Luftgestützte Führungsmittel

Diskutiere Luftgestützte Führungsmittel im Russische / Sowjetische LSK Forum im Bereich Einsatz bei; AW: Luftgestützte Führungsmittel Ich setze mal das Thema fort, folgende LFZ werden heutzutage von der militärischen Führung...
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
AW: Luftgestützte Führungsmittel

Ich setze mal das Thema fort,
folgende LFZ werden heutzutage von der militärischen Führung (Verteidigungsministerium) und der poltischen Führung (Staatspräsident etc.) Russlands genutzt:

Tupolev TU-204PU (PU = Punkt Upravleniya = Führungsstelle)
Als fliegende Führungsstelle sind zur Zeit zwei LFZ im Einsatz, zwei weitere bestellt.
Bordnummern: RA-64517, RA-64520, RA-64523 (bestellt), RA-64525 (bestellt)

Tupolev TU-214SR (SR = Samolyet Retranslyator = Relaisflugzeug)
Als fliegende Fernmelderelaisstelle für den Präsidenten sind zwei Maschinen im Einsatz.
Bordnummern: RA-64515, RA-64516

Tupolev TU-214SUS (SUS = Samolyetniy Uzelx Svyazi = Flugzeuggestützte Fernmeldezentrale)
Bordnummern: R-64522, RA-64524

Der politischen Führung stehen mit speziellen Fernmeldesystemen ausgerüstete LFZ zur Verfügung:
Ilyushin IL-96-300PU / PU(M1)
Bordnummern: RA-96012, RA-96016, RA-96020 (PU(M1)), RA-96021 (PU(M1))

Alle LFZ sind mit diversen Fernmeldesystemen ausgestattet sind, so u.a. auch Richtfunksysteme und Systeme zur Herstellung von Verbindungen via Satellit.
Zu erkennen sind genannte LFZ meist an dem breiten Wulst auf der Rumpfoberseite.

Früher wurden für das militärische und politische Führungspersonal u.a. speziell ausgerüstete IL-62, TU-154 und TU-134 eingesetzt und u.a. auch in Sperenberg gesichtet (siehe auch in den Publikationen von Lutz Freundt). Z.T. sind einige dieser Typen heute noch im Einsatz, z.B. die TU-154B RA-85686 oder IL-62M RA-86468 (man beachte ebenfalls jeweils den Wulst auf der Rumpfoberseite).

Alle LFZ sind bei der "Spezialfliegerabteilung (SLO) ROSSIYA (Специальный лётный отряд (СЛО) «Россия») im Einsatz, Heimatplatz ist Moskva-Vnukovo.

Wenn der Präsident unterwegs ist, ist meist ein ganzer "Troß" aus vorgenannten LFZ unterwegs, ähnlich dem US-Präsidenten mit der AIR FORCE ONE und der E-4B etc. , um so die Führungsfähigkeit überall und jederzeit sicherzustellen.

Hier findet man ein schöne Grafik, die den Fernmeldeverbund zw. IL-96-300PU und TU-214SR zeigt:
http://fr.ria.ru/infographie/20120120/193093560.html

Übersicht aller LFZ der SLO: http://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%A1%D0%BF%D0%B5%D1%86%D0%B8%D0%B0%D0%BB%D1%8C%D0%BD%D1%8B%D0%B9_%D0%BB%D1%91%D1%82%D0%BD%D1%8B%D0%B9_%D0%BE%D1%82%D1%80%D1%8F%D0%B4_%C2%AB%D0%A0%D0%BE%D1%81%D1%81%D0%B8%D1%8F%C2%BB
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Ich setze das Thema LGF (eines meiner 'Spezialthemen') mal fort.

Auf Basis der Ilyushin IL-86 wurden für den Generalstab der Luftstreitkräfte der Russ. Förderation vier Maschinen mit der Bezeichnung IL-80 (NATO-Code MAXDOME) umgerüstet; Erstflug 1985;
Bordnummern 86146, 86147, 86148 und 86149. Erkennbar an dem auffälligen Radom auf der vorderen Rumpfoberseite und weiteren 'Extras':
==> http://militaryrussia.ru/blog/topic-682.html

Weiterhin wurden zwei IL-82 (auf Basis der IL-76MD) eingeführt, Bordnummern 76450 und 76451; diese beiden LFZ sind aber in der Funktion als Relais-LFZ (ретранслятор) im automatischen Betrieb - ebenfalls für den Generalstab - zu sehen. Ebenfalls erkennbar an dem auffälligen Radom auf der vorderen Rumpfoberseite und weiteren 'Extras':
==> http://militaryrussia.ru/blog/topic-683.html

Mehr zum geschichtl. Hintergrund der LGF des Generalstabes auch hier:
http://www.yaplakal.com/forum3/topic847303.html
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Kaum bekannt sein dürfte, daß sich ca. 3 km nördlich der Garnison Wünsdorf am Waldrand eine sogenannte Stütz-Richtfunk-Nachrichtenzentrale (ORRUS) mit dem (englischen!) Decknamen "TRIGGER" befand.
Diese ORRUS wurde wie andere wichtige Nachrichtenzentralen der GSSD in den 1970er Jahren installiert.

Aufgabe war u.a. die Sicherstellung von Verbindungen mittels dem 6-Kanal-Richtfunkgerät R-409 zu/zum:

- Luftfahrzeuggestützen Führungsmitteln des Generalstabes
- Schienengestützten Führungsmittel des Generalstabes
- LGF der Führung der GSSD/WGT, basierend auf LFZ (hier die IL-22 mit Bordnummer 75913 und Hubschraubern (MI-6VKP, MI-6VUS/ MI-22, MI-8VKP/VzPU, MI-9))

Quelle:
И. Хомяков - Краткая история войсковой части 11465 (Санкт-Петербург, 2010)
I. Khomyakov - Kurzer geschichtlicher Abriß des Truppenteils 11465 (St.Petersburg, 2010)
<Truppenteil 11465 = Nachrichtenzentrale GSSD/WGT ("RANET")>


Anm.:
das Schienengestützte Führungsmittel des Generalstabes ist im Prinzip nichts anderes als das LGF, nur eben eisenbahngestützt.
Heute hat der Zug seinen 'Heimatbahnhof' in Borodino (nahe dem bekannten Schlachtfeld; Rußlandfeldzug Napoleon), in der Nähe von Mozhaysk, ca. 115 km WSW von Moskau:
1429-й железнодорожный пункт управления ГШ ВС РФ - Wikimapia

EDIT 16.02.15, 10:05 Uhr
Bordnummer IL-22 75914 geändert in 75913
Il-22M
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Da es 'nebenan' ==> Sowjetische-Flugplaetze-in-Polen/ zu 'Unstimmigkeiten' bzgl. den IL-22 (COOT B) BN° 75926 und 75913 gekommen ist, möchte ich passenderweise hier mit der Sperenberger COOT B fortfahren.

Die 75913 hatte 1982 ihren Erstflug (==> http://russianplanes.net/reginfo/18201) und wurde in der DDR beim 226. OSAP mindestens ab 1985 eingesetzt, möglw. auch schon früher.

Den beschriebenen Austausch mit der 75926 von der 25. OSAE aus Osla/Krzywa (PL) hat es meiner Kenntnis nach nicht gegeben, wohl aber gab es Gastlandungen der 75926 in der DDR, so 1987 von Volker Liebscher 'verdeckt' fotografiert.
VL ist der Autor des bekannten und äusserst interessanten Buches >>"RELAIS": die MfS-Spezialfunkdienste in Zusammenarbeit mit NVA und Sowjetarmee<<; ein Foto der 75926 dort auch auf Seite 96 :) . Es ist entstanden, als das Team der HA III des MfS auf dem Weg zu einer MI-8MT des 239. OGvVP zur Vorbereitung eines Einsatzes "RELAIS II" rund um West-Berlin war.

Die Sperenberger COOT B 75913 wurde 1991 abgezogen und 'vergammelt' heute leider in Chkalovskiy.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Zum LGF der 16. LA bzw. der 105. ADIB (Jagdbomberdivision) Großenhain:

Helge hatte vor etlichen Jahren in Brand eine Tafel gefunden, die ich hier ==> Beitrag #39 versucht habe, zu erklären.

Der VZPU ADIB, also die Luftgestützte Führungsstelle der 105. Jagdbomberdivision Großenhain, war wohl eine Mil MI-9 BN° 01, rot (==> Quelle); sie war auch in Großenhain stationiert.

Damit dürfte höchstwahrscheinlich nachgewiesen sein, daß das System 'LGF' auf der Ebene Division der LSK zumindest bei der 105.ADIB im Einsatz war. Siehe dazu auch verlinkte PDF-Datei Seite 36 im Beitrag #01 (Startbeitrag).
Bei Lutz Freundt, Band 4, Seite 34 wird für Großenhain (Mai 1992) nur eine MI-8T BN° 01 (rot) gelistet, keine entsprechende MI-8 "WKP" oder MI-9.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Ein schönes und seltenes Foto einer MI-8VzPU (HIP D) im Anflug auf Neuruppin aus der 'Vorwendezeit' (1981 oder 1983):

==> www.ddr-luftfahrt.de/forum/...

Leider kann man nur die erste Ziffer der Bordnummer erkennen, eine '6' ... die Zugehörigkeit kann also nur vermutet werden ...
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Einige Details zum fliegenden Befehlsstand auf Basis der MI-8; die ersten MI-8VZPU existierten schon Anfang der 1970er Jahre:

==> http://авиару.рф/aviamuseum/aviatsiya/sssr/samolety-spetsnaznacheniya/vozdushnye-komandnye-punkty/vozdushnyj-komandnyj-punkt-mi-9-mi-8iv/

Die Wurzeln eines 'fliegenden Befehlsstandes' auf Basis eines Hubschraubers liegen Anfang der 1960er Jahre; auf Basis der MI-4.
Ab Ende der 1960er wurden Systeme in zwei weitere Typen eingeführt:
MI-6 (VKP) -- für die Ebene Armee
MI-8 (VzPU) -- für die Ebene Division

In der MI-6VKP bspw. wurden die Funkgeräte R-111 (LVHF = "Panzerfunk") zur Verbindungsaufnahme mit Einheiten der Land-SK installiert, sowie KW- (HF-) Geräte der Typen R-130 oder R-140, das Mehrkanal-Richtfunkgerät ==> R-409 (VHF/UHF) sowie VHF-/UHF-Funkstationen u.a. vom Typ R-831 (Quelle).
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Habe einen link "frisch geklaut" von hier ==> https://www.flugzeugforum.de/threads/28007-Fotos-russTechnik/page695?p=2415823&viewfull=1#post2415823 ... :wink2:

"Штаб фронта уходит в небо: воздушные командные пункты Миль Ми-6А ВКП, Ми-6АЯ (Ми-22) и Ми-27"

"Der Frontstab erhebt sich in die Lüfte:
Die Luftgestützten Führungsstellen Mil MI-6A VKP, MI-6AYa (MI-22) und MI-27"


==> http://naukatehnika.com/shtab-fronta-uxodit-v-nebo-vozdushnyie-komandnyie-punktyi-mil-mi-6a-vkp-mi-6aya-i-mi-27.html
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Heute wieder ein Langstrecken-(Test-)Flug der TU-214PU-SBUS, RA-64529, c/s LX9025:

Start in Kasan, Richtung Nordweste an Arkangelsk vorbei, dann Richtung Nordost in die Kara-See ...
==> Flightradar24.com - Live flight tracker!
 

ColdWar

Flieger-Ass
Dabei seit
02.05.2007
Beiträge
473
Zustimmungen
67
Ort
Berlin
Über die luftgestützten Führungsmittel der sowjetischen/russischen Streitkräfte ist relativ wenig zu lesen.
...
Bekannte Systeme sind:
  • Ilyushin IL-22 / IL-22M "BIZON" / "ZEBRA"
  • .../QUOTE]
Die IL-22 hatte einen Vorgänger in der DDR ( 16.Luftarmee) bzw. auch in Polen (sowj. Luftarmee)? Gibt es nachvollziehbare Hinweise zu einem älteren Flugzeug? z.B.IL14 und wurde dieser Oldtimer direkt durch die IL-18/22 ersetzt? /QUOTE]
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Die IL-22 hatte einen Vorgänger in der DDR ( 16.Luftarmee) bzw. auch in Polen (sowj. Luftarmee)? Gibt es nachvollziehbare Hinweise zu einem älteren Flugzeug? z.B.IL14 und wurde dieser Oldtimer direkt durch die IL-18/22 ersetzt?
Ja, eine 'omniöse' AN-10VKP (11854), die in 1980er Jahren letztendlich zur Zieldarstellung einer AWACS auf der Gadow-Rossow Range ('Bombodrom' Wittstock') verwendet wurde ...

Guckst du bei Hugo Mambour ==> An-10VKP bzw. ==> 3.5 Le transport

Ich denke, daß die Sperenberger IL-22 ==> 75913 die AN-10VKP 'nahtlos' abgelöst hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

ColdWar

Flieger-Ass
Dabei seit
02.05.2007
Beiträge
473
Zustimmungen
67
Ort
Berlin
Ja, eine 'omniöse' AN-10VKP (11854), die in 1980er Jahren letztendlich zur Zieldarstellung einer AWACS auf der Gadow-Rossow Range ('Bombodrom' Wittstock') verwendet wurde ...
Danke für die schnelle Reaktion, wobei 'ominös' nicht mit verwertbar gleichzusetzen ist. Was auch irritiert ist dass die IL-22 schon seit den Siebzigerjahren flog (oder nicht?). War die An10 nicht schon um 1973 ausser Dienst gestellt?
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
'Ominös' deshalb von mir, da mir bis vor etwa drei Jahren nicht bekannt war, daß eine A-10VKP in der DDR (bei der GSTD/GSSD) existierte. Ich habe mich damals mit Hugo Mambour ausgetauscht und er hat sie dann auf seinen Internetseiten aufgenommen.

Bekannt war mir aber schon lange, daß auf der genannten Range eine ausrangierte AN-10 als 'Realziel' (AWACS) diente; was dann ja auch nachzulesen ist bei Lutz Freundt. Aber daß es sich dabei letztendlich um einen VKP handelte, war zumindest mir nicht bekannt.

Für Freunde der russischen Sprache noch drei links:
==> IL-22 BISON
==> IL-22M ZEBRA
==> IL-22
Ja, die IL-22 flog schon in den 1970ern (u.a. für/ beim Generalstab), in der DDR bzw. Polen kam sie erst Anfang der 1980er Jahre (die 75913 ist ja Baujahr 1982). In Polen flogen zwei IL-22, eine für den TV-West die andere für die NGT; beide von Osla/Krzywa aus.

Wann die AN-10VKP aus dem Dienst genommen wurde, kann ich auch nicht sagen.
 

ColdWar

Flieger-Ass
Dabei seit
02.05.2007
Beiträge
473
Zustimmungen
67
Ort
Berlin
Will noch einmal nachhaken. ManfredB kennt vielleicht das Buch "Lageaufklärung Ost von R. Grabau? Steht da etwas drin zum Thema sowjetische bzw. NVA LSK in der DDR oder "nur" Heer? Immerhin waren die IL22 und Vorgänger ein 'Führungsmittel'. Die müssten doch eigentlich auf den Frequenzen 'erschienen' sein.
 

ColdWar

Flieger-Ass
Dabei seit
02.05.2007
Beiträge
473
Zustimmungen
67
Ort
Berlin
'Ominös' deshalb von mir, da mir bis vor etwa drei Jahren nicht bekannt war, daß eine A-10VKP in der DDR (bei der GSTD/GSSD) existierte. Ich habe mich damals mit Hugo Mambour ausgetauscht und er hat sie dann auf seinen Internetseiten aufgenommen.

Bekannt war mir aber schon lange, daß auf der genannten Range eine ausrangierte AN-10 als 'Realziel' (AWACS) diente; was dann ja auch nachzulesen ist bei Lutz Freundt. Aber daß es sich dabei letztendlich um einen VKP handelte, war zumindest mir nicht bekannt.

Für Freunde der russischen Sprache noch drei links:
==> IL-22 BISON
==> IL-22M ZEBRA
==> IL-22
Ja, die IL-22 flog schon in den 1970ern (u.a. für/ beim Generalstab), in der DDR bzw. Polen kam sie erst Anfang der 1980er Jahre (die 75913 ist ja Baujahr 1982). In Polen flogen zwei IL-22, eine für den TV-West die andere für die NGT; beide von Osla/Krzywa aus.

Wann die AN-10VKP aus dem Dienst genommen wurde, kann ich auch nicht sagen.
Als Nachfolger würde das bedeuten, dass die An10 erst 1982/83 ausser Dienst ging. Wenn das mal stimmt? Gab es vielleicht vor der Il22 Garnichts - sind nicht auch die Mi9 erst in den Achtzigerjahren aufgetaucht?
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Will noch einmal nachhaken. ManfredB kennt vielleicht das Buch "Lageaufklärung Ost von R. Grabau? Steht da etwas drin zum Thema sowjetische bzw. NVA LSK in der DDR oder "nur" Heer? ...
Das Buch steht natürlich bei mir im Regal .... :squint:
Behandelt aber eher die Themen Kräfte und Aufgaben, Betriebsabläufe, etc., und das aus Sicht der TSK Heer (Oberst a.D. Rudolf Grabau war ja Heeressoldat). Buch lohnt sich aber totzdem zu kaufen.

... Immerhin waren die IL22 und Vorgänger ein 'Führungsmittel'. Die müssten doch eigentlich auf den Frequenzen 'erschienen' sein.
Natürlich blieb das nicht 'verborgen', "erschien" somit auch auf diversen Frequenzen/Frequenzbereichen ... :whistling:

Hier noch die Gesamtübersicht der IL-22 ==> Register
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.815
Zustimmungen
2.987
Über die luftgestützten Führungsmittel der sowjetischen/russischen Streitkräfte ist relativ wenig zu lesen.
Etwas ausführlicher wird über die Systeme in einem Dokument des MfS berichtet:
"Einschätzung der Aufklärungsergebnisse des Gegners über die Entwicklung der Steitkräfte des Warschauer Vertrages 1983 -1985"
(auf den Seiten 35 + 36 des Dokumentes).
http://kms2.isn.ethz.ch/serviceengine/Files/PHP/17249/ipublicationdocument_singledocument/c2167355-b37f-4263-98f2-a7dfa92df7e0/de/NoWP08.pdf
...
Aus meinem Startbeitrag habe ich nochmal die relevanten Absätze zu dem, was das MfS meinte zu wissen, was der 'Gegner' über das LGF weiß, aus dem o.a. Dokument zusammenkopiert und angehängt (der link funktioniert nicht mehr, muss ich mal bei Gelegenheit neu suchen ...).

Zum Grabau-Buch; habe noch mal durchgeblättert, das LGF wird nur kurz erwähnt:
... An besonderen Führungsmitteln wurde von der FmAufkl des Heeres aufgeklärt der Führungszug sowie ( nachdem diese später verfügbar waren) die luftfahrzeuggestützten Führungsmittel (LGF) der oberen Führung. ...
 
Anhang anzeigen
Thema:

Luftgestützte Führungsmittel

Sucheingaben

luftgestützte gefechtsstände

,

luftgestützte militärische seeraumüberwachung

,

ra-85686 tu-154m russianplanes

Oben