Mistelprojekt 6 aus Ar 377 und Ar 234

Diskutiere Mistelprojekt 6 aus Ar 377 und Ar 234 im Jets bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Modellbaugemeinde, Heute stelle ich euch ein weiteres Modell aus meiner Sammlung vor. Da der Einsatz von Mistelgespannen auf Basis...
snokri

snokri

Testpilot
Dabei seit
11.11.2008
Beiträge
519
Zustimmungen
42
Ort
Schlegel
Hallo Modellbaugemeinde,

Heute stelle ich euch ein weiteres Modell aus meiner Sammlung vor.

Da der Einsatz von Mistelgespannen auf Basis konventioneller Baumuster durch die deutsche Luftwaffe relativ erfolgreich war,kamen gegen Ende des Krieges auch einige Projekte in Planung die dieses Konzept mit moderneren strahlgetriebenen Flugzeugen fortsetzen sollten.
Arado entwarf für den Misteleinsatz die Ar 377, eine Flugbombe einfachster Konstruktion,für die zwei unterschiedliche Sprengladungen alternativ vorgesehen waren.
Die als Ar 377 a bezeichnete Version sollte zwei Strahltriebwerke erhalten und als Führungsmaschine war die he 162 vorgesehen.Der Bausatz dazu erschien vor einiger Zeit von Revell als Wiederauflage des Dragon Bausatzes.Nachdem ich dieses Modell fertigstellte,hatte ich die Idee die zweite als Ar 377 b bezeichnete Version zu bauen.Diese sollte über keinen eigenen Antrieb verfügen und von einer Ar 234 c als Führungsmaschine getragen werden.In beiden Fällen sollte der Start mit Hilfe eines wieder verwendbaren Startwagens erfolgen.Da es diese zweite Version nicht als Bausatz gab,blieb mir nur ein Umbau um zum Ziel zu kommen.
Dazu besorgte ich mir den Mistel 5 Bausatz von Revell der die Ar 377 und den Startwagen lieferte.Einen Bausatz der Ar 234 c von Dragon hatte ich noch in Reserve.So konnte der Bau beginnen.
Der Umbau beschränkte sich vor allem auf das anfertigen der Verstrebungen zwischen Führungsflugzeug und Flugbombe.Um die recht filigrane Konstruktion stabil zu halten,verwendete ich Metallstreben,angefertigt aus Spritzenkanülen.Diese lassen sich gut in die gewünschte Form biegen.Durch ihre Elastizität bleibt genug Spielraum für das etwas fummelige ausrichten der Konstruktion beim verbinden der beiden Hauptbaugruppen.
Da bei der Ar 377 b die Triebwerke wegfallen,mußten noch die entsprechenden Montagelöcher in den Flächen verschlossen werden.Sämmtliche Gravuren beider Maschinen wurden nachgraviert bzw.neu graviert.Das mache ich bei meinen Modellen grundsätzlich so,da man im Bereich der Rumpfklebenähte nach spachteln und schleifen ohnehin die Gravuren nachziehen muß.So erhält man am gesamten Modell ein ein einheitliches Bild und eine bessere Basis für das Washing.
Im Cockpit der Ar 234 habe ich Sitzgurte und einige Leitungen ergänzt,da man durch die Vollsichtverglasung gut ins Innere sehen kann,was man auf Originalfotos gut erkennt.
 
Anhang anzeigen

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.926
Zustimmungen
370
Ort
Nuernberg
Saubere Arbeit. Stimmig!

H
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
1.842
Zustimmungen
2.594
Finde ich auch! Toll gemacht. :TOP:Aber müssen diese Phantasiekennzeichen unbedingt sein.:?!
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.964
Zustimmungen
2.782
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Es ist immer wieder schön zu sehen wenn man Bilder von Modellen sieht, bei denen die Sonne genutzt wurde! Die Bilder sind Klasse das Modell zeugt von viel Sorgfalt. Der Startwagen finde ich einen richtigen tollen Farbklecks.

Als ersichtliches Projekt hätte sie mir auch ein bisschen besser gefallen.
Und wir erkennen doch alle wenn ein Flieger von oben gezeigt wird!
 
snokri

snokri

Testpilot
Dabei seit
11.11.2008
Beiträge
519
Zustimmungen
42
Ort
Schlegel
Danke erst einmal an alle dafür das Euch das Modell gefällt. :HOT:

Und wir erkennen doch alle wenn ein Flieger von oben gezeigt wird!
Das bezweifel ich nicht. Aber irgendwas muss ich ja schreiben sonst kann ich ja kein Bild einfügen. :?! Da schreibe ich eben was zu sehen ist.
Schön das Dir die Fotos gefallen. Es geht eben nichts über gutes Sonnenlicht.

:Aber müssen diese Phantasiekennzeichen unbedingt sein.:?!
Das mußt du mir mal erklären wie du das meinst. Müssen muß natürlich niemand müssen.



Grüße Bernd
 
F-14A TomCat

F-14A TomCat

Astronaut
Dabei seit
24.09.2005
Beiträge
2.594
Zustimmungen
2.373
Ort
Hennef, NRW
Gefällt mir ausgesprochen gut - auch ich finde das der Startwagen die nötige Würze ins Bild bringt.:TOP::TOP::TOP:
 
Aderlass

Aderlass

Flieger-Ass
Dabei seit
20.11.2008
Beiträge
419
Zustimmungen
24
Ort
Augusta Vindelicorum
Hallo Snokri,

tolles Modell, sauber gebaut, dezent gealtert, schön fotografiert!

Gefällt mir sehr gut!:TD:
 
Augsburg Eagle

Augsburg Eagle

Alien
Dabei seit
10.03.2009
Beiträge
20.158
Zustimmungen
68.425
Ort
Bavariae capitis
Hallo Snorki,

ein außergewöhnliches Modell, sehr sauber gebaut und fotografiert.

Toll !!:HOT:
 
peter2907

peter2907

Space Cadet
Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.190
Zustimmungen
20
Ort
Düsseldorf
Kann mich nur den anderen anschliessen. Das Modell gefällt mir sehr gut. Das mit den Kennzeichen würde mich jetzt aber auch interessieren, sieht doch stimmig aus.
 
Silverneck 48

Silverneck 48

Alien
Dabei seit
08.05.2004
Beiträge
17.452
Zustimmungen
11.397
Ort
Illingen
Mistelprojekt

Hallo snokri,

dein Mistelprojekt gefällt mir sehr gut, da viel handwerkliche Bastelarbeit dahinter steckt:TOP:. Auch die Lackierung ist dir prima gelungen. Und die Fotos kommen klasse rüber...

MfG Silverneck
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.964
Zustimmungen
2.782
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Kann mich nur den anderen anschliessen. Das Modell gefällt mir sehr gut. Das mit den Kennzeichen würde mich jetzt aber auch interessieren, sieht doch stimmig aus.

Es geht darum das es das Teil nie gegeben hat und eine Kennung so Phantasie ist. Über das Thema "Was wäre" hat man schon viele Seiten gefüllt und es muss hier nicht von vorne losgehen.
Aber eine kleine Gegebenheit möchte ich loswerden. Vor ein paar Jahren auf einer Ausstellung hat einer behauptet das die Do 335 während des Krieges von der Lufthansa auch als Passagierflieger verwendet wurde! Er ließ sich nicht überzeugen, dass dies ein Aprilscherz aus der MF war! Das ist die Gefahr!!
 
Raptor002

Raptor002

Flieger-Ass
Dabei seit
06.08.2006
Beiträge
423
Zustimmungen
24
Ort
Saarland
Hey Snorki,

die Mistel schaut wirklich sehr gut aus.
Ist wirklich sehr gelungen.

MfG Raptor
 

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.926
Zustimmungen
370
Ort
Nuernberg
Er ließ sich nicht überzeugen, dass dies ein Aprilscherz aus der MF war! Das ist die Gefahr!!
Was soll er denn machen? Welche Alternative schlagt ihr denn vor? Evtl ein Warnschild ins Bild? Caution, Fantasy! :rolleyes::cool:
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.964
Zustimmungen
2.782
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Was soll er denn machen? Welche Alternative schlagt ihr denn vor? Evtl ein Warnschild ins Bild? Caution, Fantasy! :rolleyes::cool:
Modelle bauen! So wie er will, denn jeder darf Modelle bauen wie er will, genauso wie man eben seine Meinung äußern darf!

Einen explizieten Hinweis und/oder so wie die gebauten Projekte von Airmodel finde ich z.B. aber richtig spitze!
Egal wie, es bleibt ein tolles Modell!
 
Zuletzt bearbeitet:
snokri

snokri

Testpilot
Dabei seit
11.11.2008
Beiträge
519
Zustimmungen
42
Ort
Schlegel
Hallo an alle Neuzugänge.

Vielen herzlichen Dank an Euch für das Interesse an meinem Modell und das positive Feedback.

Ich bin ja noch nicht so lange hier im Forum aktiv und so kennen sicherlich noch nicht so viele meine Arbeiten. Die sogenannte Luft 46 Thematik ist mein Spezialgebiet. Es werden also in nächster Zeit meine Beiträge vorrangig aus diesem Bereich kommen. Das das kein unumstrittenes Thema im Modellbau ist ist mir klar und da kann und soll auch jeder seine Meinung dazu haben.

Mir geht es dabei aber gar nicht um ein“was wäre wenn“Szenario. Vielmehr interessiert mich der Ideenreichtum der deutschen Ingenieure beim beschreiten neuer Wege auf der Suche nach Lösungen in einer Zeit des Übergangs vom Kolbenmotor zum Strahlantrieb und den damit verbundenen neuen Anforderungen an die Konstruktion der Flugzeuge. Es gab ja nicht nur Notlösungen und Irrwege wie z.b.den Volksjäger, was sich ja an zahlreichen Nachkriegsentwicklungen belegen lässt.

Ich versuche die Sache sehr(aber nicht zu)ernst zu nehmen und ordentliche Modelle abzuliefern. Ich will ja schließlich als Modellbauer auch ernst genommen werden.
Es muss natürlich immer wieder aufs neue entschieden werden welches Äußere die Modelle bekommen sollen. Die gewisse Freiheit die man dabei hat ist auch von Reiz wobei ich mich immer an realisierten Fliegern aus der Zeit orientiere. Aber welche Alternative zu fiktiven Kennzeichnungen gibt es denn? Auch die Darstellung von V-Mustern wäre ja fiktiv und nach dem X-ten Modell in RLM 02 wirds dann auch langweilig.

Wenn ich die Modelle öffentlich präsentiere weise ich immer darauf hin um welche spezielle Thematik es sich dabei handelt. Hier im Forum mit einer entsprechenden Beschreibung des Projektes und auf Ausstellungen mit recht umfangreich beschrifteten Schildchen am Modell. In Gatow habe ich ja das erste Mal meinen Kram einem größerem Publikum präsentieren können. Und ich kann sagen das ich viele Reaktionen unterschiedlichster Art bekommen habe und viele gute Gespräche führen konnte.

in diesem Sinne

Grüße Bernd
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
1.842
Zustimmungen
2.594
Hallo snokri,
es sind ja deine Modelle, die kannst du natürlich bauen, wie du willst :TD: und es steht mir da auch keine Kritik zu.
Ich meine es so, wie schon von Friedarrr geschrieben: Ich würde die Maschinen als Projekte bauen und darstellen, also ohne eine fiktive Geschwaderkennung oder irgendwelchen Abzeichen. Sozusagen als reines technikhistorisches Gerät. Ist aber natürlich alles Geschmackssache.

Und was die Do 335 angeht: Wenn ich hier schreibe, dass die Lufthansa 1944/45 drei umgebaute Ju 88 als Passagierflugzeuge eingesetzt hat, glauben das wahrscheinlich auch wenige.


Viele Grüße
Peter
 

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.926
Zustimmungen
370
Ort
Nuernberg
Ich würde die Maschinen als Projekte bauen und darstellen, also ohne eine fiktive Geschwaderkennung oder irgendwelchen Abzeichen
Nachdem ich auch noch einiges herumliegen habe: Wie kann man sich denn das vorstellen? Einfarbig über alles? Wie stellt man ein Projekt dar? Alu über alles? Getarnt, aber ohne Geschwaderkennung? Hilf mir mal, bitte.

H.
 
Thema:

Mistelprojekt 6 aus Ar 377 und Ar 234

Mistelprojekt 6 aus Ar 377 und Ar 234 - Ähnliche Themen

  • Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. am 16. und 17.05.2020

    Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. am 16. und 17.05.2020: Nachdem ich in der Kritik stand, für unsere Modellbautage keine Werbung zumachen, möchte ich den Termin für unsere nächste Modellbauausstellung...
  • 19. Modellbauausstellung vom Modellbauclub Hoyerswerda e.V. vom 21. bis 22. März 2020

    19. Modellbauausstellung vom Modellbauclub Hoyerswerda e.V. vom 21. bis 22. März 2020: Hallo Modellbaufreunde! Der Modellbauclub Hoyerswerda e.V. und möchte alle Clubs, Vereine, Einzelaussteller und Händler zur nächsten...
  • Flugunfall in Strausberg

    Flugunfall in Strausberg: Unfall in Strausberg: Zwei Tote bei Absturz eines Kleinflugzeugs
  • 10.01.2020 Antalya - Fahrwerk von A321 bei hartem Ausetzen durch Kabinenboden gedrückt

    10.01.2020 Antalya - Fahrwerk von A321 bei hartem Ausetzen durch Kabinenboden gedrückt: Bei einem harten Aufsetzen eines Nordwind A321 auf dem Flughafen Antalya wurde das Bugfahrwerk durch den Kabinenboden gedrückt. Die strukturellen...
  • W2020BB Junkers G24 3.Bauserie, reifra (Plastikart), 1:72

    W2020BB Junkers G24 3.Bauserie, reifra (Plastikart), 1:72: Da ich momentan bei den Wellblechflugzeugen von Junkers angekommen bin, bietet sich die G24 mit Schwimmern für den Wettbewerb geradezu an...
  • Ähnliche Themen

    Oben