Nabenkanone

Diskutiere Nabenkanone im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo! Ich suche genauere Infos zur Nabenkanone in der BF109 zB. Was mich dabei interessiert, ist der genaue Aufbau am oder im (?) Motor....

Moderatoren: mcnoch
  1. dimido

    dimido Flugschüler

    Dabei seit:
    24.10.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Ich suche genauere Infos zur Nabenkanone in der BF109 zB.

    Was mich dabei interessiert, ist der genaue Aufbau am oder im (?) Motor. Zeichnungen, Technik, Konstruktion oder gar Fotos. Halt alles was mit der Funktionsweise und Verbauung dieses Teils zu tun hat.

    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

    Vielen Dank für die Mühe!

    Gruß!

    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bregenzer, 02.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Hallo!

    Soviel ich weiß, war die Kanone eher hinter dem Motor als "im" Motor angeordnet. Dieser Kasten am Fußboden im Cockpit zwischen den Beinen des Piloten war meines Wissens sogar die hintere Verkleidung der Kanone. Diese schoß dann durch die hohl ausgeführte Propellerwelle. Und genau da tut sich mir einen neue Frage auf:

    Diese Motoren hatten doch Stirnradgetriebe. Somit ist die Kurbelwelle von der Propellerwelle etwas versetzt angeordnet. Eigentlich müsste der Lauf/Duchschußkanal dann doch genau zwischen den Zylindern durchlaufen, oder? :?!
     
  4. dimido

    dimido Flugschüler

    Dabei seit:
    24.10.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ja, genau das ist auch so ein Problem, das ich mir nicht erklären kann. Mich interessiert einfach, wie genau die Nabenkanone, deren Lauf usw. im Motorraum angeordnet war. Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen. Deshalb interessieren mich brennend weitere Infos.

    Danke schon mal ! ;)
     
  5. Matze1

    Matze1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.07.2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Allgäu
    So ist es auch.

    Der Pilot hat den Verschluß der MK quasi zwischen den Beinen.
    Unten im Bild sieht man zwischen den Pedalen einen Kasten. Darunter befindet sich die Kanone.

    Der Lauf befindet sich tatsächlich zwischen den Zylinderbänken.
     

    Anhänge:

    • 1480.jpg
      Dateigröße:
      28 KB
      Aufrufe:
      220
  6. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Hatte die 109 nicht Motoren mit hängenden Zylindern?
     
  7. Matze1

    Matze1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.07.2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Allgäu
    So gut wie alle deutschen V-Motoren waren in hängender konfiguration aufgebaut.
    Sowie auch hier die DB 601/605 Serie der Me 109.
     
  8. #7 Bleiente, 02.06.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    @dimido

    in dieser Prinzipzeichung erkennt man die Lage der Kurbelwelle
    http://img321.imageshack.us/img321/4513/600ae.jpg

    Die liegt also oben und die Propellernarbe liegt durch das Getriebe weiter unten. Und in dieser Achse liegt dann der sogenannte "Motortunnel". Der Lauf der Motorkanone ist quasi die Verlängerung der Hohlwelle nach hinten. Da aber der Verschlussblock und die Munitionszuführung nicht in den "Motortunnel" passen ist dieser dann hinter dem Motor angeordnet.
     
  9. #8 bregenzer, 02.06.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Eine Frage hat sich noch ergeben:

    Die Kanone war ja hinter dem Motorblock. Aber diese MKs hatten doch einen recht kurzen Lauf, also müsste dieser ein gutes Stück vor dem Austrittsloch im Spinner enden, oder? Flog das Projektil dann das letzte Stück einfach durch ein Rohr größeren Durchmessers? :?!
     
  10. dimido

    dimido Flugschüler

    Dabei seit:
    24.10.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Super Bleiente!

    Die Zeichnung hilft mir sehr weiter.
    Danke vielmals. Gibts dazu noch mehr Material?

    Gruß!
     
  11. #10 Bleiente, 02.06.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
  12. #11 ChrisMAg2, 03.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2006
    ChrisMAg2

    ChrisMAg2 Berufspilot

    Dabei seit:
    15.08.2005
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Lehrte, Nds.
    Hinweis:
    Der Begriff "Nabenkanone" ist eher falsch und irreführend. Der richtige Terminus ist
    Motorkanone oder auf Engl. "engine (mounted) cannon/ gun". Eine Nabe findet man in Rädern o.ä., nicht aber in Motoren. Dort gibt es nur Wellen, Achsen etc. Das Rohr in dem die Kanone eingeführt wird, nennt sich "Kurberlhohlwelle". Es ist mit der hohlen Propellernabe verbunden, der der Austritt der abgefeuerten Munition ist und auf dem der Propeller gesteckt wird.
    Und genaugenommen, steckt nicht die (gesamte) Kanone im Motor, sondern lediglich der (größte Teil des) Lauf(s).
    Andererseits ist der Begriff schon richtig, als daß die Kanone natürlich auch durch die Propellernabe schießt.
     
  13. Matze1

    Matze1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.07.2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Allgäu
    Aber es gibt ein Propellernabe.
    Da stecken die Blätter des Propellers drin.
    Das Ding heißt sogar vom Hersteller so: VDM Einheitsverstellnabe.
    Und somit ist das Wort Nabenkanone eigentlich schon richtig, weil da das Geschoss raus kommt!
     
  14. #13 bregenzer, 03.06.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Aber die Kanone wurde doch nicht in die Kurbelwelle gesteckt. Die Kurbelwelle liegt bei den DB-60X Motoren oberhalt der Propellerwelle, weil da noch ein Stirnradgetriebe zur Untersetzung dazwischen war/ist.:?!
     
  15. #14 ChrisMAg2, 03.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2006
    ChrisMAg2

    ChrisMAg2 Berufspilot

    Dabei seit:
    15.08.2005
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Lehrte, Nds.
    Das habe ich auch nicht bestritten!? Und die Propellernabe gehört baulich nicht zum Motor. Es heißt ja schließlich auch nicht Propellernabenkanone.



    Eben doch! Es ist nämlich genau umgekehrt! Da habe ich mich falsch ausgedrückt! Die wenigen Kanonenfähigen Motoren haben eine Rohrverbindung, hinter der Propellerwelle. Diese Rohrverbindung ist unterhalb der Kurbelwelle und dreht sich selbst nicht. Die Kurbelwelle greift von oben (mittels der Zahnräder) auf die Propellerwelle zu. Die Kurbelwelle ist auch kein (durchgängiges) Rohr, sondern ein mit Versatz zusammenhängender, massiver Stahlzylinder.
    Anders ausgedrückt, der Schußkanal liegt zwischen den Zylindern, auf Höhe der Propellerwelle, nicht auf Höhe der Kurbelwelle. Damit ist er aber noch immer keine Nabe, sondern bestensfalls ein Mantelrohr.

    Und es waren auch nicht alle 60X Motoren in der Lage eine Motorkanone zu tragen.
    1 Version des 601
    605 A, AS, ASM, soviel ich weiß.
    600, 603 gar nicht.


    Gruß
    Christian M. Aguilar
     
  16. Winter

    Winter Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    ja
    Hallo, bei folgenden Motoren konnte man definitiv eine Motorwaffe eimbauen:
    -DB 601 N (Bf 109 F-2)
    -DB 601 E (Bf 109 F-4)
    -DB 605 D (Bf 109 G-10 und K-4)
    -DB 603 (Do 335)

    Und auch beim DB 600 bin ich mir nicht sicher, ob da wirklich keine Kanone einzubauen war...

    Gruß Winter
     
  17. #16 Rolf Wolf, 03.06.2006
    Rolf Wolf

    Rolf Wolf Berufspilot

    Dabei seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    Db 601A bzw. Bf 109 E war der Einbau ebenfalls vorgesehen, aber wegen Technischer Schwierigkeiten nicht durchgeführt.
    Ich denke, man kann sagen das beim DB 601A zumindest Theoretisch die Möglichkeit gegeben war eine Waffe durch den Motorblock feuern zu lassen.

    Gruß
     
  18. #17 bregenzer, 04.06.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Wie jetzt? Auf meine Aussage, der Lauf würde nicht "durch" die Kurbelwelle scheißen, antwortest du mit "Eben doch", aber dann beschreibst du, dass die Kanone hinter der Propellerwelle montiert war und somit auch durch diese schoß. :confused:
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 ChrisMAg2, 04.06.2006
    ChrisMAg2

    ChrisMAg2 Berufspilot

    Dabei seit:
    15.08.2005
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Lehrte, Nds.
    Bregenzer,
    ich glaube ich muß mich entschuldigen. "'tschuldigung!"
    Mann soll kein Posting mitten in der Nacht beantworten. -Hier auf den Philippinen ist/ war es mitten in der Nacht.-
    Eigentlich wollte ich dein Posting bestätigen und etwas erläutern. Offensichtlich habe ich dein "oberhalb" selber nochmals verdreht.

    Also, du hast recht mit deiner Beschreibung, und mein Posting ist nur eine nähere Erläuterung. Einverstanden?
    Nochmals, sorry für das Misverständnis.
    Gruß
    Christian M. Aguilar
     
  21. #19 bregenzer, 04.06.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Na klar! War auch nicht böse gemeint, falls es so rüber kam. Wollte nur nochmal nachfragen, nicht dass hier nachher widersprüchliche Aussagen stehen und sich keiner mehr auskennt. :engel:

    (OT: Auch hier ist es mittlerweile "mitten in der Nacht", aber das Wetter ist bestimmt nicht so gut... :D )
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Nabenkanone
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanone im flugmotor db 605

    ,
  2. nabenkanone

    ,
  3. bf 109 nabenkanone

    ,
  4. schiessen durch kurbelwelle,
  5. kanone propellernabe,
  6. funktion kanone in propellernarbe,
  7. schießen durch die kurbelwelle