Mach-Zahl aus Druckverhältnis

Diskutiere Mach-Zahl aus Druckverhältnis im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Nabend und frohe Ostern! Aus welcher Formel kann die Mach Zahl aus dem Druckverhältnis (an Laval-Düse) berechnen ? Die Formel lautete in...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 SeaTiger, 09.04.2007
    SeaTiger

    SeaTiger Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.08.2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    EDLF
    Nabend
    und frohe Ostern!

    Aus welcher Formel kann die Mach Zahl aus dem Druckverhältnis (an Laval-Düse) berechnen ?

    Die Formel lautete in etwa ' M = Wurzel( p/po ^ unbekan. Exponet - Kehrwert(?) einer Gasdynamischen Konstante ' .

    Habe diese Formel (etwas hastig) notiert gehabt, bloss kommen keine vernüftige Werte beim einsetzen des Druckverhältnises heraus!
    :?!

    Die Formel muss aus einer oder zwei anderen umgestellt sein; der unbekannte Exponet und die Zahl hinter dem Exponeten ausdruck haben eine gasdynamischen Konstante zum einsetzen (bei Luft ist f=7).

    Kann mir jemand helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Mach-Zahl aus Druckverhältnis. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meteor

    Meteor Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pfalz
  4. #3 Acanthurus, 18.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    248
    Hi

    Isentrope Expansion vom Ruhezustand (index 0) in den "bewegten" Zustand (kein Index), "Ausströmgleichungen"

    Druck:
    p_0/p= (1+(k-1)/2 M^2 )^(k/k-1)

    Dichte:
    rho_0/rho= (1+(k-1)/2 M^2 )^(1/k-1)

    Temperatur (absolut):
    T_0/T= 1+(k-1)/2 M^2

    dabei ist k (ich kann hier kein Kappa schreiben) der Adiabetenexponent, für Luft im chemischen Gleichgewicht und bei "normalen" Temperaturen beträgt dieser 1.4

    M ist die Machzahl. Beachte, dass bei der Machzahl als Bezugsschallgeschwindigkeit stets die örtliche Schallgeschwindigkeit c verwendet wird, und diese ändert sich stark mit der (örtlichen) Temperatur.

    c(T)=wurzel(k*R*T), R=Gaskonstante 287.15 J/(kg K)

    Ausserdem ist zu beachten dass die Gleichungen für P und rho nur für isentrope Prozesse (idealerweise Expansion) gelten. Bei Kompression in Überschallströmungen tritt meist ein nicht-isentroper, verlustbehafteter Verdichtungsstoß auf.
    Die Temperaturgleichung gilt aber netterweise in BEIDEN Fällen.


    Ich bin jetzt saumässig stolz auf mich dass ich das noch auswendig hinbekommen habe, jawoll!


    gruß

    A.P.
     
  5. #4 SeaTiger, 20.04.2007
    SeaTiger

    SeaTiger Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.08.2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    EDLF
    Hallo
    sorry wenn ich mich so spät melde, aber wenigstens melde ich mich noch einmal.
    Danke schon einmal für die Antworten.

    Acanthurus Beitrag war übrigens das , was ich gesucht habe.
    Habe es in der Zwischenzeit aber selbst herausbekommen wie meine gesuchte Formel lautete:

    M = Wurzel ( 5 · p/po ^ ( 2 / 7 ) - 5 )
    für Luft.

    Stand nämlich als Grundlage in den gasdynamischen Tablellen.

    Bis dann
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Mach-Zahl aus Druckverhältnis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. machzahl formel

    ,
  2. isentrop machzahl bestimmen

    ,
  3. mach zahl

    ,
  4. mach aus druckverhältnis,
  5. mach zahl druck,
  6. gasdynamik machzahl,
  7. machzahl berechnen,
  8. Machzahl isentrop,
  9. beispiel berechnung machzahl
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden