Nato Gerät in Russland?

Diskutiere Nato Gerät in Russland? im Russische / Sowjetische LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Welches Nato Gerät/Flugzeuge fanden den Weg nach Russland?

Moderatoren: TF-104G
  1. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Welches Nato Gerät/Flugzeuge fanden den Weg nach Russland?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 beistrich, 30.09.2008
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Du meinst Beuteflugzeuge, oder?
     
  4. #3 modelldoc, 30.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2008
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    1.743
    Ort:
    daheim
    Aktjubinsk

    Informationen hierzu sind dünn, aber existend.
    Auch hier mal schnell:
    F-86 Sabre, (Korea)
    Sikorski S-58, Vertol V 44 offiziell gekauft
    Sidewinder Rakete (China)
    F-5, A-37, (Vietnam)
    Außerdem Teile F-111 (Vietnam)

    Unbestätigt:
    DH Vampire (Irak)
    F-14 (Iran)

    modelldoc
     

    Anhänge:

  5. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Danke, das ist schon mal ganz nett.
     
  6. #5 schneidi, 01.10.2008
    schneidi

    schneidi Space Cadet

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    124
    Ort:
    Bad Oeynhausen
  7. #6 Tschaika, 01.10.2008
    Tschaika

    Tschaika Space Cadet

    Dabei seit:
    21.08.2002
    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    99
    Beruf:
    IT-Systemanalyst
    Ort:
    Darmstadt, Leipzig
  8. #7 Reinhard, 01.10.2008
    Reinhard

    Reinhard Guest

    "F-14 (Iran)"
    wird immer wieder im Internet behauptet,aber genauso heftig bestritten.Genauso wie die "Phoenix"-Raketen.
    Es ist wohl eher so,daß die SU nie F-14 in den Händen hatte.

    Daß die Russen Jagd nach westlicher Technik-oder deren Überreste-gemacht haben,ist schon aus dem Spanienkrieg überliefert.
     
  9. #8 Schorsch, 01.10.2008
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.613
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Während man die russischen Bemühungen im Vergleich zu den amerikanischen fast als gering einschätzen kann, jedenfalls nach 1945 (siehe Area 51, K-129 Project Jennifer). Dabei war der Charakter wohl mitunter ein anderer: Während in den 40er und 50er Jahren seitens der Russen ein Technologie-Rückstand wettgemacht werden sollte, diente es den USA mehr der Erforschung des potentiellen Gegners und geheimdienstlichen Zwecken. "Beutestücke" wurden ja sehr umfangreich evaluiert, jedoch ist mir keine Gelegenheit bekannt, wo irgendein Hersteller Lösungen aus solchen Beutestücken aufgegriffen hat.
     
  10. #9 schneemann, 01.10.2008
    schneemann

    schneemann Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Köln
    Robert Lusser und Fi 103 aka V1. Lusser arbeitete bei der US Army weiter an der Fi103/V1 und half bei der Entwicklung der ersten US amerikanischen Marschflugkörpern.

    Lösungen wurden vielleicht nicht direkt aus den Beutestücken gezogen aber die Erkenntnisse und Erfahrungen der deutschen Entwickler nutzten beide Machtblöcke doch recht rege. Wenn man die Buchreihe "Die deutsche Lufrüstung 1933 - 1944" durchblättert, findet man viele Ähnlichkeiten zu später gebauten Flugzeugen oder Ansätze, die zu Entwicklungen führten (Horten Ho I und Ju 287).
     
  11. #10 Rhönlerche, 01.10.2008
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    1.106
    Ort:
    Deutschland
    Ein Beutebeispiel ist die Boeing B-29, die als Tu-4 in metrischen Maßen nachgebaut wurde, das nächste das Rolls-Royce Nene für die MiG-15. Auch die Sidewinder soll in der SU kopiert worden sein.
     
  12. #11 modelldoc, 01.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2008
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    1.743
    Ort:
    daheim
    Quellen

    Dieses Buch ist keine wirkliche Neuerscheinung.
    1999 legten Komelnikow, Petrow. Sobolew und Jakubowchisch bereits ein Buch zu dieser Thematik vor.
    Der Infotext von Ian Allen bezieht sich zu großen Teilen auf den Inhalt dieses Buches.
    Alle Rätsel werden damit auch nicht gelöst werden.
    Mittlerweile ist das Buch erschienen und für 40 GBP bei Ian Allen erhältlich.

    Butetechnik in der Zeit des kalten Krieges war auf beiden Seiten die Frage, wie kann ich den Gegner bezwingen, wo sind seine Schwachstellen.
    Im Projekt "Nickel in the grass" der USAF und Navy zeigt sich das besonders. Inhalt war hier ja wie schieße ich eine Mig-21 ab.

    Die erste Sidewinder wurde aus China beschafft, weitere Exemplare lieferte der KGB zu.
    Als Ergebnis wurde die K-13 ab 1959 erprobt und produziert.
    Technologiemäßig führten die Trümmer der Lockheed U-2 zur Berijew S-13.

    Aus Vietnam kam auch die Lockheed D-21 zur Auswertung nach Moskau.

    Dort finden sich auch Mock-up der Mirage III und der F-4 Phantom.
    Die F-14 ist nicht eindeutig belegt, aber dazu ist auch im Iran noch zu wenig Zeit vergangen um alle Umstände zu klären.

    Mit dem Nachbau der B-29 hoffte man den Technologiestand moderner viermotoriger Bomber zu erreichen, da die Pe-8 nicht die Erwartungen erfüllte.

    modelldoc
     

    Anhänge:

    • Buch.jpg
      Dateigröße:
      87,1 KB
      Aufrufe:
      442
  13. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    2.804
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Ich stimme in diesem Zusammenhang (was Ziel Erkenntnisbeschaffung und eren Nutzung war) stark mit der Sichtweise von Schorsch überein.

    Beispiele für die sehr detaillierte Übernahme von Erkenntnissen aus "Beutetechnik" durch die sowjetische´Flugzeugindustrie hat Rhönlerche ja genannt. Mir fällt noch ein Radar ein (weiß nicht mehr welches???) was nach Auswertung von "Beutetechnik" aus dem Vietnamkrieg deutlich aufgewertet wurde.
    Bei einer L-L-Rakete (ich glaube R-23R bzw. R-24R) hatte man auch den Vergleich zum amerikanischen Muster, hat sich dann aber für die Weiterführung des eigenen Ansatzes entschieden.

    Als deutliches Beispiel in umgekehrter Richtung fällt mir nur die Übernahme des Jakowlew Konzeptes für Senkrechtstarter ein, wobei es nicht "erbeutet" sondern eingekauft wurde.
     
  14. #13 Reinhard, 01.10.2008
    Reinhard

    Reinhard Guest

    "Aus Vietnam kam auch die Lockheed D-21 zur Auswertung nach Moskau."

    Hast Du da mehr Infos zu ?
    Die amerikanischen Quellen,die ich finde,behaupten alle,die D-21 wäre nie in Serie gebaut und nie im operativen Einsatz gewesen.Eigenartigerweise ist aber mal eine in Kasachstan "gelandet".
     
  15. #14 Reinhard, 01.10.2008
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Mirage wurden auch in Dresden zu DDR-Zeiten instandgesetzt.Das Know-How dazu war im Osten da.

    Die sowjetischen Radargeräte wurden laufend modernisiert.Da kann man nur sehr ungefähr einen Zusammenhang mit dem Vietnamkrieg finden.
     
  16. #15 crossiathh, 01.10.2008
    crossiathh

    crossiathh Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    -stätig
    Ort:
    Norden
    Ja, das war die AIM-7E, welche dann als R-25 nachgebaut wurde. Ein Foto davon findet man unter: http://www.missiles.ru/_foto/GosNIIAS_museum/IMG_7711_fromCR2.jpg
    Es ist die Fünfte von oben (stark verdeckt).

    Ohne jeden Zweifel waren die Dresdner Top Leute, aber das dort auch Mirage instandgesetzt wurden ist mir neu? Kannst Du weitere Details benennen?
     
  17. #16 Reinhard, 01.10.2008
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Details kann ich Dir keine liefern. Ich hatte an der OHS in Kamenz einen Studienkameraden, der Mirage mit Wüstentarnanstrich und mit Durchschußlöchern in Dresden gesehen hat (der hat da als Lehrling gelernt). Wahrscheinlich Lybische.
     
  18. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    8.643
    Ort:
    Berlin
    Die RP-23 Radarfamilie (Saphir23 bzw Erzeugnis 322Ä für den Export) eingesetzt in verschiedenen Versionen der MiG23, die modernisierte Version auch in der MiG-25 nach der Flucht von Belenko in Japan wurde mit Untersützung der Auswertung eines AN/AWG-9 (10?) als Beute aus dem Vietnam-Konflikt entwickelt.

    Auch ich habe an einigen Stellen von der wundersamen Übereignung einer F14 an die sowjetischen Streitkräfte im Iran gelesen, die dann selbstverständlich ausgewertet wurde.

    Axel
     
  19. #18 Reinhard, 01.10.2008
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Das AN/AWG-9 konnten die Russen nicht in Vietnam erbeuten. Die F-14 kam nur zur Absicherung der Evakuierungen zum Ende des Krieges zum Einsatz und sah keine Kampfeinsätze.Trümmer von einer F-14 konnten die Russen damit auch nicht erbeuten.

    Die soll nicht nur, die wurde auch...Und war jahrelang die Standard-LL-Rakete der NVA!
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 modelldoc, 01.10.2008
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    1.743
    Ort:
    daheim
    Radar

    Das Radarsystem der F-111, AN /APQ-144 befand sich definitiv im Besitz der Sowjets.
    Welche technologischen Weiterentwicklungen, einschließlich der "Abschöpfung" von "Vor-Ort-Quellen" durch den KGB entzieht sich meiner Kenntnis.

    Die Lockheed D-21 soll aus Vietnam / Südkorea / Japan gekommen sein.
    Im Verlauf des Jahres 1969 wurde auf dem Territorium der Mongolischen Volksrepublik (fast koloniehaft mit der Sowjetunion verbunden) eine D-21 aufgefunden und zur Auswertung nach Moskau verbracht.

    Die Mock-up's der Phantom und Mirage stammen allerdings aus einer anderen Zeitperiode, also vor dem Sechs-Tage-Krieg bzw. der Eskalation in Vietnam.

    Wie allgemein üblich, wurden von beiden Seiten natürlich auch Trümmer ausgewertet, so Lockheed Hercules, Boeing 727 und Lockheed U-2.

    Foto HJF

    modelldoc
     

    Anhänge:

  22. #20 Schorsch, 01.10.2008
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.613
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Technologie kann zu einem gewissen Maße "reverse engineered" werden. Das hört aber irgendwo auf. Wenn die Russen ein amerikanisches Radar der 60er Jahre in den Händen hatten, bezweifle ich, dass dies nennenswert die eigenen Entwürfe beeinflusst hat. Dafür sind zu viele Variabeln im Spiel und die Russen haben schnell aufgeholt bzw. die inhärenten Nachteile nur durch einige Beispiele nicht ausgleichen können (nicht jede wissenschaftliche Erkenntnis eines Systems ist aus diesem hinterher physikalisch "auslesbar").

    Daher würde ich das Thema "Reverse Engineering" auf die 40er und 50er beschränken, dahinter kommt vor allem Evaluierung zwecks besserer Abstimmung eigener Systeme/Taktiken auf die gegnerischen.

    Bei einem Radar reicht die Ausspionierung der Frequenzen(und natürlich einiges mehr), um einen wirksamen Störsender zu entwickeln. Nicht umsonst hatten die sowjetischen/NVA Frontflugzeuge zu Friedenszeiten selten die tatsächlichen IFF-Geräte installiert.

    @radist: Erinnerst Dich an die von Dir übersetzte Story des russischen MiG-23 Geschwaders, wo die IFF-Geräte selbst auf "Kriegsstellung" keine anderen Ausgaben erbrachten.
     
Moderatoren: TF-104G
Thema:

Nato Gerät in Russland?

Die Seite wird geladen...

Nato Gerät in Russland? - Ähnliche Themen

  1. Nato Days Ostrava 2017

    Nato Days Ostrava 2017: Nato Days in Ostrava 2017 Einige Highlights der diesjährigen Veranstaltung. Das Wetter spielte ja nicht besonders mit aber dafür können wir nix....
  2. NATO HQ Cannerberg

    NATO HQ Cannerberg: Lauft jetzt in Nederland Kanal 2 über das Abfangen der Sowjets über Nordsee 1980-1989 und das Luftraum Noorwegen bis Suddeutschland. Usw....
  3. Was bedeutet der NATO Codename Fresco? (MiG-17)

    Was bedeutet der NATO Codename Fresco? (MiG-17): Hallo, ich wusste nicht wo ich das posten soll, deshalb hier. Falls ein Admin einen besseren Ort kennt, dann kann er das gerne verschieben. Und...
  4. NATO Tiger Meet 2017 Landivisiau

    NATO Tiger Meet 2017 Landivisiau: Die Spotterdays sind festgelegt, 8. und 14. Juni http://www.natotigers.org/tiger-news/spottersday-ntm-2017
  5. [Bilder] NATO Days Ostrava 2016

    [Bilder] NATO Days Ostrava 2016: Dann fange ich dieses Mal an. Am 17. und 18.9. finden dieses Jahr die NATO Days in Ostrava statt. Seit dem Dienstag kommen täglich die Teilnehmer...