NEU Junkers F 13 Buch

Diskutiere NEU Junkers F 13 Buch im Bücher u. Fachzeitschriften Forum im Bereich Literatur u. Medien; Essential reading for anyone interested in German history of aviation Junkers F 13 - The World´s First All-Metal Airliner Authors: Lennart...

Moderatoren: Maverick66
  1. #1 L Andersson, 01.10.2012
    L Andersson

    L Andersson Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    422
    Ort:
    Schweden
    Essential reading for anyone interested in German history of aviation

    Junkers F 13 - The World´s First All-Metal Airliner
    Authors: Lennart Andersson, Günter Endres, Rob J.M. Mulder and Günther Ott

    In 1919 a small six-seater aircraft lifted off from an airfield in Dessau in Germany on its first flight. Designed and built in less than six months in a devastated Germany immediately after the First World War, its birth could not have been more difficult. It had demanded of its designer Professor Hugo Junkers, creativity, invention and much subterfuge against almost impossible odds.
    Yet, within five years, this unassuming aircraft was serving three-quarters of all air routes within Europe, and went on to play a pioneering role in the development of a fledgling air transport industry in many parts of the world.

    21.6 x 27.9 cm, 288 pages, hard covers
    371 b/w photos, many tables and full production list
    Colour section with profiles and philately appendix
    Published by EAM Books EEIG

    The Junkers F 13 webpage
    .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Junkers-Peter, 02.10.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1.395
    Klingt interessant. Und mit Andersson und Ott sind zwei ausgewiesene Experten der Luftfahrt der 20er Jahre am Start. Die anderen beiden kenne ich nicht.

    Aber die Versandkosten von UK nach Europa (hihi) sind mit 12 Pfund doch recht heftig. Wird das Buch bald auch im "normalen" Buchhandel angeboten?

    Viele Grüße
    Peter
     
  4. #3 HenningOL, 02.10.2012
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
  5. #4 L Andersson, 02.10.2012
    L Andersson

    L Andersson Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    422
    Ort:
    Schweden
    Distribution from the UK is the best option for us. Swedish and Norwegian postage rates, which are the alternatives, are much higher. For example, Sweden to Europe is EUR 19 to 28 depending on type of packing.

    I hope that at least Christian Schmidt will sell it.

    Lennart A
     
  6. #5 Junkers-Peter, 02.10.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1.395
    Danke für die Informationen, Lennart. Wie ich mich kenne, wird wohl die Ungeduld über die Vernunft siegen.

    Regards
    Peter
     
  7. #6 Junkers-Peter, 09.12.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1.395
    Wenn man sich für 65 € ein Buch über ein bestimmtes Flugzeug kauft, sollte man ein Werk erwarten, das wirklich alle Seiten der Entwicklung und des Einsatzes beleuchtet. Das ist bei diesem Buch leider nur teilweise der Fall.

    Erst einmal das Positive: Buchbinderisch gut, Papier von guter Qualität, Layout einfach aber ansprechend, Wiedergabequalität der Fotos gut bis sehr gut.

    Der Einsatz der F 13 in aller Welt wird sehr ausführlich behandelt und durch sehr viele bisher unbekannte Fotos dokumentiert. Glücklicherweise hat Günter Ott sein umfangreiches Fotoarchiv für das Buch geöffnet. Beispielsweise gibt’s Fotos von F 13 in Deutschland, USA, SU, Polen, Italien, Südamerika, China, Japan, Bulgarien, Nordeuropa und und und… Beim Verkehrseinsatz in aller Welt bleibt kaum eine Frage offen. Sehr hilfreich ist auch die Tabelle mit allen gebauten F 13 am Ende des Buches.

    Was mir fehlt:
    Anscheinend sind alle vier Autoren Experten für Luftverkehr und nicht für Flugzeugtechnik, denn die technische Seite der F 13 wird kaum behandelt. Es fehlt eine stringente Erklärung der junkerschen Entwicklungsrichtung zur F 13. Warum Wellblech? Warum die Flügelstruktur? Der Entwicklungsgang wird ebensowenig erläutert. Laut Buch setzte sich Reuter an den Zeichentisch und kurz darauf erfolgte der Erstflug.

    Ein vernünftiger Dreiseitenriß ist nicht im Buch vorhanden. Ebenso fehlt eine technische Beschreibung. Wo befanden sich z.B. die Kraftstofftanks? Wie funktionierte die Kraftstoffanlage? Wie die Steuerung? Welche Instrumentierung besaß die F 13 anfangs und später? Welche Luftschrauben wurden verwendet? Keine Antworten.

    Ebenso Fehlanzeige bei den technischen Daten: Höchst- und Reisegeschwindigkeiten, Reichweiten, wie viel konnte die F 13 schleppen bei welcher Reichweite? Nichts. Aber gerade auf solche Daten kommt es doch an im Luftverkehr. Oder warum Änderungen am Leitwerk?

    Dr. Heinz Mankau hat in der Zeitschrift FLUGZEUG in den 90er Jahren eine interessante Reihe über die F 13 veröffentlicht – unter modellbauerischen Aspekten. Dort spricht er viele Fakten aus der technischen Entwicklung an, und dort sollten sich die Autoren vielleicht einmal umsehen.

    Ich habe das Buch noch nicht systematisch durchgelesen, aber ein paar kleinere Fehler sind mir auch aufgefallen. So wird die D-226 fälschlicherweise als Erprobungsträger für das Leitwerk der G 38 bezeichnet (Wieder diese blöde Technik.:TD:) Oder man liest „transferred to ATG at Leipzig-Mockau for major overhaul". Hier werden die Junkerswerft und ATG in Mockau verwechselt.

    Fazit:
    Wer am Einsatz der F 13 in aller Welt interessiert ist, wird mit dem Buch seine Freude haben. Der Technikinteressierte wird im Buch nicht fündig.

    Viele Grüße
    Peter
     
  8. #7 L Andersson, 09.12.2012
    L Andersson

    L Andersson Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    422
    Ort:
    Schweden
    Thanks for the review! :TOP:

    You are absolutely right, the book is mainly about operation/use of the F 13, but also about its production. Of course the design phase and technical matters are discussed as well, but rather briefly. As you suspect, this is probably due to where the authors' main interests in aviation history are directed. As you know, this is an enthusiast work and it has also to be considered that we have produced and printed the book ourselves. Weight is one of the main concerns when making a book. As international postage is a major cost you have to set a weight limit. We made the largest and heaviest book that we thought affordable and that meant that we had to leave out a lot of interesting photos and also that a number of photos had to be made quite small in the layout. It also meant that not all aspects of the F 13 could be covered.

    I agree that we should have had at least an accurate three view drawing. BUT there are several problems associated with that:
    1. I would be interested to know if anyone have access to or have even seen an accurate, large scale original Junkers drawing of the F 13. I have seen several drawings, but most of them are not exact, for example the drawings on the load sheets, and I cannot recall that I have ever seen a large scale drawing of the the top side and front.
    2. There were so many variants (and combinations!) of the fuselage (length, for example), wings, undercarriage, fin and rudder, etc. Almost everything was changed in shape. This means that you can not combine a side view from one source with a topside view from another source and you also have to specify exactly which F 13 you are showing. The colour side-views that Gary Lai made for us are not completely accurate, but were drawn to be as close as possible with out spending too many hours on them (he kindly made them for free!).

    We had a simple table with weights and measurements but that got lost during the publication process. Still, putting together performance and other specifications might sound simple, but it is often a nightmare. There are many specifications around, but when you compare them they are often different and you soon understand that all is dependent on aircraft version, configuration and many other things. In any case, I agree, we could have had at least a simple table with weights, dimensions and some general performance data. On the other hand, that is already available in other books and one of the things we did not want to do was to repeat (incorrect) information from other books.

    In any way, by not covering the more technical and engineering issues of the Junkers F 13 the field is in fact open for another author to write a book with that type of content! :devilish:

    Finally, the book costs about EUR 50, plus postage EUR 15, which is EUR 65 including postage, if you buy it directly from us.

    Happy reading!
    Lennart A
     
  9. #8 Junkers-Peter, 09.12.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1.395
    Hallo Lennart,

    danke für die Klarstellung. Ich kenne die Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Originalzeichnungen und verlässlichen technischen Daten. Ich habe ja auch nur betont, was mir in dem Buch fehlt. Für jemanden, der sich für die Anfänge der Verkehrsfliegerei und die damit zusammenhängenden Schwierigkeiten interessiert, ist das Buch eine wahre Freude und Fundgrube. Ich denke, dass ich mich ein wenig mit der Geschichte der F 13 auskenne, aber trotzdem bietet das Buch für mich noch eine riesige Menge von neuen Fakten.:TOP:

    Und ich denke nicht, dass die Technik der F 13 ein ganzes Buch füllen würde. Und wie viele Exemplare will man davon verkaufen? 50? :devilish:

    Eine Frage: Gibt’s denn kein Handbuch oder eine Betriebsanleitung der F 13? Junkers muss doch irgendwelche technischen Unterlagen mitgeschickt haben, als die Flugzeuge in alle Ecken der Welt exportiert worden sind.

    Ich habe mein Buch über Christian Schmidt in München bestellt.

    Viele Grüße
    Peter
     
  10. #9 L Andersson, 09.12.2012
    L Andersson

    L Andersson Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    422
    Ort:
    Schweden
    I do not know. I guess that Handbücher/Betriebsanleitungen were not printed, or even necessary, for flying an early aircraft like the F 13. I have a feeling that in those days the pilots wanted to fly by the seat of their pants in an open cockpit, rather than "by the book". Maybe there was something for the mechanics, but on the other hand in the beginning engines were often second hand or acquired in strange ways, so they probably came without much paperwork. Otherwise Junkers published and distributed a lot of good instruction material, repair instructions, etc, in several languages, but that might not have been until in the 1930s. Junkers made engines were perhaps accompanied by an instruction book. Still, I have never seen one.

    Lennart A
     
  11. #10 Junkers-Peter, 09.12.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1.395
    Besten Dank für die Erklärungsversuche. Anscheinend gab es für die F 13 wirklich keine Handbücher, jedenfalls nicht in den 20er Jahren.

    Eine Frage habe ich aber noch: Vielleicht habe ich es übersehen, aber zu welchem Anlass entstand das Titelfoto und wer ist darauf zu sehen?

    Viele Grüße
    Peter
     
  12. #11 JohnSilver, 15.12.2012
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.171
    Zustimmungen:
    3.734
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Ist eigentlich das Buch von Wolfgang Wagner zur Junkers F13 halbwegs akkurat oder kann man das vergessen?
     
  13. #12 Junkers-Peter, 16.12.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1.395
    Leider kann ich dazu auch nichts sagen, da ich das Buch nicht habe. Ich wollte es mir immer mal antiquarisch besorgen, es stand in der Prioritätenliste aber immer recht weit hinten.

    Interessanterweise arbeitete Wagner von 1941-45 in der Junkers Presse- und Propaganda-Abteilung, die während dieser Zeit im Dessauer Bauhaus residierte. Einige Artikel in den damaligen Junkers-Nachrichten haben das Signet "wowa".

    Im allgemeinen sind Wagners Bücher eine Mischung aus Dichtung und Wahrheit. Zu seinem letzten großen Werk hatte ich noch einen Schriftwechsel mit ihm, da es doch einige gravierende Fehler enthielt. Er entschuldigte sich damit, dass er schon sehr alt wäre, deshalb nicht mehr reisen könne und er für das Buch nur auf die Unterlagen zurückgreifen konnte, die er im Hause hatte. Er ist ja nun schon lange verstorben.

    Trotzdem sind seine Verdienste als Pionier der westdeutschen Luftfahrtjournalistik unumstritten.

    Viele Grüße
    Peter
     
  14. #13 L Andersson, 16.12.2012
    L Andersson

    L Andersson Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    422
    Ort:
    Schweden
    Als "Verfahrensbeteiligter" kann ich nur sagen, dass ich die gleiche Meinung habe als Peter. Wagners F 13-Buch ist nur ein dünnes Booklet und sein grosses Junkersbuch ist nur teilweise auf dem Junkers-Archiv gestützt.

    Zum Titelfoto:
    I do not know on which occasion it was taken. In any case it is of one of the Polish F 13s and it is kind of nice with the coffeservice on the ground. I had a look in "Polski transport lotniczy 1918-1978" and tried to compare people's faces. It is possible that the gentleman to the left is M Witkowski, next to him W Klisz, and the second from the right F Pecho, or possibly Tadeusz Sarnowski - but that is just guesswork.

    Lennart A
     
  15. #14 Junkers-Peter, 16.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1.395
    Danke für die Informationen, Lennart. Polnisch also. Das Kaffee-Service finde ich auch ganz witzig.

    Ich bin jetzt auf Seite 169 und die Lektüre ist wirklich spannend. :TOP: Sehr schön ist auch, dass bei Angabe des Kennzeichens immer die Werknummer in Klammern angegeben wird. Das erspart viel Nachschlagearbeit im Buch. Und die Fülle der Fotos ist wirklich überwältigend.

    Ich vermisse aber schmerzlichst ein Namensregister.

    Kennst du die Identität dieser F 13 bei der Luftwaffe? Im Buch habe ich das Kennzeichen bzw. den Kennzeichenteil nicht finden können.

    Viele Grüße
    Peter
     

    Anhänge:

  16. #15 L Andersson, 16.12.2012
    L Andersson

    L Andersson Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    422
    Ort:
    Schweden
    Das weiss ich leider nicht - neu für mich auch.

    Lennart
     
  17. Poze

    Poze Space Cadet

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    2.370
    Ort:
    Hessen
    Ich habe dieses Buch und vor vielleicht 25 Jahren bereits gelesen. Man muss hierbei den Titel genau beachten (Von der J1… ) um zu erkennen, dass nur ein kleiner Teil des Buches von der F13 handelt, denn von den insgesamt 128 in ca A5 gedruckten Seiten behandeln nur 22 konkret auch die F13.
     
  18. #17 JohnSilver, 16.12.2012
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.171
    Zustimmungen:
    3.734
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Besten Dank für die Antworten! :TOP:
     
  19. ufisch

    ufisch Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    ein Club-Kamerad will sich eine F-13 als RC-Modell bauen (Maßstab 1zu8) und ist an entsprechender Literatur sehr interessiert. Könntest Du bitte die Ausgaben der Zeitschriften zeitlich etwas einschränken? :blush2:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mirage

    mirage Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.07.2002
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    EDVE
    Diese Serie ist in den Ausgaben "Flugzeug" 1995 Heft 01 bis 05.
     
  22. ufisch

    ufisch Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Berlin
    Besten Dank! :TOP:
     
Moderatoren: Maverick66
Thema: NEU Junkers F 13 Buch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Günter Ott & Flugzeug

Die Seite wird geladen...

NEU Junkers F 13 Buch - Ähnliche Themen

  1. Neues Buch für Junkers-Fans

    Neues Buch für Junkers-Fans: [ATTACH] 21.6 x 27.9 cm, 192 pages, hard covers Hundreds of photos, maps, tables and listings. Extensive production list. High quality...
  2. Buch über das Bomber B-Programm und die Focke-Wulf Fw 191 und Junkers Ju 288

    Buch über das Bomber B-Programm und die Focke-Wulf Fw 191 und Junkers Ju 288: Ich mach mal ein wenig Werbung in eigener Sache::red: Anfang nächsten Jahres erscheint im Stedinger Verlag ein Buch zur Geschichte und den...
  3. Mitflug im Cockpit der Junkers Ju 52 "Tante Ju"

    Mitflug im Cockpit der Junkers Ju 52 "Tante Ju": Vor Knapp 2 Wochen war er soweit. Ich habe die Gelegenheit bekommen in einer Ju 52/3m (HB-HOS) der Schweizer Ju-Air mit originalen BMW Motoren im...
  4. Junkers Dessau nach 1946

    Junkers Dessau nach 1946: Mir fiel gerade ein CIOS-Report vom Februar 1948 in die Hände, die eine Aufstellung von angeblich in Dessau 1947 produzierten Flugzeugen enthält....
  5. Junkers for Scandinavia

    Junkers for Scandinavia: Hei, Dieses Jahr ist es zehn Jahren her das ich mein erstes Buch "Junkers for Scandinavia" herausgebracht habe. Es folgten noch 15 andere Bücher,...