Macchi 202/205 Jagdflugzeuge in der ägyptischen Luftwaffe 1948

Diskutiere Macchi 202/205 Jagdflugzeuge in der ägyptischen Luftwaffe 1948 im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Ägypten bestellte damals für den sich abzeichnenden Konflikt mit dem neuen Staat Israel u. a. Jagdflugzeuge in Italien. Die Order belief sich auf...

Moderatoren: mcnoch
  1. Husar

    Husar Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.04.2001
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Grün-Weis
    Ort:
    Augusta Treverorum
    Ägypten bestellte damals für den sich abzeichnenden Konflikt mit dem neuen Staat Israel u. a. Jagdflugzeuge in Italien. Die Order belief sich auf Macchi 202/205 und Fiat G-55 Maschinen.
    Da Italien nicht die gewünschte Anzahl der Fiat Maschinen liefern konnte wurden 62 Macchi "Veltros". in Auftrag gegeben. 21 Maschinen waren aus neuer Produktion, der Rest wurde aus übriggebliebenen MC 202- Rümpfen der Kriegszeit aufgerüstet.
    Nachdem 42 Flugzeuge ausgeliefert waren, verübte ein Haganah-Commando der Israelis am 18. September 1948 einen Sabotageakt gegen die Macchi Flugzeugwerke in Mailand. Dadurch kam die Produktion zum Stillstand und die Auslieferung an Ägypten wurde eingestellt. Nach den Reparaturen wurden dann die restlichen 20 Veltros fertiggestellt und von der italienischen Luftwaffe selbst übernommen. Als Ausbildungsmaschinen flogen diese bis in die frühen 60iger Jahre.
    Die ägyptischen Veltros waren ganz in Grün gehalten, waren in zahlreiche Luftkämpfe mit der IDF verwickelt und verloren dabei etwa 15 Maschinen. Interessant wäre es zu erfahren, ob eine in einem äqypitschen Museum überlebt hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ritter, 24.01.2002
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2002
    Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    Mann, die Ägypter müssen echt tolle Piloten gewesen sein;)
    In so tollen Jägern so katastrophale Ergebnisse
    Die Macchis und Fiats gefallen mir, die haben einfach italienisches Design...
    Was ist eigentlich eine G.59?
    Das war so ein Nachkriegsprodukt von Fiat und eine davon wurde zu einer G.55 zurückgebaut
    Ist laut http://www.axisaircraft.com die einzige bekannte erhaltene G.55. Allerdings soll es noch eine weitere Maschine in Restauration geben.
    Worin liegt der Unterschied?
     
  4. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Messerschmidts für Israel

    Israel soll im Krieg von 1948 Messerschmidts aus der Tschechoslowakei bekommen haben!?

    In Fingelsteins "Holocaust Industrie" heißt es wörtlich:
    "Ohne einen geheimen Waffendeal mit der Tschechoslowakei hätte Israel wahrscheinlich nicht überlebt."

    Kann da jemand verifizieren? :?!
     
  5. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.268
    Zustimmungen:
    20.036
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Tschechien hat doch nach Kriegsende eine Bf 109 Variante als Avia S-199 weiter gebaut. Davon sind Maschinen nach Israel gekommen.
     
  6. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Also keine Beutemaschinen ... das hatte mich verwirrt.

    Interessant / kourios ist dieser Deal im Hinblick auf die weitere Entwicklung schon. Anderseits, Geschäft ist Geschäft.
     
  7. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.268
    Zustimmungen:
    20.036
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Nee, keine Beutemaschinen. Die AVIA-Werke hatten schon im Krieg die Produktion der Bf 109 laufen. Was lag näher, als die Produktion danach weiter zu führen. Allerdings hatte die S-199 ein anderes Triebwerk, Jumo glaube ich. Gibt es genug Unterlagen darüber, müsste alles erst zusammen suchen.
     
  8. #7 MrHankey, 14.02.2002
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2002
    MrHankey

    MrHankey Testpilot

    Dabei seit:
    23.05.2001
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Industriemechaniker
    Ort:
    Zülpich ('n Kuh-Kaff bei Köln)
  9. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Danke,

    mir ging's "nur" um die Beziehung CSR-Israel 1948
     
  10. Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    Die Avia S-199 war nicht ganz eine 109
    Die Tschechen haben die 109, die während des Krieges teilweise in Brünn (glaub ich) produziert wurde, weitergebaut wie übrigens auch die Me 262. Da allerdings keine DB 605 mehr zur Verfügung standen, so wurde nach einigen "echten" G-14 (S-99) der Jumo 211 Motor der Ju-88 eingebaut.
    Diese Maschine war extrem untermotorisiert und bei den tschechischen Piloten sehr unbeliebt. Sie nannten sie "Meczek" (Maulesel). Die S-199 war beim Start noch unberechenbarer als die 109, und ihr fehlten alle positiven Eigenschaften der 109, vor allem die Steigleistung. Die Bewaffnung war ein anderes Problem. Da der Jumo keine Motorkanone zuließ, waren nur zwei MG131 fest eingebaut. Um diese dürftige bewaffnung aufzupolieren wurden zwei MG151 in Gondeln unter die Flügel gehängt, die die Flugleistung nochmal herabsetzten.
    Die Israelis nahmen die Wirklich nur, weil sie keine anderen Jäger bekamen. Bei den an Israel gelieferten Maschinen war die Instrumentierung übrigens englisch und die Instrumente in Fuß und Meile.
    Die Piloten nannten die Dinger offiziell "Messerschmitt" oder "109", inoffiziell kursierte "Adolf's Revenge";)
    Aber die waren damit ja doch ganz erfolgreich, mindestens ein dutzend Abschüsse gehen auf das konto der Avias.
    Kommt halt immer drauf an, wer drin sitzt in der Dingern...
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Rasmussen, 14.02.2002
    Rasmussen

    Rasmussen inaktiv

    Dabei seit:
    23.07.2001
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    Leipzig, jetzt Göttingen
    Ergänzung zur Avia S-199

    Bei den S-99 handelte es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um Bf 109G-10 (nicht G-14) aus der WNF-Fertigung in Tishnov, zumindest hatte die allererste S-99 eine G-10 - Werknummer --- W.Nr. 613 156. Der DB 605D wurde nicht mehr eingebaut, weil kurz nach dem Krieg die Zuckerfabrik, in der alle "eingesammelten" DB 605 inklusive dort lagernder Munition, Sprengstoff, Waffen etc. in die Luft flogen ---- ob Unglück oder Sabotage, keiner weiß nichts genaues.

    Im übrigen wurden die israelischen Piloten in der CSR ausgebildet, im sogenannten DI - Kurs ("Duverne Israel"). Gekauft wurden 25 Maschinen, geliefert nur 24, da eine durch einen Bruch verlorenging. Für die Tschechen war es ein gutes Geschäft, da sie die Maschinen für gutes Geld los wurden. (Wenn ich mich recht entsinne, sollen sie teurer als eine P-51 gewesen sein, die von den Amerikanern nach dem Krieg ja auch verhökert wurden.)
     
  13. Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    Die Tschechen haben dann ja auch ihre Spitfires (die noch von den tschechischen RAF squadrons stammten) an Israel verhökert.
    Die wurden im Flug überführt, wobei drei Bruch machten, weil man in Belgrad nicht rechtzeitig Landeerlaubnis bekam...
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Macchi 202/205 Jagdflugzeuge in der ägyptischen Luftwaffe 1948

Die Seite wird geladen...

Macchi 202/205 Jagdflugzeuge in der ägyptischen Luftwaffe 1948 - Ähnliche Themen

  1. Farben für aermacchi tricolori mb 339

    Farben für aermacchi tricolori mb 339: Hallo Leute, für ein Modellbau-Projekt suche ich die Farbnummer der aermacchi frecce tricolori mb 339. Am besten in RAL Angaben oder auch Nummern...
  2. 1/72 Italeri Macchi C205 "ANR"

    1/72 Italeri Macchi C205 "ANR": Schönen guten Tag! Das hier ist meine 1/72 Italeri Macchi 205 der 1° Gruppo Caccia, 1944. Alles aus der Schachtel, nur Sitzgurte von MPM habe ich...
  3. The Macchi Mc.202 Folgore - A Technical Guide

    The Macchi Mc.202 Folgore - A Technical Guide: Terlizzi , 82 Seiten,250 Fotos , 26 Farbprofile http://www.sound-bm.com/de/airframe-detail/4227-3the-macchi-mc202-folgore.html
  4. Macchi M.5 in K.u.K Diensten Fly 1:48

    Macchi M.5 in K.u.K Diensten Fly 1:48: So: Nachdem endlich auch bei uns in Bayern die Sonne wieder scheint, konnte ich die Fotos für mein Roll-Out machen. Den Kit habe ich vor Jahren...
  5. MAcchi M.5 K.u.K. Luftwaffe

    MAcchi M.5 K.u.K. Luftwaffe: Momentan bin ich gerade an einer Macchi M.5 der K.u.K. Luftwaffe dran. Der Kit von Fly ist super Passform Klasse, Details Super. Allerdings bin...