MiG-21M aus Eduards MiG-21MF baubar ?

Diskutiere MiG-21M aus Eduards MiG-21MF baubar ? im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo liebe Kollegen ! Kurze Frage : Kann man aus der "MF" von Eduard mehr oder weniger problemlos eine "M" der LSK/LV bauen ? Meines...

Moderatoren: AE
  1. #1 akatombo, 06.02.2013
    akatombo

    akatombo Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Bergfelde
    Hallo liebe Kollegen !

    Kurze Frage : Kann man aus der "MF" von Eduard mehr oder weniger problemlos eine "M" der LSK/LV bauen ? Meines Kenntnisstandes nach müßte für eine "M" nur das Kabinen-Periskop weg und noch ein paar kleine Antennen - und natürlich andere Decals drauf :)

    Ich frage auch deswegen, weil im Buch "Die Luftstreitkräfte der NVA" (W. Kopenhagen) auf Seite 98 über die "M" Folgendes steht : Länge 13,46m ; Höhe 4,10m. Bei der "MF" eine Seite weiter hingegen :
    Länge 14,50m (Rumpf) bzw. 15,76 (über alles) ; Höhe 4,12m. Also scheint es da doch wohl noch andere Unterscheidungsmerkmale zu geben. Wohlgemerkt äußerlich, denn "innerlich" gibt´s bei der "MF" ja das stärkere Triebwerk und andere Elektronik etc.

    Also nochmals komprimiert die Frage an Euch Fachleute : MiG-21M aus MiG-21MF - Kit von Eduard ohne große Änderungen baubar oder nicht ?

    Herzlichen Dank und beste Grüße, akatombo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Flugi, 06.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2013
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.915
    Zustimmungen:
    18.634
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ja, warum nicht. Andere konnten das auch.
     
  4. #3 akatombo, 06.02.2013
    akatombo

    akatombo Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Bergfelde
    Ja, lieber Flugi, dies ist mir auch schon bekannt :) - jedoch - bedeutet das nicht automatisch, daß diese umgebauten "M´s" auch wirklich korrekt sind. Denn es bleibt nach wie vor der Fakt, daß "M" und MF" in irgendeiner Weise größenmäßig differieren, was in der Folge bedeutet, daß irgendetwas bei der "M" drauf- oder drangepappt werden müßte, um auf das Größenmaß zu kommen, welches im besagten Buch nun mal ausgewiesen ist. Insofern bleibt meine Frage doch bestehen . . .

    Aber hab´ trotzdem Dank für das Aufsuchen des FF-Links - beste Grüße, akatombo
     
  5. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.915
    Zustimmungen:
    18.634
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... soll also im Umkehrschluss bedeuten können, die "M" vom Kollegen Karaya ist in seinen Abmessungen falsch?
    Ich sehe schon, es reicht heute nicht mehr, eine Frage mit JA oder NEIN zu beantworten. Schade.

    Ach Flugi, was bist Du blöd, sich immer in solche Dinge einzumischen, lass doch nur die Finger von den Tasten und so etwas andere erledigen:FFCry:

    Vergiss doch mal den Kopenhagen und lass ihn ruhen.
    Der Herr Gordon hat 18 MiG-21 Varianten technich aufgelistet und da ist kein Unterschied bei den Abmessunungen zwischen M und MF zu finden. Alles gleich. Spannweite 7,154 und Länge ohne Staurohr 14,10 Meter.
    Aber Vorsicht, es gibt viele, die glauben auch dem Herrn Gorden nicht alles oder trauen ihm alles zu. :TD:
    Folglich sollten sich dann bitte hier auch nur die Leute zu Wort melden, die eine M und MF schon mal persönlich ausgemessen haben. Ich habe es nicht, kann aber mit den Angaben des Mannes leben. :wink:
    Ich könnte ja noch mehr zum Thema schreiben, hab aber nicht die Zeit. Ich muss jetzt Schnee schippen. :)
     
  6. #5 akatombo, 07.02.2013
    akatombo

    akatombo Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Bergfelde
    Also lieber Flugi ! Jetzt laß´aber mal bitte die Kirche im Dorf :)
    Ich habe die "M" des Kollegen Karaya in keiner Weise als in ihren Abmessungen "falsch" bezeichnet. Es ist ein grandios gebautes Modell, welches höchste Achtung verdient! Wenn nun aber mal Einer - der in dem wahrhaft unerschöpflichen Thema "MiG" nicht so genau Bescheid weiß - hier im Forum eine Frage bezüglich sich widersprechender Abmessungen stellt, abgebügelt wird, dann weiß ich nicht, was das Forum hier überhaupt soll. Nur für Fachleute oder auch für Fachfremde, die sich gern weiterbilden , nicht nur ein Modell zusammenkloppen und Farbe drüberhauen sondern dieses Hobby eben Ernst nehmen und auch ein wenig Einsicht in die Technik haben wollen ?
    Woher soll ich wissen, daß Herr Kopenhagen unrecht - Herr Gordon hingegen Recht hat ? Vielleicht gibt´s noch Andere mit anderen Messdaten ? Ich habe eine freundlich und friedlich gemeinte Frage gestellt und nichts weiter. Anscheinend muß ich mich dafür jetzt auch noch entschuldigen . . .

    Nichts für ungut - Gruß, akatombo
     
    Hagewi gefällt das.
  7. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.915
    Zustimmungen:
    18.634
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ich habe eine freundlich und friedlich gemeinte Frage mit JA beantwortet. Das wurde aber so nicht akzeptiert.
    Infolge dessen, muss ich mich entschuldigen. Kommt nicht wieder vor.
     
  8. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.546
    Zustimmungen:
    2.036
    Die M (Produkt 96) unterschied sich von der S in zwei wesentlichen Punkten:
    RP-21MA Radar
    Kanonenpod GSh-23L
    Es konnten 4 infrarot gelenkte R-3S mitgeführt werden.

    Bei der MiG-21MF stand das F für die Triebwerksüberarbeitung.
    R13-300 Turbine
    Es konnte die verbesserte infrarot gelenkte R-60 mitgeführt werden.

    Von daraus resultierenden unterschiedlichen Abmessungen ist mir nichts bekannt.
    Ob später einzelne Ms nicht doch zum Tragen der R-60 befähigt wurden .... ?

    Versionen der MiG-21 - MiG-21.de
    ich bin mir nicht sicher ob die wikipedia Erzeugniszuordnungen 100%ig stimmen?
    Unterschiedliche Längenangaben 15.76 m oder 14,10 m kommen von der Messweise; mit oder ohne Staurohr.

    Die Bezeichnung M gibt es für das Erzeugnis 88 Indien und für das Erzeugnis 96.
     
  9. #8 akatombo, 07.02.2013
    akatombo

    akatombo Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Bergfelde
    Hab´Dank, AE - damit kann ich ´was anfangen :TOP:
    In Zukunft werden sich solche dummen Fragen von mir ohnehin erübrigen, bekomme das neue MiG-21 - Buch von meiner Frau zum Valentins-Tag geschenkt. Dorten wird wohl alles drinstehen - hat ja sehr gute Kritiken bekommen, das Buch !

    Also nochmals vielen Dank und beste Grüße, akatombo :)
     
  10. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.546
    Zustimmungen:
    2.036
    Wenn du das Buch von Hr. Müller meinst, nein. Er hat sich auf eine Variante konzentriert. Sicher hat der Verlag ihm eine deutliche Umfangsbegrenzung auferlegt. Er hat in der Buchbesprechung auf seine HP verwiesen. Dort ist eine Variantenauflistung, ich habe den Link oben reingestellt. Ich halte diese für besser als wikip.
     
  11. #10 akatombo, 07.02.2013
    akatombo

    akatombo Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Bergfelde
    Danke AE - ja, er hat sich wohl auf die MF eingeschossen, wie ich vorhin hörte !

    Nun ja, jetzt bin ich durch Dich vorgebildet und sensibilisiert worden für das Problem "M" und MF" und weiß jetzt, was Sache ist. Man steckt ja wirklich nicht in Allem permanent drin, habe gerade einen T-34 beendet und einen Neuen angefangen und mich intensiv mit dem genauso umfangreichen Thema "T-34" beschäftigt. Danach soll aber eben eine MiG auf die Werkbank und dafür bin ich nun jetzt mit der nötigen Recherche befasst. Beste Grüße, akatombo
     
  12. #11 atlantic, 10.02.2013
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    840
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    zur beruhigung::TD:

    von der Länge unterscheiden sich M und MF ( und auch die MF-75 ) nicht von einander.:wink:

    Abhängig von den unterschiedlichen Längenangaben ist:

    - mit Staurohr gemessen oder ohne
    - Bugkegel ausgefahren oder in neutralstellung.

    schon diese beiden möglichkeiten bieten unterschiedlichste Längenbeeinflussungen die die meisten Autoren und Vermesser mit grösster Warscheinlichkeit nicht kennen.
    ( und so wird übernommen was man "vermessen" hat, und bringt solche Fragen in die Runde )

    Interessant wirds dann, wenn es für Spannweiten und Höhen auch noch gravierende Unterschiede gibt.
    ( Wobei die Gesamthöhe über dem Boden auch beeinflussbar war:wink: )

    deine angesprochenen riesigen 2 mm Höhenunterschied schieb ich mal auf den "Vermesser":FFTeufel:
     
  13. #12 akatombo, 15.02.2013
    akatombo

    akatombo Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Bergfelde
    Hallo atlantic !

    Besten Dank für Deine Einlassung - jetzt weiß ich´s also ganz genau :TOP: Sorry, konnte erst heute antworten, war außer Landes . . .

    Nochmals besten Dank und ebensolche Grüße, akatombo
     
  14. #13 B.L.Stryker, 15.02.2013
    B.L.Stryker

    B.L.Stryker Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    955
    Ort:
    Freiberg
    Nochmal ne Frage von mir.

    Bei einigen M´s habe ich gesehen, dass diese keine seitliche Lufteinlässe vor den Flügelwurzeln hatten. Hängt dies mit verschiedenen Triebwerken zusammen?
     
  15. #14 atlantic, 15.02.2013
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    840
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI

    :headscratch::headscratch::headscratch:
    Hat die jemand wegretuschiert ?? oder sind die üblichen roten Deckel nicht angebracht gewesen.

    Also diese seitlichen Lufteinlässe hatte jede Mig 21 egal welche Variante, Ohne die Dinger hat das TW in bestimmten Drehzahlbereichen ganz schöne Probleme an genug Luft ranzukommen.


    Du meinst doch die von mir eingekreisten Klappen, oder
     

    Anhänge:

  16. #15 B.L.Stryker, 17.02.2013
    B.L.Stryker

    B.L.Stryker Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    955
    Ort:
    Freiberg
  17. #16 Airboss, 17.02.2013
    Airboss

    Airboss Space Cadet

    Dabei seit:
    12.07.2001
    Beiträge:
    2.254
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    bei Bayreuth
    Wenn Du genau hinsiehst, erkennst Du auch bei Karayas Modell die Klappen. Nur sind sie geschlossen und heben sich somit kaum ab.
     
  18. #17 atlantic, 17.02.2013
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    840
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    wenn du es bei deinem Modell richtig machen willst, dann müsstest du diese Klappen beweglich machen.

    ( das war ja nur ein Scharnier und die Klappen wurden nicht gesteuert )

    Oder du nimmst eine der üblicherweise verwendeten Abdeckdeckel.
    1. Variante = Verschlussdeckel
    2. Variante = Startsieb
     
  19. #18 B.L.Stryker, 18.02.2013
    B.L.Stryker

    B.L.Stryker Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    955
    Ort:
    Freiberg
    Habe meinen Fehler erkannt. Bin immer davon ausgegangen, dass der Einlauf immer offen ist, also keine Klappe existiert. Hatte nicht so genau hingeschaut, sondern nur festgestellt, kein schwarzes Loch.:rolleyes:

    Danke Leute.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 atlantic, 18.02.2013
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    840
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    hier siehst du es mal ganz genau:TD:
     

    Anhänge:

  22. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.044
    Zustimmungen:
    8.334
    Ort:
    Berlin
    Bei meinen Betrachtungen gehe ich von den Erzeugnissen 96 und 96F aus:

    Von außen sind nicht wirklich viele Unterschiede zu erkennen. Im Auslieferungszustand hatte die M kein Periskop und keine Bleche unter den Startklappen. Es gab einige M, die statt der SPO-10-Antennen an den Tragflächen und im Seitenruder (beidseitig an der "Beule" des Magnetsensors) diese an keulenförmigen Verdickungen an den Tragflächenenden hatten. (wie bei der MiG-21R). Schaut man ins Schubrohr hinein, sieht man natürlich den anderen Flammstabilisator des Triebwerkes R11-F2SK300. Dies sind schon alle sichtbaren Unterschiede.

    Später(!) wurde (zumindest in den LSK) diverses um- bzw. nachgerüstet:
    Die MF bekam die Möglichkeit, die Rakete R-13 (Erzeugnis 380) zu verschießen. Damit konnte auch der passende APU-13M1-Träger angehängt werden. An beiden Versionen (M und MF) wurde die Möglichkeit des Einsatzes der R-60 und den damit verbundenen APU-60 Trägern geschaffen. An der Version M wurden das Periskop und auch die Bleche unter den Startsieben nachgerüstet. Die keulenförmigen SPO-10-Antennen wurden gegen die in Tragflächen und Seitenleitwerk installierten getauscht.

    Ansonsten gibt es zumindest bei den Antennenverkleidungen keinen Unterschied zwischen M und MF!

    Zur von AE erwähnten S gibt es noch einen weiteren Unterschied. Bedingt durch die Alkoholkühlung des bereits in der S verbauten RP-22 (Saphir-21) befindet sich in der nach hinten leicht geöffneten Luke des Alkhoholbehälters (sie liegt direkt vor der Bugluke) ein größeres Vorratsgefäß mit zwei getrennten Kammern und Verschlüssen. Beide beinhalten die gleiche Flüssigkeit, zum einen 4,5l für die Scheibenenteisung und zum zweiten 11,5l für die Kühlung des Sendestranges des Funkmeßvisieres. In der Bugfahrwerksluke ist damit natürlich auch der Auslaß für die Alkoholkühlung. Aber, wie gesagt, dies gilt alles für die S

    Ich hoffe, ich hab nichts vergessen

    Axel
     
Moderatoren: AE
Thema: MiG-21M aus Eduards MiG-21MF baubar ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. bugkegel

Die Seite wird geladen...

MiG-21M aus Eduards MiG-21MF baubar ? - Ähnliche Themen

  1. Frage zu MiG-21MF Steuerknüppel

    Frage zu MiG-21MF Steuerknüppel: Kann mir jemand sagen welche Funktion der rote Knopf unter der Trimmung hat? Bildquelle:...
  2. Mikojan-Gurewitsch MiG-21MF "Fishbed" 437 von Eduard

    Mikojan-Gurewitsch MiG-21MF "Fishbed" 437 von Eduard: Das Original Die MiG-21 ist eines der meistgebautesten Überschall-Kampfjet nach dem 2. Weltkrieg mit über 10.350 gebauten Einheiten. Die erste...
  3. Mikojan-Gurewitsch MiG-21M "Fishbed" 621 von Eduard

    Mikojan-Gurewitsch MiG-21M "Fishbed" 621 von Eduard: Das Original Die MiG-21 ist eines der meistgebautesten Überschall-Kampfjet nach dem 2. Weltkrieg mit über 10.350 gebauten Einheiten. Die erste...
  4. MiG-21MT 1/48 Eduard

    MiG-21MT 1/48 Eduard: [ATTACH] :D:
  5. Grundierungsfarbe Mig-21MF

    Grundierungsfarbe Mig-21MF: Was ist die Grundierungsfarbe der Mig-21 MF der NVA? Möchte eine alte abgewrackte Machine mit durchscheinender Grundierung lacken, aber bin...