ME262 - Design Analysis

Diskutiere ME262 - Design Analysis im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo Leute, ich hab auf der http://www.enginehistory.org/ Seite zwei sehr schön gemachte .pdf Dokumente aufgetan, die ich Euch nicht...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Ghostbear, 07.01.2006
    Ghostbear

    Ghostbear Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    273
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Südfrankreich
    Hallo Leute,

    ich hab auf der http://www.enginehistory.org/ Seite zwei sehr schön gemachte .pdf Dokumente aufgetan, die ich Euch nicht vorenthalten will:

    http://www.enginehistory.org/German/Me-262/Me262_Airframe_2.pdf (~7MB)
    http://www.enginehistory.org/German/Me-262/Me262_Engine_2.pdf (~5MB)

    Es handelt sich um Design Analysen, die von den Amerikanern über die Me 262 erstellt wurden.

    Hier ist der dazugehörige Text:

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schorsch, 13.01.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Ich werde mir das mal Drucken und dann koennte man das mal diskutieren. Action an Schorsch!
     
  4. #3 Schorsch, 16.01.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die Triebwerke schauen an sich recht modern aus und offensichtlich war es vor das Fehlen der adequaten Wertstoffe, die sie gehindert hat. Ich wundere mich, dass viele andere Nationen kurzfristig mit Radialverdichtern rumprobiert haben. Das Jumo hatte ja bereits Axialverdichter. Leider war das Kompressionsverhaeltnis eher mau.
    Die Me-262 litt wohl ebenfalls an schlechter Verarbeitung. Halt in den letzten Kriegstagen alles mit der heissen Nadel gestrickt.
     
  5. #4 Carlos G., 21.01.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Ist J. McClellan, der das Copyright hat, nicht der Editor von der amerikanischen Zeitschrift Flying?
     
  6. #5 Aeronaut, 21.01.2006
    Aeronaut

    Aeronaut Flieger-Ass

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Im Flugzeugmuseum Hermeskeil haben sie eine Turbine der 262 in der Triebwerksabteilung liegen ( allerdings bei meinem letzten Besuch in 2003 nicht zerlegt) zusammen mit vielen anderen Turbo und Kolbentriebwerken.

    Die TBO für das Triebwerk wurde dort mit 20 Betriebsstunden angegeben.

    Sicher besteht da ein Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und der Werkstoffkunde der damals verwendeten Legierungen.

    Allerdings eine für ein kriegswichtiges Flugzeug erschreckend kurze Zeit,
    zumal ja die für entsprechende Überhol Intervalle erforderlichen Ressourcen kaum noch zur Verfügung standen.

    Und na ja, Radialverdichter a la Whittle sind eben vom Aufbau her wesentlich einfacher.

    Auch wenn das heute häufig so dargestellt wird, als sei man in England seinerzeit tatsächlich schon so weit in der Turbinentechnik gewesen.

    Mehr als ein paar einzelne Gebläserohre mit Flügeln dran hatten alle Alliierten zusammen nicht, während bei Me und He schon Serienmodelle mit Pfeilflügeln vom Band liefen.


    Gruß

    Hans
     
  7. #6 Voyager, 21.01.2006
    Voyager

    Voyager Guest

    So war das wohl. Es wurden bei den Triebwerken teilweise Materialien verwendet, bei denen man sich wundert, dass sie überhaupt 20 Stunden gehalten haben, wie beschichtetes Papier/Karton...
     
  8. #7 Aeronaut, 21.01.2006
    Aeronaut

    Aeronaut Flieger-Ass

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Immerhin,

    beschichtetes Papier und Karton waren ja immerhin auch schon "Verbundwerkstoffe". ;)

    Pertinax als Leiterplattenmaterial war doch noch lange in Gebrauch.

    Was man aus "verschmorten" Fasern sonst noch alles machen kann sieht man ja heute.

    Ob es aber gerade an denen lag ?

    Die Hot section war damit sicher nicht ausgekleidet.

    Obwohl es kleine Raketenmotoren aus GFK in der späteren Raumfahrt der 80er durchaus gab.

    Und die Verwendung besonders leichter Materialien im Flugzeugbau ist ja auch heute noch üblich.


    Gruß

    Hans
     
  9. #8 Skysurfer, 01.02.2006
    Skysurfer

    Skysurfer Space Cadet
    Moderator

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    Butzbach
    Messerschmitt Me 262

    Ein neuer Thread zum Thema Me 262?
    Das wohl revolutionärste Flugzeug seiner Zeit...
    Hiermit starte ich das neue Thema, wie in vielen Beiträgen von unzähligen Usern bereits erwartet...

    Nachdem "unsere" 262 jetzt in Manching zu Hause ist, wird es sicher jede Menge Gesprächsstoff zu diesem Flugzeug geben.

    Ich freue mich schon auf den ersten Überflug...:TD:

    Zum Anfang habe ich hier "Die Platzrunde"...
    möge der neuen 262 in Manching ein langes Flugzeugleben vergönnt sein!
     

    Anhänge:

    • 262.jpg
      Dateigröße:
      66,4 KB
      Aufrufe:
      624
  10. #9 Bommi64, 01.02.2006
    Bommi64

    Bommi64 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.09.2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rastatt
    Ich bin auch gespannt wie ein Flitzebogen......:p

    Bommi
     
  11. #10 Carlos G., 01.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Moment mal... sind eigentlich die Flugeigenscahften der "jetzigen" Me 262 denjenigen der "damaligen" gleichzusetzen? Die heutige dürfte wohl leichter zu fliegen sein weil - so wie ich irgendwo gelesen habe - die Triebwerke ja einen Leistungsüberschuss zu den Jumos haben. Ich will damit nur sagen, dass die ganze Start- und Landeprozedur nicht mehr als "heikle Angelegenheit" zu sehen ist, was auch gut so ist, richtig?

    PS: Oder was war damals mit "heiliger Handlung" gemeint?
     
  12. #11 Skysurfer, 01.02.2006
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2006
    Skysurfer

    Skysurfer Space Cadet
    Moderator

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    Butzbach
    @Carlos G.
    :p
    Genau richtig!
    Ist heute bestimmt sicherer als damals im Krieg... Die Aggregate sind moderner, die Flugvorbereitungen (kein unmittelbarer Zeitdruck usw.) intensiver und und und...
    Die Masse ist auch geringer (logischerweise).

    Zu den Flugeigenschaften kann ich mangels Erfahrung auf diesem Muster nichts sagen...:FFTeufel: Ich hab zwar ein Modell, aber naja...:)

    Adolf Galland sagte damals nach seinem ersten Flug:
    "Es ist, als wenn ein Engel schiebt"...

    Mit heiliger Handlung war damals sicher gemeint, dass die 262 in der Platztrunde und im Landeanflug sehr verwundbar war. Oft konnten damals die Mustangs ihre einzige Chance zum Abschuss einer 262 darin nutzen. Das habe ich mal irgendwo gelesen...

    Grüße
    Thorsten
     
  13. #12 Carlos G., 01.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Hallo Thorsten,

    Ich meinte gar nicht die "Einsätze im Krieg" der 262, sondern lediglich die Flugeigenschaften an sich (bestimmt weniger Druck auf dem Piloten was die Anfälligkeit der Triebwerke angeht) was - ich gehe mal davon aus, aber Wolfgang Czaia könnte es uns ja bestätigen... - das Fliegen mit der jetzigen 262 eine wahre Freude machen müsste...
     
  14. #13 Carlos G., 01.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Ich habe in meinem Archiv ein Bild herausgefunden, welches mir vergangenes Jahr von der "Stormbird.com" in Seattle zugeschickt wurde, es zeigt die "Weisse 1" im Testflug. Dieses Bild habe ich mit ausdrücklicher Genehmigung erhalten es in Flugzeug-Foren vorzuzeigen.
     

    Anhänge:

    Deichwart gefällt das.
  15. #14 Skysurfer, 01.02.2006
    Skysurfer

    Skysurfer Space Cadet
    Moderator

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    Butzbach
    Richtig Carlos,

    das hat uns Wolfgang Czaia auch schon mehrfach in Interviews und in Berichten von diversen Zeitschriften erläutert. Die Flugerprobung ist mehr als zufriedenstellend verlaufen. Wenn da noch Unklarheiten beständen, wäre die Auslieferung sicher nicht erfolgt.
    Ich freue mich schon auf den ersten offiziellen Auftritt der 262. Unsere Spotter hier werden sicher auch ihren Beitrag zur Berichterstattung vor Ort leisten.
    Ich lese sehr oft die Spotter-News von Manching. Eine bessere aktuelle Info gibt es nicht...

    edit: Tolles Foto!!!
     
  16. #15 Carlos G., 01.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Ja, Thorsten, ich finde dieses Foto auch toll, und bin den Leuten in Seattle unheimlich dankbar für die nette Geste die sie mir gemacht haben.
     
  17. #16 Carlos G., 02.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    So, und speziell für unser Forum hier hat mir Jim Byron von der "Stormbird.com" folgendes Bild der "Tango-Tango" zugeschickt, aufgenommen beim ersten Testflug mit eingezogenem Fahrwerk. Ein ganz grosses "Thank you, Jim!".
     

    Anhänge:

    Deichwart gefällt das.
  18. #17 Skysurfer, 02.02.2006
    Skysurfer

    Skysurfer Space Cadet
    Moderator

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    Butzbach
    Super Bild Carlos!!!
    Aha, die Threads von Ghostbear und mir sind zusammengelegt. Das ist gut so!:TD:
    Grüße
    Thorsten
     
  19. #18 Carlos G., 02.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Tja, Thorsten, ich muss eingestehen ich bin schon stolz auf das Entgegenkommen von Jim Byron. So ein Bild der 262 die jetzt in der Me-Stiftung steht ist einzigartig. Zumindest können wir jetzt schon "einen Hauch" dessen mitbekommen, was einige (ganz wenige) erlesene Piloten mal erleben werden, wenn sie neben der 262 in Formation fliegen... und mit den Alpen im Hintergrund.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jopro

    jopro Berufspilot

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Mal ne Frage,weiß einer?

    Wann und wo wird die 262 dieses Jahr gezeigt wird.
     
  22. #20 Richthofen, 03.02.2006
    Richthofen

    Richthofen Testpilot

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    Erlangen
    Das weis wahrscheinlich nichtmal die Messerschmitt-Stiftung selber. Ich hoffe natürlich auf die ILA. Das Problem dabei ist leider nur, daß die Wartungsmannschaft der 109er, die ja auch die 262 warten wird, eine ziemliche Berlin-Abneigung hat. Die Jungs hatten ja schon vor 4 Jahren angekündigt, daß die keinen Bock auf die ILA haben, Vor 2 Jahren hatten sie es ja auch durchgezogen, Walter Eichhorn ist 3x von Berlin nach Manching geflogen. Einmal war das Wetter zu schlecht, das nächste Mal die Piste zu weich und das 3. Mal war beides oder der Himmel zu blau oder zu schwarz. Fazit: Obwohl die G6 startklar war, blieb die Maschine in Manching:FFCry:
    Macht ja nichts, ich bin ja nur über 500km wegen der Me gefahren.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

ME262 - Design Analysis

Die Seite wird geladen...

ME262 - Design Analysis - Ähnliche Themen

  1. Me262 Nachbau - Leistung

    Me262 Nachbau - Leistung: Weiß nicht recht, ob's denn in die Rubrik passt, aber mich würd mal interessieren, ob von den Nachbauten der Me262 mit neuen Triebwerken...
  2. Me262 in Holland ausgebuddelt

    Me262 in Holland ausgebuddelt: In den Niederlanden wurden größere recht gut erhaltene Teile einer Me262 ausgegraben. http://www.museumvlbdeelen.nl/me-262-fotos-opgraving/
  3. Me262 A1a/U4 - Hobby Boss

    Me262 A1a/U4 - Hobby Boss: Nach meinem ersten Baubericht nun der Rollout Über die Me 262 muss wohl nicht mehr viel gesagt werden. Aber die Version U4 ist nicht so bekannt,...
  4. Me262 A1a/U4 - Hobby Boss

    Me262 A1a/U4 - Hobby Boss: Nachdem mich popeye und Zimmo so nett "gebeten" haben:distracted:, starte ich meinen ersten Baubericht im FF. Hier erst mal der Bausatzkarton mit...
  5. MK214 in der Me262A1a/U4

    MK214 in der Me262A1a/U4: Ich baue gerade die o.g. Me262 in 1:48 von HobbyBoss. Ein sehr schönes Modell, das sich gut bauen lässt. Nun zu meiner Frage: Da die Bugkanone...