Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

Diskutiere Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern? im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Wie dem Interview mit Oberst i.G. Jessen (im Interview) zur Neukonzeption des fliegerischen Dienstes (Hubschrauber) im Heer zu entnehmen war, wird...

Moderatoren: TF-104G
  1. Huey

    Huey Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    50
    Beruf:
    Berufspilot
    Ort:
    East of Africa
    Wie dem Interview mit Oberst i.G. Jessen (im Interview) zur Neukonzeption des fliegerischen Dienstes (Hubschrauber) im Heer zu entnehmen war, wird es erneut einen "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern geben-der wievielte seit 2000 ist dies nun?


    Weiß jemand schon genaueres (das NICHT "Verschluss-Sache" ist)?
     
    Katertoni gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hagewi

    Hagewi Space Cadet

    Dabei seit:
    23.08.2012
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    483
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    Wietmarschen
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Stell doch mal nähere Informationen zu dem Interview (wann, wo?) oder einen Link rein.
    Hagewi
     
  4. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Gesehen habe ich es bisher nur im Intranet der Bundeswehr.

    Interessante Randnotiz: Man trennt sich im großen Stil von erfahrenem Personal um dann wenig später festzustellen, dass man diese Fähigkeiten jetzt doch wieder braucht, nur leider fehlt das Personal.
    Breite.Vor.Tiefe.

    Thomas
     
  5. SR-72

    SR-72 Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    272
    Beruf:
    Student
    Ort:
    EDNV
    Warum?

    Ich war 2006/07 Wehrdienstleistender bei der Luftwaffe in Mengen-Hohentengen und Fürstenfeldbruck. Wenn ich selbst nicht dabei gewesen wäre, dann würde ich vielleicht manche Abläufe bis heute nicht verstehen. Warum aber werden nach wie vor solche Fehlentscheidungen getroffen und bei Bedarf nicht nach- oder gegensteuert? Fehlt es dem zuständigen Personal noch immer an Mut, ist der nächste Dienstgrad wichtiger oder woran liegt es? Zugegeben ich hatte eine sehr schöne und angenehme Zeit bei der Luftwaffe und vom Flieger bis zum General tolle Kameraden gehabt, trotzdem verstehe ich, wie bei der Bundeswehr von "realitätsfernen Sesselpupsern" in Bonn, Berlin, Köln oder sonstwo offentsichtlich nach eigenem Gutdünken bei irgendwelchen Standort-, Ausbildungs- oder Waffensystemfragen gerade in den letzten Jahren Fehlentscheidungen am laufenden Band produziert werden. Viele Sachen hätten vielleicht sogar trotz der leeren Kassen und dem niedrigen Verteidigungsbudget funktioniert. Vielleicht sollte im Rahmen der Offiziersausbildung der ökonomische und wirtschaftspolitische Anteil erhöht werden.

    Bei einem Besuch letztes Jahr in der Heeresfliegerwaffenschule in Bückeburg war ich schon sehr von dem Fatalismus geschockt, der vom Personal dort an den Tag gelegt wurde. Die Kameraden wirkten zwar immer noch motiviert und pflichtbewusst. Jedoch konnte man ihnen deutlich anmerken, dass sie aus ihrer (Fach-)Perspektive die wenigsten Entscheidungen gut fanden und dies auch logisch nachvollziehbar begründen konnten. Bezüglich des Fähigkeitstransfers wurde ja die Unsinnigkeit im ausgezeichneten, aber mitterlerweile leider nicht mehr verfügbaren CH53-Blog (Zensur?) umfassend und zutreffend dargestellt. Den wirtschaftspolitischen Unsinn, den sich die Bundeswehr mit der Industrie, insbesondere Airbus, zumutet und Vorgängen im eigenen Haus kann man ja sehr gut bei dem exzellenten Blog Augen geradeaus und in den vielen Kommentaren dort nachlesen.

    Nach dem Besuch in Bückeburg war ich sehr froh, dass ich damals aufgrund einer grenzwertigen Dioptrinzahl links nicht Pilot bei der Bundeswehr werden konnte und rate mittlerweile jedem, nachdem ich noch Kontakt mit einigen Bundeswehrpiloten habe, von der Bundeswehr in Bezug auf den fliegerischen Dienst und den stark gestutzten Flugmöglichkeiten ab.
     
  6. GFF

    GFF Alien

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    13.543
    Zustimmungen:
    36.955
    Ort:
    Franken
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Ironie an: Dafür bekommen ja jetzt die Kassernenstuben Flatscreen und Leselampen samt Kühlschrank. Wer braucht da noch Helis, Flugzeuge, Schiffe und Panzer... Ironie aus.
     
    fire.air, chopper und jockey gefällt das.
  7. #6 Wolfsmond, 13.06.2014
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    905
    Ort:
    Freistaat Bayern
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Wobei ich mich ernsthaft frage wo man da noch was einsparen will. Bei den Heersfliegern rollen doch jetzt schon nur noch Staubteufel durch die Hangars.
    Immerhin werden die ca. 37 verbleibenden Soldaten der Heersfliegertruppe dann moderne Unterkünfte haben...
     
    troschi gefällt das.
  8. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Vergessen wir auch den Kindersitz nicht....

    Ernsthaft: Die genannten Projekte sind wichtig für die Nachwuchswerbung der Bundeswehr.
    Kommunikativ ist es ein Desaster, weil sich die Medien natürlich an Flatscreens und Kühlschränken aufhängen und nicht an den anderen Dutzenden Projekten.
    Wer aber mal in einer noch nicht umgebauten Kaserne übernachten durfte (von jahrelangem Leben gar nicht zu reden) und vor allem die andere Seite kennt, da reichen schon die europäischen Nachbarn, der versteht die Dringlichkeit solcher Ideen.
    Für die Laien: Wir reden von Waschbecken in den Buden, vielleicht sogar einem eigenen Bad, was es vielerorts noch nicht gibt. Und wenn doch, sind die einfach nur rott.
    Gemeinschaftskühlschränke sind Luxus, Waschmaschinen schlicht nicht vorhanden. Telefon oder Internet? Die Möglichkeit dafür zu haben sind schon Luxus mit Sternchen.
    Live erlebt: Asylbewerber sollten in einer ehemaligen Kaserne untergebracht werden. Zwar waren zwischenzeitlich die Heizkörper ausgelaufen und einige Scheiben kaputt, aber trotzdem war der Zustand (nach einer evtl stattfindenden Reparatur) als nicht gut genug für eine Übergangslösung bewertet worden.
    Da hatten vorher viele Jahre viele Kameraden drin gewohnt...

    Fraglich nur, ob das wirklich das momentan wichtigste ist, wenn man die Verteidigungspolitik (inklusive der destaströsen Beschaffungspolitik) betrachtet. Und etwa 100 Millionen Euro für die gesamte Bw sind eben auch nur wenig mehr als ein €-Fighter....

    Thomas
     
    Hagewi gefällt das.
  9. #8 Wolfsmond, 13.06.2014
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    905
    Ort:
    Freistaat Bayern
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Zumal auch diese 100 Mio. aus dem Bw-Etat stammen, und dementsprechend anderswo abgezogen werden müssen. Ihr wißt ja, der nackte Mann und die Tasche...
    Entweder macht die Politik mal endlich ein paar Kröten aus den sprudelnden Steuereinnahmen locker, oder man muß eben damit aufhören überall auf der Welt mitmischen zu wollen. Wenn 2 der 3 noch existierenden LTG aufgelöst sind, ist sowieso zappenduster damit. Aber das wird den Verantwortlichen natürlich erst wieder klar, wenn alles schon unumkehrbar über die Bühne ist.
    Angesichts der jüngsten Entwicklung im Osten sollte inzwischen auch dem letzten klargeworden sein, daß man die Prioritäten mal dringend überdenken sollte. Ich verlange ja nicht wieder aufzurüsten, aber noch weiter zu reduzieren wird langsam aber sicher gefährlich.
     
    GFF gefällt das.
  10. GFF

    GFF Alien

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    13.543
    Zustimmungen:
    36.955
    Ort:
    Franken
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?


    Ist zwar ein wenig vom Thema abschweifend, aber vll. doch ein kleinwenig wichtig. Ich verstehe es durchaus das es moderne Unterkünfte geben soll und muß. Viel wichtiger halte ich es den Soldaten draußen im Feld optimal bzw. sehr gut auszurüsten und ihm das Handwerkszeug geben das er braucht. Es gibt sehr viele Soldaten die sich auf dem freien Markt mit Ausrüstung eindecken müssen, weil sie es von ihrem Dienstherren nicht bekommen. Und lieber verzichte ich auf die Leselampe und die Wohlfühlmassage, hab aber dafür draußen alles was ich brauche und bin da auf dem modernsten Stand.
     
  11. #10 Rhönlerche, 13.06.2014
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    1.111
    Ort:
    Deutschland
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Rein logisch verstehe ich nicht: Man braucht doch eigentlich tendenziell mehr Hubrschrauber für all die tollen, neuen Aufgaben: Out of Area, Katastrophenhilfe, robustes Sonstwas. Braucht man dann nicht auch eher mehr Personal dafür? Wieso entlassen die dann und bauen ab?
     
  12. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Ja.

    Das fragen sich viele...

    Aber so ein lauter Jet ist natürlich viel schicker. Und schneller.

    Thomas
     
  13. #12 Wolfsmond, 13.06.2014
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    905
    Ort:
    Freistaat Bayern
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Das Problem ist, daß bei der Bw in allen Bereichen nur noch bis zum Ende der jeweiligen Legislaturperiode geplant wird. Man hat jetzt zu wenige Luftfahrzeuge für zuviele Besatzungen, also muß man jetzt überzählige Crews loswerden. Daß man in einigen Jahren, wenn neue Muster zulaufen, lebensältere Piloten ausscheiden oder sich einen Job mit Perspektive suchen wieder händeringend Luftfahrzeuggerätebediener brauchen wird, ist jetzt nicht von Belang, da das dann das Problem anderer Entscheidungsträger sein wird. Die Bw-Führung entscheidet immer jetzt. Wenn man viel Glück hat wird auch mal laut über morgen nachgedacht, aber vorsichtshalber nichts entschieden. Übermorgen ist dann schon blanke Utopie.
     
    Massada, dochiq, Kalle-007 und 5 anderen gefällt das.
  14. Ralph

    Ralph Testpilot

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    679
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Leutenbach
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    ... man muß sich doch nicht wundern : bei dem Personal an der Spitze ... das absolut Null Ahnung von der Materie hat und auf beratendes , Fachpersonal ' angewiesen ist , das sich durch entsprechende Parteizugehörigkeit und besondere Biegefähigkeit im Lendenwirbelbereich kennzeichnet ... die eigene Karriere ist nun mal wichtiger als die Sicherheit der Kameraden irgendwo in Afghanistan oder sonstwo...

    ich habe mein amerikanisches Fallschirmspringerabzeichen bei den Amis in Bad Tölz gemacht : 2 Tage lang Fliegen in der Bell - von morgens bis abends ... wenn ich mir da den Zustand der heutigen BW anschaue ... :FFCry:
     
  15. Hagewi

    Hagewi Space Cadet

    Dabei seit:
    23.08.2012
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    483
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    Wietmarschen
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Und vorvorgestern schon bestellt! Siehe den passenden Beitrag von Wolfsmond.
    Hagewi
     
  16. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Stimmt.

    Und nach der Bestellung hält man sich am liebsten Augen, Ohren und Mund zu, in der Hoffnung dass die Dinger auf dem Hof stehen, bevor jemand mal nachrechnet.

    Thomas
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Praetorian, 14.06.2014
    Praetorian

    Praetorian Space Cadet

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    399
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Deutschland
    AW: Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

    Ich unterbreche ja nur ungern, aber - worum geht's beim eigentlichen Kahlschlag-Threadthema eigentlich? Kann man das für die Normalsterblichen ohne Zugang zum Bw-Intranet einmal kurz zusammenfassen, bevor hier im Thread die Bundeswehr ganz abgesoffen ist?
     
  19. K.B.

    K.B. Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.05.2009
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    D
    LUFTBALLON, troschi, SR-72 und einer weiteren Person gefällt das.
Moderatoren: TF-104G
Thema:

Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern?

Die Seite wird geladen...

Neuer "Kahlschlag" bei den Heeresfliegern? - Ähnliche Themen

  1. Neuer Weltrekord für Kolbenmotoren

    Neuer Weltrekord für Kolbenmotoren: Am 2.September 2017 hat Steve Hinton Jr. mit der P-51D Voodoo einen neuen Rekord für propellergetriebene Kolbenmotorflugzeuge aufgestellt. Als...
  2. Neuer Standort für Polizeihubschrauberstaffel Niedersachsen?

    Neuer Standort für Polizeihubschrauberstaffel Niedersachsen?: Wie die "Cellesche Zeitung" heute meldet, sucht das Land Niedersachsen einen neuen Standort für seine Polizeihubschrauberstaffel. Am jetzigen...
  3. Neuer Hubschrauber für Christoph 11 und 24h Betrieb?

    Neuer Hubschrauber für Christoph 11 und 24h Betrieb?: Laut diesem Artikel wird über ein 24h Betrieb in Villingen-Schwenningen nachgedacht, ausserdem soll im April ein neues Muster an der Station...
  4. Neuer italienischer Kampfhubschrauber auf AW149-Basis

    Neuer italienischer Kampfhubschrauber auf AW149-Basis: Leonardo entwickelt einen Nachfolger für den AW129 Mangusta auf Basis des AW149. Das neue Modell soll im Bereich von 7t liegen und gegen 2025...
  5. Neuer U-Boot Typ in Frankreich eingeführt?

    Neuer U-Boot Typ in Frankreich eingeführt?: Hallo, liebe Gemeinde, ich habe vor kurzem bei einer Doku auf N24 oder NTV einen Bericht über U-Boote gesehen. Dort wurde auch in der "Rubis",...