Morane-Saulnier Typ N (Eduard 1/48)

Diskutiere Morane-Saulnier Typ N (Eduard 1/48) im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Die Geschichte der Morane Saulnier Typ N reicht bis ins Jahr 1912 zurück als der bekannte französische Flieger Garros einen Renneindecker entwarf...
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Die Geschichte der Morane Saulnier Typ N reicht bis ins Jahr 1912 zurück als der bekannte französische Flieger Garros einen Renneindecker entwarf. Die erste Typ N wurde 1914 von Garros anläßlich eines Flugtages öffentlich vorgeführt. Die ersten Morane-Saulnier Typ N gelangten 1915 an die Front. Neben der französischen Luftwaffe gelangten Maschinen dieses Typs auch beim Royal Flying Corps sowie der zaristischen russischen Luftwaffe zum Einsatz.

Trotz ihrer guten aerodynamischen Form und recht hoher Geschwindigkeit war dieses Flugzeug nicht leicht zu fliegen. Die Quersteuerung erfolgte durch Flügelverwindung. Außerdem besaß sie eine recht hohe Landegeschwindigkeit.
Französische Maschinen waren mit einem duch den Propellerkreis feuernden 8mm Hotchkiss MG, britische Maschinen mit einem .303 Vickers7,7mm MG ausgerüstet. Da die es noch nicht 100% gelang, die Schußfolge des MG zu synchronisieren versah man die Propellerblätter mit stählernen Schußabweisern.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Leider habe ich zum Original meines Models nur die Info, daß diese Maschine 1916 eingesetzt war. Mehr war aus Eduards Bemalungsanleitung nicht zu erfahren.
 
Anhang anzeigen

Albatross

Flieger-Ass
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
285
Zustimmungen
6
Ort
.
Sören schrieb:
Leider habe ich zum Original meines Models nur die Info, daß diese Maschine 1916 eingesetzt war.
Wie immer, sehr schön gebaut. Nur ein paar farbabplatzer hätten der Maschine sehr gut getan, die Farbe die man bei M-S verwendete ging recht schnell ab. Auserdem waren die "MS" Schilder im Blau. Ich hab zwar auch schon eine gebaut, ist aber leider das alte Eduard Short-Run Kit. Hmmm.....jetzt hast Du mich verwirrt ...soll ich ne neue Kaufen?... soll ich nicht ? ... soll ich doch?... soll ich.....;)

Die Fanzöischen M-S Type "N" wurden nur bis ende 1915 verwendet also ist eine Verwendung 1916 sehr unwarscheinlich. Die waren bei den Piloten recht unbeliebt da sie schwer zu steuern waren und sehr hohe Landungsgeschwindigkeit hatten. Wen man die aber richtig fliegen könnte, waren diese Maschinen sehr wendig.

Statt des Vickers waren einige Englische M-S "N" (inoffiziel "M-S Bullet") auch mit einem Levis Ausgestattet. Die englischen Flugzeuge blieben bis Sommer 1916 im Einsatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

se5

Testpilot
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
563
Zustimmungen
62
Ort
Frankfurt am Main
Hallo Sören,

wieder ein tolles Modell von Dir :TOP:

Besonders gelungen finde ich die Betonung der Tragflächenrippen. Wie bist Du hier vorgegangen?

Die rote Farbe der Motorverkleidung und des Fahrgestells dürfte aber nicht ganz korrekt sein. Meines Wissens waren die Metallteile bei französischen MS N schwarz lackiert. Das Rot wäre dagegen korrekt für britische Maschinen dieses Typs.

Trotzdem ein klasse Fliegerchen!

Grüße
Andreas
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Ja wie gesagt habe ich mich an die Anleitung von Eduard gehalten. Hier war eine der beiden französischen maschinen mit roter Motorhaube. Außerdem war 1916 als Einsatzjahr angegeben.
Die Rippen habe ich mit masking Tape von Tamiya abgeklebt und dann bräunliche Pastellkreide an den Rippen aufgetragen.
 
Fritz Rumey

Fritz Rumey

Flieger-Ass
Dabei seit
16.11.2005
Beiträge
473
Zustimmungen
80
Ort
Neustadt/Wied
Morane- Saulnier

Suuuuper! :TD: :TD: :TD:


Insgesamt wurden 24 Exemplare 1916 dem Royal Flying Corps zugeteilt ,
und von Squadrons 1, 3, 24 und 60 eingesetzt.:red:
 

Albatross

Flieger-Ass
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
285
Zustimmungen
6
Ort
.
se5 schrieb:
Hallo Sören,

wieder ein tolles Modell von Dir :TOP:

Besonders gelungen finde ich die Betonung der Tragflächenrippen. Wie bist Du hier vorgegangen?

Die rote Farbe der Motorverkleidung und des Fahrgestells dürfte aber nicht ganz korrekt sein. Meines Wissens waren die Metallteile bei französischen MS N schwarz lackiert. Das Rot wäre dagegen korrekt für britische Maschinen dieses Typs.

Trotzdem ein klasse Fliegerchen!

Grüße
Andreas

Nee, rot ist schon richtig, schwarz gab es bei MS zu dieser zeit nicht mehr Schwarz wurden "L" und glaube ich auch "H" und "G" lackiert, aber nicht die "N", das ist ein Fehler der meine MS "N" verzierrt
 
Hotte

Hotte

Alien
Dabei seit
05.10.2004
Beiträge
7.170
Zustimmungen
736
Ort
Würzburg
Hübscher Eindecker ist das geworden :TOP:
Besonders diese Farbkombination gefällt mir besonders.
Das Du die Verspannung wieder absolut 100 % hinbekommen hast,
muß man ja fast gar nicht mehr erwähnen.
Einfach Toll Deine Morane !!!!!!!!!!

Wurde nicht einer dieser Maschinen von den Deutschen erbeutet,
und Fokker konnte dann (wie durch ein Wunder :D ) auch synchronisieren ?

Hotte
 

Albatross

Flieger-Ass
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
285
Zustimmungen
6
Ort
.
Hotte schrieb:
Hübscher Eindecker ist das geworden :TOP:
Besonders diese Farbkombination gefällt mir besonders.
Das Du die Verspannung wieder absolut 100 % hinbekommen hast,
muß man ja fast gar nicht mehr erwähnen.
Einfach Toll Deine Morane !!!!!!!!!!

Wurde nicht einer dieser Maschinen von den Deutschen erbeutet,
und Fokker konnte dann (wie durch ein Wunder :D ) auch synchronisieren ?

Hotte
Roland gaross flog die "N" nie im einsatz, als die maschine an der Front ankamm, war er schon in Deutscher Gefangenschaft. Er wurde mal bei einem seiner <ironie> Terroreinsätze gegen Dutsche Flugzeuge </ironie> von der Flak getroffen und muste hinter den Deutschen Linien notlanden. Er schafte es nicht seine MS "L" volständig zu zerstören. Die reste wurden Fokker gezeigt und es wurde ein ähnlicher Mechanismus ausprobiert. Da die Deutschen Eisenmantelgeschosse und nicht wie die Franzosen Kupfermantelgeschosse verwendeten, wurde der Abweiser beim feuern einfach durchgeschlagen. So war die einzige Lösung die Synchronisation über den unterbrecher.

Wunder war da kein, es gab ja seit 1913 ein Patent drauf (unterbrecher)
 
Zuletzt bearbeitet:

se5

Testpilot
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
563
Zustimmungen
62
Ort
Frankfurt am Main
Albatross schrieb:
Nee, rot ist schon richtig, schwarz gab es bei MS zu dieser zeit nicht mehr Schwarz wurden "L" und glaube ich auch "H" und "G" lackiert, aber nicht die "N", das ist ein Fehler der meine MS "N" verzierrt
Hallo Albatross,

ohne jetzt eine Riesendiskussion vom Zaun brechen zu wollen...

... die schwarz lackierten Metallteile waren bei MS zu dieser Zeit eigentlich Standart. Im Windock Datafile wird für die franz. Maschinen auch schwarz angegeben (o.k. hat allein nichts zu sagen) und im Sience Museum in London hängt ein Originalspinner einer MS N und dieser ist auch schwarz lackiert.

Die Eduardbauanleitung gibt für den alten Bausatz der Morane L übrigens auch hier Rot als Farbe der Metallteile an und dies dürfte definitiv falsch sein.

Grüße
Andreas
 

Albatross

Flieger-Ass
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
285
Zustimmungen
6
Ort
.
se5 schrieb:
Hallo Albatross,

ohne jetzt eine Riesendiskussion vom Zaun brechen zu wollen...

... die schwarz lackierten Metallteile waren bei MS zu dieser Zeit eigentlich Standart. Im Windock Datafile wird für die franz. Maschinen auch schwarz angegeben (o.k. hat allein nichts zu sagen) und im Sience Museum in London hängt ein Originalspinner einer MS N und dieser ist auch schwarz lackiert.

Die Eduardbauanleitung gibt für den alten Bausatz der Morane L übrigens auch hier Rot als Farbe der Metallteile an und dies dürfte definitiv falsch sein.

Grüße
Andreas
na ja, wer will das nach so vielen jahren noch genau wissen. Ist ja Meinermaeinung ja auch volkommen egal.... ob im schwarz oder Rot, es ist immer noch eins wunderschönes Flugzeug
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Hmm...:?! Wußte gar nicht, daß das eine so kontrovers diskutierte Frage ist ob rot oder schwarz. Ich dachte es hätte sowohl schwarz als auch rot lackierte französische Naschinen gegeben.:confused:
Naja egal. Mir gefllt die Mühle. Was ich noch ergänzen werde sind ein paar Lackabplatzer.
 

Albatross

Flieger-Ass
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
285
Zustimmungen
6
Ort
.
Sören schrieb:
Hmm...:?! Wußte gar nicht, daß das eine so kontrovers diskutierte Frage ist ob rot oder schwarz. Ich dachte es hätte sowohl schwarz als auch rot lackierte französische Naschinen gegeben.:confused:
Naja egal. Mir gefllt die Mühle. Was ich noch ergänzen werde sind ein paar Lackabplatzer.

Mit genügend gutem Willen kann man über alles Streiten ;) Das wichtigste ist doch das Sie DIR gefällt. Alles andere ist nebensächlich.
 

Thunderbolt

Space Cadet
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
1.135
Zustimmungen
30
Ort
Stuttgart
Also das Flugzeug finde ich ziemlich hässlich, aber dein Modell sieht super aus! :TD:
 

Albatross

Flieger-Ass
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
285
Zustimmungen
6
Ort
.
Thunderbolt schrieb:
Also das Flugzeug finde ich ziemlich hässlich, aber dein Modell sieht super aus! :TD:
Du sollst an deinem Geschmack etwas Arbeiten ;)
 
Thema:

Morane-Saulnier Typ N (Eduard 1/48)

Morane-Saulnier Typ N (Eduard 1/48) - Ähnliche Themen

  • Morane-Saulnier Typ H - AZmodel 1:72

    Morane-Saulnier Typ H - AZmodel 1:72: Hallo Modellfreunde, hier stelle ich meine vierte Baustelle vor! Es ist eine Morane Typ H der Schweizer Luftwaffe 1914. Es ist bei mir üblich...
  • 1/72 Morane-Saulnier Type G/H und Pfalz E.I – AZmodel

    1/72 Morane-Saulnier Type G/H und Pfalz E.I – AZmodel: Auf diesen Bausatz bin ich ganz zufällig gestoßen als ich ihn als „Ladenhüter“ für wenig Euros erstand, ohne zu wissen, ob ich den jemals bauen...
  • Morane Saulnier Typ N 1:32 Special Hobby

    Morane Saulnier Typ N 1:32 Special Hobby: Morane Saulnier Typ N 1:32 Special Hobby Bevor ich mit der Vorstellung beginne kurz ein paar Worte zum Original. Der Typ N war ein Eindecker...
  • 1/32 Morane Saulnier Type „N“ – Spezialhobby

    1/32 Morane Saulnier Type „N“ – Spezialhobby: Manschmal ist es so, Weinachten und ostern kommen am einem Tag zhusammen. Und an solchen Tagen erfühlen die Hersteller die geheimsten Wünsche des...
  • Morane Saulnier Typ N 1:33

    Morane Saulnier Typ N 1:33: Hallo Freunde! Zur Abwechslung wieder mal ein Kartonmodell gebaut. Es ist die Morane Saulnier Typ N, im Maßstab 1:33, in einer farbenfohen...
  • Ähnliche Themen

    • Morane-Saulnier Typ H - AZmodel 1:72

      Morane-Saulnier Typ H - AZmodel 1:72: Hallo Modellfreunde, hier stelle ich meine vierte Baustelle vor! Es ist eine Morane Typ H der Schweizer Luftwaffe 1914. Es ist bei mir üblich...
    • 1/72 Morane-Saulnier Type G/H und Pfalz E.I – AZmodel

      1/72 Morane-Saulnier Type G/H und Pfalz E.I – AZmodel: Auf diesen Bausatz bin ich ganz zufällig gestoßen als ich ihn als „Ladenhüter“ für wenig Euros erstand, ohne zu wissen, ob ich den jemals bauen...
    • Morane Saulnier Typ N 1:32 Special Hobby

      Morane Saulnier Typ N 1:32 Special Hobby: Morane Saulnier Typ N 1:32 Special Hobby Bevor ich mit der Vorstellung beginne kurz ein paar Worte zum Original. Der Typ N war ein Eindecker...
    • 1/32 Morane Saulnier Type „N“ – Spezialhobby

      1/32 Morane Saulnier Type „N“ – Spezialhobby: Manschmal ist es so, Weinachten und ostern kommen am einem Tag zhusammen. Und an solchen Tagen erfühlen die Hersteller die geheimsten Wünsche des...
    • Morane Saulnier Typ N 1:33

      Morane Saulnier Typ N 1:33: Hallo Freunde! Zur Abwechslung wieder mal ein Kartonmodell gebaut. Es ist die Morane Saulnier Typ N, im Maßstab 1:33, in einer farbenfohen...

    Sucheingaben

    type n

    Oben