MiG-29 29+06 in den USA Anfang der 90er Jahre

Diskutiere MiG-29 29+06 in den USA Anfang der 90er Jahre im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Da dieses Thema in kein bestehenden Thread so richtig hineinpasst, nun also ein extra Thema. In Vorbereitung des ersten Golfkrieges wurde die...
Cirrus

Cirrus

Alien
Dabei seit
14.04.2002
Beiträge
5.533
Zustimmungen
22.922
Ort
Im Norden
Da dieses Thema in kein bestehenden Thread so richtig hineinpasst, nun also ein extra Thema.

In Vorbereitung des ersten Golfkrieges wurde die 29+06 den USA zur Beurteilung der Fähigkeiten überlassen, um die zu erwartete Bedrohung durch MiG-29 der Gegenseite besser abschätzen zu können und eigene Gegenmaßnahmen (technisch, aber auch taktisch) optimieren zu können.

Das ganze fand in den USA auf der Wright-Patterson AFB ~ 15km nördlich von Dayton, Ohio im Rahmen des Projektes "STRAIN KIWI" statt.

Das ist kein Zufall, denn dort ist das HQ des AFMC (Air Force Materiel Command) und mit dem Air Force Research Laboratory und dem Aeronautical Systems Center beherbergt das Areal die wichtigsten Forschungszentren für Waffensysteme und Grundlagenforschung der US-Luftwaffe.

Übrigens befindet sich dort auch das National Museum of the USAF.

Zuständig für das Projekt war damals innerhalb des AFSC die Foreign Technology Division.

Die 29+06 wurde dabei 53 Stunden in den USA geflogen und kam mit einer Gesamtflugzeit der Zelle von 326 Stunden nach Deutschland zurück.

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Jety

Jety

Testpilot
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
568
Zustimmungen
316
Ort
Köln
Interessantes Thema! Weißt Du auch was die USAF, AFMC, AFRL und AFSC über die MiG- 29 herausgefunden haben?
 
Cirrus

Cirrus

Alien
Dabei seit
14.04.2002
Beiträge
5.533
Zustimmungen
22.922
Ort
Im Norden
Nachdem bereits einige Monate zuvor zwei Triebwerke RD-33 (S/N 127 und 190) in Manching angeliefert wurden, überführte die USAF am Samstag, den 08.08.1992 mit einer C-5A Galaxy die 29+06 nach Manching. Der Flugplatz wurde extra dafür von 08.00 - 12.00 Uhr geöffnet.

Das Flugzeug war dazu in 3 Baugruppen zerlegt worden:
  • Rumpf mit den beiden Triebwerken (S/N 065 und 216)
  • Heckteil
  • Tragflügel

Der letzte Flug der 29+06 in den USA fand bereits am 10.04.1992 statt. Ich nehme an, dass danach die einzelnen Komponenten am Boden ausgiebig getestet wurden.
 
Cirrus

Cirrus

Alien
Dabei seit
14.04.2002
Beiträge
5.533
Zustimmungen
22.922
Ort
Im Norden
Interessantes Thema! Weißt Du auch was die USAF, AFMC, AFRL und AFSC über die MiG- 29 herausgefunden haben?
Nein, solche Ergebnisse sind US Eyes only und werden somit nicht einmal mit den Verbündeten geteilt...
Es ist nur bekannt, dass innerhalb der 53 Stunden Testflugzeit drei Überschallflüge bis M 1,5 stattfanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jety

Jety

Testpilot
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
568
Zustimmungen
316
Ort
Köln
Ja schade, das wäre wirklich mal interessant gewesen.
 
flightman

flightman

Space Cadet
Dabei seit
04.03.2007
Beiträge
2.031
Zustimmungen
1.308
Ort
Guben
Das weckt Erinnerungen .... ich hab sie nach ihrem Amerika-Trip wieder zusammengebaut und alle Schmierstoffe und Flüssigkeiten gewechselt, incl. aller Filter ect.
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
18.202
Zustimmungen
54.216
Ort
Köln
Hat der Vogel in den USA seine deutsche Identität behalten oder flog der anonymisiert?
 
Cirrus

Cirrus

Alien
Dabei seit
14.04.2002
Beiträge
5.533
Zustimmungen
22.922
Ort
Im Norden
Das weckt Erinnerungen .... ich hab sie nach ihrem Amerika-Trip wieder zusammengebaut und alle Schmierstoffe und Flüssigkeiten gewechselt, incl. aller Filter ect.
Nach der Ankuft in Manching wurde eine umfangreiche Befundung durchgeführt mit dem Ergebnis, dass eine Wiedererlangung der Lufttüchtigkeit mit vertretbaren Aufwand möglich sein würde.
Die USAF hatten bereits zuvor verbindlich erklärt, dass es während der Nutzungsphase in den USA weder zu einer Überbeanspruchung der Zelle, noch zu einer Überhitzng der Triebwerke kam.

Trotzdem gab es eine sehr lange Mängelliste. Bei Interesse kann ich ja mal die wichtigsten Mängel posten.

"Zustand wie auch verbliebene Funktionsbereitschaft" entsprachen den Erwartungen, wie sie an ein Flugzeug geknüpft werden können, welches mehr als ein Jahr und ohne zureichende Logistik intensiv am Boden und in der Luft erprobt worden ist.

Nur das links einebaute Triebwerk S/N 065 hat alle Versuchszyklen ohne Beanstandungen überstanden. Die anderen drei Triebwerke (alle rechts eingebaut) musste im Laufe der Nutzung in den USA gewechselt werden aufgrund von Vibrationen, Risse in der Brennkammer und Oberflächenschäden an den Turbinenschaufeln.
Diese 3 Triebwerke mussten zur Grundüberholung beim Hersteller, wobei sich erschwerend herausstellte, dass die Triebwerke (und Reglerkomponenten) aufgrund des Fehlens von Spezialwerkzeugen nicht konserviert worden waren.

Neben denTriebwerken sind vor allem auch Bestandteile der Feuerleitanlage in Mitleidenschaft gezogen worden. Vor allem das Radar und die IRST/Laser-Anlage sollten vor einer Weiterverwendung des Lfz komplett ausgetauscht werden.

Es wurde eingeschätzt, dass eine Wiederherstellung der Lufttüchtigkeit nur in Preschen, beim damaligen Erprobungsgeschwader MiG-29 erreicht werden kann, da nur dort eingewiesenes und lizenziertes Personal sowie das erforderliche Bodengeräte (z.B. Testbänke) zur Verfügung standen.

Dazu sollten die Baugruppen der 29+06 in der 35. KW 1992 wieder zurück nach Preschen überführt werden, danach
  • alle defekten Komponenten ausgetauscht werden
  • zwei neue Triebwerke eingebaut werden
  • Austausch bzw. Reparatur von Radar und IRSTS
  • Überprüfung bzw. Ersatz von Zeitwechselteilen im Rahmen einer 400 Std.-Inspektion sowie
  • Nachprüfung und Durchführung eines Nachprüffluges.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phantom4

Fluglehrer
Dabei seit
24.05.2002
Beiträge
226
Zustimmungen
55
Ort
Gagaland
Da stellt sich mir die Frage ,wer das anschließend bezahlt hat? Die USA oder die Bundesrepublik Deutschland?

@Cirrus ...Danke für die Bilder und die Infos.

Gruß Phantom4
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.884
Zustimmungen
1.996
Ort
Hannover
Hallo,

Nur das links einebaute Triebwerk S/N 065 hat alle Versuchszyklen ohne Beanstandungen überstanden.
Die anderen drei Triebwerke (alle rechts eingebaut) musste im Laufe der Nutzung in den USA gewechselt werden ...
ist das Zufall oder konstruktiv, z.B. durch die Einbaulage, bedingt?

Danke und Grüsse
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.520
Zustimmungen
7.248
Ist im Zusammenhang mit dem Test der 29+06 in den USA dieser Artikel aus dem "Air & Space Magazine, September 2014" bekannt ?
@Cirrus wird sicherlich auch der eine oder andere genannte US-Pilot bekannt sein, denke ich ...


EDIT:
Interessant, daß eine der amerikanischen MiG-29 aus Moldawien eine frühere MiG-29A (S/N 2960516761) der VVS Russlands ist, vom 234 GvIAP, Kubinka.
Es war eine der sechs MiG-29 ("08"), die im Juli 1986 in Kuopio-Rissala/FIN im Rahmen einer "Good-Will-Tour" landeten. Es war damals auch gleichzeitig die erste öffentliche Präsentation der MiG-29 ausserhalb der UdSSR.

den erwähnten "RAND-Report" gibt es hier ==> https://www.rand.org/content/dam/rand/pubs/reports/2007/R4000.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.884
Zustimmungen
1.996
Ort
Hannover
Hallo,

Dankeschön für die Antwort. Das hätte ich nicht erwartet. Da bin ich Überrascht.
Mal im Ernst? Was hast Du erwartet?
Das lässt sich auch kaum abrechnen. :wink2:

Grüsse
 
Tomcatfreak

Tomcatfreak

Alien
Dabei seit
30.06.2004
Beiträge
7.192
Zustimmungen
7.470
Ort
Шпремберг
Interessante Geschichte Udo :thumbup: Und später bist Du sie geflogen :thumbsup: Gibt es noch weitere Bilder der Maschine in den Staaten, vielleicht bei der Be- oder Entladung?
 
Thema:

MiG-29 29+06 in den USA Anfang der 90er Jahre

MiG-29 29+06 in den USA Anfang der 90er Jahre - Ähnliche Themen

  • MiG-29 Ghost of Kyiv - ICM

    MiG-29 Ghost of Kyiv - ICM: Nach HaGeWis Review der Ghost of Kyiv-Decals in 1:48 ...
  • MiG-21 Doku

    MiG-21 Doku: weiß nicht, ob das hier schon mal gepostet wurde - habe jedenfalls nichts gefunden. Volker
  • 1/72 MiG 23 MF Arabian Floggers – KP

    1/72 MiG 23 MF Arabian Floggers – KP: Moin moin, Gestern bei mir angekommen, KP`s Neuauflage der MiG 23 MF
  • 08.04.2022 RusAF MIG31

    08.04.2022 RusAF MIG31: In der Nähe von Luga in der Region Leningrad, stürzte eine MiG-31 ab. Die Piloten haben das Unglück überlebt Russian MiG-31 fighter crashes in...
  • 1/32 MiG-29G Revell 29+06

    1/32 MiG-29G Revell 29+06: Hallo Modellbauer! Wie vielleicht einige von euch in der Überschrift schon bemerkt haben, handelt es sich bei der 29+06 um cirrus seine...
  • Ähnliche Themen

    • MiG-29 Ghost of Kyiv - ICM

      MiG-29 Ghost of Kyiv - ICM: Nach HaGeWis Review der Ghost of Kyiv-Decals in 1:48 ...
    • MiG-21 Doku

      MiG-21 Doku: weiß nicht, ob das hier schon mal gepostet wurde - habe jedenfalls nichts gefunden. Volker
    • 1/72 MiG 23 MF Arabian Floggers – KP

      1/72 MiG 23 MF Arabian Floggers – KP: Moin moin, Gestern bei mir angekommen, KP`s Neuauflage der MiG 23 MF
    • 08.04.2022 RusAF MIG31

      08.04.2022 RusAF MIG31: In der Nähe von Luga in der Region Leningrad, stürzte eine MiG-31 ab. Die Piloten haben das Unglück überlebt Russian MiG-31 fighter crashes in...
    • 1/32 MiG-29G Revell 29+06

      1/32 MiG-29G Revell 29+06: Hallo Modellbauer! Wie vielleicht einige von euch in der Überschrift schon bemerkt haben, handelt es sich bei der 29+06 um cirrus seine...
    Oben