Nachrichten zur ISS

Diskutiere Nachrichten zur ISS im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Die russische Weltraumagentur hat Presseberichte zurückgewiesen, dass eine Notabschaltung des Triebwerks in der 3. Stufe für den Fehlstart...

Moderatoren: mcnoch
  1. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Die russische Weltraumagentur hat Presseberichte zurückgewiesen, dass eine Notabschaltung des Triebwerks in der 3. Stufe für den Fehlstart verantwortlich war. Diese Medienberichte basierten auf veralteten Aufstiegsbahn-Diagrammen. Einen ersten Bericht werde man nach dem 20. Dezember veröffentlichen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
  4. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Derzeit läuft der Austausch der zur Speicherung der Eigenstromproduktion genutzten 12 alten Nickel-Wasserstoff-Akkus gegen 6 neue Lithium-Ion Akkus. Die neuen Batterien wurden schon vor einiger Zeit mit dem japanischen Versorgungsmodul geliefert. Der Austausch hat an Neujahr begonnen und wird etwas über zwei Wochen dauern. Vor- und Nacharbeiten werden jeweils mittels des Dextre-Roboterarms vorgenommen, für die Hauptarbeiten wird es aber am 6. und 13. Januar Außeneinsätze geben. Die Außeneinsätze werden von den NASA Astronauts Shane Kimbrough und Peggy Whitson sowie dem ESA Astronauten Thomas Pesquet vorgenommen werden. Nach dem Austausch hat die ISS eine deutlich verbesserte Speicherungsmöglichkeit für den über ihre Photovoltaik-Flächen erzeugten Strom. Die neuen Batterien sollen ca. 10 Jahre halten.

    http://www.spacedaily.com/reports/Space_station_battery_replacements_to_begin_New_Years_Eve_999.html
     
  5. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
  6. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    RomanW. und ESPEZ gefällt das.
  7. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Die Ursache für das kurz nach dem Start verlorene Progress-Modul scheint gefunden zu sein.
    In der Pumpe für das Oxidationsmittel des Treibstoffs in der 3. Stufe scheinen Fremdkörper enthalten gewesen zu sein, was dazu führte, dass die Pumpe in Brand geriet und explodierte, was dann den Tank mit dem Oxidationsmittel zerbersten ließ. Als Ursache für die Fremdkörper in der Pumpe wird schlampige Arbeit und ein Versagen der Qualitätskontrolle vermutet.

    http://www.spacepolicyonline.com/ne...bly-due-to-foreign-particles-in-oxidizer-pump
     
    Cirrus gefällt das.
  8. #787 Swordfish, 18.01.2017
    Swordfish

    Swordfish Space Cadet

    Dabei seit:
    14.02.2013
    Beiträge:
    1.951
    Zustimmungen:
    3.818
    Ort:
    Jurasüdfuss Schweiz
  9. Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.142
    Zustimmungen:
    2.709
    Ort:
    Potsdam
  10. #789 Chopper80, 31.03.2017
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    1.152
    Beruf:
    Pilot
    Ort:
    Germany
    Monitor gefällt das.
  11. Cirrus

    Cirrus Astronaut

    Dabei seit:
    14.04.2002
    Beiträge:
    4.607
    Zustimmungen:
    5.468
    Ort:
    Im Norden
    Beim letzten Zubringerflug zur ISS haben die Russen aus Kostengründen den dritten Sitz in der Sojus nicht mit einem Kosmonauten besetzt. Beim Start war ja an der Stelle des dritten Sitzes ein Materialcontainer eingerüstet.
    Das spricht zwar auf der einen Seite Bände über die finanzielle Situation, andererseits bietet es auch die Chance etwas mehr Materialien und andere Forschungsergebnisse zur Station, aber vor allem zurück auf die Erde zu bringen. Für den Transport von Materialien zur ISS hat man ja noch die Progress-Frachter. Aber umgekehrt fehlt es an Möglichkeiten. Im Gegensatz zu den Amerikanern, die dafür die Dragon nutzen können, sieht es bei den Russen mit solchen Kapazitäten ja nicht so doll aus.
     
  12. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Die neueste, auch wieder sehr interessante Podcast-Folge von Omegatau dreht sich um Alexander Gerst, der in einem 100 Minuten langen Gespräch erzählt, wie er Astronaut wurde, was er bei seinem ersten Einsatz auf der ISS erlebt hat, wie er sich auf seinen kommenden Einsatz als Kommandant auf der ISS vorbereitet und was sonst noch so alles auf der ISS abläuft. Wirklich empfehlenswert, weil es sich nicht immer nur um die gleichen Standardfragen dreht, die jeder Journalist stellt.
    250 - Alexander Gerst: als Kommandant auf die ISS
     
    Mirka73, koehlerbv, Grille und einer weiteren Person gefällt das.
  13. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Wegen der langen Prüf- und Entwicklungszyklen in der Raumfahrt ist die IT Technik in Raumschiffen, Satelliten und Raumstationen ja meist nicht die neueste. Und auch mit dem Transport eines Xeon-Server zur ISS ändert sich nichts daran, man verkleinert nur wieder etwas den Abstand, so denn alles funktioniert, denn Computer, auf der Erde kaum mehr wegzudenken, leiden im Bereich außerhalb unserer Atmosphäre doch recht heftig unter den Umweltbedingungen, und dies bezieht sich nicht nur auf die Strahlung. Vielleicht hilft der Einsatz des neuen Servers auch hier ein paar Fortschritte zu machen, denn noch sind wir weit von der Zuverlässigkeit von Computern im All entfernt. Ihnen blind die Kontrolle zu überlassen. während die Besatzung im Tiefschlaf ist, bleibt bis auf weiteres noch eine zu erreichende Utopie. Aber man macht nun die ersten Schritte in diese Richtung und schaut dabei nicht mehr nur auf die Hardware.

    Raumstation ISS bekommt Teraflops-Computer
     
    GorBO gefällt das.
  14. #793 doerrminator, 15.08.2017
    doerrminator

    doerrminator Flieger-Ass

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    69
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Völklingen
    Sehr interessante Information!
    Das war mir bisher gar nicht bewust Ich dachte immer nur, dass die Computer deswegen veraltet sind weil diese Missionen über Jahre im Voraus geplant werden und auch meist lange dauern.
    Dass dann die Technik, auch wegen der enormen Fortschritte auf diesem Gebiet, meist extrem veraltet ist, ist da nur logisch.
    Trotzdem ist es erstaunlich was da mit diesen Systemen erreicht wird. Ich denke da z. B. an die Mondlandung mit Apollo.
     
  15. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Die Ausläufer einer starken Sonneneruption mit ihrer stark erhöhten Protonen-Aktivität und Strahlung führen derzeit dazu, dass die Besatzung der ISS alle weniger stark geschützten Module meiden und regelmäßig die Funktionsfähigkeit der Systeme überprüfen muss. Die ISS ist zwar teilweise noch durch die Erdatmosphäre geschützt, aber doch schon deutlich mehr Belastungen ausgesetzt als wir am Boden. Meist dauert die Passage der von solchen Eruptionen ins All geschleuderten Teilchenmassen ein paar Tage. Wenn dieses Ereignis dann bald vorbei ist, wird man prüfen, welche Schäden die ISS genommen hat und entscheiden, ob die nächste Rakete mit Besatzungsmitgliedern wie geplant starten kann oder ob man noch ein wenig warten muss oder ggf. die Beladung ändern muss, um ein paar kurzfristig benötigte Ersatzteile (wie z.B. zusätzliche Sicherungen, Netzteile oder Beleuchtungselemente) an Bord zu bringen.
     
    SixtyFour und Thone gefällt das.
  16. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.207
    Zustimmungen:
    1.284
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    Sind das auch die gegebenenfalls beschädigten oder betroffene Teile? Wie könnten die befürchteten Schäden sonst aussehen?

    Thomas
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.193
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Da man bislang meist Glück gehabt hat, waren es wirklich nur solch kleinen Elemente, die ja genau dafür da sind die wertvollen Geräte vor Schäden zu schützen oder die wie die Leuchtkörper so preiswert sind, dass man nicht für jedes Element einen Extra-Schutz hat.

    Worst-Case könnten aber auch größere Elektro-Komponenten wie Laborgeräte, Computer oder ähnliches direkt ausfallen und natürlich die Menschen Strahlenschäden davontragen. Aber auch wenn die Geräte weiterfunktionieren wirken sich solche Ereignisse meist negativ auf die Langzeit-Haltbarkeit aus. Komponenten halten dann halt nicht 10 Jahre, sondern nur 5 Jahre. Aber es ist jedes Mal ein bisschen anders, weil das Szenario immer etwas anders ist.
     
    Thone gefällt das.
  19. Cirrus

    Cirrus Astronaut

    Dabei seit:
    14.04.2002
    Beiträge:
    4.607
    Zustimmungen:
    5.468
    Ort:
    Im Norden
    Die ISS ist weniger durch die Atmosphäre, sondern eher durch das Erdmagnetfeld vor den Partikelströmen der Sonne geschützt.
     
    701 gefällt das.
Moderatoren: mcnoch
Thema: Nachrichten zur ISS
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ed force one kennung TF AAK

Die Seite wird geladen...

Nachrichten zur ISS - Ähnliche Themen

  1. Cessna Nachrichten von 1953 und 1955

    Cessna Nachrichten von 1953 und 1955: 4 x einblattprospekte Modelle 310 170 180 VB 25 Euro incl versand in deutschland
  2. Nachrichten zum Raumschiffprogramm MPCV / Orion

    Nachrichten zum Raumschiffprogramm MPCV / Orion: Leider ist es hier sehr ruhig geworden zum Thema Raumschiffprogramm Constellation / Orion / Ares. Aus meiner Sicht unverdienter Maßen, da sich...
  3. Nachrichten und technische Fragen zu den Luftangriffen auf Libyen

    Nachrichten und technische Fragen zu den Luftangriffen auf Libyen: Nachdem nun alle genug Zeit hatten ihre Meinung in den ausufernden Vorgänger-Threads zu posten dürfen in diesem Thread nur noch faktische...
  4. Nachrichten zum Raumschiffprogramm Constellation / Orion / Ares

    Nachrichten zum Raumschiffprogramm Constellation / Orion / Ares: Die NASA geht davon aus, dass die Wahl des CEV-Hauptvertragspartners und damit des zugehörigen Detailentwurfes im September abgeschlossen sein...
  5. [Bundesnachrichtendienst] Flotte

    [Bundesnachrichtendienst] Flotte: Hallo FF-User, frage mich schon eit geraumer Zeit, welche Fluggeräte der BND eigentlich betreibt? Und von welchen Flugplatzen sie denn...