MiG-21bis Tarnschema

Diskutiere MiG-21bis Tarnschema im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Liebe Modellbaukollegen, im Buch MiG, Mi, Su & Co. sind ein paar Fotos von LSK/LV MiG-21bis zu sehen, die auf der Oberseite eine Dreifarbtarnung...
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.209
Zustimmungen
2.327
Ort
bei Bayreuth
Liebe Modellbaukollegen,

im Buch MiG, Mi, Su & Co. sind ein paar Fotos von LSK/LV MiG-21bis zu sehen, die auf der Oberseite eine Dreifarbtarnung aufweisen. Ich habe nun alles Mögliche, was ich an Bildmaterial zu dem Thema habe, durchforstet und habe lediglich noch 1 s/w Foto von schlechter Qualität gefunden.
Gibt es jemanden in der Runde, der Bildmaterial in Farbe hat, oder der dabei war und sich an die Farben erinnert (am Besten FS Nummern -Spaß-) bzw. gibt es Parallelen zu anderen Mustern (z.B. der Anstrich der MiG-23MF und BN vor der Überholung in Dresden) oder zu anderen Luftstreitkräften?
Ich hoffe, irgendjemand kann helfen. Ich habe leider nicht sämtliche Publikationen (speziell zum JG-8 hab ich z.B. nichts). Eventuell war ja da mal was drin?
 
#
Schau mal hier: MiG-21bis Tarnschema. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
I/JG8

I/JG8

Space Cadet
Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
1.112
Zustimmungen
1.575
Die beiden JG8- spezifischen Publikationen sind leider auch s/w und geben nicht viel her. Fündig wird man in "Final Touchdown". MmN ist die Aussage in "MiG Mi Su" Seite 79 nicht in Richtung 3Fabtarnung auszulegen sondern- Bildbeleg siehe "Final.."
2 farbig, entweder dunkel+mittelgün oder dunkelgrün+rotbraun. Meine persönliche Erinnerung ...????
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.209
Zustimmungen
2.327
Ort
bei Bayreuth
Danke für Deine Ausführungen. Im Final Touchdown sind ja nur Fotos aus der allerletzten Zeit. In MiG, Mi, Su & Co ist die Zeit Ende 70er, Anfang 80er abgebildet. Die zu sehenden Maschinen haben den hinteren Rumpf (Bereich Schubdüse) noch ohne Farbe (analog zu den grauen und rotbraun / grünen Lieferbemalungen der MFs.
Du würdest also sagen, es sind Zweifarbtarnungen mit Ausbesserungen?
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.209
Zustimmungen
2.327
Ort
bei Bayreuth
Danke für Deine Ausführungen. Im Final Touchdown sind ja nur Fotos aus der allerletzten Zeit. In MiG, Mi, Su & Co ist die Zeit Ende 70er, Anfang 80er abgebildet. Die zu sehenden Maschinen haben den hinteren Rumpf (Bereich Schubdüse) noch ohne Farbe (analog zu den grauen und rotbraun / grünen Lieferbemalungen der MFs).
Du würdest also sagen, es sind Zweifarbtarnungen mit Ausbesserungen?
 
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
3.084
Zustimmungen
2.011
Ort
Thüringen
Dreifarbtarnung in der NVA an MiG-21 sind mir nicht bekannt.
Allerdings standen die Maschinen oft im Freien und wurden mit Planen abgedeckt. Das Heck wurde meist ausgespart, wegen des Aufwandes die Pelle übers Seitenleitwerk zu ziehen. Mit der Zeit ist das Heck dann mehr ausgeblichen.
Das wäre evtl. eine mögliche Erklärung.

Wobei ich mir fast denke, dass Dir das alles bekannt ist.
 
I/JG8

I/JG8

Space Cadet
Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
1.112
Zustimmungen
1.575
.... Final Touchdown sind ja nur Fotos aus der allerletzten Zeit. In MiG, Mi, Su & Co ist die Zeit Ende 70er, Anfang 80er abgebildet. Die zu sehenden Maschinen haben den hinteren Rumpf (Bereich Schubdüse) noch ohne Farbe (analog zu den grauen und rotbraun / grünen Lieferbemalungen der MFs).
Du würdest also sagen, es sind Zweifarbtarnungen mit Ausbesserungen?
mMn eher unterschiedliche Farbqualitäten/ Mischungen,
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.209
Zustimmungen
2.327
Ort
bei Bayreuth
Ja, ist bekannt, aber schau mal das Foto in MiG, Mi, Su & Co genau an. Ich nehme an, du hast das Büchlein. Das sind schon großflächig 3 verschiedene Graustufen.
 
HorizontalRain

HorizontalRain

Astronaut
Dabei seit
09.03.2003
Beiträge
3.560
Zustimmungen
2.750
Ort
nördlich des Küstenkanals
Dreifarbtarnung in der NVA an MiG-21 sind mir nicht bekannt.
...
Moin, zu den Dreifarbtarnungen gab es hier vor Jahren doch schon mal eine (längere) Diskussion. WIMRE ging es seinerzeit aber um eine MiG-21M.
Im Band III von Flugzeuge der DDR gibt es eine Farbzeichnung der MiG-21 M "588" welche eine Dreifarbtarnung zeigt. Ob dieser Anstrich auch 1:1 auf eine MiG-21bis umzulegen ist, bleibt natürlich fraglich, aber wenn es nixx anderes als Vorlage gibt ...

HR
 
Rapier

Rapier

Space Cadet
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
1.839
Zustimmungen
746
Ort
Ilmenau
Stimmt, das Thema Ausbleichen hatten wir in ähnlicher Form vor 8 Jahren hier schon mal. Aber da ich weder das von Airboss gemeinte Foto/Buch im Zugriff habe, lese ich hier natürlich auch gerne (und gespannt mit).

Auch Michael Norman geht in seinem Buch im Kapitel Bemalung/Tarnung vom großflächigen Ausbleich-Ansatz aus. Neo hat dies anhand der Dresdner 300 bildlich verdeutlicht. Das ist bei langfristiger, ungeschützter Verwitterung absolut schlüssig und die in Dermsdorf stehenden Maschinen (Su-22/MiG-21) zeigen dies auch deutlich.

Am Wochenende hat mir ein alter "Kamenzer" aber daraufhin den Kopf gewaschen. Er ist gegenüber dieser These zumindest globalisiert betrachtet eher skeptisch. Er hat (von 1987 bis 1990) selbst AN-2, Z-43 und L-410 lackiert. Auch wenn es bei ihm zumeist PUR-Glanz-Lack war, sowohl braun als auch grün aus DDR-Produktion waren soweit lichtecht, dass er diese auch noch (zumindest innerhalb dieser 4 Jahre Dienstzeit) an den von ihm gewarteten Flugzeugen als braun und grün differenzieren konnte. Er zeigte mir Spuren des Originallacks auf seiner Werkzeugkiste, die nach knapp 30 Jahren im Keller, eine sinnvolle Zuordnung zu den zwei zu findenden Grüntönen der L-410 ermöglichte.

Es dürfte chemisch/physikalisch keinen Unterschied machen, ob Glanz- oder Mattlack zu betrachten wäre, da das farbgebende Pigment bei beiden sicher das selbe ist. Und dieses ergibt die Lichtechtheit.

Rein persönlich (gefühlt) kann ich mir - verglichen mit den schwarz/weiß Bildern der sowjetischen S/MS (Gerät 95/95M) ad hoc noch keine NVA-3-Ton-21 vorstellen. Lage der 21er Farbflächen im Vergleich zur Kleinteiligkeit MiG-23 und Su-22 lassen nicht offensichtlich erkennen, wo die dritte Farbe platziert bzw. welche Anteile ersetzt werden sollten.

Bin jedenfalls gespannt...:hello:
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.209
Zustimmungen
2.327
Ort
bei Bayreuth
Rein persönlich (gefühlt) kann ich mir - verglichen mit den schwarz/weiß Bildern der sowjetischen S/MS (Gerät 95/95M) ad hoc noch keine NVA-3-Ton-21 vorstellen. Lage der 21er Farbflächen im Vergleich zur Kleinteiligkeit MiG-23 und Su-22 lassen nicht offensichtlich erkennen, wo die dritte Farbe platziert bzw. welche Anteile ersetzt werden sollten.
Platz ist genug, gibt genug sowjetische 21er mit sogar 4 Farben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.209
Zustimmungen
2.327
Ort
bei Bayreuth
Nun hat mir ein user einen Tipp gegeben, bzw ein Angebot gemacht, mir die Fotos aus dem Buch in Farbe ( wenn auch in dürftiger Qualität ) zukommen zu lassen. Es scheinen doch 3 Farben zu sein. Bin gespannt.
PS: Falls user MiGMiSu mit liest: Du könntest doch bestimmt Licht ins Dunkel bringen.
 
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
3.084
Zustimmungen
2.011
Ort
Thüringen
Kamenz = Ausbildungsbetrieb, ich denke da lief Einiges etwas anders als in den Geschwadern :wink2:
 
Rapier

Rapier

Space Cadet
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
1.839
Zustimmungen
746
Ort
Ilmenau
Kommt Zeit kommt Rat...:-29:
 
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
3.042
Zustimmungen
1.335
Ort
Bayern Nähe ETSI
2 farbig, entweder dunkel+mittelgün oder dunkelgrün+rotbraun. Meine persönliche Erinnerung ...????
oben 2-farbig stimmt, aber niemals Dunkel + Mittelgrün. Es gab nur Dunkelgrün und Braun

mMn eher unterschiedliche Farbqualitäten/ Mischungen,
meinst du wirklich man hätte da beim lackieren verschiedene Farbqualitäten genommen oder sogar extra für´s Heck nochmal neugemischt ?
ne ne. das Chlorbuna-Zeugs ist schon kräftig ausgeblichen

Er hat (von 1987 bis 1990) selbst AN-2, Z-43 und L-410 lackiert. Auch wenn es bei ihm zumeist PUR-Glanz-Lack war, sowohl braun als auch grün aus DDR-Produktion waren soweit lichtecht, dass er diese auch noch (zumindest innerhalb dieser 4 Jahre Dienstzeit) an den von ihm gewarteten Flugzeugen als braun und grün differenzieren konnte. Er zeigte mir Spuren des Originallacks auf seiner Werkzeugkiste, die nach knapp 30 Jahren im Keller, eine sinnvolle Zuordnung zu den zwei zu findenden Grüntönen der L-410 ermöglichte.
es gibt da schon einen wichtigen Unterschied PU-Lack ist ganz was anderes als der üblicherweise verwendete Chlor-Buhna Lack.
ersterer bleicht nicht so exterm aus , und somit kann er dir auch heute noch die Original-Farbtöne vom PU-Lack zeigen.
Weiterhin war der damalige PU-Lack meist hochglänzend, Chlor-Buna war da genau das Gegenteil,
An eine frisch lackierte ( einige Tage alt ) Rumpfseite konntest du ein T-shirt ranwerfen, die war so rauh da blieb das T-shirt hängen, 400ter Schleifpapier war glatter:thumbsup:

gut auch das Chlor-Buna-Zeugs konnte man gut verarbeiten, das hat aber leider nur die Dresdener Lackierei vernünftig hinbekommen.
 
Block 5OM

Block 5OM

Testpilot
Dabei seit
01.05.2006
Beiträge
778
Zustimmungen
748
Ort
im Osten Brandenburgs
Kamenz = Ausbildungsbetrieb, ich denke da lief Einiges etwas anders als in den Geschwadern :wink2:
Den ersten Teil des Satzes kann ich so nicht stehen lassen. Diese Arbeiten wurden in der FRW-24 erledigt.
Mit "Ausbildungsbetrieb" meinst Du offensichtlich den Lehrflugplatz der OHS. Stimmt, DIE kann man nicht vergleichen.:wink2: Da wurde aber auch nicht lackiert.
 
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
3.084
Zustimmungen
2.011
Ort
Thüringen
Nee nee, das bezog sich auf die Abstellpraxis (Maschinen nur teilweise oder komplett eingewickelt).
 
DDA

DDA

Alien
Dabei seit
07.04.2003
Beiträge
5.983
Zustimmungen
15.612
Ort
Berlin
Du meinst aber nicht die Lackierung der vier zuletzt gelieferten Maschinen 850, 853, 856 und 859? Diese kamen in einer unüblichen, eher deutlich helleren Lackierung mit drei Farben auf der Oberseite.
Hingegen wurden die im Original grau gelieferten Maschinen direkt in der Staffel (nicht in der KRS oder in Dresden) umlackiert. Dies erfolgte definitiv in hellblau unten und grün/braun auf der Oberseite. Eine dreifarbige Lackierung auf der Oberseite gab es dabei nicht. Eine Staffel MiG21bis würde bereits getarnt geliefert, aber auch die waren braun/Grün auf der Oberseite.
Das Bild auf Seite 79 im MiG Mi Su & Co gibt es auch als Farbbild, ich erinnere mich nur gerade nicht, wo ich es gesehen habe. Das untere Bild auf Seite 78 im gleichen Buch zeigt ebenfalls eine der vier nachgelieferten Maschinen, die 859, die die besondere eher dreifarbige Lackierung hätte.

Axel
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: neo
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
3.084
Zustimmungen
2.011
Ort
Thüringen
Ja, ist bekannt, aber schau mal das Foto in MiG, Mi, Su & Co genau an. Ich nehme an, du hast das Büchlein. Das sind schon großflächig 3 verschiedene Graustufen.
Verdammt! :blink:
Du hast Recht. Ganz klar, Dreifarbtarnung!
Jetzt bin aber spitz .. :thumbsup:
 
Thema:

MiG-21bis Tarnschema

MiG-21bis Tarnschema - Ähnliche Themen

  • 1/72 MiG-21bis – Hobbymaster

    1/72 MiG-21bis – Hobbymaster: Im Thread "Flugbetrieb in Kuopio" habe ich auf der ersten Seite ja schon ein paar Fotos finnischer MiG-21bis aus dem Jahr 1996 hergezeigt. Diesen...
  • MiG-21bis SAU NVA "848" Eduard 1/48

    MiG-21bis SAU NVA "848" Eduard 1/48: Nach einiger Zeit der Zurückhaltung, habe ich mich entschlossen, euch heute im Rahmen eines Kalender Projektes den Nachbau einer Museumsmaschine...
  • MiG-21bis SAU

    MiG-21bis SAU: Guten Tag, eine bekannte modell von Eduard, habe ich nur Hinzugefügt brassin cockpit und pitot-Rohr von Master. Bemalt mit AKAN-Farben, decals...
  • Mig-21bis der jugoslawischen Luftwaffe - Stützpunkt "Batajnica"

    Mig-21bis der jugoslawischen Luftwaffe - Stützpunkt "Batajnica": Hallo liebe Kollegen, ich habe mal eine Mig-21bis vom Hersteller Fujimi gebaut, sowie eine Mig-21Um von Condor, in den Hoheitsabzeichen der...
  • Mig-21bis

    Mig-21bis: bis von eduard in 1/48 scale......
  • Ähnliche Themen

    • 1/72 MiG-21bis – Hobbymaster

      1/72 MiG-21bis – Hobbymaster: Im Thread "Flugbetrieb in Kuopio" habe ich auf der ersten Seite ja schon ein paar Fotos finnischer MiG-21bis aus dem Jahr 1996 hergezeigt. Diesen...
    • MiG-21bis SAU NVA "848" Eduard 1/48

      MiG-21bis SAU NVA "848" Eduard 1/48: Nach einiger Zeit der Zurückhaltung, habe ich mich entschlossen, euch heute im Rahmen eines Kalender Projektes den Nachbau einer Museumsmaschine...
    • MiG-21bis SAU

      MiG-21bis SAU: Guten Tag, eine bekannte modell von Eduard, habe ich nur Hinzugefügt brassin cockpit und pitot-Rohr von Master. Bemalt mit AKAN-Farben, decals...
    • Mig-21bis der jugoslawischen Luftwaffe - Stützpunkt "Batajnica"

      Mig-21bis der jugoslawischen Luftwaffe - Stützpunkt "Batajnica": Hallo liebe Kollegen, ich habe mal eine Mig-21bis vom Hersteller Fujimi gebaut, sowie eine Mig-21Um von Condor, in den Hoheitsabzeichen der...
    • Mig-21bis

      Mig-21bis: bis von eduard in 1/48 scale......

    Sucheingaben

    heck mig-21smt

    Oben