MI-24 mit Igla in Tschetschenien abgeschossen

Diskutiere MI-24 mit Igla in Tschetschenien abgeschossen im Multimedia Forum im Bereich Literatur u. Medien; Ich habe mir aus dem ACIG mal einen Link geborgt: http://video.kavkazcenter.com/battlefield_chechnya/helicopter.wmv die SAM soll eine...

Schuttwegraeumer

Kunstflieger
Dabei seit
08.11.2003
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Ort
Wien
Ich habe mir aus dem ACIG mal einen Link geborgt:

http://video.kavkazcenter.com/battlefield_chechnya/helicopter.wmv


die SAM soll eine IGLA-M gewesen sein.
Ganz schön wenig Zeit zum reagieren für den Piloten.
Wie weit schätzt ihr war der Hubi weg vom Schützen?

Schutti
 
Zuletzt bearbeitet:
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.301
Zustimmungen
27
Ort
Marl/NRW
Ich tippe auf maximal 3km. Wenn überhaupt. Was ich interessanter finde ist, das es kaum eine sichtbare Rauchspur gibt, was villeicht auch an der Bewölkung liegt. Da hat der Pilot erst recht keine Chance zu reagieren, wenn er den Abschuss der Rakete nicht sieht; IR-Warner werden die Russen wohl kaum an jeden Hubschrauber montieren
 

Schuttwegraeumer

Kunstflieger
Dabei seit
08.11.2003
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Ort
Wien
Original geschrieben von Erdferkel
Ich tippe auf maximal 3km. Wenn überhaupt. Was ich interessanter finde ist, das es kaum eine sichtbare Rauchspur gibt, was villeicht auch an der Bewölkung liegt. Da hat der Pilot erst recht keine Chance zu reagieren, wenn er den Abschuss der Rakete nicht sieht; IR-Warner werden die Russen wohl kaum an jeden Hubschrauber montieren
Also man sieht doch recht deutlich eine Spur, sie kommt aber von oben auf den Hind zu auf dem Video.

Ich war nur erstaunt wie schnell so eine SAM das ziel erreicht.

Schutti
 
Glideslope

Glideslope

Testpilot
Dabei seit
26.03.2002
Beiträge
550
Zustimmungen
142
Ort
bei Hamburg
Original geschrieben von Schuttwegraeumer
Also man sieht doch recht deutlich eine Spur, sie kommt aber von oben auf den Hind zu auf dem Video.
Von unten siehste eben "anders" als aus der Luft. Wenn du fliegst und es herrscht eine Wetterlage wie auf dem Video, hast du kaum ne Chance, die Rauchspur zu erkennen.

Original geschrieben von Schuttwegraeumer
Ich war nur erstaunt wie schnell so eine SAM das ziel erreicht.

Schutti


Ja - ist ja auch kein Hollywoodfilm, in dem man noch mal schnell vor der Rakete herfliegen kann :D
Zeit vom Abschuss bis Einschlag 6 s.

Ich schätze die Entfernung auch auf ca. 3 km. Die Raketenexplosion war ja deutlich zu erkennen, aber einen größeren Strukturschaden scheint sie nicht angerichtet zu haben - wie's aussiah, konnte der Hubi noch mit Autorotation notlanden.

3 km und 6 s ergäbe eine durchschnittliche Marschgeschwindigkeit von 500 m/s...
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.876
Zustimmungen
13.075
Ort
Anflug Payerne
Sieht wirklich mal ein wenig anders aus als auf den 'Propaganda-Videos' der Hersteller.
Trotzddem, Schade um den Heli ! :FFCry:
 

Schuttwegraeumer

Kunstflieger
Dabei seit
08.11.2003
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Ort
Wien
Original geschrieben von Grimmi
Sieht wirklich mal ein wenig anders aus als auf den 'Propaganda-Videos' der Hersteller.
Trotzddem, Schade um den Heli ! :FFCry:
Also als Werbung für die Igla ist das Video nicht schlecht.
Hier sieht man direkt was Manpads leisten können.
Allerdings benutzt der Hind keine Abwehrmassnahmen, die Lenkwaffe hat es eigentlich recht leicht gehabt.

Schutti
 
Box29

Box29

Fluglehrer
Dabei seit
15.11.2003
Beiträge
166
Zustimmungen
15
Ort
WSW
Mi-24 Hind

Junge,Junge das Ding hat gesessen.Über derart unsicheren Gebieten ohne IR-Jammer und Flare-Launcher zu operieren würde ja schon an Selbstmord grenzen.Aber auch wenn alles an Bord ist,bei massenhaften Einsatz von IGLA,Stinger&Co findet auch der beste Heli recht bald seinen Meister.Das gut platzierte
SAM-Heckenschützen nie 100%ig aufgeklärt und bekämpft werden können,diese leidvolle Erfahrung mußten schon alle großen Air Forces der Welt machen.

Gruß Box29:?!
 

Schuttwegraeumer

Kunstflieger
Dabei seit
08.11.2003
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Ort
Wien
Re: Mi-24 Hind

Original geschrieben von Box29
Junge,Junge das Ding hat gesessen.Über derart unsicheren Gebieten ohne IR-Jammer und Flare-Launcher zu operieren würde ja schon an Selbstmord grenzen.Aber auch wenn alles an Bord ist,bei massenhaften Einsatz von IGLA,Stinger&Co findet auch der beste Heli recht bald seinen Meister.Das gut platzierte
SAM-Heckenschützen nie 100%ig aufgeklärt und bekämpft werden können,diese leidvolle Erfahrung mußten schon alle großen Air Forces der Welt machen.
die haben vieleicht nicht damit gerechnet dass die Tschetschenen MANPADS haben, die haben ja anfangs die Gegner extrem unterschätzt und wirklich böse dafür bezahlt.

Schutti
 

Schuttwegraeumer

Kunstflieger
Dabei seit
08.11.2003
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Ort
Wien
Hm, die Palestinenser hatten ja damals als der Schah von Persien gestürzt wurde die "Revolutioäre" mit Waffen versorgt.
Es scheint ja recht rege verbindungen in diese Gegend (IRak/IRan) zu geben.
Was passiert wenn die "verschwundenen" Manpads aus dem Irak auf Irrwegen in die Hand der Hammas fallen?

Schutti
 
bjs

bjs

Testpilot
Dabei seit
26.07.2005
Beiträge
980
Zustimmungen
101
Ort
Pulheim ex Dübendorf (CH)
Die Hind ging aber recht langsm zu Boden - eine Rauchwolke habe ich auch nicht erkannt. Scheint also evtl. per Autogiro o.ä. noch gelandet zu sein.
 

Schuttwegraeumer

Kunstflieger
Dabei seit
08.11.2003
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Ort
Wien
bjs schrieb:
Die Hind ging aber recht langsm zu Boden - eine Rauchwolke habe ich auch nicht erkannt. Scheint also evtl. per Autogiro o.ä. noch gelandet zu sein.
Der Treffer im Hind dürfte im Bereich der Triebwerke gewesen sein.
Der hat doch 2 Turbinen?
Vieleicht kann er die getroffene auskoppeln und mit der anderen landen?
Oder beide auskoppeln und mit autogyro landen.

Schutti
 
Mystic

Mystic

Space Cadet
Dabei seit
27.10.2002
Beiträge
1.130
Zustimmungen
14
Ort
Bamberg
Das mit dem Auskoppeln ist vielleicht gar nicht so abwegig.. soweit ich mich recht erinnere hat der CH-53G ein Differential zum Ausgleich die Triebwerksleistungen auf den Rotor..

Hm was man vom Absturz sieht.. Heli macht Autorotationslandung auf eine steile Wiese oder in den Anfang eines Waldstückes, fällt um und stürzt in die Tiefe.. wenn da was überlebt hat,
 
Thema:

MI-24 mit Igla in Tschetschenien abgeschossen

MI-24 mit Igla in Tschetschenien abgeschossen - Ähnliche Themen

  • Warum Vögel kein Ruder brauchen (sehr spannender Vortrag von einem Nasa Mitaerbeiter)

    Warum Vögel kein Ruder brauchen (sehr spannender Vortrag von einem Nasa Mitaerbeiter):
  • Infrastruktur für Messerschmitt Me 163

    Infrastruktur für Messerschmitt Me 163: (Vorbemerkung: Bin sehr erstaunt, das es hier zu diesem Thema noch nichts gibt.) Hier zwei Bilder zu einem Me 163-Tanklager vom Flugplatz...
  • 20.09.2020 (19.09. Lokalzeit): unsanfte Notlandung für die B-25 Mitchell 'Old Glory', Stockton (USA)

    20.09.2020 (19.09. Lokalzeit): unsanfte Notlandung für die B-25 Mitchell 'Old Glory', Stockton (USA): Die N7946C versuchte eine Notlandung in einem Feld, Maschine ist beschädigt aber Insassen soweit wohl auf. Weitere Infos: Accident North...
  • Angaben zum Motorgewicht mit Generator?

    Angaben zum Motorgewicht mit Generator?: Hallo zusammen, da man Flugmotoren je nach Einsatzfall üblicherweise mit unterschiedlichen Generatoren bestücken kann, frag ich mich ob die...
  • Revell Duo Discus mit "Einziehfahrwerk" und Plexiglasständer

    Revell Duo Discus mit "Einziehfahrwerk" und Plexiglasständer: Fast zwei Jahre ist hier nichts mehr vorgestellt worden. Deshalb möchte ich hier zwei Duos vorstellen, die ich schon vor einigen Jahren gebaut...
  • Ähnliche Themen

    Oben