Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ?

Diskutiere Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ? im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo, Ich habe eine Frage "aus einer anderen Ecke" des Modellbaus: Wie fotografiere ich die Modelle , oder einen Teilbereich eines Modells...

Moderatoren: AE
  1. Pitt61

    Pitt61 Berufspilot

    Dabei seit:
    05.02.2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41462 Neuss
    Hallo,

    Ich habe eine Frage "aus einer anderen Ecke" des Modellbaus:

    Wie fotografiere ich die Modelle , oder einen Teilbereich eines Modells ohne dass
    ich zu große Einbußen an Tiefenschärfe in Kauf nehmen muß ?

    Das Problem: meist reicht (jedenfalls bei mir) die Ausleuchtung, oder die optische Leistung
    beim Fotografieren im Nahbereich nicht aus , um Fotos des Modells zu erhalten, die "von vorn bis hinten scharf " sind.

    Ich erinnere mich aber im Internet einmal einen Tipp gelesen zu haben, wie man das Problem lösen kann:
    Der findige Fotograf machte "einfach" zwei Bilder des Modell, ... beim ersten war der vordere Bereich scharf abgebildet, beim Zweiten der hintere Teil des Modells.
    Nun wurden beide Fotos irgendwie.. ja und hier weiß ich nicht mehr "wie" ... zusammenkomponiert und man erhielt ein Bild, indem
    das Modell so gut wie komplett scharf dargestellt war.

    Macht man so etwas mit einem Programm was HDR-fähig ist, oder HDR Fotos erstellen kann, also meherer Bilder "übereinandergelegt"
    werden lönnen ?

    Wie könnte das mit der mangelnden Tiefenschärfe fotografisch gelöst werden ?


    Grüße,
    Pitt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 odlanair, 29.09.2013
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    AW: Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ?

    - Nimm ein Teleobjektiv und geh weiter weg zum Fotografieren.
    - mehr Licht, indirekt Blitzen.
    - länger Belichten -> größere Blende.
     
  4. #3 Wolfgang Henrich, 29.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2013
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    AW: Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ?

    Fotografisch kann man das Problem lösen indem man mit einer kleinen Blende arbeitet. Kleine Blende bedeutet die Blende ist fast geschlossen und es fällt nur wenig Licht ein. An der Kameras stellt man dafür eine große Blendenzahl ein (z. B. f/22). Arbeitet man mit kleiner Blende, muss man länger belichten.

    Wenn sich das Problem nicht mit dem Equipment lösen lässt, hilft eine sogenannte Stacking Software. Helicon Fous ist z.B. ein solches Programm. Man macht Fotos mit verschiedenen Schärfenebenen und die Software setzt das dann zu einem Bild zusammen.

    Ähnlich wie bei langen Belichtungszeiten und kleiner Blende, welches kameraseitig für mehr Schärfentiefe sorgt, sollte aber auch bei der Arbeit mit Stacking Software ein Stativ zur Verfügung stehen.
     
  5. JP-7

    JP-7 Testpilot

    Dabei seit:
    17.06.2002
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    625
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    St.Ingbert
    AW: Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ?

    Also für das Hintereinanderfügen (Stacken) mehrerer Bilder gibt es noch 2 Dinge zu beachten:

    - Du brauchst ein Stativ dass eine Verschiebung parallel zur optischen Achse erlaubt, ähnlich wie ein Kreuztisch
    - Deine Kamera sollte sich komplett Manuell bedienen lassen (geht oft nur bei DSLR und den Premium Kompakten)

    ansonsten riskiert man unterschiedliche Belichtungen, Blendenöffnungen, Weissabgleich etc. Und es dürfen am Modell keine Überlagerungen vorhanden sein, z.B ein Propeller oder geöffnete Kanzeln die weiter hinten liegende Teile überdecken. Mit 2 Bildern ist es i.d.R nicht getan. Wenn man erst noch mühselig Bereiche bei jedem Bild maskieren muss macht das Ganze keinen Spass. Bei dem Makro-Bild hier verursachen die Beine eine Störung der dahinterliegenden Bereiche.

    Einen Vorteil hat das Ganze aber, arbeitet man mit kleinen Blendenzahlen (F1.8 etc.) kann man den Hintergrund sehr leicht "ausblenden" da bereits wenige cm hinter dem Modell die Unschärfe beginnt. Dann Braucht man aber auch mehrere Dutzend Bilder, je nach Größe des Objektes.

    Mit n'em leichten Tele geht's m.E. viel einfacher, unten angehängtes Bild ist bei 105mm Brennweite und f14 aufgenommen, mit Stativ selbstredend, Belichtungszeit 1/25s. Der Flieger ist 1:48 mit durchgehend konstanter Schärfe.

    Gruß

    Frank
     

    Anhänge:

  6. #5 Taylor Durbon, 30.09.2013
    Taylor Durbon

    Taylor Durbon Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2006
    Beiträge:
    2.642
    Zustimmungen:
    1.913
    Ort:
    Ettlingen,früher Rostock
    AW: Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ?

    Also ich bin beim Modellfotografieren auch nur ein Amateur. Ich kann mich da dem Frank nur anschließen. Ein Stativ und eine längere Belichtungszeit
    lösen das Problem am einfachsten. Wenn du dann noch in einen Lichtwürfel und ein paar Lampen investieren willst hast du alles was man braucht.

    Viel Erfolg!
     
  7. FlyIn

    FlyIn Testpilot

    Dabei seit:
    24.05.2008
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    472
    Ort:
    Köln
    AW: Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ?

    Moin,

    ein Modell zu Fotografieren ist die eine Sache, die Andere das Modell wieder zu spiegeln.
    Entweder hast du eine Blende von 2,8 oder weniger / Festbrennweite, oder du fotografierst im freien mit Sonnnenlicht / wenn es dein Eigen ist.
    Wenn die Fotografie im Raum stattfindet, dann empfielt sich sicherlich ein Stativ.
    Mein Vorschlag wäre im freien zu Fotografieren, wenn es dann deine Modelle sind, denn dann könnte man ein kleines Szenario erstellen / auch Interessant.
    ISO, Blende und deine Phantasie sind gefragt :TOP:

    Gruß René
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: AE
Thema: Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. modellfotografie brennweite

    ,
  2. Modellfotografie

Die Seite wird geladen...

Modellfotografie, Lösung des Problems geringer Tiefenschärfe ? - Ähnliche Themen

  1. Modellfotografie - Grundlagen und mehr

    Modellfotografie - Grundlagen und mehr: Hier wollen wir mal zusammentragen wie man so am besten sein Modell fotografiert. Wir hatten dieses Thema schon öfters - aber nie zusammenhängend...
  2. Modellfotografie

    Modellfotografie: Ich habe auf www.digitalkamera.de Zwei interessante Tips zur richtiegn Beleuchtung gefunden, vielleicht ist das dem einen oder anderen bei seinen...
  3. Auflösung des XV (R) Squadron März 2017 und Tornadoflotte in 2019

    Auflösung des XV (R) Squadron März 2017 und Tornadoflotte in 2019: Noch drei Monate fliegt man Trainingsfluge beim RAF Tornado OCU, das 15e Squadron, aber am 31 Marz 2017 wartet das aus. Dann bleiben noch die...
  4. Sammlungsauflösung

    Sammlungsauflösung: Hallo zusammen, leider ist kürzlich mein geliebter Vater verstorben ;( was mich hierher bringt..... er war leidenschaftlicher Flugzeugliebhaber...
  5. Sammlungsauflösung wegen Zeit- und Platzmangel

    Sammlungsauflösung wegen Zeit- und Platzmangel: Liebe Modellbaufreunde, da bei mir inzwischen Platz und zeit eine wichtige Rolle spielt habe ich mich entschieden ein paar "Heiligtümer" zu...