MiG15/17/19

Diskutiere MiG15/17/19 im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Also hier würde ich mal nicht von einem Originalteil ausgehen, zumal die Schrauben der darunterliegenden Grundplatte und der Bolzenhalterung...
ESPEZ

ESPEZ

Alien
Dabei seit
18.11.2006
Beiträge
5.339
Zustimmungen
21.390
Ort
Cottbus
...Was war die Aufgabe dieser Bolzen? Sie sind mit Sicherungsdraht gegen herausfallen gesichert.
Also hier würde ich mal nicht von einem Originalteil ausgehen, zumal die Schrauben der darunterliegenden Grundplatte und der Bolzenhalterung "sicherungsfrei" sind.
 
#
Schau mal hier: MiG15/17/19. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
F-4phan

F-4phan

Testpilot
Dabei seit
03.05.2007
Beiträge
894
Zustimmungen
2.878
Ort
El Paso, Texas/USA
Die Bolzen sind original - an mehreren Maschinen vorhanden, die "sicherungsfreien" Teile sind damit zu erklären daß die Maschine für den hiesigen Flugbetrieb fertig gemacht wurde, sie ist hier in 1986 geflogen. Sind die Bolzen vielleicht eine polnische Eigenheit, da es Lim-2 Maschinen sind?

-
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
F-4phan

F-4phan

Testpilot
Dabei seit
03.05.2007
Beiträge
894
Zustimmungen
2.878
Ort
El Paso, Texas/USA
Da hier in USA fast alle russischen Flugzeugtypen in privater Hand, egal welche Nation sie betrieb, mit den damaligen USSR Kennzeichen versehen wurden (und zum Teil immer noch werden), haben wir die Museumsmaschine wieder mit den originalen polnischen Hoheitsabzeichen versehen, zumal die Bortnummer die originale polnische ist (1B01013).

-
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
HorizontalRain

HorizontalRain

Astronaut
Dabei seit
09.03.2003
Beiträge
3.455
Zustimmungen
2.591
Ort
nördlich des Küstenkanals
Da hier in USA fast alle russischen Flugzeugtypen in privater Hand, egal welche Nation sie betrieb, mit den damaligen USSR Kennzeichen versehen wurden (und zum Teil immer noch werden), haben wir die Museumsmaschine wieder mit den originalen polnischen Hoheitsabzeichen versehen, zumal die Bortnummer die originale polnische ist (1B01013).

Schön, dass auch die "729" im Hintergrund ihre richtigen Hoheitsabzeichen behalten durfte.:TOP: Die "alte SPS" kam mir bekannt vor - und siehe da: Einen Flug in Rothenburg mit ihr habe ich dokumentiert: 23.05.1980, Übung 215, 4. Flug, Übungsflug Strecke mittlere Höhe (7300m) auf der Rothenburger Standardstrecke 643, Flugdauer 35 min, Wetter: 2/8 zwischen 2300 und 7000m, 20km Sicht.

HR

Sorry für OT:wink:
 
F-4phan

F-4phan

Testpilot
Dabei seit
03.05.2007
Beiträge
894
Zustimmungen
2.878
Ort
El Paso, Texas/USA
@Horizontal Rain
Schön, dass auch die "729" im Hintergrund ihre richtigen Hoheitsabzeichen behalten durfte. Die "alte SPS" kam mir bekannt vor - und siehe da: Einen Flug in Rothenburg mit ihr habe ich dokumentiert: 23.05.1980, Übung 215, 4. Flug, Übungsflug Strecke mittlere Höhe (7300m) auf der Rothenburger Standardstrecke 643, Flugdauer 35 min, Wetter: 2/8 zwischen 2300 und 7000m, 20km Sicht.
Da hier OT, habe Foto bei "NVA MIG-21 und Verbleib" gepostet.
 
Gabi

Gabi

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.109
Zustimmungen
2.145
Ort
JWO
Eine Frage an die MiG-15 Spezis. Im Raum vor der Kanzel, Batterieraum, befinden sich diese Gewindebolzen an der Wand zur Cockpitseite. Was war die Aufgabe dieser Bolzen? Sie sind mit Sicherungsdraht gegen herausfallen gesichert.

-
Die sind zum Aufstecken der Reservemunition :wink:
 
DM-ZYC

DM-ZYC

Alien
Dabei seit
25.07.2008
Beiträge
6.003
Zustimmungen
24.387
Ort
Dresden
Die sind zum Aufstecken der Reservemunition :wink:
Ich schätze du meinst die Reservepatronen für die Leuchtraketenkasette an der re. hinteren Rumpfseite!
(bei der MiG-17 war sie dann in der Seitenflosse)
 
theo preschen

theo preschen

Testpilot
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
645
Zustimmungen
650
Ort
Fichtelgebirge
Anscheinend wurden die zwei überzähligen MiG-15bis (Lim-2) des Museums verkauft. Sie gehen zurück ins Geburtsland, nach Russland, wo sie hoffentlich eines Tages wieder fliegen werden. ...
Das Geburtsland einer Lim-2 ist doch aber eigentlich Polen. :confused:
 
F-4phan

F-4phan

Testpilot
Dabei seit
03.05.2007
Beiträge
894
Zustimmungen
2.878
Ort
El Paso, Texas/USA
@F-4phan
Anscheinend wurden die zwei überzähligen MiG-15bis (Lim-2) des Museums verkauft. Sie gehen zurück ins Geburtsland, nach Russland, wo sie hoffentlich eines Tages wieder fliegen werden. Im letzten Jahr gingen schon einige Tu-2 den gleichen Weg.
Letzte Woche wurden die beiden Lim-2 (MiG-15bis) in die Container gepackt und gesichert (ein Heidenaufwand) und gingen auf die Reise, nachdem der ganze bürokratische Kram geregelt war. Ich hoffe, wir sehen sie in irgendeiner Form, fliegerisch or statisch irgendwann mal wieder.

*
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
F-4phan

F-4phan

Testpilot
Dabei seit
03.05.2007
Beiträge
894
Zustimmungen
2.878
Ort
El Paso, Texas/USA
Die (MiG-15UTI), SBLim-1, 1A06040, (SBLim-2 Rüststand) des War Eagles Air Museum (WEAM). Zugang im Museum Ende 1989 aus Polen über einen Makler in England in einem Posten von 10 Einsitzers und 4 Trainer.
Foto 1 zeigt den heutigen Zustand (Foto: F-4phan)
Foto 2 zeigt Maschine nach Import und Certification über West Texas ( Foto: WEAM)
-
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
mig21smt

mig21smt

Testpilot
Dabei seit
25.02.2003
Beiträge
810
Zustimmungen
1.911
Ort
Greifenhain
meine Beute vom letzten Wochenende, wenn es weiter so geht hab ich meine MiG-17 bald zusammen.
Vielleicht kann mir hier jemand bei einigen Fragen weiter helfen bzw. kann mit Detailaufnahmen vom Sitz und der Kabine dienen.
Er stammt aus einer Lim-6 bis und wurde von der Vorbesitzerin neu angemalt.
Meine ersten Fragen: wie bekomme ich die Stabilisatoren arretiert? wo wurde die obere Auslösung gesichert?
Hatte der Sitz der MiG-19 eine eigene/andere Bezeichnung?
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
mig21smt

mig21smt

Testpilot
Dabei seit
25.02.2003
Beiträge
810
Zustimmungen
1.911
Ort
Greifenhain
hier der Sitz aus dem MiG-19 Handbuch, dieser hatte aber schon die ORK-1 Trennleiste und eine andere Auslösung für die Fußerfasser.
Gab es MiG-17/ Lim-6 mit Trennleiste oder waren die alle noch mit dem selben System der "Sportsitze" ausgerüstet?



 
Anhang anzeigen
Gepard

Gepard

Testpilot
Dabei seit
01.03.2010
Beiträge
789
Zustimmungen
926
Ort
Sachsen
Irgendwo habe ich gelesen, dass bei der MiG-17F der Nachbrenner erst in Höhen ab 3.000 m eingeschaltet werden durfte. (Ich glaube das war bei Yefim Gordon, bin mir aber nicht sicher.)
Kann das jemand bestätigen? Wurde das in der NVA auch so gehandhabt?
 
Thema:

MiG15/17/19

MiG15/17/19 - Ähnliche Themen

  • 1/72 MiG15 – Tally Ho Decals

    1/72 MiG15 – Tally Ho Decals: Hallo, hier möchte ich Euch den neuen Decalbogen von Tally Ho für die MiG15s im Dienste der CSSR Luftstreitkräfte von 1951-1983 vorstellen.
  • MiG15 Vol. 1 und 2 Verlag „JAKAB“

    MiG15 Vol. 1 und 2 Verlag „JAKAB“: MiG15 Vol. 1 und 2 Verlag „JAKAB“ Die MiG15 in den Tschechoslowakischen Luftstreitkräften 1951- 1983 Hätte mir jemand gesagt das die...
  • Ähnliche Themen

    • 1/72 MiG15 – Tally Ho Decals

      1/72 MiG15 – Tally Ho Decals: Hallo, hier möchte ich Euch den neuen Decalbogen von Tally Ho für die MiG15s im Dienste der CSSR Luftstreitkräfte von 1951-1983 vorstellen.
    • MiG15 Vol. 1 und 2 Verlag „JAKAB“

      MiG15 Vol. 1 und 2 Verlag „JAKAB“: MiG15 Vol. 1 und 2 Verlag „JAKAB“ Die MiG15 in den Tschechoslowakischen Luftstreitkräften 1951- 1983 Hätte mir jemand gesagt das die...

    Sucheingaben

    mig-15

    ,

    mig-19 s nva 872

    ,

    mig-15 nva

    ,
    mik 15 denkmal merseburg
    , mig 15 auf betonsockel
    Oben