MiG-25 P

Diskutiere MiG-25 P im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; MiG-25 P 1:72 von Hasegawa Wie an anderer Stelle bereits angekündigt möchte ich hier und jetzt meinen ersten Baubericht machen. Da manches...

Moderatoren: AE
  1. #1 thomas1968, 13.10.2005
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    MiG-25 P 1:72 von Hasegawa

    Wie an anderer Stelle bereits angekündigt möchte ich hier und jetzt meinen ersten Baubericht machen.

    Da manches was ich da jetzt machen werde (einschließlich des Bauberichts an sich) für mich Neuland ist, bitte ich Ausdrücklich um Verbesserungsvorschläge, Kritik u.s.w.

    Der Bausatz ist eine MiG-25 P von Hasegawa in 1:72. Zurüstteile werde ich nicht verwenden, außer vielleicht die Bewaffnung, die aus dem Bausatz habe ich mir noch nicht so genau angeschaut ...

    Auch wenn die Hasegawa MiG-25 von der Form her im Großen und Ganzen recht gelungen ist, so gibt es doch ein paar Dinge die ich ändern wollte. Als Vorlage für diese Änderungen habe ich einen Riss aus dem Heft MiG-25 „Foxbat“ MiG-31 „Foxhound“ von Yefim Gordon / AEROFAX genommen. Desweiteren habe ich Risse und Fotos aus dem Internet verwendet, sehr zu empfehlen ist da folgende Seite: http://www.airforce.ru/aircraft/mikoyan/mig-25p/


    Angefangen hab ich mehr oder weniger parallel mit dem Heckbereich, den Hauptfahrwerkschächten sowie dem Cockpit, so in etwa in der Reihenfolge.

    Ich fang hier jetzt trotzdem mit dem Cockpitbereich an, das Heck bzw. die Nachbrennerrohre sind noch nicht so ganz fertig, jedenfalls bin ich mir noch nicht sicher ob ich die nicht noch mal komplett umbauen werde, aber davon später mehr...


    Zum grundsätzlichen Aufbau des Cockpits:

    Wenn ich ein Cockpit Scratch baue gehe ich da eigentlich immer gleich vor, zuerst wird mit Hilfe eines passenden Schleudersitzes die Höhe der Grundplatte im Rumpf bestimmt um dann dementsprechend Träger in eine Rumpfseite einzukleben.
    Anschließend wird mit Hilfe des Schleudersitzes die Höhe der Seitenkonsolen bestimmt. Der Rest, also das Panel, die Rückwand u.s.w ergibt sich dann mehr oder weniger von alleine.

    Natürlich ist das dann nicht immer 100 % Maßstabsgerecht, aber mir kommt es darauf auch gar nicht so an, wichtig ist für mich das der Gesamteindruck in sich stimmig ist und sozusagen den Stil des Orginals wiedergibt.

    Hier nun die Stützen und die Cockpitgrundplatte
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Als nächstes habe ich auf der neuen Cockpitgrundplatte die senkrechten Teile der Seitenkonsolen festgeklebt – und das ganze dann mit wasserlöslichem Weißleim in den Rumpf geklebt. Anschließend wurden die waagrechten Teile, also die eigentlichen Konsolenoberseiten bei provisorisch zusammengesetztem Rumpf eingeklebt. Diese Teile lagen jetzt außen am Rumpf an und standen zur Mitte hin über.
     

    Anhänge:

  4. #3 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Hier noch mal ein Bild um das obige zu verdeutlichen
     

    Anhänge:

  5. #4 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Nachdem die Konsolenoberseiten innen bündig zu den senkrechten Teilen abgeschnitten/geschliffen wurden erfolgte die weiter Detailierung dieser Teile durch diverse Plastikplättchen, Kupferdraht, Gravuren und angedeuteten Schaltern per Nadel /also wie Nieten).
     

    Anhänge:

  6. #5 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Dann folgte das Lackieren und Altern bzw. besser das Betonen der Strukturen sowie die Bemahlung von Details mit Acryl und Ölfarben.
    Und einigen Decalresten...
    Und so siehts dann nach dem Aufbringen einer matten Klarlackschicht aus:
     

    Anhänge:

  7. #6 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Und die rechte Rumpfseite...
     

    Anhänge:

  8. #7 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Das Frontpanel:

    Vorgegangen bin ich folgendermaßen.

    Die Grundplatte wurde schwarz lackiert
    Eine zweite Platte aus 0,25mm Sheet wurde mit Löchern für die Instrumente versehen, dann nochmals dünner geschliffen und lackiert.


    Dann hab ich die Löcher noch mal gebohrt, gleicher Bohrerdurchmesser um eine weißen Rand an den Instrumenten zu bekommen (wobei man das jetzt kaum noch sieht)
    Jetzt wurden die beiden Platten aufeinander geklebt und in den Instrumenten etwas herumgekratzt um Skalen, Zeiger u.s.w anzudeuten.
    Zum Schluss wurde mit einem Zahnstocher noch etwas glänzender Klarlack auf die Instrumentenlöcher gegeben.

    Die Verkleidung der Radaranzeige wurde aus Tubenblech um eine Dicke Nadel gebogen.
    Leider hab ich hierzu kein besonders gutes Bild
     

    Anhänge:

  9. #8 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Deswegen hier ein besseres Bild, indem aber die Radaranzeige noch am falschen Platz ist.
     

    Anhänge:

  10. #9 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Und so ist es fertig und wurde in den Rumpf eingeklebt...
     

    Anhänge:

  11. #10 thomas1968, 13.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    So und nu is Schluß für heute, morgen geht´s mit den Fahrwerksschächten weiter...
    Sagt bitte Bescheid falls ich zu sehr ins Detail gehe oder aber zu oberflächlich bin...
     
  12. #11 Hunter75, 14.10.2005
    Hunter75

    Hunter75 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.02.2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Küste
    Geht das beim Modellbau :D
    Ich will auf jeden Fall mehr.Bin von dem Scratch-Cockpit sehr begeistert.
     
  13. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    Sehr schön, dass du dich für nen Baubericht entschieden hast. :)
    Ist ja hammer was du bei dem Cockpit gemacht hast! :HOT
     
  14. #13 RainerP, 14.10.2005
    RainerP

    RainerP Fluglehrer

    Dabei seit:
    23.03.2005
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Sachsen
    Bei mir geht er leider nicht. Bin allerdings sehr an solchen Seiten interessiert.
     
  15. #14 thomas1968, 14.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    @rainerP

    gib am besten unter Google und Bilder das Suchwort "MiG-25 Intake" ein - dann werden mehrere Bilder dieser Seite angezeigt ...
     
  16. #15 thomas1968, 14.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Hier noch kurz ein Vergleich mit dem Cockpit des Bausatzes...
     

    Anhänge:

  17. #16 thomas1968, 14.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Die Hauptfahrwerkschächte sind am Modell viel zu flach dargestellt.

    Ich habe als erstes den größten Teil des Schachtoberteils entfernt. Nun wurde mit Plastikkarte die Schachtform nachgebildet. Die Struktur des Orginals habe ich mittels Gravuren imitiert.
    So etwas klappt bei mir natürlich nicht auf erste mal :mad: , oben die erste, unten die entgültige Version.
     

    Anhänge:

  18. #17 thomas1968, 14.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Hier das ganze dann in Einbaulage, keine Angst die Hauptfahrwerke werden nicht beweglich, wollt nur mal schauen ob das Rad da auch Platz hätte :p
     

    Anhänge:

  19. #18 thomas1968, 14.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Hier aus einer andere Perspektive... im Vergleich.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 thomas1968, 14.10.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Die Struktur des inneren senkrechten Teils des Schachtes habe ich mittels aufgeklebter Rundprofile dargestellt. Graviert hab ich´s deswegen nicht da die Struktur dieses Teils am Orginal wesentlich tiefer ist als an den anderen Teilen des Schachtes.
     

    Anhänge:

  22. #20 Ghostbear, 14.10.2005
    Ghostbear

    Ghostbear Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    269
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Südfrankreich
    Sind da etwa 2 Migs parallel am entstehen?? :D :TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema: MiG-25 P
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. MiG-25

Die Seite wird geladen...

MiG-25 P - Ähnliche Themen

  1. 1/48 MiG-25 RBT – ICM

    1/48 MiG-25 RBT – ICM: MiG-25RBT Foxbat B Soviet Reconnaissance Plane [ATTACH] Modell: MiG-25RBT Foxbat B Soviet Reconnaissance Plane Hersteller: ICM...
  2. MiG-25 Foxbat - Varianten, Bausätze, Unterschiede

    MiG-25 Foxbat - Varianten, Bausätze, Unterschiede: Guten Morgen zusammen! Gesucht sind Leute die sich mit der MiG-25 auskennen. Der neue ICM Kit in 48 mit der Aufklärerversion RBT schlägt in...
  3. MiG-25PU in der DDR im Einsatz

    MiG-25PU in der DDR im Einsatz: Hallo, war in Eberswalde-Finow während des Zeitraumes der Stationierung der MiG-25 Jägervarianten auch dann die MiG-25PU im Geschwader...
  4. "Heavy-Metal" von der MiG-25 zur MiG-31 Condor/Zvezda 1:72

    "Heavy-Metal" von der MiG-25 zur MiG-31 Condor/Zvezda 1:72: MiG-25P und MiG-31B Hallo und willkommen zum Rollout :) hier möchte ich euch meine beiden "schweren Jungs" vorstellen, bevor es los...
  5. 11.11.14 Algerien MiG-25 abgestürzt

    11.11.14 Algerien MiG-25 abgestürzt: Bei einem Trainingsflug ist in der nähe von Hassi Bahbah eine MiG-25 abgestürzt, der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten. Am Boden...