Mig-29 Kabinendachverlust 1998

Diskutiere Mig-29 Kabinendachverlust 1998 im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hi @all, Bin grad auf folgendes Foto gestoßen: - HIER - Weiß jemand mehr zu dem Vorfall. Müsste 1998 auf Sardinien passiert sein, als die...
Domi88

Domi88

Fluglehrer
Dabei seit
21.04.2004
Beiträge
151
Zustimmungen
26
Ort
Süddeutschland
Hi @all,

Bin grad auf folgendes Foto gestoßen:

- HIER -

Weiß jemand mehr zu dem Vorfall. Müsste 1998 auf Sardinien passiert sein, als die Mig-29 ihre Kabinenhaube verloren hat!
 
milhouse-bart

milhouse-bart

Flieger-Ass
Dabei seit
07.04.2001
Beiträge
326
Zustimmungen
42
Ort
Südwesten
Nutz mal die Suchfunktion. Bin mir fast sicher dass es dazu was hier im Forum gibt.
 
Domi88

Domi88

Fluglehrer
Dabei seit
21.04.2004
Beiträge
151
Zustimmungen
26
Ort
Süddeutschland
Hab schon ganz fleißig gesucht :D , aber nichts konkretes hierzu gefunden. Das Bild war zwar schonmal wo drin, aber da stand sonst nix zu dem Vorfall dabei.
Mich hätt nur interessiert ob jemand weiß wie sowas passieren kann, oder eben mehr zu diesem Vorfall! (evtl. auch ähnliche Vorfälle dieser Art)

thx...
 
Shaker

Shaker

Testpilot
Dabei seit
17.05.2002
Beiträge
740
Zustimmungen
249
Ort
Dresden-Radebeul
Unter diesem Thread hab ich auch mal versucht etwas rauszubekommen, leider kamen dort keine verwertbaren Hinweise:

KLICK

Hab mich dann in einem anderen Forum schlau gemacht, Story in der Kurzfassung:

Verlust eines Kabienendachs 1998 in Deci
Der Pilot hat sein Handschuh eingeklemmt , ohne es zu merken!
Beim einsteigen Handschuh auf dem Dachrand abgelegt ( verboten )
Dann Dach zugemacht, Handschuh eimgeklemmt , beim hermetisieren nicht auf die Warnung geachtet ( verriegelug Dach ) und dann los!

PS. Gebe keine Garantie das es so war, falls jemand es besser weis, dann nur raus damit...
 
Domi88

Domi88

Fluglehrer
Dabei seit
21.04.2004
Beiträge
151
Zustimmungen
26
Ort
Süddeutschland
@Shaker:
Cool, danke schonmal. Sorry, hatte deinen Thread nicht gefunden :red:



Shaker schrieb:
Beim einsteigen Handschuh auf dem Dachrand abgelegt ( verboten )
Dann Dach zugemacht, Handschuh eimgeklemmt , beim hermetisieren nicht auf die Warnung geachtet ( verriegelug Dach ) und dann los!
Naja, hat der seinen Handschuh nicht irgendwie vermisst? :?! Demnach hatte er ja wohl nur noch einen (an), das merkt man doch, oder? :p :)
 

Leiste

Fluglehrer
Dabei seit
26.05.2004
Beiträge
179
Zustimmungen
11
Ort
Bayern
Shaker schrieb:
Unter diesem Thread hab ich auch mal versucht etwas rauszubekommen, leider kamen dort keine verwertbaren Hinweise:

KLICK

Hab mich dann in einem anderen Forum schlau gemacht, Story in der Kurzfassung:

Verlust eines Kabienendachs 1998 in Deci
Der Pilot hat sein Handschuh eingeklemmt , ohne es zu merken!
Beim einsteigen Handschuh auf dem Dachrand abgelegt ( verboten )
Dann Dach zugemacht, Handschuh eimgeklemmt , beim hermetisieren nicht auf die Warnung geachtet ( verriegelug Dach ) und dann los!

PS. Gebe keine Garantie das es so war, falls jemand es besser weis, dann nur raus damit...

Handschuh beim Warten auf dem LCC-Punkt auf den Rand gelegt , Dach war in Rollstellung , dann Vergessen rauszunehmen rest Stimmt wieder !

Aber die 29+16 war schon immer Alergisch in DECI mit Dächer :p


Das Sardische Kabrio genannt , TOM Hahn war der Kutscher !
 
Shaker

Shaker

Testpilot
Dabei seit
17.05.2002
Beiträge
740
Zustimmungen
249
Ort
Dresden-Radebeul
Leiste schrieb:
Handschuh beim Warten auf dem LCC-Punkt auf den Rand gelegt , Dach war in Rollstellung , dann Vergessen rauszunehmen rest Stimmt wieder !

Aber die 29+16 war schon immer Alergisch in DECI mit Dächer :p


Das Sardische Kabrio genannt , TOM Hahn war der Kutscher !
Was ist der LCC Punkt und hat den Handschu ein Wart liegen gelassen?

Wieso sardisches Cabrio, war da noch mehr?
 
tigerstift

tigerstift

Testpilot
Dabei seit
23.04.2002
Beiträge
997
Zustimmungen
171
Ort
ZRH
hi shaker,

LCC = Last Chance Check
dort werden die waffen geschärft, fahrwerksstifte gezogen und ein letzter walk around durch die wartungscrew gemacht.

den handschuh hat der pilot und nicht der wart liegen lassen
 
Domi88

Domi88

Fluglehrer
Dabei seit
21.04.2004
Beiträge
151
Zustimmungen
26
Ort
Süddeutschland
Was hatte das für Folgen für den Piloten?
Durfte er trotzdem weiterhin fliegen (auch die Mig-29)?
Ich mein, ist eigentlich schon fahrlässig - aber auch menschlich mal nen Fehler zu machen - doch da verstehen die ja normal keinen Spass!
Hätte ja auch evtl. jemand dabei zu schaden kommen können!
 

Leiste

Fluglehrer
Dabei seit
26.05.2004
Beiträge
179
Zustimmungen
11
Ort
Bayern
Domi88 schrieb:
Was hatte das für Folgen für den Piloten?
Durfte er trotzdem weiterhin fliegen (auch die Mig-29)?
Ich mein, ist eigentlich schon fahrlässig - aber auch menschlich mal nen Fehler zu machen - doch da verstehen die ja normal keinen Spass!
Hätte ja auch evtl. jemand dabei zu schaden kommen können!

Ob Er Geld löhnen mußte,entzieht sich Meiner Kenntnis :cool:
aber ER ist weiter MiG geflogen, das war ein Fehler,der zwar nicht passieren sollte aber nicht mit Absicht erfolgte ) wie das ins Trudeln bringen der 29+09 und damit Absturz)
Man wird Ihm wohl milderne Umstände geben haben !
Wie fliegt Er sonst ? und da konnte man nicht Meckern , das war einfach Pech UND DECI im Sommer , 40 Grad ,60 Grad auf der Platte und im Cockpit gehen die Temperaturen richtig hoch ( Treibhausefekt) :HOT
Und die Klimatisierung des Cockpit`s geht erst richtig bei 85% TW-Drehzahl !
und am LCC steht man im Lehrlauf !


- Leiste-
Ex Techniker MiG-21
1.Wart d.R MiG-29
 
371690

371690

Kunstflieger
Dabei seit
08.09.2018
Beiträge
27
Zustimmungen
24
Ort
Freistaat
Die Geschichte vom Handschuh ist so nicht richtig.
Das Dach wird mitttels Druckluft geschlossen, geöffnet und verriegelt.
Beim schliessen hat die Verriegelung nicht funktioniert. Der Fehler trat hin und wieder auf konnte aber nie reproduziert werden, also die wirkliche Ursache für das Nichtverriegeln blieb im Dunkeln...
Nach dem Dachverlust wurde das Druckluftsystem zerlegt und tiefgründig durchforstet... kopfüber inder Kabine Sitz war ausgebaut.
Sehr hilfreich war ein Stethoskop, damit konnte ich dann die undichte Stelle/Fehlfunktion lokalisieren.
In einem Rückschlagventil das bei verriegeltem Dach gesperrt hätte sein müssen waren Strömungsgeräusche hörbar.
Ventil ausgebaut, geöffnet und siehe da ein Metallspan hatte die Dichtfläche des Ventilsitzes unwirksam gemacht.
Ventil gewechselt neues Dach angepasst alles Gut!
War eine coole Aktion bei Bullenhitze in Deci...
Und ja es war +16...
 
Zuletzt bearbeitet:

fant66

Testpilot
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
935
Zustimmungen
508
Ort
Buxheim
Gab es nicht mal auch einen Fall mit einem F-4F Kabinendach, glaube das hintere, 1998 oder so. Ich war zum ersten Mal 1998 in Laage zum Arbeiten, und die Story wurde uns damals so erzählt:

Das Dach war nicht verriegelt, weiß nicht warum, beim Start flog es weg. Da das Flugzeug nicht vom Absturz bedroht war, wurde der Besatzung das Ablassen von Kraftstoff nicht erlaubt, und sie mussten soviel Sprit verbrauchen bis die Landung möglich war. Angeblich als Dreitanker unterwegs. So ungefähr wurde uns das damals erzählt.

gruß fant66

PS: Ich war damals dabei als eine PE (37+88) und eine HPO (38+58) von Industriepersonal durchgeführt wurde. Wegen Mangel an F-4 Personal damals in Laage. Es waren die teuersten Inspektionen ever.
 
371690

371690

Kunstflieger
Dabei seit
08.09.2018
Beiträge
27
Zustimmungen
24
Ort
Freistaat
Servus,
Dachverlust bei Phantom kann ich mich nicht erinnern...
aber das Instandsetzungen durch die Industrie richtig Geld kosten kann ich bestätigen, das liegt an einem differenzierten Abrechnungssystem.
PE o. ä. durch die Truppe kostet irgentwas...umfasst aber das GESAMTPAKET: d.h. die PE incl. Störbehebung
PE durch durch Industrie kostet Festpreis... die Störbehebungen gehen extra und genau da wird es teuer
 
371690

371690

Kunstflieger
Dabei seit
08.09.2018
Beiträge
27
Zustimmungen
24
Ort
Freistaat
noch was zum verriegeln Kabinendach,
in der einzigen deutschen Armee, die keinen Krieg führte, war das rollen zum Start nur mit geschlossenem Dach erlaubt. Nach der Landung öffnen(in Rollstellung) kein Problem.
Vor dem Rollen zum Start hat der Techniker mit dem FF über Bordsprech kommuniziert... die letzte Frage war: Druck?-- gemeint war der Kabinendruck wenn der normal war, war das Dach geschlossen und verriegelt und der Hermetikschlauch in Funktion...ja so einfach kanns gehen...Hitze ist übrigens kein gutes Argument die Klimaanlagen von MiG-29 und anderen waren großartig
Ich finde es auch reichlich albern mit den Namen von Leuten zu arbeiten die in ungewöhnliche Ereignisse verstrickt waren oder sind...das macht man nicht!
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.956
Zustimmungen
1.236
Ort
Clarkston, MI, USA
Gab es nicht mal auch einen Fall mit einem F-4F Kabinendach, glaube das hintere, 1998 oder so. Ich war zum ersten Mal 1998 in Laage zum Arbeiten, und die Story wurde uns damals so erzählt:

Das Dach war nicht verriegelt, weiß nicht warum, beim Start flog es weg. Da das Flugzeug nicht vom Absturz bedroht war, wurde der Besatzung das Ablassen von Kraftstoff nicht erlaubt, und sie mussten soviel Sprit verbrauchen bis die Landung möglich war. Angeblich als Dreitanker unterwegs. So ungefähr wurde uns das damals erzählt.

gruß fant66

PS: Ich war damals dabei als eine PE (37+88) und eine HPO (38+58) von Industriepersonal durchgeführt wurde. Wegen Mangel an F-4 Personal damals in Laage. Es waren die teuersten Inspektionen ever.
Es gab in den USA mal ein F-4 Kabinendach was bei einer "Mutprobe" in groesserer Hoehe abgelegt wurde.
Wenn so etwas passiert, gibt es keine "Erlaubnis" oder "Nichterlaubnis" welche Notmassnahme ergriffen wird, sondern der Flugzeugfuehrer entscheidet alleine was zu machen ist. Tanks abwerfen inklusive.
 

fant66

Testpilot
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
935
Zustimmungen
508
Ort
Buxheim
Hallo pok, es wurde uns halt damals so erzählt, soweit ich mich erinnern kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok

fant66

Testpilot
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
935
Zustimmungen
508
Ort
Buxheim
Ich meinte schon 1998. Ich glaube mich zu erinnern, dass es eine "Schwarznase" mit Westfalen Wappen war. Ist damals in der Laager Werft gestanden. Es könnte natürlich sein dass sie entweder von einer Rheiner Besatzung geflogen wurde oder ans JG 73 ausgeliehen war.

Vielleicht hat uns auch jemand eine Räubergeschichte erzählt, und wir haben es geglaubt.
 
Mig 29 SMT

Mig 29 SMT

Space Cadet
Dabei seit
14.11.2010
Beiträge
1.197
Zustimmungen
3.920
Ort
Deutschland Sachsen
gabs übrigens für meine Wenigkeit und ein paar andere "Zaunsgäste" auch "live" zu "bestaunen" nach der Wende am Aerodrom Nobitz!
Wunderte mich damals das eine der gerade eben erst gestarteten MiG-29 ziemlich langsam in die "engere Platzrunde" ging und auch sehr deutlich von anderen MiG´s überholt wurde!
Als diese dann an mir in Höhe der alten Peniger Landstrasse kurz vor der RSBN Navigationsanlage vorbei rollte...."traute" ich fast meinen Augen nicht....da fehlte das Kabinendach.
Und nach Schilderung vom Sohn des "Cheftechnikers" des 2.ATO (2.Staffel ) brachte die Nobitzer LPG das "verlorene Dach" eines Einsitzers vom Typ MiG.29 vom 968 IAP zurück zum Flugplatz und bekam sogar Schadensersatz! "Weitere Einzelheiten siehe Thread 968 Iap Nobitz siehe hier im Flugzeugforum!
 
Zuletzt bearbeitet:
371690

371690

Kunstflieger
Dabei seit
08.09.2018
Beiträge
27
Zustimmungen
24
Ort
Freistaat
Noch bisschen was zu Kabinendach:
Absichtlich abgeworfenes Dach... in der Vorschrift "besondere Fälle " MiG-23 wurde z. Bsp. der Abwurf des Kabinendaches empfohlen.
Wenn sich nur das BFW ausfahren ließ war eine Landung ohne HFW auf dem BFW möglich aber kurz vorher sollte das Dach notabgeworfen werden.
Die Erklärung ist einfach ; bei einer Landung auf dem BFW und Heck wird der Rumpf durchgebogen und kann zum verklemmen des Daches führen.
dann wird die Bergung des Piloten zum Abenteuer...
Wenn sich das Bfw nicht ausfahren liess dann war zu katapultieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Mig-29 Kabinendachverlust 1998

Mig-29 Kabinendachverlust 1998 - Ähnliche Themen

  • MiG-17F/Shenyang J-5 1:72 von Airfix

    MiG-17F/Shenyang J-5 1:72 von Airfix: Kennt ihr das? Man schaut jeden Tag alle Modellbauforen durch, besucht Ausstellungen und kauft auch immer wieder Modelle und Zubehör? Nur...
  • Mig 15 Fagot

    Mig 15 Fagot: Hallo zusammen, ich baue eine Mig15 Fagot und habe mich für die Version mit dem Blitz an Seitenleitwerk, vorne mit der Zahl 384 und roter...
  • MiG E-166 1:72

    MiG E-166 1:72: Im Juli 1967 wurde dieses Flugzeug auf der Luftfahrtschau in Domodedowo der Öffentlichkeit als (Ye) E-166 präsentiert, obwohl die eigentliche...
  • MiG-27D 1/48 Trumpeter .

    MiG-27D 1/48 Trumpeter .: Hallo Zusammen, und erst Frohe Ostern !!! Der Bausatz ist von Trumpeter :thumbdown: Nicht OOB gebaut . Lackiert mit Gunze Acrylfarben . Gruße Eugen
  • MIG-29 NVA LSK Markierungen Heck

    MIG-29 NVA LSK Markierungen Heck: Guten Morgen, ich habe geplant die MIG-29 LSK NVA mit der Kennung 684 zu bauen, dazu fertige ich Decals selber an. Ich habe aber ein Problem, am...
  • Ähnliche Themen

    • MiG-17F/Shenyang J-5 1:72 von Airfix

      MiG-17F/Shenyang J-5 1:72 von Airfix: Kennt ihr das? Man schaut jeden Tag alle Modellbauforen durch, besucht Ausstellungen und kauft auch immer wieder Modelle und Zubehör? Nur...
    • Mig 15 Fagot

      Mig 15 Fagot: Hallo zusammen, ich baue eine Mig15 Fagot und habe mich für die Version mit dem Blitz an Seitenleitwerk, vorne mit der Zahl 384 und roter...
    • MiG E-166 1:72

      MiG E-166 1:72: Im Juli 1967 wurde dieses Flugzeug auf der Luftfahrtschau in Domodedowo der Öffentlichkeit als (Ye) E-166 präsentiert, obwohl die eigentliche...
    • MiG-27D 1/48 Trumpeter .

      MiG-27D 1/48 Trumpeter .: Hallo Zusammen, und erst Frohe Ostern !!! Der Bausatz ist von Trumpeter :thumbdown: Nicht OOB gebaut . Lackiert mit Gunze Acrylfarben . Gruße Eugen
    • MIG-29 NVA LSK Markierungen Heck

      MIG-29 NVA LSK Markierungen Heck: Guten Morgen, ich habe geplant die MIG-29 LSK NVA mit der Kennung 684 zu bauen, dazu fertige ich Decals selber an. Ich habe aber ein Problem, am...
    Oben