Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze

Diskutiere Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze im Andere Konflikte Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Ich hatte mal vor geraumer Zeit die SPIEGEL-Artikel über die Flüge des Herrn Friedemann Späth in den 1970er Jahren heruntergeladen: Teil-1 ==>...

Moderatoren: mcnoch
  1. #101 ManfredB, 09.03.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    2.301
    Ich hatte mal vor geraumer Zeit die SPIEGEL-Artikel über die Flüge des Herrn Friedemann Späth in den 1970er Jahren heruntergeladen:

    Teil-1 ==> http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40607103.html
    Teil-2 ==> http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40606817.html
    Teil-3 ==> http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40605688.html

    und

    ==> http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14024289.html

    Er war schon "etwas durchgeknallt", solche lebensgefährlichen Flüge in die DDR zu wagen ... :headscratch:
    Einmal ist er knapp einer MI-24 entkommen.
     
    Michael aus G. gefällt das.
  2. Anzeige

  3. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    164
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Er nutzte dabei sogar seinen Hafturlaub, was DDR - Vertreter auf den Gedanken brachte, dass ihm von interessierter Seite gewisse Unterstützung erfuhr.

    Ich habe nur zwei Vorfälle dokumentiert:
    05.10.1970 ‐ Der Westdeutsche Wilhelm Späth nutzt seinen Hafturlaub, um in provokatorischer Absicht mit der Piper PA ‐ 18, Kennzeichen D ‐ EDYK, in die DDR einzufliegen und landet geg. 16.45 Uhr bei Langenwedding (Bezirk Magdeburg). Er kommt in DDR ‐ Haft
    21.05.1981 ‐ Wilhelm Späth dringt zum wiederholten Mal im Raum Gera in den Luftraum der DDR ein. Trotz fehlender Lizenz und Flugerlaubnis konnte er unbehelligt in der BRD starten. Diesmal wird er von Hubschraubern attackiert und beschossen. Es gelingt ihn wieder die BRD zu entkommen.

    Das mit den Attacken habe ich nur von westlicher Seite. Hier fehlt eine Bestätigung.

    @RL
    Ist Dir den Auflösungsbeschluß der Wehrmacht hier als "Beleg" anzuführen, nicht selber etwas peinlich?
    http://www.verfassungen.de/de/de45-49/kr-gesetz34.htm
     
  4. rimme

    rimme Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.06.2013
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    274
    Beruf:
    Projektleiter auf dem Bau
    Ort:
    OWL-Ostwestfalen-Lippe
    Hallo ManfredB,

    "durchgeknallt" ist für das, was diese Mann alles angestellt hat wirklich eine sehr freundliche Bezeichnung. Ich weiß, daß er vor seiner Zeit als "Profi-Fluchthelfer" ein passionierter Tiefstflieger war und das im wörtlichen Sinn. Nach eigener Aussage hat er gerne die Leute erschreckt. Dazu flog er den einen oder anderen schon mal in einer Höhe von 2-3 m über Grund an. Einmal ist er mit einer PA 28 auf eine Gruppe Mädchen zugeflogen, die so weit ich das noch weiß eine Wanderung machten. Er ist so tief geflogen, daß sich die Mädchen auf den Boden schmeißen mußten. Eines der Mädchen hat aber nicht rechtzeitig reagiert und er hat sie mit seinem Fahrwerk am Kopf getroffen. Das Mädchen ist an der Verletzung gestorben. Seine Fluglizenz hat er aber aus mir völlig unerklärlichen Gründen irgendwie wieder bekommen. Danach begann das mit den innerdeutschen Grenzflügen. Angeblich soll er auch den Kremelflieger Rust beraten haben.
    Ich finde solche Leute braucht die Fliegerei nicht.


    Gruß Rimme
     
    MiGhty29 und Philipus II gefällt das.
  5. #104 ManfredB, 09.03.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    2.301
    Das mit dem ums Leben gekommene Mädchen etc. steht ja im Teil-1 ...

    Stimme ich voll zu.
     
  6. #105 ManfredB, 09.03.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    2.301
  7. #106 Rhönlerche, 10.03.2016
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    6.236
    Zustimmungen:
    1.294
    Ort:
    Deutschland
    ManfredB gefällt das.
  8. #107 ManfredB, 10.03.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    2.301
    Zumindest ich kannte diese Auflistung bis dato nicht.

    Zu diesem Vorfall hier ==> http://www.wolfgangroehl.de/Grenzzwischenfaelle/Grenzzwischenfaelle.htm#1.2.4.1:

    Beim 314. RLP in Behnsdorf war nach meiner Kenntnis keine MI-24 stationiert, vielmehr beim 312. RLP in Hillersleben, ca. 24 km OSO von Behnsdorf.
    Eine Karte mit den Stationierungsorten der DHS-Kampfhubschrauber der GSSD hatte ich 'nebenan' mal eingestellt:
    ==> http://www.flugzeugforum.de/threads/895-Sowj-Flugplaetze-in-der-DDR-gestern-heute/page187?p=2133428&viewfull=1#post2133428

    Aus meiner Erinnerung: In den 1980er Jahren landete nördlich Salzwedel bei Hoyersburg - aus westdeutscher Sicht fast 'direkt hinter'm Zaun' - ein Segelflieger in der DDR; Foto dazu gab es in der Lüchow-Dannenberger Lokalpresse (EJZ).
     
    Rhönlerche gefällt das.
  9. rimme

    rimme Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.06.2013
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    274
    Beruf:
    Projektleiter auf dem Bau
    Ort:
    OWL-Ostwestfalen-Lippe
    Hallo Nummi,

    ich habe heute eine Mail von der bstu erhalten. Mir wurde mitgeteilt, daß zum Thema Klemm 107 auch in den zusätzlich angeforderten Signaturen leider nichts gefunden wurde. Meine Suche ist damit beendet. - Schade!!


    Gruß Rimme
     
    Nummi gefällt das.
  10. Nummi

    Nummi Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.527
    Zustimmungen:
    1.052
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Schade, Danke fuer die Info.
     
  11. #110 ManfredB, 24.01.2019
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    2.301
    Augsburg Eagle und WaS gefällt das.
  12. WaS

    WaS Testpilot

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    479
    Ort:
    Erlangen
    Danke, das war mir so präzise bislang nicht bekannt.
     
  13. Freund

    Freund Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2007
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Berlin
    Auch das ist interessant (siehe hervorgehobene Zeilen). Ich kannte bisher auch nur das Geschreibsel zum möglichen "Abschuß".

    Anhänge:

     
  14. Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    17.699
    Ort:
    Niederlande
    Pirat und Rhönlerche gefällt das.
  15. #114 Jeroen, 27.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2019
    Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    17.699
    Ort:
    Niederlande
    Obwohl an der BRD/CSSR Grenze am 21 April 1984 gab es ein Inzident nahe Zwiesel als ein Air Cavalry Troop
    AH-1 Cobra von 2nd ACR aus Feucht AAF beschossen wurde von zwei CSSR MiG's mit Kanone und Rockets.
    Der Cobra konnte nach ein (Aussen/zwischen?)landung ohne Schaden zuruck fliegen nach Feucht.
    Ob es tatsachlich eine Luftraumverĺetzung gab ist aus dem NYT Artikel nicht eindeutig fest zu stellen.
    Spaeter aber hat die USA erklaert der Cobra hatte sich ubrr 6 Milen in den CSSR veirrt.
    MIG'S SHOOT AT ARMY COPTER ON WEST GERMAN-CZECH BORDER
    Gibt es noch BGS Berichterstattung dazu?
     
  16. Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    17.699
    Ort:
    Niederlande
    Dann im Zeitraum April-September 1985 gab es insgesamt 17 von US registrierte Grenzverletzungen des BRD Luftraums von WP Flieger.
    Wieviel Verletzungen registriert wurden von DDR/CSSR/Polen von NATO Flieger in gleicher Periode wurde nicht gemeldet.

    Der bedeutendeste Verletzung geschah dann am 28 September 1985 nahe Freysung als ein CSSR L-39ZA acht S-5 Raketen gegen ein 2 ACR AH-1S auf Grenzuberwachungsflug abfeuerte. Die Raketen verfehlten der Cobra und traffen Baumen in ein Waldstuck.

    Incident

    Fruhere Luftraumverletzungen gab es in 1970 am 27 Oktober hatte sich ein US Flieger 27 NM uber CSSR verirrt ist dann aber zuruck geflogen.
    Am 1 November 1970 hatte sich ein US Flieger unweit uber der CSSR aber langere Zeit verirrt. Mehrere CSSR Luftverteidigungsjager wurden hoch geschickt, darauf auch zwei US Fighterjets, glucklicherweise wurde kein grosses Treffen daraus. Danach haben die US die Borderluftraumkontrolle und Grenznaheflugverfahren geandert.
    Jeder musste jede Minute genau seine Position uberprufen und bei geringster Zweifel gleich auf Westkurz drehen.
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #116 Michael aus G., 28.01.2019
    Michael aus G.

    Michael aus G. Space Cadet

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    964
    Ort:
    leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
    Du hast für mich gerade wahrscheinlich ein lang zurückliegendes Rätsel gelöst. Ich habe in den 80igern am Südende von Gera gewohnt. Leider kann ich mich nicht mehr an das Jahr erinnern, aber es war noch vor '85. Da überflog ein Flugzeug unser Hochhaus sehr schnell und tief(nur gehört, nicht gesehen) von West nach Ost. Was nun nicht wirklich etwas bemerkenswertes wäre, aber die 2 MilMi's eine Minute später, selbe Richtung, schnell und tief dann schon.... :biggrin:

    Ende Mai könnte passen, Wetter war sonnig, klar und jedenfalls nicht kalt. Aber ob es 1981 war und sich um denselben Vorfall handelte kann ich nicht (mehr) sagen. :wacko:

    Zumindest möglich. :thumbsup:
     
    Veith gefällt das.
  19. #117 Michael aus G., 28.01.2019
    Michael aus G.

    Michael aus G. Space Cadet

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    964
    Ort:
    leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
    Du hast heute wahrscheinlich ein für mich lange zurückliegendes Rätsel gelöst. In den 80igern hab ich am Südrand von Gera gewohnt. Ich kann mich noch gut an den Flieger erinnern, der äußerst tief und schnell von West nach Ost an unserem Hochhaus vorbei/darüber flog. Aber eigentlich bemerkenswert war das erst, als zwei Mi-8? eine Minute später mit der gleichen Richtung, Höhe und Geschwindigkeit hinterherjagten. Für mich als damaligen Teenager beeindruckend.

    Ob das aber jetzt wirklich 1981 war und sich um den selben Vorfall handelte, vermag ich nicht zu sagen. Ende Mai könnte aber vom Wetter her passen. Sonnig und nicht kalt. Möglich wärs also.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mig absturz belgien

    ,
  2. mig 23 absturz in belgien

    ,
  3. D-EWOH 1987 schönhagen

    ,
  4. luftraumverletzungen ddr,
  5. keuchhustenflug ddr,
  6. mig 23 absturz belgien,
  7. 6. gk schattin,
  8. grenzer von1976 -77,
  9. güst wartha,
  10. stadtkommandantur nva karlshorst,
  11. fmber 70 trier,
  12. mig 23 belgien absturz,
  13. mi-12 in schönefeld,
  14. ddr fencer,
  15. landung thomas krüger gatow,
  16. ddr grenze absturz mi-24
Die Seite wird geladen...

Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze - Ähnliche Themen

  1. Luftraumverletzungen am Frankophoniegipfel

    Luftraumverletzungen am Frankophoniegipfel: ---------- Bern, 22.10.2010 - Aufgrund der Missachtung der während des Frankophoniegipfels für den Luftraum über der Region Montreux geltenden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden