Metalldetektoren auf dem Mond?

Diskutiere Metalldetektoren auf dem Mond? im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich hätte da mal eine Frage: Bei den Apollo-Mondmissionen Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre wurden auch Metalldetektoren eingesetzt, habe...

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
861
Zustimmungen
197
Ort
Langenzenn
Ich hätte da mal eine Frage: Bei den Apollo-Mondmissionen Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre wurden auch Metalldetektoren eingesetzt, habe ich mal gelesen.
Wie sehen diese "Mondmetallsuchgeräte" aus?
Wurde damals mit ihnen etwas gefunden?

Ich frage aus dem Grund, weil vor kurzem in der Presse die außerirdische Rohstoff-Prospektion in den Fokus der Liechtensteiner oder Luxemburger? gerückt ist....
 
banji

banji

Testpilot
Dabei seit
09.03.2011
Beiträge
672
Zustimmungen
845
Ort
Krefeld
die sehen aus wie ein normaler Metalldetektor der mit einer Wärmedecke umwickelt wurde.

Verschiedene Metallvorkommen sind auf dem Mond nachgewiesen, welche Nachweise davon aus den Apollo Missionen stammen entzieht sich meiner Kenntnis, ich gehe aber davon aus, dass man etwas gefunden hat. Der Mondstein in Speyer sieht auch aus als wäre er mit Metall durchsetzt, aber leider gibt die Dokumentation dazu nicht her ob dem auch tatsächlich so ist
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.131
Zustimmungen
2.214
Ort
Magdeburg
Kann ein Metalldetektor überhaupt Eisenerze aufspüren?
Ein solcher Detektor erkennt doch durch die Leitfähigkeit des Metalls eine Störung in seinem erzeugten Magnetfeld. Nur ist doch ein Erz in erster Linie ein Stein (Mineral) in dem sich das Metall in oxidierter Form befindet. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass diese elektromagnetisch irgendwie aktiv sind.
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.871
Zustimmungen
743
Ohne Sauerstoff oxidiert nichts. Und Sauerstoff gibts auf dem Mond nicht.
Das ist doppelt falsch: Erstens besteht der Mond an seiner Oberfläche zu fast 100% aus Metalloxiden. Zweitens beschränkt sich der Begriff Oxidation nicht auf Sauerstoffverbindungen, was insofern für den Thread relevant ist, dass auch bei totaler Sauerstoff-Abwesenheit nichtmetallische Verbindungen aus Metall-Atomen entstehen können.
 

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
861
Zustimmungen
197
Ort
Langenzenn
Ich denke, das auf dem Mond die unterschiedlichsten Wertmetalle wie Nickeleisen, Gold, Silber,Platin...etc. vorkommen, die allein schon durch die ganzen Meteoriteneinschläge dorthin gekommen sind!
Das ist genauso sicher, wie es Wasser auf ihm gibt.
Dann können bestimmte Metalle auch auf dem Mond korrodieren, theoretisch...

Da der Mond ständig nur mit einer Seite der Sonne zugewandt ist bzw. im ständigen Schatten liegt, müssten die Wasservorkommen auf der Tagseite eigentlich schon längst verdunstet sein, die auf der Nachtseite immer noch in gefrorener Form vorhanden sein....und der Tag/Nachtgrenze theoretisch in flüssiger Form...

Hat jemand von euch vielleicht ein Bild von diesen Mondmetalldetektoren? Ich stelle mir grade vor, das die Astronauten gar keine Anzeigentöne hören konnten, so wie die heutigen Detektoren, wo man Kopfhörer einsetzt.
So müssen die Monddetektoren ausschließlich mit optischen Anzeigen gearbeitet haben, was meint ihr?

Viele Grüße ,

Michael
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.871
Zustimmungen
743
Ich denke, das auf dem Mond die unterschiedlichsten Wertmetalle wie Nickeleisen, Gold, Silber,Platin...etc. vorkommen, die allein schon durch die ganzen Meteoriteneinschläge dorthin gekommen sind!
Das ist genauso sicher, wie es Wasser auf ihm gibt.
Dann können bestimmte Metalle auch auf dem Mond korrodieren, theoretisch...

Da der Mond ständig nur mit einer Seite der Sonne zugewandt ist bzw. im ständigen Schatten liegt, müssten die Wasservorkommen auf der Tagseite eigentlich schon längst verdunstet sein, die auf der Nachtseite immer noch in gefrorener Form vorhanden sein....und der Tag/Nachtgrenze theoretisch in flüssiger Form...
Lies am besten Mal den Wikipedia-Artikel durch, da wird das meiste deiner Vermutungen geklärt bzw. richtiggestellt.

Betreffend Metall: Wie ich geschrieben habe, besteht die Mondoberfläche zum allergrössten Teil aus Metalloxiden, also in einer nicht-metallischen Form. Soweit ich weiss, kommen die meisten Metalle auf Planeten/Monden/Asteroiden sowieso in dieser Form vor und werden erst durch geologische oder durch künstliche Prozesse zu metallischem Material.
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.131
Zustimmungen
2.214
Ort
Magdeburg
Da der Mond ständig nur mit einer Seite der Sonne zugewandt ist bzw. im ständigen Schatten liegt, müssten die Wasservorkommen auf der Tagseite eigentlich schon längst verdunstet sein, die auf der Nachtseite immer noch in gefrorener Form vorhanden sein....und der Tag/Nachtgrenze theoretisch in flüssiger Form...
Ähm, die sogenannte dunkle Seite des Mondes gibt es nicht. Es gibt nur eine erdabgewandte Seite.
Der Mond befindet sich in einer sogenannten gebundenen Rotation, zeigt also der Erde immer die selbe Hemisphäre zu. Das bedeutet aber auch, wenn sich der Mond auf der Tagseite der Erde befindet, wird seine Rückseite auch von der Sonne beschienen.
Lediglich in Kratern an den Polen des Mondes scheint die Sonne niemals direkt und genau dort könnte sich auch Wassereis befinden.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.388
Zustimmungen
981
Ort
Penzberg
gero

gero

Alien
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
6.403
Zustimmungen
9.046
Ort
München
Nur nebenbei: Auch Eisenerz leitet den Strom. Und ist magnetisch / magnetisierbar. Gute Bedingungen also für verschiedenste Metalldetektoren.

gero
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.968
Zustimmungen
1.251
Ort
Clarkston, MI, USA
Ich hätte da mal eine Frage: Bei den Apollo-Mondmissionen Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre wurden auch Metalldetektoren eingesetzt, habe ich mal gelesen.
Wie sehen diese "Mondmetallsuchgeräte" aus?
Wurde damals mit ihnen etwas gefunden?

Ich frage aus dem Grund, weil vor kurzem in der Presse die außerirdische Rohstoff-Prospektion in den Fokus der Liechtensteiner oder Luxemburger? gerückt ist....
Ich kenne die Experimente und die Timelines aller Apollo Fluege ziemlich gut (sind auch alle oeffentlich dank Internet). Kann es wohl sein, das Du die kleinen Schaufeln mit denen die Astros Bodenproben aufgehoben haben von Dir irrtuemlicherweise fuer Metallsuchgeraete gehalten wurden, den ich habe noch nie davon gehoert.

Die Idee Metallerz auf dem Mond einzusammeln und zur Erde zu verfrachten ist sicherlich fuer sehr sehr lange Zeit wirtschaftlich nicht machbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: WaS
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.871
Zustimmungen
743
Die Idee Metallerz auf dem Mond einzusammeln und zur Erde zu verfrachten ist sicherlich fuer sehr sehr lange Zeit wirtschaftlich nicht machbar.
...alleine das notwendige Equipment für "ein bisschen" ernsthaften Bergbau wiegt vermutlich mehr als sämtliche Objekte, die jemals von der Menschheit zu anderen Himmelskörpern geschossen wurden. Deshalb halte ich die ganzen Phantasien von Astro-Bergbau für ziemlich lächerlich.
 
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
2.941
Zustimmungen
1.233
Ort
Bayern Nähe ETSI
[QUOTE="_Michael, post: 2644035, member: 43" Deshalb halte ich die ganzen Phantasien von Astro-Bergbau für ziemlich lächerlich.[/QUOTE]

heute mög es noch so sein, aber:
vor noch 300 Jahren wärst du als Hexer verbrannt worden bei der Behauptung " Menschen können irgendwann mal fliegen "
noch vor 100 Jahren konnte sich keiner vorstellen das es mal tatsächlich einen Weg zum Mond geben wird.

was die Zukunft mal bringt, weiss heute noch keiner
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.871
Zustimmungen
743
heute mög es noch so sein, aber:
vor noch 300 Jahren wärst du als Hexer verbrannt worden bei der Behauptung " Menschen können irgendwann mal fliegen "
noch vor 100 Jahren konnte sich keiner vorstellen das es mal tatsächlich einen Weg zum Mond geben wird.

was die Zukunft mal bringt, weiss heute noch keiner
Das stimmt zwar, ist allerdings so ein Totschlagargument. Nur weil wir heute vieles können, das man früher für unmöglich hielt, heisst noch nicht, dass heute unmöglich erscheinenden Zukunftsvisionen dann schon irgendwann Realität werden können. Bei vielen solchen Zukunftsvisionen kann man recht zwingend aufzeigen, dass es prinzipiell nicht geht oder aber dass völlig neue Physik notwendig wäre oder dass technologische Sprünge notwendig wären, die grösser sind als zwischen uns und der Steinzeit. Klar, das kann alles eintreffen, aber wir haben keinerlei belastbares Wissen darüber, weshalb es genau so spekulativ ist wie Religion oder Zauberei.
 
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
2.941
Zustimmungen
1.233
Ort
Bayern Nähe ETSI
Das stimmt zwar, ist allerdings so ein Totschlagargument.
ich finde es ist eben kein Totschlagargument..
es kann alles werden oder auch nichts, Es wären schön wenn man in die Zukunft sehen könnte aber ich glaube es ist besser so, das man die Zukunft nicht kennt.
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.871
Zustimmungen
743
ich finde es ist eben kein Totschlagargument..
es kann alles werden oder auch nichts
Man muss sich einfach bewusst sein, dass man sich mit solchen Spekulationen auf dem selben Territorium bewegt, wie es Hellseher oder selbsternannte Propheten tun. Mit seriösen Abschätzungen über zukünftige Möglichkeiten hat das nichts mehr zu tun. Es ist auch nicht mehr Science Fiction, sondern nur noch Fiction, ohne Science.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
Thema:

Metalldetektoren auf dem Mond?

Metalldetektoren auf dem Mond? - Ähnliche Themen

  • Verkauf von Verkehrsflugzeugen

    Verkauf von Verkehrsflugzeugen: Momentan bringt die Lufthansa gerade viele Flugzeuge (A380, A340-600 und die ältesten A320) nach Teruel (TEV) in Spanien um diese dort temporär zu...
  • 01.06.2020: Absturz kurz vor Landung auf dem Segelfluggelände Fulda-Johannisau

    01.06.2020: Absturz kurz vor Landung auf dem Segelfluggelände Fulda-Johannisau: "Gegen 11:26 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle zu einem Flugzeugabsturz am Fuldaer Aueweiher. 'Über dem Unglücksort steht eine schwarze...
  • Noch mal gut gegangen - ohne Funk und Freigabe auf einer gesperrten Piste in Prag gelandet

    Noch mal gut gegangen - ohne Funk und Freigabe auf einer gesperrten Piste in Prag gelandet: Die Tschechische Presse hat berichtet, hier hat es keiner so richtig mitbekommen. Eine OE-registrierte Money M20 ist aus Stuttgart kommend auf...
  • Gesucht: Flugberater/Flugdienstberater in Kaufbeuren

    Gesucht: Flugberater/Flugdienstberater in Kaufbeuren: Kaufbeuren ATM Training GmbH ist ein Tochterunternehmen der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH mit Sitz in Kaufbeuren. Das Unternehmen bildet im...
  • Aufkleber der Luftrettung

    Aufkleber der Luftrettung: Hallo, gibt es jemanden unter euch der Aufkleber des HDM, HSD, SAR und der DRF besitzt ? Wenn jemand zum Verkauf bereit ist, würde ich die...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    metall auf dem mond

    Oben