Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drücken

Diskutiere Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drücken im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo zusammen, Ich habe mal gelesen Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drücken. Kann sowas überhaupt...

zeynep

Flugschüler
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Ort
Gelsenkirchen
Hallo zusammen,

Ich habe mal gelesen Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drücken. Kann sowas überhaupt sein ? Wie will er das machen?

MfG

Zeynep
 

Prowler

Testpilot
Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
841
Zustimmungen
277
Ort
Sauerland
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

:FFTeufel::FFTeufel::FFTeufel::TD:
 

IberiaMD-87

Astronaut
Dabei seit
22.02.2005
Beiträge
2.738
Zustimmungen
903
Ort
Hamburg privat, Berlin dienstlich
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Southwest Airlines schafften in ihrer Anfangsphase knappe zehn Minuten. Viele Airlines haben 20 bis 30 Minuten Bodenzeit. Finnair drehte auf diversen Inlandsflügen innerhalb weniger Minuten ihre Jets um: Zwischen Landezeit und Abflugzeit waren es ganze 20 Minuten, also vielleicht zehn Minuten reine Bodenzeit. Klar, es wurde kein Catering neu verladen oder so, Leute raus, nur schnell die Kabine klar gemacht, Boarding von max. 155 Gästen und los. Ryanair hat viele Dinge nicht erfunden, nur in vielen Bereichen ausgeweitet und die Passagierzahlen beweisen: Es kommt an.

Gruss
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
6.943
Zustimmungen
1.811
Ort
Deutschland
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Ohne Gepäckverladen geht es schneller. Die wollen ja auch keine einmaligen Rekordzeiten, sondern das im Alltag regelmäßig schaffen. Mit Reserven und ohne Hektik und mit wenig Personal.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.773
Zustimmungen
976
Ort
Hannover
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Hallo,

Ryanair hat viele Dinge nicht erfunden, nur in vielen Bereichen ausgeweitet und die Passagierzahlen beweisen: Es kommt an.
das einzige was bei den Passigieren "ankommt" sind doch die günstigen Preise.
Vor dem Hintergrund des Niedrigpreises ist man bereit die Malus hinzunehmen, mehr ist es nicht.
Die Turnaround-Zeiten sind den Passagieren echt egal. :wink:

Grüsse
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
6.943
Zustimmungen
1.811
Ort
Deutschland
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Was soll das jetzt werden? Die Zulassungs- und Betriebsvorschriften (auch Ruhezeiten) sind für alle Airlines gleich, egal wie billig ihre Tickets sind.

Ryanair kommt offenbar am Markt an, ist hoch profitabel und kauft massenweise neue Flugzeuge. So eine Null kann ihr Chef nicht sein.
Mittlerweile kriegt man doch bei traditionellen Linienairlines auch keinen besseren Service, man zahlt aber das Zehnfache.
 
AE

AE

Alien
Administrator
Dabei seit
09.08.2002
Beiträge
5.999
Zustimmungen
3.262
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Das gab es schon viel besser :)
Die Passagier kamen am Flughafen an und gingen, nur mit einer Ticketkontrolle, direkt über das Rollfeld zum Flieger, stiegen über die bordeigene Treppe an Bord, stellten ihr Gepäck im Unterdeck des Fliegers ab, hingen die Mäntel in die Gaderobe und stiegen über die Treppe ins Oberdeck und setzten sich auf die freien Plätze (ohne Sitzplatzkarten). Das ging sehr schnell. Nicht die Flughäfen an die Flieger anpassen, sondern den Flieger an die schlimmste möglich Flughafeneinrichtung (Wiese und Baracke). :FFTeufel:
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
6.943
Zustimmungen
1.811
Ort
Deutschland
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Mit diesem Konzept konnte sich die Il-86 aber gerade nicht durchsetzen.
Heute nimmt man Handgepäck, das für ein ganzes Wochenende reicht, gleich in die Kabine mit. Die Gepäckfächer sind darauf ausgelegt.
 

Philipus II

Space Cadet
Dabei seit
30.12.2009
Beiträge
1.207
Zustimmungen
211
Ort
Ostbayern und Berlin
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Die Il86 war ja auch nicht für Ryanair konzipiert.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
3.569
Ort
mit Elbblick
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Grundsätzlich machbar, wenn
- man über zwei Treppen ein und aussteigt
- parallel betankt (oder gar nicht tankt)
- nur sehr wenig Gepäck hat
- man dies nur jeden zweiten Turnaround macht

Ich persönlich halte weniger als 25 Minuten für schwierig.

Weiterhin fraglich, ob die Bremsen dies zulassen.

Die tatsächliche ersparnis an Direkten Betriebskosten ist aber nicht prickelnd, speziell wenn man wie Ryanair seine Flieger billig bekommt und mit eigenem Geld bezahlt. Dann sinken die Kapitalkosten auf etwa die Hälfte von dem, was ein Laden wie Air Berlin für seine geleaste Flotte bezahlt.
 
Toryu

Toryu

inaktiv
Dabei seit
24.04.2009
Beiträge
2.614
Zustimmungen
828
Ort
KSGJ
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Schön, wenn man ein Flugzeug mit zwei Airstairs hat - da kann man nämlich vorne rein und hinten raus.
Die Putzkolonne trennt die beiden Pax-Mengen und passt auf, dass sich da keiner zwischenmogelt :FFTeufel:
 

A300-600

Flieger-Ass
Dabei seit
01.06.2008
Beiträge
436
Zustimmungen
104
Ort
bei EDDH
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Nicht lachen.
In den goldenen Zeiten von MUC-Riem haben ein Kollege und ich eine 727 in 20 "umgedreht".
Inklusive tanken, Transitcheck, Reinigung und ent-/beladen.
.
.
.
OK, alle waren eingeweiht, "etwas" bestochen und Fw200 und ich konnten uns mit blicken und Handzeichen verständigen.
Aber wir haben es tatsächlich geschafft eine Verspätung von 20 Min am Boden wieder ein zu holen.

Keine Frage, das war nicht normal und es durfte uns auch nichts in die Quere kommen.
Es ist uns auch nie wieder gelungen ;-)

Herr Ryan hatte aber schon immer besondere Ideen und wenn sie auch nicht immer funktionieren so regen sie dennoch ab und an mal zum Denken und vielleicht Umdenken an.
Ob das dann immer gut ist, lasse ich einfach mal im Raume stehen.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
3.569
Ort
mit Elbblick
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Das gab es schon viel besser :)
Die Passagier kamen am Flughafen an und gingen, nur mit einer Ticketkontrolle, direkt über das Rollfeld zum Flieger, stiegen über die bordeigene Treppe an Bord, stellten ihr Gepäck im Unterdeck des Fliegers ab, hingen die Mäntel in die Gaderobe und stiegen über die Treppe ins Oberdeck und setzten sich auf die freien Plätze (ohne Sitzplatzkarten). Das ging sehr schnell. Nicht die Flughäfen an die Flieger anpassen, sondern den Flieger an die schlimmste möglich Flughafeneinrichtung (Wiese und Baracke). :FFTeufel:
Dieses Prinzip haben aber selbst die Russen schnell aufgegeben.

Grundsätzlich gilt aber: wenn ich besonders schnell umdrehen möchte, brauche ich besonders viele Hände.
Habe ich 6 Loader, dann sind die Koffer auch in 10 Minuten aus- und eingeladen.
Da Ryanair ja nur bei Wald und Wiese landet, wäre es jedoch eher unwirtschaftlich, da so viel Personal vorzuhalten, was vorher und nachher nichts zu tun hat.
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.881
Zustimmungen
730
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

Die Frage ist auch: Wozu? Das lohnt sich doch eigentlich erst dann wirklich, wenn man pro Tag einen zusätzlichen Flug 'reindrücken kann?

Dass sich so Verspätungen immer schneller und schwerer auswirken muss wohl auch nicht extra erwähnt werden...
 
FREDO

FREDO

Space Cadet
Dabei seit
29.03.2002
Beiträge
2.149
Zustimmungen
485
Ort
Halle/S.
AW: Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drück

@Schorsch

Da braucht nix vorgehalten werden, die Jungs sitzen auf Abruf (zu Hause) und kommen, wenn die Maschine avisiert ist. danach sind sie wieder frei.

Und bezahlt wird natürlich im Billigtarif und nur die gearbeitete Zeit... fragt sich dann nur, wer sowas noch macht bzw. bei wem so große Not herrscht, es tun zu müssen...

Bei DHL ist es ja schon ähnlich, wenn keine Arbeit mehr ist, müssen die Zeitsklaven vom Gelände, ins Auto oder nach Hause (so es sich lohnt)...
 
Thema:

Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drücken

Michael O'Leary will die Turnaround Zeiten seiner Airliner unter 20 Minuten drücken - Ähnliche Themen

  • Hurrikan Michael beschädigt mehr als 12 F-22 der Tyndall AFB schwer

    Hurrikan Michael beschädigt mehr als 12 F-22 der Tyndall AFB schwer: Da hat mein Namensvetter aber böse zugeschlagen: mehr als ein dutzend F-22 der auf Tyndall AFB stationierten 325th Fighter Wing(43rd & 95th...
  • Hurricane Michael und seine Folgen - Tyndall Air Force Base

    Hurricane Michael und seine Folgen - Tyndall Air Force Base: Tyndall Airforce Base, Heimat der F-22, wurde von Hurricane Michael verwüstet. Eindrückliche Bilder und ein Video, gefilmt aus einem Hubschrauber...
  • Michael "Bully" Herbig - "Ballon"

    Michael "Bully" Herbig - "Ballon": Ich gehe mal davon aus das mehrere aus dem FFM den Film "Ballon" gesehen haben . Mich würde mal interessieren welche flugfähige Mi-2 ist das die...
  • Segelflugzeug Absturz Hopen/St.Michaelisdonn EDMX

    Segelflugzeug Absturz Hopen/St.Michaelisdonn EDMX: Gestern Nachmittag (Samstag 15.10) ist ein Segelflieger auf den an den Flugplatz angrenzenden Golfplatz gestürtz. Der Absturz soll annähernd...
  • Fugtag St. Michaelisdonn

    Fugtag St. Michaelisdonn: Am gestrigen Sonntag war in "St Michel" ein kleiner aber feiner Flugtag. Leider war das Wetter nicht ganz so top und am Nachmittag wurde es immer...
  • Ähnliche Themen

    • Hurrikan Michael beschädigt mehr als 12 F-22 der Tyndall AFB schwer

      Hurrikan Michael beschädigt mehr als 12 F-22 der Tyndall AFB schwer: Da hat mein Namensvetter aber böse zugeschlagen: mehr als ein dutzend F-22 der auf Tyndall AFB stationierten 325th Fighter Wing(43rd & 95th...
    • Hurricane Michael und seine Folgen - Tyndall Air Force Base

      Hurricane Michael und seine Folgen - Tyndall Air Force Base: Tyndall Airforce Base, Heimat der F-22, wurde von Hurricane Michael verwüstet. Eindrückliche Bilder und ein Video, gefilmt aus einem Hubschrauber...
    • Michael "Bully" Herbig - "Ballon"

      Michael "Bully" Herbig - "Ballon": Ich gehe mal davon aus das mehrere aus dem FFM den Film "Ballon" gesehen haben . Mich würde mal interessieren welche flugfähige Mi-2 ist das die...
    • Segelflugzeug Absturz Hopen/St.Michaelisdonn EDMX

      Segelflugzeug Absturz Hopen/St.Michaelisdonn EDMX: Gestern Nachmittag (Samstag 15.10) ist ein Segelflieger auf den an den Flugplatz angrenzenden Golfplatz gestürtz. Der Absturz soll annähernd...
    • Fugtag St. Michaelisdonn

      Fugtag St. Michaelisdonn: Am gestrigen Sonntag war in "St Michel" ein kleiner aber feiner Flugtag. Leider war das Wetter nicht ganz so top und am Nachmittag wurde es immer...
    Oben