Mondlandung ein riesiger Fake ?

Diskutiere Mondlandung ein riesiger Fake ? im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; .... diese Theorie, die meiner Meinng nach schon irgendwie Sinn macht, habe ich auf einer interessanten Seite gefunden ! Schaut sie euch mal an...
F4PhantomFan

F4PhantomFan

Fluglehrer
Dabei seit
13.07.2001
Beiträge
191
Zustimmungen
0
Ort
D
.... diese Theorie, die meiner Meinng nach schon irgendwie Sinn macht, habe ich auf einer interessanten Seite gefunden !

Schaut sie euch mal an und postet eure Meinung dazu !

http://www.loq12.de/conspiracy/07_moon/
 
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Zustimmungen
29
Ort
LAHagen
Glaub ich nicht dran! Das hat bestimmt wieder son Wichtigtuer geschrieben, das folgende sind doch beweise genug! Man hätt sonst ja noch gesteinsproben usw. fälschen müssen!
 
Anhang anzeigen
Togge

Togge

Testpilot
Dabei seit
28.04.2001
Beiträge
842
Zustimmungen
833
Ort
Schwarzenbek
Diese Diskussion ist so alt wie die Mondlandung und nützt vor allem Leuten wie z.B. dem erwähnten Bill Kaysing, der vom Verkauf seiner Publikationen wohl nicht schlecht lebt.
Ansonsten lassen sich fast alle vorgebrachten Argumente wiederlegen. Man möge z.B. mal versuchen, mit einer Kamera den Sternenhimmel zu fotografieren. Bei normaler Belichtungszeit (1/60) wird man nicht einen Stern auf dem Bild sehen. Vor zwei Jahren wurden z.B. Charlie Duke (Apollo 16) gefragt, ob er auf dem Mond den Sternenhimmel sehen konnte. Er verneinte dies.
Link zum Bildarchiv der NASA:
http://www.hq.nasa.gov/alsj/frame.html

@Christoph das letzte Foto ist spiegelverkehrt
 
Psycho

Psycho

Astronaut
Dabei seit
02.07.2001
Beiträge
3.305
Zustimmungen
34
Ort
Canada
Wie ich schonmal in einem anderen Thema erwaehnte, gabe es hier mal eine Doku drueber. Die war sehr interessant und auch sehr sachlich.
Das hat mich dann doch zum Nachdenden bewegt. Es gab zuviele Ungereimtheiten von Seiten NASA's.
Aber auch das Thema koennte man totdiskutieren und immer noch nicht 100%ig wissen, ob es nun wahr ist oder nicht.
 

Andi Wuestner

Fluglehrer
Dabei seit
19.07.2001
Beiträge
223
Zustimmungen
5
Ort
Aachen
Gähn!
Sorry, aber wer sich ein bisschen mit Physik auskennt und sich die Mühe gemacht hat, sich über die bei den Mondlandungen eingesetzte Technik zu informieren, glaubt diesen in der FOX Doku vorgetragenen Mist nicht eine Sekunde lang. Für alle anderen gibts diese Seite:
http://www.redzero.demon.co.uk/moonhoax/
Wer die dort mit Engelsgeduld zum x-ten Male vorgetragenen Klarstellungen nicht begreift, heißt wahrscheinlich Josef Mallits.

Gruß
Andi
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.880
Zustimmungen
758
Das glaub ich nicht so recht! Erstens könnten ja auch die Verfechter der Fake-Theorie Fotos gefälscht haben! Zweitens kürzlich las ich ein Bericht (PM 7/00 www.pm-magazin.de) über die Pannen bei der Mondlandung! Die Changen für eine Erfolgreiche Landung sollen bei 60% gewesen sein, die Trauerrede für die Astronauten bereits geschrieben! So blöd sind schlau sind doch die Amis nicht! Wenn schon gefälscht, dann sollte es auch so aussehen als sei alles glatt gelaufen!
Drittens: An diesem Tag muss ja eine Saturn V Rakete gestartet sein! Oder geriet dies auch im Geheimen? Einfach so ne Rakete zu entwickeln und bauen (kostet Milliarden) würde sich wohl kaum lohnen! Viertens: Könnte man mit genug starken Teleskopen denn nicht die Überreste der Landefähren auf dem Mond sehen?
 
F4PhantomFan

F4PhantomFan

Fluglehrer
Dabei seit
13.07.2001
Beiträge
191
Zustimmungen
0
Ort
D
.....ja, überzeugt !
Die Seite ( http://www.redzero.demon.co.uk/moonhoax/ )wiederlegt logisch und verständlich erklärt die Theorien auf der von mir genannten Seite ganz eindeutig !

.............es hätte doch aber sein können, den Amis is sowas zuzutrauen !
 
Zuletzt bearbeitet:
Togge

Togge

Testpilot
Dabei seit
28.04.2001
Beiträge
842
Zustimmungen
833
Ort
Schwarzenbek
@ Michael Bieri
Leider hat bis heute kein Teleskop eine so starke Auflösung, dass man z.B. die Landestufe der Mondfähre auf dem Mond sehen könnte.
Aber die Russen wären in der Lage gewesen, die Mondlandung mit Hilfe von Fotos aus der Mondumlaufbahn als Fake zu entlarfen. Faketheortiker ficht dieser Hinweis natürlich nicht an. In einer Diskussion bei heise.de wurde behauptet, die Amerikaner hätten die Russen bestochen, damit sie den Schwindel nicht aufdecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
bregenzer

bregenzer

Space Cadet
Dabei seit
30.07.2005
Beiträge
1.043
Zustimmungen
36
Ort
Bregenz / Vorarlberg / Österreich
Hallo! Als ich von dem gehört habe, war ich erst auch schockiert. Aber bei genauerem Betrachten wirst du feststellen dass all diese Argumente ebensogut von Hausfrauen erfunden sein könnten, die mit der ganzen Technik nichts am Hut haben.

Am besten wilft dir dabei diese Seite.
http://www.mondlandung.pcdl.de/

Das ist zu jedem "Argument" ein Gegenargument, das alles völlig plausibel darstellt.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.795
Auch wenn Kubrick-fans andere Meinung sind

Das höre ich zum ersten mal und kann es nicht nachvollziehen:?! - ich zähle mich zu den Kubrik-Fans und weis recht genau, das die Amis mehrmals auf dem Mond waren.

Die "Gegenargumente" entbehren jeder Grundlage, die nicht wehende Fahne und die fehlende Sterne sind so zb. keinen Gegenbeweise, sondern Beweise FÜR eine Landung auf den Mond.
Im Übrigen wird oft vergessen, das die Amis nicht nur einmal auf dem Mond waren und es viel mehr Filmaterial und anderes von dewn weitaus ausgedehnteren folgenden Mondlandungen.

In der letzten Fliegerrevue war übrigens ein Foto des russischen Mondlanders, der leonow auf den Mond bringen sollte. Die Sicherheit, daqs er damit auf dem Mond gelandet wäre, schätzen russ. Experten hoch ein - das er damit wieder zurückgekommen wäre, verneinen sie hingegen.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
12.032
Zustimmungen
4.146
Ort
mit Elbblick
Ich glaub es da so eine Adaption der Verschwoerer. Die sagern, die Amis sind beim ersten Mal nur rumgeflogen (also wie bei Apollo 10) und haben die Landung gefakt, weil sie noch nicht soweit waren. Wirklich gelandet sind sie erst beim zweiten Mal.
Jedem Verschwoerer bzw. Leuten, die wirklich ihre Zweifel haben (manche Menschen sind ja sehr "kritisch" und suchen bei allem von Kennedy bis 9/11 die "Wahrheit"), empfehle ich ein Gang in die oertliche Buecherei. Wenn man zwei oder drei Buecher zu dem Thema gelesen hat, kann man die technische Dimension etwas einschaetzen und auch ermessen, wie viele Leute und Kapital daran beteiligt war. Die Tatsache, dass es eine solche "Theorie" gibt, sollte jeden Menschen kritisch stimmen. Wenn man schon bei der Mondlandung eine Verschwoerung riecht, dann faellt einem im Prinzip zu jedem Ereignis eine ein. Man kann sich dann einen Reim auf den Wahrheitsgehalt mancher Sachen machen, speziell wo sie immer wieder aus der gleichen Ecke kommen (und sich meist der gleichen Mittel bedienen).
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.717
Zustimmungen
645
@Arne:
Das höre ich zum ersten mal und kann es nicht nachvollziehen - ich zähle mich zu den Kubrik-Fans und weis recht genau, das die Amis mehrmals auf dem Mond waren.
Einer der Verschwörungstheorien lauten ja das Kubrick die Mondlandung in einem Studie für "2001" gefilmt hätte und nacher deswegen öfter von der US-Regierung bedroht worden ist. Ich hab einige Kubrick-fans getroffen die diese Theorie lieben und ua. damit erklären wieso er nicht mehr Filme gemacht hat.

ich kann noch oben "die meisten" einsetzen wennst dir besser gefällt ;)
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.795
Da gabe es mal eine schöne Doku bei Arte wo man auch gleich wieder die Leute - mit einem Schmunzeln - etwas verballhornte. ( es war auch noch eine Sendung zum ersten April) Was Arte aber noch nicht begriffen hat : Der größte Teil des TV-Publikums braucht weitaus weniger, um sonstwas zu glauben :p - Traurig, aber wahr ...
Das Thema hier hatten wir schon öfters.
Man kann alles in Frage stellen :
Seriöse Kritiker beweisen ihre Theorie, die Mondlandungsverneiner wollen immer wieder, das die NASA neue Beweise für die Landung bringt, da sie selbst gar keine Gegenbeweise haben.


Am Landungstag von "Eagle" war übrigens mehr los auf dem Mond : eine russische Mondlandesonde landete ebenfalls etwas unsanft auf dem Mond.
Die Amis wussten sofort davon : Die Astronauten auf dem Mond stellten das nämlich mit einen Seismographen mit, erlebten das so sozusagen live.

Und es gibt da noch viel mehr Beweise für die geglückte Landung des Apollo-11 - Landers
Die anderer Ansicht sind, sollen mal erst Beweise für ihre Theorie bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
12.032
Zustimmungen
4.146
Ort
mit Elbblick
Leider ist die breite Oeffentlichkeit oftmals mit zwei halben Argumenten schon ueberzeugt. Man kann alles haarklein beweisen und dann greift jemand einen Teilaspekt des Ganzen an und impliziert, dass deswegen das ganze eine Verschwoerung sei. Beispiel 9/11: Da die ins Pentagon gecrashte B757 auf Fotos nicht klar zu erkennen ist, wird die ganze Anschlagsserie als "Verschwoerung" angesehen.
Verschwoerungtheorien klappen aber nur dort, wo man auf breites Misstrauen in der Bevoelkerung bauen kann (gegen USA, CIA, George W). Eben deswegen gibt es die Mondlandungsverschwoerung erst seit einigen Jahren, weil es 1970 niemand geglaubt haette. Gleiches gilt fuer Roswell oder JFK, welche zum Teil Jahrzehnte spaeter aufgewuehlt wurden von Unbeteiligten mit zweifelhaften Motiven.
Erstaunlich, dass nie jemand Jury Gagarins Flug angezweifelt hat. Diesen zu faelschen waere reichlich einfach gewesen und dazu im damaligen Wettrennen sehr nachvollziehbar.
 

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.924
Zustimmungen
373
Ort
Nuernberg
Einer der Verschwörungstheorien lauten ja das Kubrick die Mondlandung in einem Studie für "2001" gefilmt hätte
:rolleyes: Dann sollten diese Theoretiker sich einfach mal 2001 ansehen und hingucken, wie Kubrick den Mond dargestellt hat. Der damals gängige Fehler war die Vorstellung, dass die Mondoberfläche mangels Witterung keine Verwitterung aufweist und alles zackig und rau sei. Genau so hat Kubrick dann 'seinen' Mond dargestellt. Und zwar falsch. Weshalb sollte er dann bei den Fakes auf einmal die tatsächliche Oberfläche gezeigt haben? :rolleyes:

Ich hab übrigens auch alle Landungen live gesehen....und alle erhältlichen Revell-Modelle gebaut....:FFTeufel:

Grüße
Hans
( kurz vor der Verkalkung...oder sonstwas. Kennt jemand 'Soylent Green' ? :FFTeufel: :FFTeufel:
 
Dale

Dale

Berufspilot
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
62
Zustimmungen
2
Ort
Überlingen/Bodensee
Hans Trauner schrieb:
( kurz vor der Verkalkung...oder sonstwas. Kennt jemand 'Soylent Green' ? :FFTeufel: :FFTeufel:
Die Story, und hab ihn vor ein paar Tagen aufgenommen, werd ich wohl demnächst mal anschauen. Man muss ja wissen, was uns nahrungsmitteltechnisch so erwartet :p

Alle Landungen geschaut? Hab von meinem Vater eine uralte Aufnahme der Apollo11-Landung gefunden... Super! Sowas vermisse ich in der heutigen Raumfahrt... Ich hoffe ja immer noch auf die erste Mars-Landung :TOP:
 
EDGE-Henning

EDGE-Henning

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2001
Beiträge
2.415
Zustimmungen
146
Ort
Eisenach, Thüringen, BRD
@ Arne ...Was Arte aber noch nicht begriffen hat : Der größte Teil des TV-Publikums braucht weitaus weniger, um sonstwas zu glauben - Traurig, aber wahr ...
Das Thema hier hatten wir schon öfters.
Man kann alles in Frage stellen....
Siehe Vogelgrippe. Siehe Bild:" Mein Sohn hat eine Erkältung. Darf ich ihm noch Hühnsersuppe kochen?"

Ja der Anspruch im TV ist auch sehr niedrig geworden. Siehe Big Brother, Akte 2005 und ähnliches.

Die Schule hat mittlerweile ein breites Spektrum von für die meisten unbrauchbaren Fachwissen, jedoch Allgemeinbildung fehlt zum Teil völlig.

Wem nützen auch -wirklich- gebildete Menschen? Das Proletariat ist besser etwas Dümmer...
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.795
Aus einem gewissen modellbauerisch gegebenen Anlass habe ich mich dieser Tage auch mit jemanden über die Zeit der Mondlandung unterhalten.
Dieses Ereigniss hat die Menschen stark positiv motiviert. Das Ziel zu erreichen, kostete die USA horrende Summen. Von einem tatsächlichen Gewinn ( auser dem politischen) konnte zunächst keine Rede sein. Doch heute ist man sich einig, das die gesamte US-Wirtschaft dadurch regelrecht beschleunigt wurde und die damals investierten Summen sich heute insgesamt mehr als bezahlt gemacht haben.
Ich würde mich auch freuen, wenn die Menschheit heute mehr solche als als so einige andere Ziele hätte.

Die Russen kündigen an, das mit ihrem neuen Raumgleiter auch kommerzielle Flüge zum Mond möglich sein sollen ( zum Mond - nicht darauf).
Die Reise und Landung auf dem Mars soll technisch bereits kein Problem mehr sein.
Ich fände die Realisierung gut !
Wozu ? - Warum ?
Das kann man sich bei allem fragen, bei jeder neuen Autobahn und bei jedem neuen Tapezieren.
Eine Landung auf dem Mars aber wäre ein wirklicher Schritt nach vorn, eine echte Herausforderung.... - na ja - man wird noch träumen dürfen ;)
 
Thema:

Mondlandung ein riesiger Fake ?

Mondlandung ein riesiger Fake ? - Ähnliche Themen

  • Flugwissenschaftliche Vereinigung Aachen FVA-10b Rheinland - KP 1:72

    Flugwissenschaftliche Vereinigung Aachen FVA-10b Rheinland - KP 1:72: Nach vier „Besenstiel-Flugzeugen“ wird es wieder Zeit für einen eleganten Segler. Ich will es aber mit der Eleganz nicht gleich übertreiben und...
  • GLV 5 Oirschot Eindhoven CTR

    GLV 5 Oirschot Eindhoven CTR: Wahrscheinlich bekannt bei die meisten gibt es in die nähe von Flugplatz Eindhoven in die nähe von Oirschot kaserne ein übungsgebiet für die...
  • 24.08.2020 C172M kollidiert bei der Landung in Toronto mit einem Hangar

    24.08.2020 C172M kollidiert bei der Landung in Toronto mit einem Hangar: Schon einige Wochen her, die Aufnahmen sind aber "bemerkenswert"... Ein Flugschüler hat bei der Landung in Toronto, bei einem Soloflug, die...
  • was macht man eigentlich mit einem Motorsegler?

    was macht man eigentlich mit einem Motorsegler?: Moin zusammen, für mich sieht das eher so aus, als wären die für gemütlichen Motorflug ausgelegt und nicht unbedingt dafür den Motor nur zum...
  • Comac testet ein Drei-Flächen-Konzept

    Comac testet ein Drei-Flächen-Konzept: Comac V1plus... https://www.aero.de/news-29964/Comac-testet-ein-Entenflugzeug.html
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    mondlandung seriöse beweise

    ,

    erste mondlandesonde

    Oben