MK214 in der Me262A1a/U4

Diskutiere MK214 in der Me262A1a/U4 im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Ich baue gerade die o.g. Me262 in 1:48 von HobbyBoss. Ein sehr schönes Modell, das sich gut bauen lässt. Nun zu meiner Frage: Da die Bugkanone...

Moderatoren: AE
  1. #1 Augsburg Eagle, 08.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Ich baue gerade die o.g. Me262 in 1:48 von HobbyBoss. Ein sehr schönes Modell, das sich gut bauen lässt.
    Nun zu meiner Frage:
    Da die Bugkanone bei dem Modell offen dargestellt werden kann, würde ich das auch gerne so bauen. Allerdings habe ich nirgendwo Bilder gefunden
    von der Einbausituation der MK214 in der Me 262.
    Ich kenne Bilder von der Kanone aus dem USAF-Museum. Da ist aber nicht klar, ob diese Kanone aus eine Me262 oder aus einer Me410 stammt.

    Besitzt jemand Bilder, die die Kanone in der Me262 zeigen, und auf denen man auch etwas erkennen kann?

    Danke schonmal im Voraus
    AE
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dorafan, 08.01.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,

    ich hoffe damit helfen zu können, ein Foto habe ich noch nicht auftreiben können

    Auszug aus den hervorragenden Buch J44 Galland Cirkus

    MfG

    Dorafan
     

    Anhänge:

  4. #3 Augsburg Eagle, 08.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Ja, das kommt dem, was ich brauche schon ziemlich nahe, Danke. Leider habe ich dieses Buch nicht:grey:.

    Mein Problem ist bloß, da müssten jede Menge Kabel und Schläuche hinter der Kanone sein (zumindest sind die an der Kanone im USAF-Museum).
    Hast du eine Ahnung, was das für ein Tubus ist, der hinter der Kanone nach unten geht?

    Gruß
    AE
     
  5. #4 dorafan, 08.01.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,

    der von Dir angesproche Tubus ist der Hülsenauswurf der Kanone.

    Wenn du mir eine PN mit deiner Emailadresse schickst habe ich noch einige Seiten aus
    ME262 Erprobung und Einsatz und aus Schliephake Flugzeugbewaffnung mit guten Fotos für Dich..

    MfG

    Dorafan

    Meine Freundlichkeit hält mich davon ab mehr zu bauen, aber ich zeige ja gerne wie gut meine Quellen sind !!!!!!!
     
  6. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Ich weiß nun nicht, wie gut die Bilder sind, die Dora-Fan dir schicken kann, und ich kann nur meine Meinung und Vermutungen dazu geben. Vielleicht bringt es dir etwas (wie ich hoffe).

    Wenn die Bilder von Dora-Fan ausreichen:GUT! Wenn nicht: Sieh dir Bilder von anderen Maschinen mit dieser Kanone an (sofern vorhanden). Daraus kann man für gewöhnlich auch einige Schlüsse ziehen. Wie sind die Gegebenheiten? Welche Kabelanschlüsse müssen vorhanden sein? Der Einbau dieser Kanone erfordert eben gewisse Gegebenheiten und sooo riesige Unterschiede dürfte es nicht geben. Wenn du diese Gegebenheiten/Erfordernisse kennst, kannst du schon sehr viele Schlüsse ziehen und etwas daraus machen. Und wenn etwas nicht absolut dokumentiert ist, mußt du halt deine Schlüsse ziehen und mit etwas "künstlerischer Freiheit" vorgehen.

    So, das war jetzt viel Geschwafel. Sinn des Geschwafels ist, das ich dich zum Bau ermutigen möchte, weil es mich sehr interessiert und ich das Modell sehen möchte! Machst du einen Baubericht?
     
  7. #6 Martin78k, 09.01.2012
    Martin78k

    Martin78k Testpilot

    Dabei seit:
    01.07.2010
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Kleinmachnow/ Brandenburg
    Dem schließe ich mich an. Selbe Waffe, weitestgehend selbe Anschlüsse.

    Und einen Baubericht fände ich auch toll. Bitte, bitte.

    Martin
     
  8. #7 Augsburg Eagle, 09.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Das kann man annehmen, aber sicher ist es nicht.

    Es gibt, soweit ich weiß, nicht viele Bilder von der Kanone. Z.B. das:
    http://www.stormbirds.net/images_technical/mk214_5.jpg

    Zum Einbau in der Me410 kenne ich vor Allem das:
    http://www.luftarchiv.de/index.htm?/bordgerate/waffen2.htm

    Die Frage ist nur, wie es in der Me262 ausgesehen hat. Ist schon klar, wenn ich sonst nichts finde, muss ich meine Phantasie walten lassen.
    Ich warte jetzt mal, was ich von dorafan kriege, und dann schaue ich weiter. Ich habe ja Zeit.

    Aber Baubericht ist nicht so mein Ding.

    Gruß
    AE
     
  9. #8 jackrabbit, 09.01.2012
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    ist der Tubus hinter der Kanone nicht etwas klein für einen Hülsenauswurf?
    Müsste dieser nicht auch eher seitlich/unter als hinter der Kanone sein?

    Grüsse
     
  10. #9 Augsburg Eagle, 09.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    So ganz bin ich davon auch noch nicht überzeugt. Auf den Bildern aus dem USAF-Museum ist davon auch nichts zu sehen.
    Ich habe zur Funktion aber diesen Satz gelesen:
    "At this stage, the ejector opened, and moved the wedge catch, allowing the ejection of the used cartridge".

    Also wurde die Hülse wohl irgendwo ausgeworfen. Die Frage ist nur: Wohin?
     
  11. #10 Augsburg Eagle, 09.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Aber so wie es aussieht, ist der Einbau in der Me410 ganz anders als in der Me262.
    Man schaue sich nur mal das Magazin an, das bei der einen um den Verschluss herum geführt ist und bei der anderen seitlich hinein.

    Wenn ich das Bild von dorafan und das von luftarchiv.de vergleiche, sieht es aus, als wären es zwei verschiedene Kanonen.

    Viele ??????????????
     
  12. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    Das ist aber schade :FFTeufel: - tut nämlich nicht weh und bringt oft zusätzliche Hilfe und Hinweise von der Gemeinde .... :)
    Mir macht der der damit entstehende Kontakt bald mehr Spass, als der Bau selbst :wink:

    Rolf
     
  13. #12 Martin78k, 09.01.2012
    Martin78k

    Martin78k Testpilot

    Dabei seit:
    01.07.2010
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Kleinmachnow/ Brandenburg
    Also soweit meine Ahnung von Waffen reicht, Und immerhin habe ich 10 Jahre lang eine 20mm Kanone bedient,ist der Tubus hinter der Kanone auf keinen Fall der Hülsenauswurf. Das kann so nicht funktionieren. Wie ich das auf der Zeichnung erkennen kann, wurde die Munition oben zugeführt und dann vom Verschluss schräg nach unten ins Patronenlager geschoben. Und nach dem Schuss seitlich durch die untere Öffnung ausgeworfen. Nur wo sie von da aus hin ist? Keine Ahnung. Gibt es irgendwo Bilder der Bugsektion? Eine Vermutung über den Tubus ist, dass dadurch die Gase nach dem Schuss abgeführt wurden. Aber das sind nur Vermutungen und gesunder Menschenverstand gepaart mit Erfahrungen.

    Martin
     
  14. #13 jackrabbit, 09.01.2012
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    es stellt sich die Frage, ob das Flugzeug überhaupt einen Hülsenauswurf hatte.
    Zitat aus einem anderen Forum:
    "The ammunition cartridges were supplied to the weapon via a belt, from the left of the weapon.
    The cartridge was released by the ejector, which opened a wedge catch. ................."
    aus www.stormbirds.net/tech_mk214.htm

    Wenn es sich nicht um einen Zerfall-Gurt handelt, würde die leere Hülse weiterhin mitgeführt,
    auch sieht das Magazin der MK (auf den Fotos der Seite) wie ein geschlossenes System aus.

    Grüsse
     
  15. #14 Augsburg Eagle, 09.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Wenn du weiterliest, steht da der Satz aus meinem Post#9:
    "the ejection of the used cartridge"
    Für mich heißt das: "Auswurf der leeren Hülse"

    Das meinte ich ja in Post#10

    Gruß und Danke an alle, die mir versuchen zu helfen.
    AE
     
  16. #15 Augsburg Eagle, 09.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
  17. #16 jackrabbit, 09.01.2012
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Hannover
    Hallo

    ja, aber da ist doch der Auswurf der leeren Hülse aus der Kanone gemeint, m.E. nicht aus dem Flugzeug.

    Du schreibst doch selbst, dass es wohl ein geschlossenes (Munitions-) System ist,
    dann sind wir doch einer Meinung. :wink:

    Grüsse
     
  18. #17 dorafan, 09.01.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,

    ich werde liefern, aber vielleicht soltest du einmal die Internetseit

    Deutsche Luftwaffe cokpitinstrumente ansehen dort sind mindestens ein dutzend Dokumente aufgeführt, die diese Kanone betreffen.
    Die verlangen allerdings einen Jahresbeitrag von 15€ aber das lohnt sich bestimmt !!!!!!!
    Einfach mal die Seite angoogeln ich weiß nicht ob sie buchstabengenau wiedergegeben ist.

    MfG

    Dorafan
     
  19. #18 Augsburg Eagle, 09.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Jetzt checke ich, was du meinst. Klarer Fall von "Aneinander vorbei geredet".

    Du meinst, dass die leeren Hülsen in der rechten Hälfte der Trommel gesammelt wurden?
    Auf das bin ich noch gar nicht gekommen.
    Ich habe keine Ahnung. ob das stimmt, aber die Überlegung wäre schon mal logisch.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Augsburg Eagle, 09.01.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.225
    Zustimmungen:
    36.652
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Ich kenne die Seite. Dass sie kostenpflichtig ist, war mir allerdings neu. Da habe ich schon einige Sachen her. Aber so oft werde ich die nicht brauchen.
    Wenn du nichts dagegen hast, schaue ich mir erst mal deine Sachen an. Dann kann ich immer noch entscheiden, ob sich die 15€ lohnen würden.

    Gruß
    AE
     
  22. #20 Martin78k, 09.01.2012
    Martin78k

    Martin78k Testpilot

    Dabei seit:
    01.07.2010
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Kleinmachnow/ Brandenburg
    Zuerst mal nehem ich alles zurück ab Guten Morgen. Ich habe keinen blassen Schimmer, wie die Munitionszuführung funktioniert. Denke aber nicht, dass sie gegurtet war. Oder doch?
    Unabhängig davon, schau dir mal dieses Bild an. Vielleicht hilft es weiter.

    Martin
     
Moderatoren: AE
Thema: MK214 in der Me262A1a/U4
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. me 262 flugzeug

    ,
  2. messerschmitt me 262 pulkzerstörer

    ,
  3. me 262 pulkzerstörer

    ,
  4. geschoss mk 108 markierung,
  5. deutsche beuteflugzeuge der luftwaffe