Maerchen: P-38 mit Heckbewaffnung?

Diskutiere Maerchen: P-38 mit Heckbewaffnung? im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Zwei deutsche Veteranen des 2.WK (1 Flak-Helfer, 1 Infanterist) haben mir unabhängig voneinander das Folgende erzählt: Die Lockheed P-38...

Moderatoren: mcnoch
  1. WaS

    WaS Testpilot

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Erlangen
    Zwei deutsche Veteranen des 2.WK (1 Flak-Helfer, 1 Infanterist) haben
    mir unabhängig voneinander das Folgende erzählt:

    Die Lockheed P-38 Lightning war als Tiefflieger besonders gefürchtet,
    weil sie auch nach hinten schießen konnte, d.h., das Ziel wurde nicht
    nur beim Anflug der Maschine sondern auch noch mal beim Abflug
    beschossen. ​

    Nun hatte die P-38 m.W. aber doch gar keine Heckbewaffnung, ganz
    zu schweigen von einem Heckschützen, der diese Waffen hätte
    bedienen können! Mein diesbezüglicher Einwand wurden von beiden
    Auskunftspersonen mit Schulterzucken ignoriert: Sie wüssten doch,
    was sie erlebt hätten, und die genannte Besonderheit der Lightning
    sei damals allgemein bekannt gewesen.

    :confused:

    Nun gestatte ich mir, die Experten zu fragen:

    Kann an der Geschichte doch was dran sein?
    Wenn nein:
    Ist Euch diese "urban legend" bekannt?
    Wodurch könnte sie entstanden sein?

    Ich habe mir überlegt, ob es möglich wäre, dass Geschosse, die im
    Anflug auf ein Bodenziel abgefeuert wurden, dieses erst erreichen,
    wenn das Flugzeug das Ziel schon überflogen hat. Das könnte ja den
    Eindruck erwecken, als ob die abfliegenden Maschine nach hinten
    feuern würde. Aber (wenn es überhaupt möglich ist) dann müsste
    dazu die Höhe über Grund, in der die Waffen abgefeuert werden, um
    ein Vielfaches größer sein als die Horizontalentfernung zum Ziel.
    So läuft aber doch kein Tieffliegerangriff mit MG oder Bordkanone ab!
    Und außerdem wäre ein solcher Effekt ja nicht spezifisch für die
    Lightning gewesen.

    FYI: Die beiden Veteranen sind nicht für weitere Auskünfte greifbar.

    in der Hoffnung auf Erhellung
    Walter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nuke

    nuke Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.01.2006
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    989
    Ort:
    Oberfranken
    Ich glaube, bei einer ähnlichen Frage über Heckbewaffnung bei Tieffliegern kam heraus, dass die Zeugen den Hülsenauswurf für weitere Bewaffnung hielten. Immerhin fliegen sie dank der Eigengeschwindigkeit des Flugzeuges nach hinten heraus und konnten am Boden auch Verletzungen hervorrufen
     
  4. #3 Eugenia, 07.06.2007
    Eugenia

    Eugenia Testpilot

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Thermographer
    Ort:
    Athen
    Ich habe mal das "Squadron Signal" und das in "Detail und Scale" Büchlein durchgewühlt, aber von Heckbewaffnung absolut nichts gefunden... Die Lady konnte wohl so einiges mit sich führen (auch Speziealkram wie Bazookas), aber irgendwas was nach hinten rausgeht - no!
     
  5. #4 Taylor Durbon, 07.06.2007
    Taylor Durbon

    Taylor Durbon Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2006
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    1.801
    Ort:
    Ettlingen,früher Rostock
    Na ja, wenn man die MG-Gondeln "falsch herum" anhängt, so wie in Vietnam die Raketenpötte? Ob`s ginge?

    Bis denne...
     
  6. #5 christoph2, 07.06.2007
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Eine Heckbewaffnung an einer P-38 Lightning (starr oder gar Geschützturm) ist mir nicht bekannt. Die Existenz der oben beschriebenen Heckbewaffnungen halte ich für sehr unwahrscheinlich.
    Das es sich dabei um eine Art "urban legend" handeln könnte kann ich nicht sagen, ich höre das zum Ersten mal.
     
  7. #6 Wolfgang Henrich, 08.06.2007
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    Köln
    ich glaub die Geschichte hatten wir hier schonmal.....oder wars im Luftarchiv?

    Egal, Fazit war: Keine Heckbewaffnung. Eindruck entstand durch herunterfallende Geschosshülsen, vor dem Ziel abdrehende Maschine oder Beschuss durch zweite oder dritte Maschine, während man der ersten noch nachsah....
     
  8. Husar

    Husar Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.04.2001
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Grün-Weis
    Ort:
    Augusta Treverorum
    Die Geschichte ist ziemlich weit verbreitet, besonders in Raum Eifel-Hunsrück, da hier ab September 1944 die P-38 der verschiedenen FG der 9th Airforce so ziemlich auf alles geschossen haben, was nicht schnell genug auf die Bäume kam. Aber, die Geschichte hat einen durchaus realen Hintergrund: In den ersten Zeichnungen des RLM für die Fliegererkennung wurde tatsächlich von einen zweiten Besatzungsmitglied (Bordschütze/Funker) ausgegangen und auch so in dem Seitenriss eingezeichnet! Und bis dies berichtigt wurde, war die Story wohl schon durch. Wenn ich mir vorstelle, daß dutzende von .50BMG
    Hülsen (die 20mm hatten zwar auch einen Auswurf, der verklempte aber meist nach den ersten Schuß) auf ein Kopfsteinplaster klingeln, dann kann man das schon für Beschuß halten. Es sind übrigens mehrere Fälle beurkundet, in denen Personen durch heruntergefallene Hülsen verletzt oder zu Tode kamen.
     
  9. #8 WaS, 10.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2007
    WaS

    WaS Testpilot

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Erlangen
    Du meinst wohl eher: "... was nicht schnell genug im Straßengraben in
    Deckung ging".:cool:

    Danke an dich und die anderen; jetzt kann ich die mir erzählten "Märchen"
    halbwegs einordnen.

    Gruß
    Walter
     
  10. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.062
    Zustimmungen:
    8.398
    Ort:
    Berlin
    Nun ja, in späteren Zeiten hat man durchaus Kanonengondeln gebaut, die vorwärts wie auch rückwärts unter den Erdkämpfer gehängt werden konnten. (siehe Kanonengondel mit GScha23 an Su-17/20/22). Dem Bodenkämpfer, der dem Flieger eine Rakete in den Ar... schießen will, ist dies sicher sehr unangenehm.


    Axel
     
  11. #10 Taylor Durbon, 12.06.2007
    Taylor Durbon

    Taylor Durbon Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2006
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    1.801
    Ort:
    Ettlingen,früher Rostock
    Meinst du etwa die hier?:TD: Hach, was waren wir jung...
     

    Anhänge:

  12. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.062
    Zustimmungen:
    8.398
    Ort:
    Berlin
    Genau die :TOP: Mittels eines sinnreich konstuierten Adaptermechanismus für die elektrische Zuführung ließ sich dieses Teil auch um 180° gedreht anhängen, sodaß die beiden Rohre bis zu 30° nach hinten unten herausragen konnten. Die Zielzuweisung übernahm wohl der Waffenrechner beim Vorbeiflug.

    Aber, jetzt sind wir schon ganz schön vom Thema weg. Lassen wir wieder die WKII- Spezialisten zu Wort kommen :FFTeufel:

    Axel
     
    Taylor Durbon gefällt das.
  13. #12 Sparrowhawk, 13.06.2007
    Sparrowhawk

    Sparrowhawk Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    194
    Ort:
    Nahe Marburg / Hessen
    Vielleicht eine Verwechslung mit der P-61 Black Widow?
     
  14. #13 Dirk_TL, 13.06.2007
    Dirk_TL

    Dirk_TL Fluglehrer

    Dabei seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    55469 Simmern
    ...die flog wimre aber nicht in Europa sondern ausschliesslich im Pazifikraum.

    Gruß Dirk
     
  15. #14 Wolfgang Henrich, 13.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2007
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    Köln
    nicht? Dann lies dir mal die Einsatzgeschichte von z.B. der 422 und 425. NFS durch, welche zunächst von England und im Herbst 44 vom Festland aus eingesetzt wurden und diverse Ju 188, Me 110, He 111 und andere abgeschossen haben. ;)
     
  16. #15 christoph2, 14.06.2007
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Und das sind nur die Night Fighter Squadrons, die der 9th Air Force angehörten. Auch die 12th AF hatte Black Widows im Einsatz: bei den 414th, 415th, 416th und 417th Night Fighter Squadrons.
     
  17. #16 Tobias G, 18.06.2007
    Tobias G

    Tobias G Kunstflieger

    Dabei seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland, Niedersachsen, Wittingen
    Hallo,

    die Geschichte muss wirklich sehr verbreitet gewesen sein! In der Geschichte der schweren Panzer-Abteilung 508 behauptet ein Angehöriger der Einheit in seinem Bericht ebenfalls die P-38 könnten nach hinten feuern!

    Gruß
    Tobias
     
  18. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    357
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Jaja, läuft auf den Passus hinaus "wenn die vielen bösen Feinde nicht gewesen wären, hatten (wir) den Krieg gewinnen können..."

    Fazit: Nicht alles, was gebetsmühlenartig wiederholt wird, führt zur Wahrheit. Ist eben die Verklärung des Alters und Abstands zur Sache.

    Grüße
    FredO
     
  19. #18 phantomas2f4, 18.06.2007
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    433
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching
    zu Bild Nr. 10

    Hey ihr 3 Spaßvögel !!

    Ne Mig 29 ( wohl auch noch ne "U" ?? ) mit 23 mm Kanonenbehältern von
    der SU 22 M4 ???

    War wohl erster April nach 1990 als das Photo entstand ???

    Klaus
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tiphareth, 19.06.2007
    Tiphareth

    Tiphareth Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.02.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Manching
    Jaja, die Erinnerung... In der Flugwerft Oberschleissheimhat ein dabei gewesener Besucher auch mal drauf bestanden, dass das Modell der He 111Z ein Gigant sei.
    Aber da will ich nach über 60 Jahren keinem einen Strick draus drehen und die Theorie mit den Hülsen würde schon mal erklären, wie so eine Legende entstehen kann... wobei das eigentlich dann auch bei allen anderen Flugzeugen, die ihre Hülsen auswarfen vorkommen musste...
    Vielleicht doch eher Black Widow :rolleyes:
     
  22. #20 Husar, 25.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2007
    Husar

    Husar Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.04.2001
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Grün-Weis
    Ort:
    Augusta Treverorum
    Die von der 9th Airforce eingesetzten P-61 hatten keinen oberen Drehturm. Der wurde wegen Schwingungssproblemen beim Drehen des Turmes bei allen Maschinen ausgebaut. Somit hatte die Maschine auch nur 2 Mann Besatzung. Drei schwarze Witwen wurden über Deutschland abgeschossen, eine davon von einem Flakhelfer bei Remagen mit einer 20mm Vierling, eine zweite durch den Heckschützen einer He177. Beide meldeten sich gegenseitig als abgeschossen, tatsächlich war nur die Witwe Categorie E, da sie bei der Landung zur Bruch ging.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Maerchen: P-38 mit Heckbewaffnung?

Die Seite wird geladen...

Maerchen: P-38 mit Heckbewaffnung? - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Academy P-38J Lightning

    1/72 Academy P-38J Lightning: Schönen guten Tag, liebes Forum, das ist meine 1/72 Academy P-38J, bemalt mit Farben von Gunze/Mr.Hobby und Alclad II. Decals von Tally Ho, für...
  2. 1/48 Lightning P-38-L-1- LO Red Stars on Night Sky Teil 2 – HobbyBoss

    1/48 Lightning P-38-L-1- LO Red Stars on Night Sky Teil 2 – HobbyBoss: Da sich mein letztes Projekt, die A-20G (https://www.flugzeugforum.de/threads/87394-Boston-A-20G-Red-Stars-on-Night-Sky), sich ja dem Ende neigt...
  3. Verschrottung von US P-38 in Deutschland

    Verschrottung von US P-38 in Deutschland: Ich leite hier mal eine Frage aus dem Forum geschichtsspuren.de weiter. Evtl. hat einer der hier anwesenden Informationen dazu: ----------...
  4. Farbfrage zu Raketen an P-38 Lightning

    Farbfrage zu Raketen an P-38 Lightning: Moin Männers, eine Frage an die Experten: Welche Farbe(n) habe die Luft-Boden Raketen die die P-38 unter beiden Flügeln an diesen "Tannenbäumen"...
  5. Nachtjagd: Lockheed P-38M

    Nachtjagd: Lockheed P-38M: (OOB Bau des alten Monogramkits) Mein Modellbaufreund und ich haben uns vor einiger Zeit dazu entschlossen, mehrere Modelle der Nachtjagd -...