, An-/Abflugverfahren, Betriebszeiten, ...), wird das nicht ganz so schnell gehen mit den Ideen von "Vertiport auf dem Bahnhofsdach" oder so ...
Das ist - zumindest für Deutschland - die viel größere Herausforderung: die Genehmigung für Vertiports. Und ich gebe Dir Recht, aktuell sehe ich da für Lilium und Co. keine Chance, solche Vertiports in Deutschland genehmigt zu bekommen.

Das und nicht die technischen Risiken wären für mich als Investor der Grund, der Firma nicht mein Geld zur Verfügung zu stellen.

Was ich nicht beurteilen kann, sind Genehmigungsverfahren für Vertiports in anderen Ländern. Ich nehme an, dass es viele Länder gibt, die eVTOL-Betrieb ermöglichen werden.



Wenn ich jetzt Investor wäre und würde diesen (aus Investoren-Sicht) Nachteil für Deutschland gerne geändert sehen, wie würde ich vorgehen? Könnte es da eine Idee sein, ein Unternehmen mit gut aufgestellter übergroßer Lobbyabteilung finanziell so auszustatten, dass sie diesen Kampf gegen die Verwaltung aufnehmen?

Und wenn Lilium tatsächlich Genehmigungen erhalten könnte (die Genehmigung ist Ländersache; 16 Bundesländer bedeuten 16 "Verhandlungspartner" und vielleicht bekommt man ja den einen oder anderen davon überzeugt), dann wären diese Genehmigungen mehr Wert als ein funktionierendes Fluggerät. Das Fluggerät kauft man dann von einem anderen Hersteller.



Übrigens rechne ich damit, dass still und heimlich zuerst Frachtdrohnen von Speditionsgeländen fliegen werden. Da sind die Landestellen ebenerdig und in weniger Lärmsensiblen Industriegebieten. Aber da sind andere Firmen aktiv, weder Lilium noch Volocopter noch EHang.
 

klaus06

Space Cadet
Dabei seit
19.12.2013
Beiträge
1.450
Zustimmungen
659
Nach dem unsere Regierungen (Bund, Länder) diesen Art der Fortbewegung wollen, werden sie auch die entsprechenden Gesetze dazu machen, um auch in den Innenstädten Landeplätze zu ermöglichen.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.162
Zustimmungen
6.506
Nach dem unsere Regierungen (Bund, Länder) diesen Art der Fortbewegung wollen, werden sie auch die entsprechenden Gesetze dazu machen, um auch in den Innenstädten Landeplätze zu ermöglichen.
Dafür sind sie aber spät dran. Wenn das mal fertig ist, wird rings um uns herum längst so geflogen.

Und wenn Lilium dann nicht schon im Ausland Geld verdient, gibt es die Firma nicht mehr. Mit der großen Belegschaft ein Jahr länger als geplant ohne Einnahmen die Gehälter zahlen wird nicht funktionieren.
 

klaus06

Space Cadet
Dabei seit
19.12.2013
Beiträge
1.450
Zustimmungen
659
Wir sind doch immer Frühstarter!:014:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz

LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz - Ähnliche Themen

  • Weiß jemand etwas über eine geplante Bergung im Münsterland?

    Weiß jemand etwas über eine geplante Bergung im Münsterland?:
  • Boeing und Airbus Grau

    Boeing und Airbus Grau: Hallo zusammen, ich bin hier sehr neu aber ein erfahrener Modellbauer. Je älter ich werde, desto Detailorientierterer werde ich. Heute geht es...
  • Was mag da passiert sein? (3 Männer starben den Fliegertod)

    Was mag da passiert sein? (3 Männer starben den Fliegertod): Auf dem Ohlsdorfer Friedhof fand ich vor ein paar Wochen diese große Gedenktafel. Hier sind anscheinend drei Flieger ums Leben gekommen. Die auf...
  • Schrottplatz Kleinflugzeuge

    Schrottplatz Kleinflugzeuge: Hallo, Gibt es in D oder angrenzenden Ländern (Benelux, F,AT,CH) einen Schrottplatz für Kleinflugzeuge? Ich bin auf der Suche nach einer...
  • DO 228 als Teil eines unbemannten Luftfahrzeugs

    DO 228 als Teil eines unbemannten Luftfahrzeugs: Es soll wieder mit ihr oder an ihr gebaut werden und sie u.U. z.B. als Frachtdrohne Verwendung finden. Verkauf an General Atomics...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    kleinflugzeug lilium

    ,

    Edfs batterie

    ,

    lilium lufttaxi

    ,
    lilim fliegendes auto
    , energiebedarf steigflug, Lilium verbrauch, thelen lilium, lilium gewicht, lilium jet batterie, lilium feuer, d-mzvc volocopter, Flugtaxis, lilium, lilium jet
    Oben