Neuerscheinungen vom Motorbuch Verlag

Diskutiere Neuerscheinungen vom Motorbuch Verlag im Aktuell & Neuerscheinungen Forum im Bereich Bücher u. Fachzeitschriften; Frgae 1:Wie die taktische Nummer dieser MiG-21UM war kann ich Dir leider nicht sagen. Das müssten die MiG-21 Spezialisten wissen. Frage 2: Dass...
Gepard

Gepard

Testpilot
Dabei seit
01.03.2010
Beiträge
805
Ort
Sachsen
Zwei Fragen habe ich noch.
Wie ist die taktische Nummer der MiG-21UM mit den MF-Tragflächen und somit vier Unterflügelstationen und gab es tatsächlich Umschulungen von ehemaligen NVA- Piloten auf das Waffensystem Tornado?
Frgae 1:Wie die taktische Nummer dieser MiG-21UM war kann ich Dir leider nicht sagen. Das müssten die MiG-21 Spezialisten wissen.
Frage 2: Dass ehemalige NVA Piloten von der Susi auf den Toni umgestiegen sind habe ich von verschiedenen Quellen gehört. Das ist aber Wissen aus zweiter Hand. Da mehrere Gesprächspartner mir das erzählt haben gehe ich davon aus, dass die Aussage zutrifft.
 
eggersdorf

eggersdorf

Space Cadet
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
1.858
Ort
Bleitsch
habe ich von verschiedenen Quellen gehört. Das ist aber Wissen aus zweiter Hand. Da mehrere Gesprächspartner mir das erzählt haben gehe ich davon aus, dass die Aussage zutrifft.
Hier kann man echt noch was lernen. Ich bin für weitere Hinweise dankbar.
 

Prowler

Testpilot
Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
841
Ort
Sauerland
Habe in "Trägerflugzeuge" schon einen ausführlichen Blick hinein werfen können(ein Bekannter hatte es dabei).Finde es nicht interessant.Eher was für Leute,die anfangen sich für Flugzeuge zu interessieren,da die Flugzeuge zu kurz und zu oberflächlich abgehandelt werden.Ca. 4 Seiten pro Flugzeug und wenn man dann noch die Bilder abzieht,bleibt nicht viel Platz für Text.
 
Peter Wimpsey

Peter Wimpsey

Testpilot
Dabei seit
01.09.2012
Beiträge
945
Habe in "Trägerflugzeuge" schon einen ausführlichen Blick hinein werfen können(ein Bekannter hatte es dabei).Finde es nicht interessant.Eher was für Leute,die anfangen sich für Flugzeuge zu interessieren,da die Flugzeuge zu kurz und zu oberflächlich abgehandelt werden.Ca. 4 Seiten pro Flugzeug und wenn man dann noch die Bilder abzieht,bleibt nicht viel Platz für Text.
Ist wohl schwer so eine Zeitspanne mit der Typenzahl sinnvoll zu präsentieren. Außer man produziert ein Monster!
 
Last Starfighter

Last Starfighter

Fluglehrer
Dabei seit
07.12.2006
Beiträge
248
Ort
Schöneiche b. Berlin
Habe in "Trägerflugzeuge" schon einen ausführlichen Blick hinein werfen können(ein Bekannter hatte es dabei).Finde es nicht interessant.Eher was für Leute,die anfangen sich für Flugzeuge zu interessieren,da die Flugzeuge zu kurz und zu oberflächlich abgehandelt werden.Ca. 4 Seiten pro Flugzeug und wenn man dann noch die Bilder abzieht,bleibt nicht viel Platz für Text.
Die Aufmachung ist die gleiche wie bei den Ausgaben "Bomber", "Jagdbomber" und "U-Boot-Jäger". Ich persönlich finde sie nicht soo schlecht...aber viel Detailtiefe darf man dann halt nicht erwarten. Dann muss man zu Büchern greifen, die pro Band einen einzigen Typ bzw. eine Typenfamilie abhandeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Düsenjäger

Düsenjäger

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
1.109
Ort
Deutschland
Sehe ich auch so. Mich persönlich interessiert nicht, wieviel Spanten verbaut worden oder wieviel Nieten die Außenhaut zählt. Ansonsten wird man eigentlich mit wesentlichen Fakten wie Entwicklung, Einführung, Kriegseinsätze, Versionen, techn. daten versorgt. Tiefer gehende Details machen die Bücher um einiges dicker und teurer. Oder eben wie auch schon gesagt man muss zu Monografien greifen. Für die deutschsprach. Luftfahrtliteratur sind es m.M.n. gute Bücher. Vielleicht klappt es ja mal die nächsten Tage und seh mir das Buch mal genauer im Laden an.
 
Düsenjäger

Düsenjäger

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
1.109
Ort
Deutschland
So habe mir jetzt Trägerflugzeuge zugelegt. Ich find es prima und keinesfalls oberflächlich, aufgezählt sind in diesem Band nun auch die Einsatzstaffeln des jeweiligen Flugzeugtyps. Wie gewohnt tolle historische Aufnahmen und auch aus der Neuzeit. Gerade in Bezug auf deinen Usernamen, Prowler, habe ich mal mit der A-6 / EA-6 angefangen und finde beide Flugzeuge ausführlich beschrieben, von Entwicklung, Erstflug, Indienststellung, Kampfeinsätze und bis zum Dienstende. Habe auch mal bei Deutsche Kampfflugzeuge im II. Weltkrieg (auch Motorbuch) reingesehen. Das wiederum ist textlich recht spartanisch ausgelegt, eigentlich wie in einem Typenkompass. Pluspunkt sind die Dreiseitenrisse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tornado2000

Tornado2000

Space Cadet
Dabei seit
28.03.2004
Beiträge
1.564
Ort
Südwestpfalz
Die Flugzeugstars


Gerhard Lang

Die Transall C-160 ist nach wie vor das deutsche Transportflugzeug schlechthin und unverkennbar in seiner militärischen Auslegung. Entwickelt und gebaut in den 60er-Jahren bewährte sich die Maschine in zahlreichen Auslandsmissionen und wird bis heute eingesetzt. Angefangen von der Entwicklung bis hin zu den technischen Daten liefert Gerhard Lang mit diesem Band die aktuellste Gesamtdarstellung der »Trall«.
144 Seiten, 220 x 240 mm
Autoreninfo
Gerhard Lang

Gerhard Lang, Jahrgang 1947, war Chefredakteur der Zeitschrift FLUGZEUG und stellvertretender Präsident der Deutschen Gesellschaft zur Erhaltung historischer Flugzeuge. Der gebürtige Stuttgarter ist einem breiten Fachpublikum durch Veröffentlichungen über militärische und zivile Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs sowie als Kenner der aktuellen internationalen Luftfahrt bekannt.
19,95 EUR
EAN: 9783613042292
Bestellnr.: 04229

Erscheint am 19/09/2019
C-160 Transall

Gerhard Lang
Der Name Starfighter ist Legende! 1954 flog der raketenhafte Jäger zum ersten Mal und bald darauf purzelten alle bisherigen Steigzeit-, Höhen- und Geschwindigkeitsrekorde, denn die Maschine bestand fast nur aus Triebwerk und rasiermesserscharfen Stummelflügeln. Auch die Bundeswehr flog das Muster als F-104G. Der Ruf des Starfighters ist nach wie vor legendär und Gerhard Lang setzt ihm hier ein Denkmal.
144 Seiten, 220 x 240 mm
Autoreninfo
Gerhard Lang

Gerhard Lang, Jahrgang 1947, war Chefredakteur der Zeitschrift FLUGZEUG und stellvertretender Präsident der Deutschen Gesellschaft zur Erhaltung historischer Flugzeuge. Der gebürtige Stuttgarter ist einem breiten Fachpublikum durch Veröffentlichungen über militärische und zivile Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs sowie als Kenner der aktuellen internationalen Luftfahrt bekannt.
19,95 EUR
EAN: 9783613042285
Bestellnr.: 04228

Erscheint am 19/09/2019
F-104 Starfighter

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Tornado2000

Tornado2000

Space Cadet
Dabei seit
28.03.2004
Beiträge
1.564
Ort
Südwestpfalz
Neuauflage:
Sikorsky CH-53
Bernd Vetter / Frank Vetter
Der Sikorsky CH-53 ist der größte Hubschrauber im Inventar der Bundeswehr und aufgrund seiner Größe ein Star auf jeder Luftfahrtveranstaltung. Neben ihrer Beteiligung an Auslandseinsätzen sind die riesigen Hubschrauber der deutschen Öffentlichkeit v. a. durch ihre Einsätze bei den Hochwassern 1997, 2002 und 2013 bekannt geworden. Nach derzeitiger Planung wird die Maschine auch noch bis ca. 2030 im Einsatz sein. In dieser aktualisierten Auflage wird der Sikorsky CH-53 in allen Varianten und Einsatzarten vorgestellt. Dabei werden verstärkt die neuesten Entwicklungen und aktuelle Auslandseinsätze in den Vordergrund gerückt.
224 Seiten, 265 x 230 mm
Autoreninfo
Bernd Vetter

Bernd Vetter, Jahrgang 1945, war über 40 Jahre lang bei der Deutschen Lufthansa in Frankfurt für die Instandhaltung verschiedener Flugzeugtypen zuständig. Seit seiner frühesten Kindheit faszinierten ihn Flugzeuge in all ihren Facetten. Er verfasste mehrere Dokumentationen im Bereich Zivil- und Militärluftfahrt.
Frank Vetter
Frank Vetter, Jahrgang 1967, ist Diplomingenieur und arbeitete bereits in verschiedenen Positionen bei der Deutschen Lufthansa, unter anderem als System- und Projektingenieur und als Produktmanager für die Kabinenspezifikation und das Providermanagement. Zusammen mit seinem Vater Bernd Vetter hat er schon mehrere Bücher zum Thema Luftwaffe, Marineflieger und Heeresflieger im Motorbuch Verlag veröffentlicht.
29,90 EUR
EAN: 9783613042278
Bestellnr.: 04227

Erscheint am 24/10/2019
Sikorsky CH-53


Die besten Kunstflugteams der Welt

Horst W. Laumanns

Anfang der 30er-Jahre entwickelten sich Kunstflugteams mit dem Ziel, der Öffentlichkeit sowie anderen Nationen die eigene Leistungsfähigkeit zu demonstrieren. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden dann Profi-Staffeln, die den Kunstflug auf ein neues Leistungsniveau hoben: Nur die Besten der Besten dürfen in halsbrecherischen Formationen zeigen, zu was sie imstande sind. In diesem Buch werden die rund 30 bedeutendsten Kunstflugteams der Welt vorgestellt. Daneben werden die eigentlichen Flugfiguren, die Historie, die Akteure im Hintergrund sowie die tragischen Unglücke, die mitunter passieren, thematisiert.
192 Seiten, 265 x 230 mm
Autoreninfo
Horst W. Laumanns

Horst W. Laumanns arbeitet seit drei Jahrzehnten als technischer Übersetzer, Fachjournalist, Lektor, Historiker und widmet sich primär der zivilen und militärischen Luft- und Raumfahrt. Er verfasste wehr- und waffentechnische Studien sowie zahlreiche Publikationen zu historischen und zeitgenössischen Themen und ist beratend für Texteditionen und Special-Interest-Sammelwerke tätig.
29,90 EUR
EAN: 9783613042254
Bestellnr.: 04225

Erscheint am 24/10/2019
Die besten Kunstflugteams der Welt


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Tornado2000

Tornado2000

Space Cadet
Dabei seit
28.03.2004
Beiträge
1.564
Ort
Südwestpfalz
Russische Kampfflugzeuge
seit 1934
Wilfried Bergholz
Nicht zuletzt aufgrund aktueller politischer Entwicklungen rückt die russische Militärtechnik wieder verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit. Und das zurecht, denn es sollte nicht vergessen werden, dass einige der leistungsfähigsten Kampfflugzeuge aus Russland stammen. Ob im Zweiten Weltkrieg, in Korea, im Kalten Krieg oder der heutigen Zeit: Die russische Flugzeugindustrie und ihre Techniker sind durchaus in der Lage dem Westen das Fürchten zu lehren. In diesem Band werden die wichtigsten sowjetischen/russischen Kampfflugzeuge seit 1934 ausführlich anhand von Dreiseitenrissen, Bildern und Tabellen dargestellt.
176 Seiten, 265 x 230 mm
Autoreninfo
Wilfried Bergholz

Wilfried Bergholz (Jahrgang 1953) ist ein deutscher Pilot und Schriftsteller. Am 14. September 1969 absolvierte er seinen ersten Alleinflug auf einem Segelflugzeug »Meise«, seit März 1992 ist er UL-Pilot und am 29. April 2001 eröffnete er einen UL-Flugplatz in der Nähe von Berlin, den Flugplatz Crussow. Als Autor veröffentlichte er zahlreiche Arbeiten, sein Fachgebiet ist der sowjetisch/russische Flugzeugbau.
24,90 EUR
EAN: 9783613042261
Bestellnr.: 04226

Erscheint am 24/10/2019
Russische Kampfflugzeuge


Boeing 747 Jumbo Jet
Wolfgang Borgmann
Die unverwechselbare Boeing 747, auch bekannt als »Jumbo Jet«, entstand in den 1960er-Jahren eigentlich als Militärtransporter. Boeing verlor diesen Auftrag, machte aus der Not jedoch eine Tugend und konstruierte das Flugzeug als Passagiermaschine neu. Es begann ein Siegeszug, wie ihn die Luftfahrt noch nicht erlebt hatte. Mit technischen Informationen, Hintergrundinfos und Bildern aus dem Archiv des Herstellers bietet dies Buch jede Menge Faszination.
144 Seiten, 220 x 240 mm
Autoreninfo
Wolfgang Borgmann

Wolfgang Borgmann ist Luftfahrt-Journalist und schreibt seit Jahren einschlägige Fachartikel. Darüber hinaus unterhält er beste Beziehungen zur Lufthansa Super Star GmbH, deren Kommunikation des Lockheed L-1649A Super Star Projektes er bereits auf vielfältige Art und Weise unterstützte.
19,95 EUR
EAN: 9783613042247
Bestellnr.: 04224

Erscheint am 19/09/2019
Boeing 747 Jumbo Jet

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Tornado2000

Tornado2000

Space Cadet
Dabei seit
28.03.2004
Beiträge
1.564
Ort
Südwestpfalz
Die Legendäre Concorde/ The Legendary Concorde
Ausgabe in Deutsch und Englisch
Ingo Bauernfeind
Zu einer Zeit, als das Fliegen über den Atlantik keinesfalls so alltäglich war wie heute, erhob sich ein Überschall-Passagierflugzeug, das wie aus einem Science-Fiction-Film aussah: die Concorde. Groß und elegant, lag die Reisegeschwindigkeit des Deltaflüglers bei fast 2.200 km/h - mehr als die doppelte Schallgeschwindigkeit. Dabei flog die Maschine 8000 m höher als normale Passagierjets - Leistungsdaten, die bis heute mit keinem anderen Passagierflugzeug zu vergleichen sind. Dieser Band erzählt die spannende Geschichte des schnellsten Passagierflugzeugs aller Zeiten, das 2003 zu seinem letzten Flug startete.
224 Seiten, 240 x 305 mm
Autoreninfo
Ingo Bauernfeind

Ingo Bauernfeind studierte Marinegeschichte und historischen Dokumentarfilm an der Hawaii Pacific University in Honolulu, produzierte Reportagen zum Pazifikkrieg und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Daniel A. Martinez, dem Historiker des »USS Arizona Memorials«, und des Museums in Pearl Harbor, Hawaii.
29,90 EUR
EAN: 9783613042322
Bestellnr.: 04232
Neuheit
Erscheint am 24/10/2019
Die Legendäre Concorde/ The Legendary Concorde

DMAX Superflugzeuge weltweit
Wolfgang Borgmann
In der Welt der Fliegerei gab es schon immer einprägsame Superlative: Die größten und schnellsten Flugzeuge, die mit der größten Nutzlast oder Dienstgipfelhöhe, die am häufigsten gebauten sowie die eigenwilligsten Entwürfe. Wolfgang Borgmann bietet dem Leser einen spannenden Überblick aus den genannten Kategorien. In fundierten und doch leicht lesbaren Texten samt Bildern und Leistungsdaten werden Flugzeuge wie die Lockheed SR-71 (die schnellsten und höchsten), Maschinen wie die Lockheed C-5 Galaxy (die größten), die Cessna 172 (die am meisten gebaute) oder die futuristisch anmutende Testplattform Grumman X-29 vorgestellt.
224 Seiten, 305 x 230 mm
Autoreninfo
Wolfgang Borgmann

Wolfgang Borgmann ist Luftfahrt-Journalist und schreibt seit Jahren einschlägige Fachartikel. Darüber hinaus unterhält er beste Beziehungen zur Lufthansa Super Star GmbH, deren Kommunikation des Lockheed L-1649A Super Star Projektes er bereits auf vielfältige Art und Weise unterstützte.
14,95 EUR
EAN: 9783613042308
Bestellnr.: 04230
Neuheit
Erscheint am 19/09/2019
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Düsenjäger

Düsenjäger

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
1.109
Ort
Deutschland
Habe das Buch durch. Von der ersten bis zur letzten Seite sehr informativ, gut geschrieben und nie langatmig oder langweilig. Hin & wieder bei gleichem Subtyp Wiederholungen, aber nicht groß störend. Gut sind auf jeden Fall die komprimierten Entwicklungsgeschichten der eingesetzten Typen sowie Besonderheiten & Randglossen .

Zwei Fragen habe ich noch.
Wie ist die taktische Nummer der MiG-21UM mit den MF-Tragflächen und somit vier Unterflügelstationen und gab es tatsächlich Umschulungen von ehemaligen NVA- Piloten auf das Waffensystem Tornado?
zu Kampfflugzeuge der NVA:
Ich habs jetzt auch und schon viel drin gelesen. Wahrlich eine schwere Aufgabe, nach den ganzen NVA/DDR-Flugzeugbüchern noch etwas neues zu schaffen oder gar neue Informationen bereits zu stellen. Ich finde es ist gut durchstrukturiert, die Entwicklungsgeschichten zu den einzelnen Flugzeugen interessant, wenn auch nicht neu. Es lebt u.a. von den tollen Farbaufnahmen des Stefan Petersen, andererseits sind die Darstellung der (qualitativ schlechten) Fotos auf den Doppelseiten 64/65, 118/119 oder 128/129 beinah ein "Verbrechen". Was mir bisweilen auch nicht so gefällt ist manchmal der kumpelhafte, fast folkloristische Schriebstil mit "Aparatschik", "Jungs von der anderen Feldpostnummer" oder das die MiG-23 wie ein "hüftlahmer Köter auf der Startbahn hockte" !? Und was meinst du damit, das die MiG-23 waffentechnisch der westdeutschen F-4F Phantom überlegen war ?
 

busir

Kunstflieger
Dabei seit
17.04.2010
Beiträge
36
Ort
D
Scheint so zu sein, als ob nach und nach die Bücher neu aufgelegt werden. Nach dem UH-1-Buch jetzt die CH-53. Gut für alle, die auf der Suche nach den entsprechenden Exemplaren sind. Somit kann ich auch hoffen vielleicht irgendwann ein Eurofighter- oder Tornado-Buch zu ergattern.
 
Gepard

Gepard

Testpilot
Dabei seit
01.03.2010
Beiträge
805
Ort
Sachsen
Und was meinst du damit, das die MiG-23 waffentechnisch der westdeutschen F-4F Phantom überlegen war ?
Die F-4F war in der mit der MiG-23 vergleichbaren Zeitspanne von Ende der 70er bis Ende der 80er Jahre, inferior, da sie lediglich infrarotgelenkte Luftkampfraketen kurzer Reichweite besaß, während die MiG-23 mit der R-23 Familie oder später der R-24 auch über mittlere Distanzen wirken konnte. Zudem war die MiG-23 in der Lage ein Luftziel im Gegenkursabfangverfahren zu bekämpfen, etwas wozu die F-4F in den 80er Jahren nicht in der Lage war.
 
Tornado2000

Tornado2000

Space Cadet
Dabei seit
28.03.2004
Beiträge
1.564
Ort
Südwestpfalz
Scheint so zu sein, als ob nach und nach die Bücher neu aufgelegt werden. Nach dem UH-1-Buch jetzt die CH-53. Gut für alle, die auf der Suche nach den entsprechenden Exemplaren sind. Somit kann ich auch hoffen vielleicht irgendwann ein Eurofighter- oder Tornado-Buch zu ergattern.
Nicht ganz, das Erste Transall Buch hat 223 Seiten, bei der Neuauflage sind es 144 Seiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

busir

Kunstflieger
Dabei seit
17.04.2010
Beiträge
36
Ort
D
Nun, ich bin mal ganz böse. Wahrscheinlich hat der Autor dieses mal die Geschwaderchroniken weggelassen. Hatte mich bei den alten Büchern bissl gestört. Wenn ich ein Buch über den Starfighter lesen will, dann interessiert mich, wann, unter welchem Kommandeur, welcher Flugsicherheitspokal wie überreicht wurde, nicht wirklich. Ist aber meine persönliche Ansicht. Hatte mich aber seinerzeit zu diesem Thema hier schon mal geäußert.
 

Skyblazer-Erwin

Flieger-Ass
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
253
Ort
Rottenburg/N.
Ich denke der Kauf lohnt sich allemal
nach meinen Infos wurde das Transall-Buch vom Autor erweitert mit Infos über den Abschied beim LTG 61 mit neuem Bildmaterial
das F 104 Starfighterbuch vom denselbem Autor hat komplett neues Bildmaterial.
 

busir

Kunstflieger
Dabei seit
17.04.2010
Beiträge
36
Ort
D
Ok, wenn dem so sein sollte, würde ich mich freuen. Es ist derzeit schwer im deutschsprachigen Raum etwas über den den Starfighter zu bekommen. Technik, Einsatz, Taktik, ein paar Insider-Informationen...Stoff sollte eigentlich genug vorhanden sein. Auch die entsprechenden Zeitzeugen sind noch greifbar. Ein hochinteressanter, zugleich spannender Teil deutscher Technik- und Militärgeschichte, dem meiner Meinung nach, viel zu wenig Bedeutung beigemessen wird.
 
Zippermech

Zippermech

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2005
Beiträge
2.264
Ort
Deep south
Moin,
m.M.n. ist das Thema "Starfighter" zu komplex, um in seiner Gesamtheit umfassend abgehandelt werden zu können und wird wohl immer auf bestimmte Teilaspekte oder die eher allgemeineren Aspekte in einem Werk beschränkt sein.
Falls noch nicht bekannt, von dieser Abhandlung zur F-104 eines Insiders unter Einbeziehung hochkarätiger Zeitzeugen erstellt, sind noch wenige Exemplare verfügbar:smile1:
Der Starfighter beim Jagdbombergeschwader 32 1964-84
 

busir

Kunstflieger
Dabei seit
17.04.2010
Beiträge
36
Ort
D
Danke für den Tip. Mein Problem ist eben, dass es schwierig ist, derzeit entsprechende Literatur zu finden. Die F-40 Hefte aus den 90ern werden ja mittlerweile wie Goldstaub gehandelt. Daher war ich froh, als vor Jahren eine entsprechende Monographie angekündigt wurde. Leider waren meine Erwartungen diesbezüglich dann doch zu hoch und somit ist meine Vorfreude diesmal entsprechend gedämpft. Aber schauen wir erstmal. Ich will keine Vorurteile hegen.
 
Thema:

Neuerscheinungen vom Motorbuch Verlag

Neuerscheinungen vom Motorbuch Verlag - Ähnliche Themen

  • Vom Ka-26 zum Ka-226

    Vom Ka-26 zum Ka-226: Bei Zinnfigur in Berlin entdeckt: Michel Lisow, Hubschrauber-Transformers - Vom Ka-26 zum Ka-226 Schlappe 414 Seiten im A4-Format, Papier semi...
  • Bilder vom Piknik 32ND Tactical Air Base "Lask"

    Bilder vom Piknik 32ND Tactical Air Base "Lask": Zeitgleich zu den NATO-Days in Ostrava haben wir uns am Samstag aufgemacht, um vier Stunden (mal schnell) nach Polen zu fahren um das "Piknik" in...
  • Neuerscheinungen von Kagero (Polen)

    Neuerscheinungen von Kagero (Polen): Das Vorwort dazu Kagero machte erstmalig in den Jahren 2003 mit seinen ersten Ausgaben mit Softcover-DIN-A4-Ausgaben auf bestem Glanzpaier aus...
  • Neuerscheinungen Helios Verlag

    Neuerscheinungen Helios Verlag: Die Reichsadler Dokumentation über die Einsätze mit der Me 110 und der He 162 188 Seiten, fest gebunden, 169 Fotos, 4 Karten, 21 x 28,7...
  • Harpia Publishing - Neuerscheinungen

    Harpia Publishing - Neuerscheinungen: Wundert mich ein wenig, dass es zu diesem Verlag und seinen Publikationen außer "Cooper/Sadik "IRAQI FIGHTERS" bislang keinen eigenen Tread gab...
  • Ähnliche Themen

    • Vom Ka-26 zum Ka-226

      Vom Ka-26 zum Ka-226: Bei Zinnfigur in Berlin entdeckt: Michel Lisow, Hubschrauber-Transformers - Vom Ka-26 zum Ka-226 Schlappe 414 Seiten im A4-Format, Papier semi...
    • Bilder vom Piknik 32ND Tactical Air Base "Lask"

      Bilder vom Piknik 32ND Tactical Air Base "Lask": Zeitgleich zu den NATO-Days in Ostrava haben wir uns am Samstag aufgemacht, um vier Stunden (mal schnell) nach Polen zu fahren um das "Piknik" in...
    • Neuerscheinungen von Kagero (Polen)

      Neuerscheinungen von Kagero (Polen): Das Vorwort dazu Kagero machte erstmalig in den Jahren 2003 mit seinen ersten Ausgaben mit Softcover-DIN-A4-Ausgaben auf bestem Glanzpaier aus...
    • Neuerscheinungen Helios Verlag

      Neuerscheinungen Helios Verlag: Die Reichsadler Dokumentation über die Einsätze mit der Me 110 und der He 162 188 Seiten, fest gebunden, 169 Fotos, 4 Karten, 21 x 28,7...
    • Harpia Publishing - Neuerscheinungen

      Harpia Publishing - Neuerscheinungen: Wundert mich ein wenig, dass es zu diesem Verlag und seinen Publikationen außer "Cooper/Sadik "IRAQI FIGHTERS" bislang keinen eigenen Tread gab...

    Sucheingaben

    content

    ,

    Su 27 motorbuch

    ,

    motorbuch verlag online

    ,
    su-27 gr
    , Motorbuch Verlag Neuheiten, motorbuchverlag neuerscheinungen, motor buch verlag neuerscheinungen, uh-1 huey motorbuch vetter, motorbuch neuerscheinungen, isbn 978-3-613-04038-0, helios verlag neuerscheinungen, ISBN: 978-3-613-03521-8, motorbuch verlag borgmann, motorbuch typenreihe, bo105 motorbuch, motorbuch bo-105, buch motorbuch bo105, mig 29 motorbuch, www.motorbuch.de
    Oben