NASA Mars 2020 Rover Mission "Perseverance"

Diskutiere NASA Mars 2020 Rover Mission "Perseverance" im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Die Kran-Version hat einige Vorteile gegenüber der Huckepack-Version. Man braucht keine Rampen über die der schwere Rover herunterfahren muss. Die...
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.918
Zustimmungen
5.049
Ort
Germany
Hallo,
ich suche eine technische Erklärung für das Kranmanöver, warum nicht landen und den Rover huckepack haben?
Die Kran-Version hat einige Vorteile gegenüber der Huckepack-Version. Man braucht keine Rampen über die der schwere Rover herunterfahren muss. Die Abseiltechnik ist relativ leicht und der Rover steht gleich einsatzbereit auf den Rädern. Die gesamte Kransteuerung ist zwar aufwändig aber das Risiko nahm man in Kauf.

C80
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.851
Zustimmungen
6.831
Ort
Potsdam
Hallo,
ich suche eine technische Erklärung für das Kranmanöver, warum nicht landen und den Rover huckepack haben?
Google und Wiki wissen alles:
Mars Science Laboratory – Wikipedia
Der bemerkenswerteste Teil der etwa 2,4 Tonnen[20] schweren Abstiegsstufe war der sogenannte SkyCrane-Komplex. Dieser wurde etwa 20 Meter über der Marsoberfläche aktiviert und ließ Curiosity an mehreren etwa acht Meter langen Seilen wie bei einem Baukran auf die Oberfläche hinab.[32] Dieses neue Verfahren ermöglichte gegenüber der sonst üblichen Airbag-Methode das sichere Aufsetzen des schweren Rovers auch auf ungünstigem Terrain und verringerte die Anforderungen an dessen Erschütterungsresistenz erheblich (Sinkgeschwindigkeit: 0,75 m/s statt ca. 12 m/s bei den MER-Rovern oder etwa 29 m/s bei Beagle 2).[32] Die Aufprallenergie war so gering, dass das Fahrwerk diese komplett absorbieren konnte, wodurch keine zusätzlichen Landevorrichtungen nötig waren, wie etwa spezielle stoßgedämpfte Beine, wie sie zum Beispiel bei den Viking-Landern eingesetzt wurden. Das Aufsetzen des Rovers wurde über Kraftsensoren erfasst, da der Zug auf die Seile beim Aufsetzen auf den Boden deutlich nachlässt.[32] Durch diese Messungen konnte auch festgestellt werden, ob Curiosity schräg oder gerade auf dem Untergrund aufsetzte. Nachdem der Rover sicher auf der Marsoberfläche stand, wurden die Seile pyrotechnisch gekappt, und die Abstiegsstufe erhöhte nochmals die Triebwerksleistung, um in etwas über hundert Metern Entfernung von Curiosity eine Bruchlandung auszuführen. Der Absetzvorgang bis zum Aufsetzen des Rovers dauerte insgesamt 13 Sekunden.[32]
 
Alpha

Alpha

Space Cadet
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
1.230
Zustimmungen
803
Ort
D
Kritisch finde ich, dass Golem einen zum Lesen des Artikels zwingt, alle Cookies zu akzeptieren und Adblocker zu deaktivieren - oder die Version im Google Cache zu lesen. Der Autor sollte also wissen, dass man finanzielle Mittel benötigt, um Dinge umzusetzen - und Raumfahrt braucht sehr viel Geld. PR ermöglicht einem einen besseren Zugang hierzu, zumal dafür gar nichts wissenschaftliches zurückstehen musste. Sich dann über angeblich zu geringe Datenraten der Mission aufzuregen ohne überhaupt am Programm beteiligt zu sein ist so wenig sinnvoll wie sein Beagle-Vergleich...

Naja, es gibt wohl immer jemanden, der etwas zum Meckern findet.

Hut ab für die tolle Leistung der vielen Beteiligten der Marsmission. Wissenschaft, Forschung und "Machen!" bringen uns voran - nicht Meckern und Besserwisserei :-)
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.918
Zustimmungen
5.049
Ort
Germany
Ernst Dietikon

Ernst Dietikon

Testpilot
Dabei seit
03.08.2009
Beiträge
601
Zustimmungen
230
Ort
CH Dietikon
Auf Golem wurde ein sehr kritischer Artikel zu der Mission verfasst.
Golem.de: IT-News für Profis
Der Kostenvergleich des Helikopters mit dem Lander Beagle hinkt vor allem, weil für diesen Lander zu wenig Geld zur Verfügung stand. Dies führte dann auch dazu, dass man zu wenig Tests machen konnte und der Lander dann auch nicht funktionierte.

Gruss
Ernst
 
lutz_manne

lutz_manne

Astronaut
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
3.613
Zustimmungen
4.933
Ort
Bamberg
Tja, auch hier gilt: Wer billig baut, fliegt zweimal. ;-)
 
Stratified

Stratified

Flieger-Ass
Dabei seit
30.09.2008
Beiträge
273
Zustimmungen
80
Ort
Palmdale
Auf Golem wurde ein sehr kritischer Artikel zu der Mission verfasst.
Golem.de: IT-News für Profis
Außer MRO dient ja noch MAVEN 2Mbit/s als Relai. MRO sollte ja 32GHz Ka Band demonstrieren. Das Ka Band dient aber nach dem Ausfall einer Switch nur noch als absolutes Backup. Mars Express hat ja auch schon als Daten-Relai für die Rover gedient. Und einen Nachrichtesatelliten einfach mal zum Mars zu transportieren und auch in die Umlaufbahn einzuschwenken ist auch nicht so trivial wie sich das so mancher Journalist so vorstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.918
Zustimmungen
5.049
Ort
Germany
Der Rover ist erfolgreich die ersten Meter gefahren. Aufgrund neuer Software wird man in der Lage sein 200m pro Tag zurücklegen zu können. Eine Verbesserung in Bezug zu Curiosity, obwohl die Geschwindigkeit mit 0,01 mph gleich geblieben ist. In dem Artikel ist auch die geplante Strecke des Rovers zu sehen. Derzeit sucht man eine Stelle zum Absetzen des Helicopters aus.

Perseverance rover aces first test drive on Mars – Spaceflight Now

C80
 

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
930
Zustimmungen
217
Ort
Langenzenn
Die Mikrofone des Rovers haben mittlerweile auch Geräusche aufgenommen, die schon veröffentlicht wurden.
Die würden sich bestimmt viele hier mal anhören!

Kann jemand dazu mal einen entsprechenden Link einstellen?
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.918
Zustimmungen
5.049
Ort
Germany
Ist das Körperschall, oder rein akustischer "Luft"-Schalldruck?
Man hat doch schon bei der Reise zum Mars testweise eine Aufzeichnung gemacht und im Vakuum kann nur Körperschall aufgenommen werden. Also ist das hier auch mit dabei. Das Mikrofon war ursprünglich auch nur für die Landephase gedacht, da hat es aber nicht funktioniert.

Nachtrag:
Schau mal in #70, da gibt's mehr Infos zum Mikrofon

C80
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

NASA Mars 2020 Rover Mission "Perseverance"

NASA Mars 2020 Rover Mission "Perseverance" - Ähnliche Themen

  • Warum Vögel kein Ruder brauchen (sehr spannender Vortrag von einem NASA Mitarbeiter)

    Warum Vögel kein Ruder brauchen (sehr spannender Vortrag von einem NASA Mitarbeiter):
  • NASA will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

    NASA will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen: Ich pack's mal hierhin, auch wenn es keine "echte" Raumfahrt ist. Die NASA plant, mit einem Ballon ein Teleskop über der Antarktis aufsteigen zu...
  • NASA Mission Dragonfly zum Titan

    NASA Mission Dragonfly zum Titan: Wie die NASA heute bekannt gab, wird 2026 eine Mission zum Saturnmond Titan aufbrechen. Dort soll dann 2034 ein elektrisch angetriebener...
  • Nasa testet verformbare Flügel

    Nasa testet verformbare Flügel: So ein Flugmodell und den Platz dazu hätte ich auch gern. Luftfahrt: Nasa testet verformbare Flügel mit Formgedächtnislegierung - Golem.de
  • NASA InSight (Mars Mission)

    NASA InSight (Mars Mission): Der InSight Lander der NASA, der die tiefergehende Geologie des Marsboden untersuchen soll, soll nun am 5. Mai 2018 starten. Mars robot launch...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    mars rover huckepack

    Oben