Nachfolger vom A300?

Diskutiere Nachfolger vom A300? im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Gibs den, wenn es nach euch ginge? Wartet LH drauf? Wer will noch einen Nachfolger vom A300?

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.682
Zustimmungen
219
Ort
NVP
Gibs den, wenn es nach euch ginge? Wartet LH drauf? Wer will noch einen Nachfolger vom A300?
 
#
Schau mal hier: Nachfolger vom A300?. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
496
Ort
Berlin
701 schrieb:
Gibs den, wenn es nach euch ginge? Wartet LH drauf? Wer will noch einen Nachfolger vom A300?
Es gibt ein A30X Projekt, von dem ich länger nichts gehört habe. Airbus ist momentan aber auch mit A350, A380 und A400M sehr beschäfigt.
Ob LH darauf wartet ? Schwer zu sagen, es spricht viel dafür, da sie einerseits Interesse an dem A330-500 Projekt (= Kurzstrecken A330) geäußert haben, aus dem dann aber nichts geworden ist und zweitens den A300 auch durch die 757-300 ersetzen wollten und diese auch ausprobiert hatten, was allerdings nicht besonders angekommen ist.
Ferner gilt LH immer als potentieller 787-300 Kunde weil diese Maschine momentan der einzige wahre A300 Ersatz ist, da aber LH noch nicht bestellt hat sehen viele dies als Indiz dass LH darauf wartet was Airbus macht.
 
Blizzard

Blizzard

Flieger-Ass
Dabei seit
29.06.2003
Beiträge
261
Zustimmungen
28
Ort
Westfalen
inwieweit wäre es möglich den A300 zu ertüchtigen? Also eine Art A300 NG?
 

BavarianFighter

Guest
Ich denke auch, dass Lufthansa auf Airbus wartet. Die jetzige LH-A300-Flotte kann durchaus noch einige Jährchen fliegen. Insofern ist das kein Problem. Außerdem bekommt Lufthansa in den nächsten Jahren noch eine dicke Rechnung wegen den 15 bestellten A380. Und Swiss müssen sich auch integrieren. Lufthansa hat genügend zu tun. Die A300 können noch warten.
 

BavarianFighter

Guest
Blizzard schrieb:
Also eine Art A300 NG?
Das wäre aus meiner Sicht die beste Lösung.
Neues Cockpit, neue Triebwerke, deutlich höherer Anteil an Verbundwerkstoffen, Überarbeitung der Tragflächen und der Aerodynamik, Überarbeitung der Inneneinrichtungen.
 
Blizzard

Blizzard

Flieger-Ass
Dabei seit
29.06.2003
Beiträge
261
Zustimmungen
28
Ort
Westfalen
So in etwa hatte ich mir das auch gedacht. ich wusste nur nicht, ob nciht irgendwelche Fakten die ich nicht kenne dagegensprechen. Gibt es den A300 denn nicht mit aktuellen Triebwerken???
 

IberiaMD-87

Astronaut
Dabei seit
22.02.2005
Beiträge
2.738
Zustimmungen
903
Ort
Hamburg privat, Berlin dienstlich
Einst gehörten JAS Japan Air System, Korean Air und Thai International zu den größten Befürwortern eines echten A300-Nachfolgers auf Basis der A300.
Gerade JAS äußerte sich immer wieder in Interviews im Bezug auf die Tatsache, daß Airbus keinen echten A300-Nachfolger anbietet.
Da JAS mit ihrer Flottenstruktur sehr zufrieden war, wollte JAS auch nicht unbedingt ihre Flotte durch andere und völlig neue Muster ersetzen.

JAS ist aber bekanntlich heute Teil von JAL und JAL wird die Flottenpolitik von JAS garantiert nicht fortsetzen und ersetzt ja ältere A300B durch Boeing 767-300ER.

Korean Air orientiert sich ebenfalls anders und Thai ersetzt auch mittelfristig alternativ.

Ich glaube auch, daß LH noch einige weitere Jahre die A300-600/-600R als die wohl letzte große europäische Gesellschaft einsetzen wird, da sich LH grundsätzlich sehr zufrieden mit diesem Muster zeigt und derzeit kein anderer Flugzeugtyp die Rolle bei LH so gut erfüllen kann.

Die eher geringe Verbreitung der aktuellen A300-Versionen im EU-Raum ist wohl einfach das Resultat, daß sich diverse wichtige A300-Betreiber nicht für die A300-600/-600R entschieden haben.
Dazu gehören Air France, Air Inter, Alitalia, Iberia etc..

So schrumpfte der Kundenkreis von A300 und Airbus sah sich bestätigt, daß man nicht so viel Wert auf ein A300-Derivat setzen sollte.

Danke
 

BavarianFighter

Guest
IberiaMD-87 schrieb:
So schrumpfte der Kundenkreis von A300 und Airbus sah sich bestätigt, daß man nicht so viel Wert auf ein A300-Derivat setzen sollte.
Ich denke trotzdem, dass eine A300NG, die auch wirklich in die Airbus-Familie passt, gute Chancen hätte. Denn der Hauptnachteil der A300-600/-600R ist, dass ihr das Familienkonzept fehlt.

Mich wundert es nicht, dass immer mehr Airlines von der A300 und A310 abgesprungen sind. Die passen einfach nicht gut in eine Flotte aus A320-Familie und A330/A340.

Airbus sollte halt mal endlich Nägel mit Köpfen machen und nicht immer nur halbherzige Lösungen anbieten (A330-100/500 wie auch immer, A300-600 mit Fly-by-Fire-Cockpit).
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.705
Zustimmungen
3.568
Ort
mit Elbblick
Blizzard schrieb:
inwieweit wäre es möglich den A300 zu ertüchtigen? Also eine Art A300 NG?
Obacht. Man bräuchte:
- wohl einen komplett neuen Flügel
- mit neuen Triebwerken
- ein stark überarbeite Zelle
- ein neues Steuerungskonzept (FBW)
- neue den anderen Airbus-Mustern entsprechende Systeme
Einen 30 Jahre alten Entwurf sollte man lieber irgendwann abschreiben (Boeing wills noch nicht einsehen).

Also: Heutige A300-600 fliegen auf Kurzstrecken wirtschaftlich, weil der etwas höhere Treibstoffverbrauch nicht so ins Gewicht fällt. Daher wird Lufthansa einen Teufel tun und die Dinger stilllegen. Airbus hat einen A305 für 2012 projektiert.
Sollte der A380 vom Tisch sein, so wird viel Kapazität frei, die im A350 nicht komplett eingesetzt werden muss (Probleme steigen mit dem Gewicht!). Ein A305 würde eine Art Kurzstrecken-A330 werden. Kleinerer Flügel, weniger Kapazität. Vielleicht macht man es Boeing nach und launcht ihn als Deriverat des A350 (quasi ein A350-300), auch wenn die Gemeinsamkeiten eher mau wären. Geld wäre wohl da.
 
Blizzard

Blizzard

Flieger-Ass
Dabei seit
29.06.2003
Beiträge
261
Zustimmungen
28
Ort
Westfalen
Selbst wenn die A300-Zelle 30 jahre alt ist, ist sie deswegen schelcht? Es geht ja uch nciht draum einen neuen Flieger zu entwickeln der sich noch mal 30 Jahre verkaufen lässt, sondern den A300 durch Technologietransfer noch mal für evtl. 10-15 Jahre zu ertüchtigen, um eine kleine Lücke als Markt zu erhalten. Ich bin immer sehr gerne mit den A300-600 der LTU geflogen, sehr angenehme Maschinen. Neues Cockpit ( A330-Familie) und Steuerung, moderne Triebwerke und darann angepasste Flügel, alles an die alte Zelle ( die man ja auch an neue Techniken i.d. Fertigung anpassen könnte) wäre dach schon alles was notwenig wäre. Die Technik und das Wissen ist doch schon vorhanden, es müste nur angepasst werden.
Sicher ist das nur ein Suboptimaler Entwurf, Low-Budget. Aber die Airlines hätten dann wohl einen guten und rel. günstigen Ersatz für die nun doch alternden A300.
 
Glideslope

Glideslope

Testpilot
Dabei seit
26.03.2002
Beiträge
537
Zustimmungen
120
Ort
bei Hamburg
Blizzard schrieb:
Selbst wenn die A300-Zelle 30 jahre alt ist, ist sie deswegen schelcht? Es geht ja uch nciht draum einen neuen Flieger zu entwickeln der sich noch mal 30 Jahre verkaufen lässt, sondern den A300 durch Technologietransfer noch mal für evtl. 10-15 Jahre zu ertüchtigen, um eine kleine Lücke als Markt zu erhalten.
Ich denke mal, dass es viel zu aufwendig ist, für diese kurze Fertigungszeit die A300 zu modernisieren.
Blizzard schrieb:
Ich bin immer sehr gerne mit den A300-600 der LTU geflogen, sehr angenehme Maschinen.
LTU hatte nie A300, ich glaube du meinst die zum Verwechseln ähnlich sehenden B767, welche lange Zeit für LTU geflogen sind.
Blizzard schrieb:
Neues Cockpit ( A330-Familie) und Steuerung, moderne Triebwerke und darann angepasste Flügel, alles an die alte Zelle ( die man ja auch an neue Techniken i.d. Fertigung anpassen könnte) wäre dach schon alles was notwenig wäre. Die Technik und das Wissen ist doch schon vorhanden, es müste nur angepasst werden.
Sicher ist das nur ein Suboptimaler Entwurf, Low-Budget. Aber die Airlines hätten dann wohl einen guten und rel. günstigen Ersatz für die nun doch alternden A300.
Dieses "Nur-Anpassen" verursacht vermutlich mehr Kosten als ein komplett neuer Entwurf in Anlehnung an die Technologien der A330 / A380.
Wie Schorsch schon in einem anderen Thread schrieb: Das Flugzeug muss Geld verdienen, ich glaube nicht, dass sich das Airbus finanziell als auch vom Ruf her leisten kann, ein vom Grundkonzept über 30jähriges Flugzeug aufzupeppen, nur um eine Marktlücke zu besetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.705
Zustimmungen
3.568
Ort
mit Elbblick
Blizzard schrieb:
Selbst wenn die A300-Zelle 30 jahre alt ist, ist sie deswegen schelcht? Es geht ja uch nciht draum einen neuen Flieger zu entwickeln der sich noch mal 30 Jahre verkaufen lässt, sondern den A300 durch Technologietransfer noch mal für evtl. 10-15 Jahre zu ertüchtigen, um eine kleine Lücke als Markt zu erhalten. Ich bin immer sehr gerne mit den A300-600 der LTU geflogen, sehr angenehme Maschinen. Neues Cockpit ( A330-Familie) und Steuerung, moderne Triebwerke und darann angepasste Flügel, alles an die alte Zelle ( die man ja auch an neue Techniken i.d. Fertigung anpassen könnte) wäre dach schon alles was notwenig wäre. Die Technik und das Wissen ist doch schon vorhanden, es müste nur angepasst werden.
Sicher ist das nur ein Suboptimaler Entwurf, Low-Budget. Aber die Airlines hätten dann wohl einen guten und rel. günstigen Ersatz für die nun doch alternden A300.
Grundproblem sowohl von Airbus (A300) als auch Boeing (747):
Es ist zwar ein Markt da, dieser rechtfertigt aber keinen Neuentwurf. Aber mit einem aufgebrühten Flugzeug sind sie auch nicht zufrieden. Airlines haben viele Partikulärinteressen: Die einen wollen non-stop von London nach Sidney, andere wollen um 15h bei 35°C in Denver starten, wieder andere wollen auf 1500m bahnen landen. Manche dieser Interessen werden berücksichtigt, manche nicht.

Neue Triebwerke:
Das würd bedeuten, Triebwerke mit höherem Nebenstromverhältnis einzubauen, vorzugsweise A330-Triebwerke mit leichtem De-Rate. Probleme: Ground Clearance, Aufhängung.

Flügel:
Der A-300 benutzt einen komplett anderen Flügel-Rumpf-Übergang als heute üblich. Das umzustellen würde nicht nur einer faktischen Neukonstruktion des Flügels gleichkommen, sondern wieder das Triebwerk zu nahe an den Boden bringen.

Steuerung:
Nur ein paar Bildschirme reinzaubern bringt es nicht: Man müßte quasi das ganze Ding auf FBW umstellen oder aber eine Schnittstelle zwischen Glasscockpit und alter Steuerung zaubern.

Produktionstechnik:
Gerne übersehen, aber sehr entscheidend. Die A300-Linie ist aus den 70ern. Da müsste man viel machen. Die Produktionskosten sind viel höher, die Fertigungsverfahren nicht mehr up-to-date. Ich hätte zu gerne mal eine Aufstellung, was ein Flugzeug 1970 und was 2000 in der Produktion kostet. Boeing hat mit der 747 wohl ein ähnliches Problem.

Fazit: Alles möglich, aber warum? Dann lieber das Geld investieren in einen A350 mit neuem verkleinerten Flügel, so wie es Boeing macht. Dann hätte ich nur einen Flügel neu zu konstruieren. Der Rest wäre schon da.
 
Blizzard

Blizzard

Flieger-Ass
Dabei seit
29.06.2003
Beiträge
261
Zustimmungen
28
Ort
Westfalen
Ich bin definitiv mit einem A300-600 der LTU im Juli 2000 geflogen! Da das Boarding in DUS auf dem Vorfeld mittels Treppen-LKW stattfand, hatte ich vorher die Gelgenheit mal ein bissl um die maschine rummzulaufen und zu gucken, und am Rumpf stand eindeutig A300-600! Und lauf Pilot: " Willkommen an Bord unseres Airbus 300, blaa..."
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
496
Ort
Berlin
Blizzard schrieb:
Ich bin definitiv mit einem A300-600 der LTU im Juli 2000 geflogen! Da das Boarding in DUS auf dem Vorfeld mittels Treppen-LKW stattfand, hatte ich vorher die Gelgenheit mal ein bissl um die maschine rummzulaufen und zu gucken, und am Rumpf stand eindeutig A300-600! Und lauf Pilot: " Willkommen an Bord unseres Airbus 300, blaa..."
Sorry, aber LTU hatte wirklich nie A300-600 in der Flotte.
LTU betrieb jahrelang L1011, später dann 757, 767 und MD 11.
Jetzt betreibt sie eine reine Airbusflotte, allerdings nur A320/A321 und A330-200 und -300. Lediglich Lufthansa betreibt in Deutschland A300-600.
A300B2 und B4 gab es mehrere Betreiber in Deutschland u.a. auch bei Hapag Lloyd und Condor allerdings auch nie bei LTU auch nicht im Subcharter.
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.682
Zustimmungen
219
Ort
NVP
Wer könnte den noch Interesse oder Bedarf an einen A300-900 haben?
 

tdAIRBUS

Kunstflieger
Dabei seit
11.12.2004
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Ort
Unterfranken
Gegenfrage. Wer hat bis jetzt 787-3 bestellt?
Die Japaner?
Viele sind das bis jetzt doch auch nicht, oder?
Ich denke wenn der Markt groß genug für einen A300-900 oder A350-300
wäre, würde Airbus auch was bringen.
Vielleicht kommt ja doch noch was?
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.705
Zustimmungen
3.568
Ort
mit Elbblick
701 schrieb:
Wer könnte den noch Interesse oder Bedarf an einen A300-900 haben?
A300-900? Das wäre ganz was neues. Entweder das gute Stück heißt wie Airbus bereits andeutete A30X bzw A305, oder aber es wird ein Abkömmling der A350 und dann kann es sonstwie heißen, eben A350-300 (angelehnt an B787-3, niemals offiziell von Airbus auch nur angedeutet), aber auch A349 oder A345 oder gar A360. Alles möglich.

Gegenfrage zur Gegenfrage:
Wann soll die B787-3 denn in den Dienst gehen?

Bedarf besteht speziell in Asien, wo viele große Städtepaarungen weniger als 1500nm auseinanderliegen. Des Weiteren könnte es ein Flugzeug sein, welches bei weiter wachsendem Flugverkehr (und tendenziell steigenden Treibstoffpreisen) auch auf normalen europäischen Strecken eingesetzt werden könnte.
 
dg1000flyer

dg1000flyer

Space Cadet
Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.079
Zustimmungen
38
Ort
EX-ETNW jetzt EDDH
...hapaq hat nur einen einzigen a300 und zwar von lufthansa geleast
 
Zuletzt bearbeitet:
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
496
Ort
Berlin
dg1000flyer schrieb:
...hapaq hat nur einen einzigen a300 und zwar von lufthansa geleast
Ich habe auch im Imperfekt geschrieben, es ging mir darum die A300 Betreiber in Deutschland aufzuzählen, wozu LTU -wie hier behauptet- definitiv nicht zählt.
Der A300-600 fliegt/flog in Deutschland nur bei der Lufthansa, während sein Vorgänger, der Ur-A300 -die Modelle B2 und B4 auch bei anderen Fluggesellschaften in Deutschland seinen Dienst versah.
Unter anderen flog dieser Typ in den 70iger/80iger Jahren, bevor sie den A310 hatten, auch bei der Hapag Loyd.
 
dg1000flyer

dg1000flyer

Space Cadet
Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.079
Zustimmungen
38
Ort
EX-ETNW jetzt EDDH
so hatte ich das garnicht gemeint wollte nur sagen dass hapaq den flieger halt nur geleast hat. was du geschrieben hast hab ich nicht anzweifeln wollen da ich weis das du recht hast...
 
Thema:

Nachfolger vom A300?

Nachfolger vom A300? - Ähnliche Themen

  • neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger

    neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger: soll von Airbus und Dassault entwickelt werden, meldet soeben die Tagesschau Airbus und Dassault einig über deutsch-französischen Kampfjet ebenso...
  • Unbemannte Frachtflugzeuge ... Ideen zum Nachfolger für Jumbo-Transporter usw.

    Unbemannte Frachtflugzeuge ... Ideen zum Nachfolger für Jumbo-Transporter usw.: Und trotzdem ist selbst die 777F haarscharf am Flop vorbeigeschrammt. 161 Bestellungen in >10 Jahren ist für einen Flieger der mittleren Größe...
  • An-124 bzw. An-225 Nachfolger

    An-124 bzw. An-225 Nachfolger: Natürlich wird man die Dinger fliegen, bis sie auseinander fallen.... dennoch würde mich interessieren ob man bereits über Nachfolger für diese...
  • News zum Tornado Nachfolger 20xx

    News zum Tornado Nachfolger 20xx: NTV berichtet das ab 2016 die ersten Planungen zum Nachfolger des Panavia Tornado starten sollen. Ich dachte mir diesen Beitrag hier frühzeitig...
  • FLUGZEUG Profile 53 Messerschmitt Me 163 Komet Die Nachfolger und Weiterentwicklunge

    FLUGZEUG Profile 53 Messerschmitt Me 163 Komet Die Nachfolger und Weiterentwicklunge: Seit heute auf dem Markt: FLUGZEUG Profile Nr. 53 Messerschmitt Me 163 Komet - Die Nachfolger und Weiterentwicklungen Im Teil 2 dieser...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    ltu a300

    Oben