MiG-21 F13 - Revell 1/72

Diskutiere MiG-21 F13 - Revell 1/72 im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; So, dann will ich mich auch mal über die MiG-21 F13 von Revell hermachen. Nicht hauen, wenn hier nicht täglich Updates kommen. Ich denke, zu...

Moderatoren: AE
  1. #1 neo, 01.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2005
    neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    Thüringen
    So, dann will ich mich auch mal über die MiG-21 F13 von Revell hermachen. Nicht hauen, wenn hier nicht täglich Updates kommen.

    Ich denke, zu dem Kit ist alles gesagt, was nötig ist, man möge sich bitte hier informieren:
    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=21577
    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=19372


    Nachdem nun das Thema Eingangsteil im Allgemeinen und Revells Umsetzung im Speziellen unter besonderer Berücksichtigung der Schatton-Teile hinreichend diskutiert wurde, nicht zu vergessen die eigene genaue Inaugenscheinnahme und Begutachtung des Deliktes habe ich mich zu folgender Technologie durchgerungen *lufthol*. Zunächst wird das Revell-Teil vom "Kegel" befreit und etwas Material abgetragen. Die finale Ausdünnung erfolgt später im montierten Zustand. Als erstes wird mal die Rasierklinge geschwungen, und das Rumpfvorderteil einer der beiden Rumpfhälften abgetrennt (um die Spachtelei und Schleiferei nicht mit fertig montiertem Cockpit machen zu müssen, außerdem wollte ich das mal probieren, da es bei einem anderen Modell zwingend notwendig ist).
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    Thüringen
    Das abgeschnittene Teil wird an der anderen Rumpfhälfte angeklebt. Nach dem Trocknen wird der ("Fast-")Rumpf vorn etwas angeschrägt (die an anderer Stelle schon erwähnten 2 Grad - aber über den Daumen). Im Anschluß wird der Einlaßring angeklebt. Auf diese Weise folgt dieser Ring nämlich schon ziemlich genau der Kontur des Rumpfes ;) Zum Probieren wird dann mal der Schatton-Kegel reingehalten. Mh.. er schaut noch eine Winzigkeit zu weit raus, was kein wirkliches Problem darstellt.
    Inzwischen ist die ganze Angelegenheit auch schon verspachtelt und verschliffen. Nach einem Polieren gibt es neue Bilder. Zu den Anti-Pompage-Klappen kommen wir später noch.
     

    Anhänge:

  4. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Kann ja noch interresant werden :)

    Nur : Erklären muss Du mir schon noch, warum Du den Bug abgesägt hast. Ich sehe keinerlei Notwendigkeit oder Sinn :?!
     
  5. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.278
    Zustimmungen:
    20.078
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Kai, der "Jenaer Halbseitenschnitt" :!: wird in die Modellbaugeschichte der Revellschen F13 eingehen. Ob nun mit einer positiven oder negativen Erinnerung, das wird die Zukunft zeigen. :FFTeufel:
     
  6. #5 mosquito, 01.03.2005
    mosquito

    mosquito Astronaut

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    2.562
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Thalheim a. d. Thur/CH
    Da ich mich auch vom Mig-Fieber anstecken liess verfolge ich den Bericht mit viel Intresse.
    Aber das Schatton-Teil werde ich nicht verwenden.................
     
  7. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Kai, ich hoffe nur, Du weisst, was Du hiermit tust. :FFEEK: Die Höhle der Löwen und das Hineinbegeben... Gute Nerven und ebensolches Gelingen!
     
  8. #7 Airboss, 03.03.2005
    Airboss

    Airboss Space Cadet

    Dabei seit:
    12.07.2001
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    1.305
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    bei Bayreuth
    @alle: Ist bei Euch die linke Rumpfhälfte auch so miserabel ausgeformt, wie bei meinem Kit? Ich habe da etliche kleine Sinkstellen und der Übergang (dieser kleine Wulst) vom Schubrohr zum Seitenleitwerk ist so gut wie gar nicht da. Bei der rechten Rumpfhälfte schon.
     
  9. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Soweit ich mich erinnere - Sinkstellen ja, Rest - ich schau mal nach!
     
  10. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Ich habe eine kleine , aber leicht behebare Sinkstelle unter der Kabine, der Übergang zum SLW hat auch ein Giesfehlerchen - aber machbar. Alles links - wie bei Dir.
     
  11. #10 Airboss, 03.03.2005
    Airboss

    Airboss Space Cadet

    Dabei seit:
    12.07.2001
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    1.305
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    bei Bayreuth
    Scheint dann wohl allgemein so zu sein, habe ich also keinen "Montagsbausatz" erwischt.
    Kleine Frage am Rande: warum war eigentlich das Staurohr bei der F-13 klappbar. Ich meine, bei der MiG-19 sehe ich das ja noch ein. Das klappt ordentlich hoch, und der nächstbeste Laster wird das Ding nicht abfahren, aber bei der F-13 sind das ja gerade mal so 25°. :confused:
     
  12. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
  13. Ronny

    Ronny Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.09.2002
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Ilmenau
    Ich habe drei Bausätze gekauft, davon stammt einer von einem anderen Händler. Alle drei Bausätze weisen die von Dir beschriebenen Sinkstellen auf, dazu kommen noch erhabene! senkrechte Striche, ebenfalls an der linken SLW-Wurzel.

    Ronny
     
  14. Berkut

    Berkut Testpilot

    Dabei seit:
    14.08.2003
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    Leverkusen

    das staurohr war störend deswegen wurde es nach oben geklappt, das wurde aber öfters bei alarmstart vergessen, nach unten zu klapen. Deswegen wurde es spetter nach oben montiert.
     
  15. fabe

    fabe Berufspilot

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Weiden
    aus reiner Neugier: bei welchem denn?
     
  16. #15 neo, 06.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2005
    neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    Thüringen
    .. übe er sich in Geduld .. :FFTeufel:

    derweil ein Update:
    zunächst die Bremsklappen. Der Hinterbau wurde mittels Ätzteil-Resten und Plastikplatten realisiert und verhilft dem Ganzen zu etwas "technischerem" Aussehen. Anbei ein vergleich zwischen der originalen Revell-Lösung (oben) und dem Umbau (unten).
     

    Anhänge:

    • sb000.jpg
      Dateigröße:
      60,6 KB
      Aufrufe:
      840
  17. #16 neo, 06.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2005
    neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    Thüringen
    Desweiteren habe ich die Landeklappen herausgetrennt. Da die Ober- und die Unterseite des TF separat vorliegen ist das keine große Nummer. Bei frühen Varianten ohne SPS (Anblasen der Grenzschicht zur Veringerung der Landegeschwindigkeit) sind die Landeklappen als Fowler-Klappen ausgeführt, d.h. die fahren nach hinten und werden gedreht. Das Interessante ist nun, wie der innere Bereich der Tragfläche aussieht, der beim Setzen der Klappen zum Vorschein kommt. Ich habe lange gesucht, und trotzdem kein richtiges Bild gefunden.
    Zur Erklärung: ich mache das Ganze hier zum zweiten Mal. Begonnen habe ich vor ca. 3 Jahren mit dem Bilek-Kit, die Arbeiten daran habe ich vor ca. 1 Jahr eingestellt. :D
    Irgendwo hatte ich dann mal ein Bild gefunden, auf dem schemenhaft ein ähnliches Aussehen wie bei der Innenseite einer MiG-17 Landeklappe zu sehen ist - ein gelochtes Blech. Um das nun darzustellen, nutzte ich Ätzteile für den Flar-Dispenser einer Su-22 in 1:48.
     

    Anhänge:

    • TF000.jpg
      Dateigröße:
      65,4 KB
      Aufrufe:
      838
  18. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    2.340
    Du meinst das Teil, wo eine MiG-21 F-13 eine Nacht neben einem Jak-38 verbrachte? :D
    Die Jak-141 kam erst später.
     
  19. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    Thüringen
    Und ein letztes.

    Hier schon mal mit drangehaltener Klappe
     

    Anhänge:

    • TF001.jpg
      Dateigröße:
      63,6 KB
      Aufrufe:
      817
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    Thüringen
    .. kannibalische Löwen, das wäre mir neu .. :rolleyes: :FFTeufel:
     
  22. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Der Appetit kommt bekanntlich beim Essen! :D

    Trotzdem Frohes Schaffen!
     
Moderatoren: AE
Thema: MiG-21 F13 - Revell 1/72
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. MIG 21 F13 REVELL

    ,
  2. Chlorbuna grün

    ,
  3. flugzeugforum mig-21 www.flugzeugforum.de

    ,
  4. baubericht mig-19 revell 172,
  5. revellmig-21 f13 baubereicht,
  6. MiG-21 Baubericht,
  7. Baubericht mig 21,
  8. Mig 21 F 13,
  9. MIG 21 F13,
  10. czech mig
Die Seite wird geladen...

MiG-21 F13 - Revell 1/72 - Ähnliche Themen

  1. Mig-21 F. 13 Fishbed C (Revell 1:72)

    Mig-21 F. 13 Fishbed C (Revell 1:72): Hallo Leute Hier wird mein erster Baubericht entstehen. Da ich jedoch nicht die besten Fotomöglichkeiten habe, sollen erstmal die Handybilder...
  2. MIG-21MF REVELL 1/32 - Made in Brazil

    MIG-21MF REVELL 1/32 - Made in Brazil: They forgive, I do not know to say the German language well therefore I go to try to post in the English language… INTRODUCTION: Greetings...
  3. MiG-21M-Revell

    MiG-21M-Revell: Heute zeige ich meine MiG-21M. Denn Baubericht findet ihr hier: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=47211
  4. MiG-21MF Revell 1/32

    MiG-21MF Revell 1/32: Ich zeige Euch Heute Bilder meiner ersten Revell 21 mit ausgefahrenem Fahrwerk. Die Bilder entstanden wieder auf dem Gelände des Flugplatz Welzow,...
  5. MiG-21 F-13 Revell 1:72

    MiG-21 F-13 Revell 1:72: Anbei nun als Abschluß des etwas längeren Bauberichtes nun der Rollout. Als Vorbild wählte ich eine Maschine der AS-47 (Aufklärungsstaffel) gegen...