MD900 - EC 135

Diskutiere MD900 - EC 135 im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, beide Hubschrauber sind ja annähernd gleich groß. Die Rettungsflugwacht setzt einmal den EC 135 und auch den MD 900 ein. Was ist außer...

Moderatoren: gothic75
  1. #1 energy04, 06.07.2008
    energy04

    energy04 Berufspilot

    Dabei seit:
    23.03.2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    EDDS
    Hallo,

    beide Hubschrauber sind ja annähernd gleich groß. Die Rettungsflugwacht setzt einmal den EC 135 und auch den MD 900 ein.
    Was ist außer dem NOTAR bzw. Fenestron System anders?
    Welcher Hubschrauber ist wo von Vorteil?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Helicopterfan222, 06.07.2008
    Helicopterfan222

    Helicopterfan222 Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2002
    Beiträge:
    1.608
    Zustimmungen:
    1.601
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    Vorteile NOTAR
    -Weniger drehende Teile > weniger wartung> billiger im Unterhalt(vermutlich)
    -keine Beeinflußung des Luftstrom(auch beim Fenestron) (scheibender und Ziehenender Heckrotor)

    das würde mir jetzt so erstmal einfallen

    sicher und leiser und ungefährliche sind beide Systeme auf jeden Fall
     
  4. #3 Renegade, 06.07.2008
    Renegade

    Renegade Guest

    Der MD wird von vom ADAC nicht mehr geflogen, weil die Erstatzteilbeschaffung sehr schwierig ist. Des weiteren werde auch die Maschienen der DRF demnächst durch BK117 ersetz. Die Crews mit denen ich gesprochen habe meinten halt häufig, dass das größte Problem halt in der Ersatzteilbeschaffung läge.
     
  5. #4 muermel, 06.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2008
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    Die Ersatzteilbeschaffung war in den letzten Jahren echt ein grosses Problem für MD Helicopters. Was man so gelesen hat, standen Hubschrauber wochenlang rum, weil die Teil nicht herbeikamen. MD war ja auch fast pleite und deshalb kam dann irgendwann die Ersatzteilversorgung fast zum Erliegen.

    Seitdem das UN einen neuen Besitzer und einen neuen CEO hat, hat sich aber schon einiges gebessert (hört und liest man in diversen Foren).

    Laut der Website www.rth.info sind die Explorer in der Anschaffung wohl auch teurer als ein EC 135.

    http://www.rth.info/typen/typen.php?show=md900

    lg
     
  6. #5 Dauphin1, 06.07.2008
    Dauphin1

    Dauphin1 Berufspilot

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bonn
    Hmm, das stimmt so nicht. Der Notar benötigt ja auch einen Luftstromerzeuger, und dazu wurde in einem Prototypen AFAIK sogar ein original Fenestron benutzt. Der sitzt dann halt nur an einer anderen Stelle ...

    Dafür aber auch sehr unangenehme Kreuzkopplungen durch die drehbare Schubdüse: Beim Schwenken der Düse nach unten zum Verringern der Querkräfte werden halt Kräfte nach oben erzeugt....

    Noch ein Punkt:
    Man könnte sich jetzt darüber streiten, wer von beiden das moderne Rotorsystem hat. Die fünf Blätter des MD900 sind auf jeden Fall ein Vorteil in Bezug auf Lärm und Vibrationen.

    Grüße,

    Bernd
     
Moderatoren: gothic75
Thema:

MD900 - EC 135