Militärische Hubschrauber-Programme

Diskutiere Militärische Hubschrauber-Programme im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Da in den nächsten Jahren die guten "alten" Hubschrauber in den Streitkräften der Welt dem Ende Ihrer Nutzungsdauer entgegenfliegen wäre es...

Moderatoren: gothic75
  1. #1 Tiger-Fan, 28.01.2007
    Tiger-Fan

    Tiger-Fan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2004
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Koblenz
    Da in den nächsten Jahren die guten "alten" Hubschrauber in den Streitkräften der Welt dem Ende Ihrer Nutzungsdauer entgegenfliegen wäre es interessant, die künftigen Hubschrauber Ausschreibungen der Streitkräfte in einem eigenen Post zu dokumentieren.

    Die ehemaligen osteuropäischen Staaten streben militärisch auch nach neuem Fluggerät. Wer weiß , wo Ausschreibungen in den nächsten Monten,Jahren stattfinden.
    Mir ist zur Zeit nur das KoreanHelikopterProgramm (KHP) bekannt.Hier hat Eurocopter ein MoU mit der Südkoreanischen Regierung unterzeichnet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 muermel, 28.01.2007
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    Indien möchte 600 Hubschrauber beschaffen, denke mal irgendwas in der Grösse Bell 407 oder Ecureuil. Sicher bin ich mir aber nicht. Wer kann mehr dazu sagen? Irgendwo hier im FF wurde auch schon ein Artikel gepostet wonach Bell wohl aus dem Rennen ist und nur noch Eurocopter als Anbieter übrig geblieben ist. :?!

    Zudem steht in der Türkei ja noch die Entscheidung über ihre neuen Kampfhubschrauber an (wenn nicht schon wieder der Anforderungskatalog oder die Bedingungen verändert werden :D ). Da sind glaube ich noch Rooivalk und Agusta A129 im Rennen oder nicht? War da nicht noch irgendwas von MIL oder Kamov dabei? :?!

    lg
     
  4. #3 ColibriEC120, 10.02.2007
    ColibriEC120

    ColibriEC120 Kunstflieger

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Manching
    ...also soweit ich weiß, fliegt die Bell UH-1D noch bis 2012 Im Dienst der Bundeswehr, danach wird sie durch die NH 90 ersetzt werden. Sind aber mit der NH 90 noch nicht ganz zu Frieden. Ich hab letztens einen Bericht über den EH 101 gesehen, für mich DER Hubschrauber deer Zukunft. Die Technik mit den Wingtips und die Leistungen, die er erbringt, dürften da eine große Rolle spielen...
     
  5. #4 muermel, 10.02.2007
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    ****
    Meiner Meinung nach ist der EH 101 aber nur dort sinnvoll einzusetzen wo sich ein drittes Triebwerk auch auszahlt. Denn ein drittes Triebwerk bedeutet ja auch höherer Kaufpreis, mehr Wartungsaufwand, mehr Gewicht, mehr Verbrauch.

    Aber der EH 101 ist ja grössenmässig eine andere Klasse wie z.B. der NH-90 ( 14,6 To. Abfluggewicht gegen 10,6 To. maximal) und dementsprechend auch nicht direkt vergleichbar, falls du das geplant hattest. Die Kanadier hatten aber mit ihren CH 149 Cormorant (EH 101) auch zu Beginn der Laufbahn auch so ihre Probleme und Kinderkrankheiten wobei einer sogar abstürzte. Allerdings weiss ich nicht genau aus welchen Gründen dieser abgestürzt ist.

    lg
     
  6. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.232
    Zustimmungen:
    1.331
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    Moin.

    Ich sehe die Unterschiede zwischen dem NH90 und dem Merlin als gar nicht so gross an.
    Natürlich ist das MTOW ein anderes, und der Merlin hat ein drittes Triebwerk.

    Aber man darf nicht vergessen, dass der Merlin aus der Entwicklung des NH90 hervorgegangen ist.

    Denn einige Jahre nach Entwicklungsbeginn entschieden sich die Engländer, doch ein eigenes Projekt auf die Beine zu stellen.
    Daher werden sich beide Hubschrauber nicht viel nehmen, was den technischen Fortschritt angeht.
    Man kann nur hoffen, dass die Kinderkrankheiten, die beim Merlin ja schon für einige Abstürze verantwortlich waren, beim NH90 so nicht auftreten, dass man quasi aus den Fehlern anderer gelernt hat.
    Sonst bleibt es dabei: Never fly a Mark One Aircraft....


    Gruss,

    Thomas
     
  7. #6 ColibriEC120, 11.02.2007
    ColibriEC120

    ColibriEC120 Kunstflieger

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Manching
    Beim Ersten hast du natürlich völlig recht. Und zum zweiten, wollte ich nicht einen solchen Vergleich anstellen. Dass das unterschiedliche Klassen sind, ist ja klar...Ich wollte nur das Konzept des Helis nochmal verdeutlichen, da sich dabei schon einige Ansäze für zukünftige Entwicklungen zeigen.
    Gruß Franz
     
  8. #7 gonogo101, 13.02.2007
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    Meiner Meinung nach haben die Briten keinen Bock gehabt, ihre Fertigungstechnik auf Auroklavenbäckerei umzustellen. Man kann spekulieren warum. Ich sag mal, weil der Brite traditionell Angst vor neuen Pfaden hat und die Technik zu hohe Ausschußquoten aufweist (Auf der Insel wären sie vermutlich noch höher). Deswegen sage ich mal zwei Trends voraus.
    a) Klassische Bauweise mit geringen Kunststoffanteilen für den Massenmarkt in USA und Asien aus zwei Gründen. Der Amerikaner sucht das billige Massenprodukt, zur Not wegwefbar. Der Asiate und sonstige Schwellenländer (nenne ich sie mal) sucht beherrschbare, nachbaubare, billige Technik.

    b) High-Tech Hubschraubertechnik mit hohen Kunststoffanteilen (vor allem CFK) à la Tiger/NH90 für High-Tech User mit hoher Leidensfähigkeit in Sachen Klarstand und großer Erfahrung in Stillstandswartung:p .

    Ist doch wohl klar, wer hier mit Verkaufszahlen das Rennen macht. Der Massenmarkt sucht Hubschrauber, die Flugstunden reißen können, billig im Betrieb sind und von relativ gering ausgebildeten Kräften geflogen und gewartet werden können.
    Schön, wenn so ein NH90 beeindruckende Performance-Daten aufweist, aber wie sieht es mit Flugbetrieb im Wüstensand und bei stark wechselnden Außentemp. aus? Der EH101 konnte mit kürzerer Entwicklunszeit schneller einsatzreif gemacht werden und bewährt sich bereits im Irak und in den rauhen Weiten Kanadas. Und dabei ist der EH101 beileibe kein billiges Low-Tech Massenprodukt. Nur eben etwas einsatzorienter in Fertigung und Design.

    Frage bleibt, reicht uns Euro(copter)päern das?

    Noch was zum Thema. Die Auserwählten für das britische BLUH- und SCMR-Programm heißen Future Lynx und EH101.

    B.
     
  9. #8 Gustav Anderman, 13.02.2007
    Gustav Anderman

    Gustav Anderman Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.10.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Paderborn
    Der EH-101 hatte eine kürzere Entwicklungszeit und war schneller Einsatzreif???
    Das Programm wurde ende 70ziger Jahre des vorigen Jahrhunderts gestartet und der Erstflug war 1987 iirc da war die CFK technik noch nicht so weit.
    Ein Partner von EHI ist/war Agusta und die sind auch beim NH90 dabei.

    Die amerikaner haben beim RAH Comanche eine ganze Mengen an CFK allein aus Stealth-Gründen verbaut nur nicht bei den neuen UH-60M der Entwurf stammte auch aus den 1970ziger Jahren.
     
  10. #9 gonogo101, 15.02.2007
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    Hallo? Wir haben 2007 ohne einen einzigen voll einsatzreifen NH90 weltweit! Erst mal bleib ich also dabei, was den EH101 betrifft. In der Summe war er schneller einsatzreif.
    Einzelheiten hier: http://www.vectorsite.net/aveh101.html

    Der Comanche ist tot. Warum wohl? Weil er so billig zu produzieren ist? Böse Zungen könnten nun behaupten, es gab ihn nur, damit die US-amerikanische Luftfahrtindustrie mit der Entwicklung Schritt halten konnte. Ist natürlich Quatsch, aber das ist das Ergebnis des Comanche-Programms.

    B.
     
  11. Lubeo

    Lubeo Testpilot

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Mittelebene
    Zeiten ändern sich ... Zur Zeit kaufen Asiaten (China, Indien) auf Grund ihres Wirtschaftsboomes Rohstoffe auf. In einzelnen Firmen ist daher ab Kundenbestellung nicht mehr der Mangel an "qulifiziertem" Personal :rolleyes: oder die Fertigungslinie das Problem, sondern das Rohmaterial (z.B. Stahl) innert nützlicher Zeit zu bekommen. Und dabei beginnt angeblich erst der Wirtschaftswachstum in Aisen. Bei manchen Konstruktionen mag man da vielleicht auf Kunststoff ausweichen, nur irgend wann in ca. 50 Jahren wird auch das Erdoel knapp. Langfristig werden sich daher wohl einfache Bauteile die einfach zu reparieren sind und bei der Produktion wenig Ausschuss generieren durchsetzen.
    Ein weiteres Problem (zumindest für Europa) wird sich auf Grund der demografischen und anderen Entwicklungen ergeben: Man wird mehr und mehr Mühe haben "qulifizierte" Leute zu finden welche High-End-Produkte bauen und unterhalten.
     
  12. Lubeo

    Lubeo Testpilot

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Mittelebene
    Und warum ist noch keiner voll Einsatzreif? :?!


    Für eben so unwissende wie ich:
    BLUH - Battlefield Light Utility Helicopter
    SCMR - Surface Combattant Maritime Rotorcraft
     
  13. #12 Huey II, 17.02.2007
    Huey II

    Huey II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.04.2001
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schweiz
    Die UH-1Y/AH-1Z Helis haben auch Ihre Mühen. Tja mit der guten alten Huey haben diese ja nix mehr viel gemeinsam. Viel zu komplexe Technogien machen den Hersteller die genau Auslieferung unmöglich und die Helis brauchen mehr Erprobungen und Testflüge.

    Das hatten es die Bell Techniker in den 60er Jahren einiges einfacher mit tausenden gebauten Hueys welche einfach waren aber sicher und gut.
     
  14. #13 gonogo101, 17.02.2007
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    @Lubeo

    Deine Aussage zu den Rohstoffen mag zwar zutreffen, ich sehe das jedoch nicht als Grund für die Entscheidung pro oder contra moderne Kunstofffertigungstechniken oder die schleppende Einführung von Hubschraubern , wie dem Nh90. Was weiß ich, woran das liegt? Qualitätsprobleme schätze ich mal. Man hat vielleicht gedacht, bestimmte Techniken schneller entwickeln zu können, als sich das jetzt hier und heute darstellt. Das Risiko schien beherrschbar und jetzt stellt sich heraus, daß die Kosten aus dem Rahmen gleiten und sucht nach Einsparmöglichkeiten am falschen Fleck. Das der Kunde das mitmacht, beweist seine von mir schon angesprochene hohe Leidensfähigkeit.

    Ebenso mögen die Demographen mit ihren Prognosen Recht behalten. High Tech entsteht dort, wo hohe Bildungsstandards herrschen. Wer letztendlich diese Standards genießt (ich meine damit, ob indisch-, deutsch-, oder türkischstämmige Menschen), bleibt unerheblich für den Standort.

    Militärische Hubschrauberprogramme dienen ganz unterschiedlichen Zielsetzungen. Der jeweilige Staat sucht Mittel zur Abdeckung von mil. Fähigkeiten. Dabei sollten die Fähigkeiten so genau und endgültig wie möglich definiert sein, damit der Auftragnehmer in die richtige Richtung entwickeln kann. Das ist aber schon lange nicht mehr der Fall. Innerhalb von zwanzig Entwicklungsjahren eines beispielsweise UH-Tiger entspricht die verfügbare Elektronik/Avionik natürlich längst nicht mehr dem Stand der Technik. Was machen? Selbstverständlich anpassen und selbstverständlich steigen die Kosten. Der schlimmste Fall tritt ein, wenn die ganze Entwicklung überhaupt nicht mehr dem Fähigkeitsprofil der Streitkräfte entspricht, Staat/Steuerzahler aber schon Milliarden in Entwicklung und Prototypen investiert hat, wenn es geht noch innerhalb multinationaler Vorhaben. Ausstieg unmöglich. Dann dient das Projekt nur noch dem technologischen Fortschritt. So sehe ich das bei EF und Comanche, wobei die Amerikaner in der glücklichen Lage waren, ihr Projekt zu streichen.

    Ich hätte mal zu gern gewusst, wie Streitkräfte die Anforderungen an ein Waffensystem definieren sollen, wenn die Industrie ein Viertel Jahrhundert für die Einsatzreife braucht? Sind die Waffensysteme zur Luft so komplex geworden? Wer fordert hier von wem zuviel? Und wie soll das weitergehen? Werden auf absehbare Zeit nur noch bestehende Plattformen weiterentwickelt, wie bei AH1, Ch-53 oder Lynx? Oder wartet da wer auf den nächsten Technologiesprung?

    B.
     
  15. #14 Tiger-Fan, 17.02.2007
    Tiger-Fan

    Tiger-Fan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2004
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Koblenz
    Man geht im Automobilbau wieder einen Technologiesprung zurück.
    Bestes Beispiel ist die sogenannte elektronische Wunderbremse SBC von Mercedes-Benz . Zu aufwendig in der Herstellung und zu anfällig im täglichen Einsatz. Ebenso wird bei der Elektronik die zig-fachen Anzeigen und Fehleranzeigen wieder soweit zurückgefahrem.das man den Nutzer nicht verwirt,aber die Techniker die Fehler Auslesen können. Auch bei modernen Hubschraubern dürfte die Elektronik die meisten Probleme bereiten. Da dort ständig über Updates neue versionen im Umlauf sind ist es sehr komplex und unübersichtlich. Die reine Mechanik ist heutzutage sehr verschleissarm und robust. Auch die zellen der Hubschrauber aus den 70er Jahren sind heute ohne Probleme im Dienst
     
  16. #15 gonogo101, 19.02.2007
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    Ob die Zellen der (NH)90er in dreißig Jahren noch genauso unproblematisch fliegen, wie die Aluminiumkonstruktionen der Siebziger heute, würde mich auch mal interessieren. Der Vorteil: man kann sie zur Not zerschnippeln und ab in den gelben Sack damit.:D

    B.
     
  17. #16 muermel, 22.03.2007
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    Um mal wieder zum Thema zurückzukommen, Indien hat zusätzlich zu den 197 Leichthubschraubern (Bell 407 vs. AS 550 C3 Fennec) noch Ausschreibungen für 12 VIP-Hubschrauber und eine Ausschreibung für 16 neue Marinehubschrauber laufen. Eurocopter schickt den EC 725 bei den VIPs ins Rennen, AgustaWestland ihren EH 101 und Sikorsky den S-92 Helibus.

    An der Ausschreibung für die 16 Marinehubschrauber haben sich auch AgustaWestland, Eurocopter und Sikorsky beteiligt. AgustaWestland tritt als Anbieter des NH90 (respektive MH90)an, Eurocopter wirft den Cougar in die Arena und Sikorsky positionert den Sea Hawk als passendes Gerät für die Indische Marine.

    Ist also ganz schön was los auf dem Subkontinent und die Mannen von EC, Sikorsy und AgustaWestland geben sich bestimmt die Klinken in die Hand.

    Quelle: Flug Revue April 2007

    lg
     
  18. #17 happyhuey, 18.03.2008
    happyhuey

    happyhuey Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Germany
    EC 725 für Luftwaffe?

    Habe lange hin und her überlegt, wo die Meldung rein passt :rolleyes:!

    Da es ja - anscheinend - erstmal nur eine Überlegung ist, wollte ich nicht gleich einen neuen Thread aufmachen.
    Bei NH-90 mit rein packen :?!, da war ich mir auch nicht sicher.

    Dann fand ich diesen Thread, der nach ziemlich genau einem Jahr, ja auch mal wiederbelebt gehört ;)!

    Quelle:
    http://www.welt.de/welt_print/article1807705/Erst_2014_neue_Hubschrauber_fr_die_Bundeswehr.html
    Erst 2014 neue Hubschrauber für die Bundeswehr - DIE WELT - WELT ONLINE


    Weitere Bilder:
    http://www.flugzeuge.de/flugzeuglis...ter_EC_725_Caracal/eurocopter_ec_725_496.html
    Eurocopter EC 725 Caracal

    Quelle des Bildes: (frei verfügbar, kein Copyright)
    http://en.wikipedia.org/wiki/Eurocopter_EC_725
    Eurocopter EC 725 - Wikipedia, the free encyclopedia
     

    Anhänge:

  19. mike2

    mike2 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    West und Sued Europa
    EC 725

    Gut Die EC 725 hat einiges und fliegt als CSAR Hubschrauber in Frankreich.
    Jedoch ist ein CSAR Heli unbedindt mit in flight refueling zu betreiben wegen der langen Einsatzzeit.
    Diese möglichkeit hat zwar der EC 725 aber der Tanker fehlt in Deutschland.
    Auuf die Schnelle einige EC 's zu beschaffen geht zwar aber mit dem Tanker sieht es anders aus.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 happyhuey, 18.03.2008
    happyhuey

    happyhuey Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Germany
    Zwei der sechs französischen EC 725 sind in Kabul im Einsatz.
    http://www.airforce-technology.com/projects/ec725/
    Air Force Technology - EC 725 Cougar Medium Multi-Mission Helicopter

    Man könnte es im Zusammenhang mit dem zeitgleichen Einsatz der französischen RAFALE in Afghanistan sehen :rolleyes:!
    http://www.airpower.at/forum/viewtopic.php?p=36148&sid=1d363b982bebd163680ec07e634d5715
    www.airpower.at :: Thema anzeigen - RAFALE erhöht den Takt in Athen...:

    Was sich meiner Kenntnis entzieht ist die Antwort auf die Frage, ob Frankreich auch eigene Tanker in Afghanistan hat.
    Da es sich dort aber um eine NATO-Operation handelt gehe ich davon aus, dass die NATO multinational die erforderlichen Kräfte und Mittel stellt - so auch Tankflugzeuge.

    Soll heißen, wenn Deutschland politisch und militärisch die Entscheidung treffen sollte EC 725 als CSAR-Hubschrauber einzusetzen, dann können - meiner Meinung nach - auch "deutsche EC 725" in multinationalen Einsätzen durch NATO-Tankflugzeuge betankt werden. Dazu bedarf es nicht zwingend deutscher Tankflugzeuge im Einsatzland ;).
     
  22. #20 happyhuey, 20.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2008
    happyhuey

    happyhuey Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Germany
    Der nachfolgende Artikel passt eigentlich nahtlos ins Bild und würde erklären, warum das Verteidigungsministerium angeblich über "Zwischenlösungen" wie die EC 725 nachdenkt.
    Bin wirklich gespannt, wie es in zwei Jahren tatsächlich mit den Hubschraubern der Bundeswehr - egal welcher TSK - aussehen wird.
    Dann schreiben wir das Jahr 15 (in Worten Fünfzehn) nach dem Erstflug des NH-90 :cool:!

    Quelle:
    http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDENEI06595320080320
    Bundeswehr muss auf Hubschrauber für Afghanistan warten | Inland | Reuters

    PS: Wegen Eröffnung eines neuen Threads, mit gleichem Inhalt
    (EC 725 als Zwischenlösung), bitte ich etwaige Beiträge zu diesem Thema im folgenden Link zu posten. Danke :TOP:


    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=46645
    EC 725 als Zwischenlösung und CH 148 für NH/MH 90 - Flugzeugforum
     
Moderatoren: gothic75
Thema:

Militärische Hubschrauber-Programme

Die Seite wird geladen...

Militärische Hubschrauber-Programme - Ähnliche Themen

  1. Viel Militärischer Flugverkehr über LK OSNABRÜCK! Wer weiß bescheit?

    Viel Militärischer Flugverkehr über LK OSNABRÜCK! Wer weiß bescheit?: Hallo, Vorab..Ich bin kein hasser von Fluglärm und so..Bin 14 Jahre alt und bin Flugzeugfreak ;) Sind wir hier in einem Tiefflug-gebiet der...
  2. Comics über Militärische Fliegerei- Kennt ihr noch "Mick Tangy"?

    Comics über Militärische Fliegerei- Kennt ihr noch "Mick Tangy"?: Hallo liebe Gemeinde, in den späten 70ern bis in die frühen achtziger gab es das Comic Heft "Zack" wo u.a. Die Abenteuer des Piloten "Mick...
  3. Zivile Verkehrsflugzeuge im militärischen-/Regierungsdienst?

    Zivile Verkehrsflugzeuge im militärischen-/Regierungsdienst?: Servus allerseits, zunächst einmal weiss ich nicht, ob es hier der richtige Bereich im Forum ist. Falls nicht, bitte ich um Verzeihung und um...
  4. Militärischer Flugbetrieb Danang Airport (VVDN), Vietnam

    Militärischer Flugbetrieb Danang Airport (VVDN), Vietnam: Im Rahmen einen Urlaubes in Vietnam hatte ich das Glück, neben dem zivilen Flugbetrieb, der nicht besonders spannend ist, ein paar militärische...
  5. Militärische Luftfahrtstrategie 2016

    Militärische Luftfahrtstrategie 2016: Die Militärische Luftfahrtstrategie 2016 des Deutschen Verteidigungsministeriums kann man HIER herunterladen. Ich habe das Dokument mit Interesse...