Lockheed F-94B Starfire von Hobbycraft in 1:48

Diskutiere Lockheed F-94B Starfire von Hobbycraft in 1:48 im Jets bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Modellbaugemeinde :) It s Rollout Time ......... :D hier möchte ich euch nun meine F-94B von Hobbycraft vorstellen aber wie immer erst...

Moderatoren: AE
  1. #1 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Hallo Modellbaugemeinde :)
    It s Rollout Time ......... :D hier möchte ich euch nun meine F-94B von Hobbycraft vorstellen aber wie immer erst mal was zur Geschichte der Maschine . Die Entstehung der F-94 hat mit der Tatsache zu tun das die USAF 1948 mit erschrecken feststellen musste das sie keinen Allwetterabfangjäger in ihrem Inventar hatte um die moderne Generation von Bombern abfangen zu können . Die USAF wandte sich an die Hughes Corporation da diese mit einem neuen Feuerleitsystem am Arbeiten war ,man wollte das System mit einer Leistungfähigen Zelle und Triebwerk kombinieren. Man stellte jedoch sehr schnell fest das das neue System nur von 2 Besatzungmitgliedern bedient werden könnte , das Problem war aber das die USAF nur die T-33 als Doppelsitzer zur Verfügung hatte . Man beschloß die T-33 so umzubauen das sie der Forderung gerecht werde und man schaffte die Maschine in nur 1 Jahr zum Erstflug zu bringen . Die Hauptänderungen betraffen das Heck da hier zum ersten mal ein Triebwerk mit Nachbrenner zum Einsatz kam und zwar das Allison J-33-A-33 mit 4400 pound Normal und mit 6000 pound Schub mit Nachbrenner. Da das Triebwerk größer war mußte der hintere Querschnitt entsprechend vergrößert werden. Als neues Feuerleitsystem wurde das AN/APG-33 in Kombination mit dem A-1C Gunsight eingebaut wobei hier die Nase entsprechend Umgeändert werden mußte . Als Bewaffnung bekam die F-94 Starfire 4x 0,50 Browing M-3 MG s ,2 weinger als die F-80 da ja Platz für das Radar gemacht werden mußte. Im Mai 1950 wurden die ersten F-94 an die USAF übergeben ,kurze Zeit später brach der Korea Krieg aus an dem die Maschinen ab 1951/52 eingesetzt wurden . Im Korea Krieg flogen die alten F-82G Twinmustang alle Nachteinsätze und auf Grund ihrer geringen Zahl gelang es immer wieder den Nordkoreanern durch die Sperren durch zu brechen und um die sogenannten "bed check Charlies" zu starten. Diese nächtlichen Ruhestörungen erbrachten zwar so gut wie keinen Erfolg sie raubten aber den Bodenpersonal den Schlaf und man beschloß die F-94 als Unterstüzung nach Korea zu beordern. Als die ersten F-94 in Korea eintraffen hielten sich die Einsätze noch in Grenzen den man hatte Angst das das neue Feuerleitsystem dem Gegner in die Hände fiel. Die ersten Einsätze waren nicht von Erfolg gekrönt es gelang im ganzen Konflikt nur ein Abschuß einer PO-2 Doppeldecker und es ging eine F-94 verloren da sie in der Luft mit einer dieser langsam fliegenden Doppeldecker kollidierte. Die neue Technik machte den Jet überlegen jedoch war sie für die langsamen PO-2 und YAk-18 einfach viel zu schnell um in Schussposition zu gelangen. Die Maschine die hier gezeigt wird flog bei der 68th FIS die 1952 in Itazuke AB in Japan stazioniert war . Das Geschwader hatte den Beinamen "Hells Angel" oder auch "Red Flight" die Maschine mit der Kennung FA-480 ging bereits am 22 August 1952 durch einen Unfall verloren.

    Die Einsatzahlen der F-94 Starfire:
    Gesamte Kampfeinsätze:4694
    Druchschnittlich eingesetzte Maschinen:56
    Verluste im Luftkampf:1
    Ohne Feindeinwirkung:6
    Vermißt:2
    Unfälle:19
    Verluste insgesamt:28
    Gefallene Piloten :6
    Vermißte Piloten:6
    Abgeschossene Migs:1
    Andere Abschüsse:3
    Gesamt Abschüsse:4
    Beschädigte Feindflugzeuge:2

    Hier ein Bild der Orginal Maschine die ich als Modell umgesetzt habe.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Hobbycraft brachte vor ein paar Jahren eine Bausatz Familie der Lockheed T-33 / RT-33 / F-94A /F-94B heraus . Der Kit ist doch recht gut und schön von außen Detaliert aber im Inneren gleich null . Hier musste eine menge gemacht werden so das ich schaute was es so an Detailset gab.
     

    Anhänge:

    AE gefällt das.
  4. #3 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Ich besorgte mir die Sets von Verlinden, KMC , Cutting Edge ,True Detail und nahm noch ein paar Teile von einem Monogram F-80 Bausatz. Somit konnte es dann losgehen mit dem Verlinden Set was normal für die T-33 gedacht .Die Cockpitwanne konnte man gebrauchen und ein paar Ätzteile ,aber im großen und ganzen ist das Verlinden Set sein Geld nicht wert da viele Teile sinnlos sind und eh nicht passen. KMC spendierte mir separate Ruder die dann auch noch zu klein waren , von Cutting Edge kam das A-1C Gunsight und True Detail hatte schöne Sitze und Räder im Program. :)
     

    Anhänge:

  5. #4 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Das Bugrad habe ich aus einem Monogram F-80 Kit genommen und die offenen Luftbremsen nahm ich aus einem KMC Update Set da die Verlinden Teile nicht zu gebrauchen waren.
     

    Anhänge:

  6. #5 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Der Zusammenbau vom Rumpf machte keine Probleme so das später die Nähte nur Überschliffen werden mussten. An der Unterseite wo die Flügel angeklebt wurden musste ein wenig Spachtel eingesetzt werden aber das war auch die einzige Stelle die Spachtel brauchte der Rest passte doch sehr gut .
     

    Anhänge:

  7. #6 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Die KMC Ruder passten leider nicht so recht an das Modell da sie zu klein und zu schmal waren also musste am Rumpf geschliffen werden und die Resinteile mit Plastikstreifen aufgefüttert werden.
     

    Anhänge:

  8. #7 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Im inneren Raum der Flaps musste eine Plasitkplatte eingeklebt werden da man sonst in den Rumpf schauen konnte . Die Innenstruktur wurde mit Plastikstreifen hergestellt und an der Flap selber kam ein Ätzteil zum einsatz .
     

    Anhänge:

  9. #8 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Für die vorderen KMC Luftbremsen mußte der Rumpf an der entsprechenden Stelle aufgesägt werden und die Struktur wurde ebenfalls mit Plastikstreifen hergestellt.
     

    Anhänge:

  10. #9 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Die Resin Teile von True Detail passten ohne Problem an das Modell ,auch das A-1C Gunsight machte keinen Ärger .
     

    Anhänge:

  11. #10 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Lackiert wurde das ganze mit Tamiya ,Gunze ,X-tra Color ,Revell ,Model Master und Humbrol Farben. Die Naturmetallackierung habe ich diesmal mit Humbrol Metal Cote Farben gemacht und ich bin doch sehr angetan von der Farbe . Einige Bleche wurden dann noch mit Model Master Metalizer gemacht.
     

    Anhänge:

  12. #11 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Versiegelt wurde die Lackierung mit Model Master Sealer und der auch gleichzeitg dazu diente die Decals aufbringen zu können. Die Decals habe ich diesmal von der FA .Expert-Choice genommen die sich hervoragend Verarbeiten ließen.
     

    Anhänge:

  13. #12 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Die Ätzteile die an die Kabinenhaube geklebt wurden waren richtg Mist aber es hat dann doch noch geklappt aber ob ich das nochmal mache weiß ich noch nicht.
     

    Anhänge:

  14. #13 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Zum Schluss wurde nach dem Aufgringen der Decals nochmal eine Schicht Sealer gespritzt und mit einer dezenten Alterung begonnen . Wie man auf dem Foto erkennen kann war die Maschine sehr sauber und stand bis zu ihrem Unfall auch nur recht kurz im Dienst. Die Bodenplatte entstand durch einen Bilderrahmen wo eine Eduard Flugfeldplatte eingeklebt wurde ,der Rest war wieder ein Ponal Wasser Sand gemisch. Das Gras kommt aus dem Eisenbahnzubehör und die Fässer sind aus dem neuen Jerry-Can Set von Tamiya das ich nur empfeheln kann :TOP:

    Na dann mal her mit euren Meinugen :)

    MFG Michael
     

    Anhänge:

  15. #14 Bleiente, 08.06.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Gestern noch halbfertig und heute schon im Rollout ! Wahnsinns geschwindigkeit und sieht gut aus :TOP:

    Ich vermisse so einen Art Rollweg zum Stellplatz.
     
  16. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    Super Modell mal wieder von dir!
    Gefällt mir sehr gut :TOP:
     
  17. #16 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren

    Das mit dem Rollweg war in Korea teilweise so Üblich ,die Maschine wurde dann von einem Schlepper über den Sand gezogen der natürlich vorher verdichtet wurde . In Korea waren die Flugfelder fast alle nur Provisorisch da es nur ganz wenige Betonpisten gab .
    MFG Michael
     
  18. #17 Bleiente, 08.06.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Ah, dann ist das ja klar.
    Aber soetwas ist doch gerade bei Alarmstarts eher hinderlich, oder ?
     
  19. #18 Wild Weasel78, 08.06.2005
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren

    Naja sowas wie Alarmstarts gab es da nicht :p die Maschinen flogen immer Patrolie und wechselten sich ab. Es war natürlich für die Corsairs und Twinmustangs einfacher auf solchen Pisten zu rollen aber da musten die Jets wohl oder übel durch.
    MFG Michael
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Friedarrr, 08.06.2005
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.577
    Zustimmungen:
    1.662
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    WW da du ja die Farben Eimerweise kaufen musst, wollte ich mal fragen was bei die das Gläschen kostet, du must doch Mengenrabat bekommen und könnstes uns die Farben dann auch billiger weiter geben?!

    Wiederum tolles Modell, aber dein Sand ist bestimmt nicht verdichtet, geschweige denn planiert! :engel:

    Steht eigentlich in Gangelt was von dir in der Vitine?
     
  22. #20 ...starfire, 08.06.2005
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Hmmmm, eine Starfire .... Schickschickschick. :)
     
Moderatoren: AE
Thema:

Lockheed F-94B Starfire von Hobbycraft in 1:48

Die Seite wird geladen...

Lockheed F-94B Starfire von Hobbycraft in 1:48 - Ähnliche Themen

  1. Lockheed T-33A 1/72 von TANMODEL

    Lockheed T-33A 1/72 von TANMODEL: Nach zwei Airlinern in 1/144 zeige ich euch die neue T-33A von Tanmodel. Der Bausatz stammt urspünglich vom japanischen Hersteller Platz, wird...
  2. Lockheed Neptun Projekt Skyhook (1/72 Hasegawa/ Frog/ Revell)

    Lockheed Neptun Projekt Skyhook (1/72 Hasegawa/ Frog/ Revell): Ein fast Rollout - Geduld ist gefragt! Mein bester Freund Peter hat wieder einmal sich ein besonderes Projekt ausgesucht, eines - wo man(n) sich...
  3. 1/144 Lockheed C-141B Starlifter – Roden

    1/144 Lockheed C-141B Starlifter – Roden: Hallo zusammen! Ich möchte euch kurz ein paar Bilder der vor gar nicht so langer Zeit erschienenen C-141B Starlifter von Roden zeigen. Der...
  4. Lockheed F-104G Starfighter, JaboG 31, 1961

    Lockheed F-104G Starfighter, JaboG 31, 1961: Rollout: Lockheed F-104G Starfighter, Konstruktionsnummer 683-2025, US Seriennummer 63-13242, Baujahr 1961.
  5. Lockheed Martin F-35A Lightning II RAAF (Academy)

    Lockheed Martin F-35A Lightning II RAAF (Academy): Hallo zusammen. Nach langer Zeit meld auch ich mich mal wieder mit einem Rollout:blush2:.