Luftpolizeidienst 24; "ILANA"

Diskutiere Luftpolizeidienst 24; "ILANA" im Schweizer Luftwaffe Forum im Bereich Einsatz bei; Ich habe diverse Beiträge zu diesem Thema gelesen aber habe trotzdem ein par brennende Fragen: Es heisst dass bis 2020 etwa 100 neue Stellen bei...

Moderatoren: Grimmi
  1. #1 sf_2163, 17.02.2016
    sf_2163

    sf_2163 Flugschüler

    Dabei seit:
    17.02.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thurgau
    Ich habe diverse Beiträge zu diesem Thema gelesen aber habe trotzdem ein par brennende Fragen:
    Es heisst dass bis 2020 etwa 100 neue Stellen bei der Luftwaffe geschaffen warden, die Rede ist meistens von Bodenpersonal (Mechaniker, Skyguide, etc) Wie sieht es jedoch aus mit den Piloten. Ist es nicht so dass für einen 3-Schicht Betrieb viel mehr Piloten benötigt werden?
    Ich habe gelesen dass andere Länder teils 3 einsatzbereite Piloten pro Kampfflugzeug stellen, während die Schweiz momentan (vielleicht täusche ich mich) etwa 1.5 Piloten pro Flugzeug hat.
    Eine realistische Folge wäre für mich dass die Luftwaffe, da die Ausbildung zum Berufsmilitärpiloten alt 5-6 Jahre dauert und neu nur noch 4-5 Jahre dauert, bereits ab diesem Jahr 2016 mehr Piloten in die Ausbildung aufnehmen müsste um ab 2020 den Luftpolizeidienst 24h sicherzustellen.

    Wäre froh um eine hilfreiche Antwort ..
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 swissairforce, 20.02.2016
    swissairforce

    swissairforce Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.07.2003
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    508
    Ort:
    Nähe ZRH-Kloten
    In der aktuellen ASMZ ist ein Beitrag zum Thema zu finden, geschrieben von einem Schweizer Militärpiloten. Insgesamt werden 100 neue Stellen geschaffen, auch Piloten sind dabei. Leider wird im Beitrag nicht genannt, wie viele Piloten.
     
  4. #3 RaptorOne, 21.02.2016
    RaptorOne

    RaptorOne inaktiv

    Dabei seit:
    24.11.2015
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Basel
    Ich habe damals die FVS 1 und 2 absolviert. Daher kenne ich in etwa das ganze. Heute hat sich zwar vieles geändert ausser einem. Und zwar gibt es heute noch immer zu wenige Leute die den Ehrgeiz, die Qualifikationen und aber auch das nötige Talent haben um eine Zukunft als Jet Pilot bei der Luftwaffe zu haben.
     
  5. #4 _Michael, 21.02.2016
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Ich frage mich immer, was das genau heisst. Wenn man ...
    (1.) ... gesunde junge Leute ...
    (2.) ... mit einem Interesse an der Fliegerei ...
    (3.) ... und dem grundsätzlichen Ehrgeiz für eine anspruchsvolle Ausbildung ...
    ... nimmt, wie viele davon sind letztlich für ein Jet-Cockpit geeignet? Und bei den nicht-geeigneten, woran scheitert es?
     
  6. GorBO

    GorBO Space Cadet

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    1.012
    Ort:
    Magdeburg
    Was ist denn alles Bestandteil des mehrtägigen Auswahlverfahrens? Gesundheit, sprachliche, mathematische und logische Fähigkeiten, technisches Verständnis usw. und jedes einzelne Kriterium kann zum Ausscheiden des Kandidaten führen.
    Im zivilen Bereich bspw. beim Eignungstest der DLR rechnet man mit einer Quote von 15% die sich als geeignet erweisen. Und da war noch keine medizinische Untersuchung dabei.

    Ich denke aber das die schweizer Armee wie viele andere auch einfach mit zu wenigen Bewerbern zu kämpfen hat.
     
  7. #6 swissairforce, 05.07.2016
    swissairforce

    swissairforce Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.07.2003
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    508
    Ort:
    Nähe ZRH-Kloten
    HOT MISSION

    05.07.2016 - Heute Dienstagmorgen kam es gegen 8.35 Uhr in der Schweiz zu Überschallknallen. Grund war eine „Hot Mission“ im Rahmen eines Luftpolizeieinsatzes der Schweizer Luftwaffe. Eine ausländische Linienmaschine wurde dabei von zwei F/A-18 ab der Schweizer Grenze auf ihrem ordentlichen Flugweg durch den Schweizer Luftraum begleitet. Aufgrund der vorliegenden Informationen wurde dieser Echteinsatz im Rahmen des Luftpolizeidienstes nötig.

    Quelle: http://www.lw.admin.ch/
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Heavy

    Heavy Kunstflieger

    Dabei seit:
    13.07.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
  10. #8 garuda75, 07.07.2016
    garuda75

    garuda75 Sportflieger

    Dabei seit:
    10.08.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kanton Bern, Schweiz
    iiiiiiiiii ein ÜBERSCHALLKNALL! So was! -Wenn die Leute es denn überhaupt wissen.

    Als ich klein war, sind nun so ein paar Jahre her, war es gang und gäbe dass RS Mirages über die Dächer bretterten und ab und zu auch ein Wums zu hören war. Leider ist das heut nicht mehr selbstverständlich und die mehrheit der Bevölkerung kann den Knall nicht mehr einordnen. Die meisten fragen sich dann wohl eher ob wo eine Bombe expoldiert ist oder sonst was geschehen. Man sieht es jeweils an den aufgebauschten Medienmeldungen und an den eher sinnfreien Kommentaren in den entsprechenden Netzwerken.
    So ist das wohl heute!
     
Moderatoren: Grimmi
Thema:

Luftpolizeidienst 24; "ILANA"

Die Seite wird geladen...

Luftpolizeidienst 24; "ILANA" - Ähnliche Themen

  1. Ständerat will Luftpolizeidienst ausserhalb der Flugbetriebszeiten

    Ständerat will Luftpolizeidienst ausserhalb der Flugbetriebszeiten: Motion: ---------- Der Bundesrat wird beauftragt, sicherzustellen, dass der Luftpolizeidienst (Interventionen) auch ausserhalb der normalen...
  2. Deutsche Tornados für Luftpolizeidienst einsetzen?

    Deutsche Tornados für Luftpolizeidienst einsetzen?: Der Tornado ist doch ein Multi-Role Kampfflugzeug d.h es kann als Jagdflugzeug, Aufklärer und Jagdbomber eingesetzt werden. In Deutschland ist es...