Noch fliegende Starfighter

Diskutiere Noch fliegende Starfighter im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge;
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
14.683
Zustimmungen
61.329
Ort
Niederlande
Wunderbar!!
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
14.683
Zustimmungen
61.329
Ort
Niederlande
So ist es, Jeroen ... :) ...

... ich auch, erinnert mich auch an meine sechs Monate auf dem Lechfeld, Sommer 1976, lange her ... :squint:
Starfighter TF-104G-M "hautnah" erleben in 2023 das gab es diese Sommer in (LIRE) Practica die Mare und Grosseto.
Hier am Freitag 16 Juni am Zaun wahrend Familien/Media/Spottertag.

(c) JeroenMB

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
14.683
Zustimmungen
61.329
Ort
Niederlande
Ich habe keine Film, Video oder ähnliches gemacht nur Bilder aber fur den Liebhaber der "Spillone" oder der Hundertvier habe ich sie hier.
Ja es gibt den 6 Bilder-Regel und bestimmte Mitglieder konnten sich beschwerden weil immer der selbe Jet abgebildet,
Nun ist mal so momentan fliegen wahrscheinlich nur ein, zwei oder drei Starfighter noch auf der Welt.
Wenn der N991SF wieder flugfaehig ist nachdem sie sonntags wieder "technical" ging.
Wer es nicht gefallt einfach ignorieren, ander Themen sind auch interessant.
Also meine Bilderimpression zuerst vom Freitag es liest sich fast wie ein Film.
Auf dem Rollweg durch den Zaun war der N991SF schwer zu photographieren, Hitze, Stacheldraht, Zaunpfähle, hohes Grass, die Abgase der Typhoon und F-35 die vor der 104 standen und taxieden. Also immer zwischen zwei Zaunpfählen versuchen ab zu drucken!
Dennoch genießt es, auch ohne Sound, das kann man sich leicht dazu phantasieren.
Freitag 11.15 Uhr 16 Juni 2023, Practica die Mare fur alle die nicht da waren.....taxi out zum Start

(c) JeroenMB



Bild 2


Bild 3


Bild 4


Bild 5


Und Bild 6 eindrehen auf der SLB zur Startposition
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Oli_CH

Oli_CH

Space Cadet
Dabei seit
04.06.2013
Beiträge
2.144
Zustimmungen
14.172
Ort
Wallisellen CH
Und das ist eine Entschuldigung das 5mal das selbe Foto zusehen ist auf dem der Vogel erst noch von Stacheldraht verdeckt ist?
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
14.683
Zustimmungen
61.329
Ort
Niederlande
Tja nur fur den Liebhabern der gerne Starfighter sehen, und selber leider nicht dabei konnten sein, sonst einfach ignorieren das funktioniert.
Ja ich haette auch lieber ohne Zaun ohne Grass ohne Hitze ohne Stacheldraht ohne Zaunpfahle ohne EF2000 F35 davor usw usw usw......
Geniesse es einfach....

(c) JeroenMB



Und Startposition fast erreicht, die Canadair Sabre folgte noch dazu.



Hier mal Eindruck, zuerst Flugplatzzaun, dann Abwasserkanal, dann Sandweg am Platz entlang.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
AT-6

AT-6

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.978
Zustimmungen
1.828
Ort
Mittelhessen
01.03.2024: The efforts to fly a Dutch F-104 again

Die Bemühungen, wieder eine niederländische F-104 zu fliegen
(übersetzt)
Von Leonard van den Broek 1. März 2024

In der Ausgabe der Aviation News vom März 2024 berichtet Leonard van den Broek über die Bemühungen, einen Lockheed F-104 Starfighter auf dem Luftwaffenstützpunkt Volkel in den Niederlanden wieder flugfähig zu machen.

Im November 1984 verabschiedete sich die Königlich Niederländische Luftwaffe (RNLAF) von ihren F-104 Starfightern. Rund 40 Jahre später befinden sich noch 13 ehemalige RNLAF-Starfighter in den Niederlanden. Die meisten befinden sich in Museen oder dienen als Gateguards, mit Ausnahme der Lockheed F-104G D-8114. Dieser Starfighter befindet sich in einem alten deutschen Hangar auf dem Flugplatz Volkel, wo eine kleine Gruppe Freiwilliger hart daran arbeitet, ihn wieder flugbereit zu machen.

Die Ursprünge der Gruppe "Historische Vliegtuigen Volkel" (HVV, Historic Fighters Volkel) liegen mehr als 20 Jahre zurück. Der Verein wurde gegründet, um eine Republic F-84F Thunderstreak und einen Lockheed F-104 Starfighter als Gateguard auf dem Flugplatz Volkel zu restaurieren. Hans Ruijgrok, der scheidende Geschäftsführer des HVV, sagte: "Nach den beiden Gateguards haben wir an mehreren kleinen und großen Restaurierungsprojekten gearbeitet. Nach und nach kam die Idee auf, einen Starfighter so weit wie möglich in einen betriebsfähigen Zustand zu versetzen, vorzugsweise im Rollbetrieb. Oberstleutnant Harry 'Hopper' van Duren, damals stellvertretender Stützpunktkommandant in Volkel, sagte zu uns: 'Warum fliegt ihr ihn nicht?'"

In den letzten Jahren kamen mehrere Flugzeuge dafür in Frage, aber oft erwies sich der technische und der gewartete Zustand nicht als gut genug. Im Jahr 2012 wurde die D-8114 im Austausch gegen einen anderen Starfighter erworben. Nach einer umfangreichen Wartungsinspektion begann der HVV mit der Restaurierung des Jets und die Ambitionen wurden stetig nach oben korrigiert. Als das Flugzeug nach Volkel kam, war noch kein Triebwerk vorhanden. Inzwischen wurden die Kabelbäume und das Hydrauliksystem repariert, und das Flugzeug befindet sich zunehmend in einem "funktionierenden" Zustand.

Ruijgrok sagte: "Bevor die F-104 zu Volkel kam, wurde eine Reihe von Kabelbäumen durchtrennt. Während der Restaurierung wurden alle diese Kabelbäume repariert, was eine enorme Arbeit war. Wir haben dies gemacht, um den Restaurierungsprozess in Gang zu halten. Die Kabel zu ersetzen ist zwar möglich, würde aber viel Zeit und Geld kosten."

Die Niederlande hatten 1960 einen Vertrag mit Lockheed über den Kauf von 138 Starfightern, darunter 18 zweisitzige TF-104G, unterzeichnet. Diese Zweisitzer liefen alle bei Lockheed in Kalifornien vom Band, während eine beträchtliche Anzahl der niederländischen Starfighter in Lizenz von Fokker gebaut wurde. Insgesamt baute der niederländische Hersteller 350 F-104 für die niederländischen und deutschen Luftstreitkräfte. Das Exemplar der HVV, D-8114 (c/n 683-8114), wurde im Oktober 1963 an die RNLAF ausgeliefert. Während ihrer Karriere flog die Maschine bei den Staffeln 311 und 312 in Volkel sowie bei den Staffeln 322 und 323 in Leeuwarden. Nach ihrer Ausmusterung im Jahr 1984 diente sie viele Jahre lang als Lehrflugzeug an der Technischen Universität Delft. Im Jahr 2008 wurde das Flugzeug an das Nationaal Militair Museum in Soesterberg übergeben, bevor es 2012 zum HVV in Volkel kam.

Wachsende Ambitionen bringen auch wachsende Kosten mit sich. Das war der Hauptgrund für die Gründung der Dutch Starfighter Foundation (DSF). Während der HVV eng mit dem Fliegerhorst Volkel und der Königlich Niederländischen Luftwaffe verbunden ist, ist die DSF eine zivile Stiftung. Hans van der Werf, Vorsitzender der DSF, sagte: "Dies ermöglicht der DSF, sich im Fundraising zu engagieren; ihre Aufgabe ist es, den HVV finanziell und anderweitig bei der Restaurierung und Wartung einer F-104 zu unterstützen."

Von 1974 bis 1979 war Van der Werf Display-Pilot auf der '104. Obwohl der 78-jährige Van der Werf keine gültige Musterberechtigung mehr besitzt, hofft er immer noch, noch einmal in einem Starfighter zu fliegen - wenn auch nur auf dem Rücksitz. Er sagte: "Es gibt in Amerika eine zweisitzige TF-104G zu kaufen... Sie ist flugfähig und flog bei der RNLAF als D-5810. Wir hoffen nun, dass wir genügend Geld auftreiben können, um das Flugzeug zu kaufen und es in die Niederlande zurückzubringen".

Mit Blick auf die Ziele der DSF und des HVV sagte Van der Werf: "Der Klang eines Starfighters weckt bei vielen Enthusiasten besondere Erinnerungen. Ein Starfighter mit einem heulenden, und qualmenden General Electric J79-Triebwerk ist wirklich etwas Einzigartiges. Es wäre großartig, das wieder zu erleben."

Sobald das Triebwerk im Flugzeug eingebaut ist, können viele weitere Schritte zur Restaurierung unternommen werden. Leider musste die Stiftung schon viele Rückschläge hinnehmen. "Wir sind seit Jahren auf der Suche nach einem brauchbaren J79-Triebwerk für den Starfighter. Anfang letzten Jahres geschah das Unvorstellbare... uns wurde ein überholtes Triebwerk von einer Firma aus Kanada angeboten. Es stellte sich heraus, dass es ein unbenutztes ehemaliges niederländisches Triebwerk war. Wir hatten die Verschiffung des J79 arrangiert und alles war startklar, als wir auf ein großes Hindernis stießen - das J79 ist als 'Chrom(VI)-Erzeugnis' eingestuft, was bedeutete, dass seine Einfuhr nicht mehr erlaubt war."

Van der Werf, sichtlich irritiert, erklärte: "Die niederländische Regierung ist sehr vorsichtig geworden, was alles angeht, was sechswertiges Chrom enthalten könnte - da es ein Karzinogen ist und Lungenkrebs verursachen kann. Alles, was Chrom(VI) enthält, unterliegt daher strengen Vorschriften... Der J79-Motor enthält jedoch kein Chrom(VI). Es könnte nur entstehen, wenn der Motor läuft, und so weit sind wir noch lange nicht. Es würde zwei bis drei Jahre dauern, bis wir den Motor in Betrieb nehmen könnten, und wir können die Zeit bis dahin nutzen, um ein nicht unüberwindliches Problem zu lösen.

"Früher gab es die mögliche Gefahr von Asbest in der Zelle und wir haben das Problem beseitigen lassen. Außerdem wurden wir über eine Strahlungsquelle im Cockpit informiert, die wir teilweise durch die Ausbildung von zwei unserer Mitarbeiter zu Strahlungsexperten beseitigt haben. Wir sind überzeugt, dass wir auch dieses Problem lösen können aber unsere Bereitschaft spiegelt sich leider nicht in den Agenturen wider, auf die wir angewiesen sind."

Innerhalb der RNLAF hat es die HVV mit vielen verschiedenen Kräften zu tun. Die HVV ist Teil der Traditionskammer, die wiederum zu den Verteidigungsmuseen gehört. "Da wir Teil der Verteidigungsmuseen sind, sind wir auf die Zusammenarbeit mit der Luftwaffe angewiesen. Was die Sache kompliziert macht, ist, dass jemand begeistert ist und sagt: 'Ihr solltet sie fliegen!', nur um ein paar Jahre später von seinem Nachfolger mit einer völlig anderen Meinung konfrontiert zu werden."

Und die Zeit läuft für den HVV und das DSF ab. Derzeit gibt es in der Stiftung noch genügend Leute, die über das Wissen und die Erfahrung aus der operativen Arbeit am Starfighter verfügen. Dieser Reichtum an Wissen und Erfahrung wird allmählich aussterben. "Wir wollen das nutzen, solange wir noch können", so Van der Werf. "Glücklicherweise gibt es in unserer Stiftung auch einige begeisterte junge Leute, denen wir das Wissen und die Fähigkeiten weitergeben können."

Wie wichtig es ist, historische Flugzeuge wie den Starfighter in ihrem ursprünglichen und funktionsfähigen Zustand zu erhalten, zeigte sich beim jüngsten Besuch eines F-35-Piloten. Van der Werf sagte: "Dieser neue F-35-Pilot wusste nicht, was eine F-104 ist! Ich nahm ihn eines Tages mit in unseren Hangar und ließ ihn in unserem Starfighter Platz nehmen. Er saß dort fast eine Stunde lang, während ich ihm die Technologie - oder deren Fehlen - erklärte und er begann, besser zu verstehen, welche Informationen die Bordcomputer der F-35 verwenden (Wind, Geschwindigkeit, Höhe usw.), wenn sie zum Beispiel eine Bombe abwerfen. Bei der F-35 übernehmen die Bordcomputer die "Sensorfusion" und das Ergebnis wird dem Piloten auf dem Bildschirm angezeigt. In einer F-104 macht der Pilot dies alles selbst - er liest die Informationen von den Instrumenten ab und reagiert entsprechend. Ein guter Pilot beherrscht das, um der Beste zu werden."

Wie alle Freiwilligen des HVV und des DSF ist auch Van der Werf trotz aller Rückschläge fest entschlossen: "Warum machen wir weiter? Zu viele Leute haben gesagt, 'es wird nicht funktionieren', und all die Widrigkeiten, die wir bereits erlebt haben, machen uns nur noch entschlossener."

Ruijgrok fügt hinzu: "Je mehr Widrigkeiten wir erleben, desto mehr sind wir davon überzeugt, dass wir Erfolg haben müssen."
 
jockey

jockey

Alien
Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
10.917
Zustimmungen
10.091
Ort
near ETSH/BER
Na das wird nichts. Nicht mal in der Schweiz dürfen noch Hunter fliegen und die wollen ne 104 fliegen!? Was ist eigentlich mit der norwegischen 104?
Aber was ist das für ein Pilot, der keinen Starfighter kennt?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Noch fliegende Starfighter

Noch fliegende Starfighter - Ähnliche Themen

  • Es gibt auch noch schöne Nachrichten

    Es gibt auch noch schöne Nachrichten: In Kolumbien wurden 4 Kinder im Alter zwischen 14 Jahren und 1 Jahr nach einem Absturz einer Cessna im Dschungel lebend aufgefunden. Der Pilot...
  • Shizuoka Messe (Japan) 2023 - ich warte immer noch auf die richtigen Überraschungen an Neuheiten

    Shizuoka Messe (Japan) 2023 - ich warte immer noch auf die richtigen Überraschungen an Neuheiten: Die Messe in Shizuoka war früher ein Geheimtipp, denn wenn die Nürnberger Messe vorbei war dann erst wurden die asiatischen Modellhersteller...
  • Das AMC wird nur noch Grau

    Das AMC wird nur noch Grau: Wie man in diversen Quellen lesen kann sollen alle Flugzeuge vom AMC nach und nach "nur Grau" werden. Das Bedeutet, die Aufschrift U.S. Air Force...
  • Noch eine fliegende DC-3/C-47 weniger in Europa: OY-BPB ist gegroundet worden

    Noch eine fliegende DC-3/C-47 weniger in Europa: OY-BPB ist gegroundet worden: In Dänemark hat der Verein DC-3 Vennerne den Betrieb der C-47 OY-BPB (ex RDAF K-682) ab sofort eingestellt. Die Satzung des Vereins soll geändert...
  • Noch fliegende C-130A

    Noch fliegende C-130A: Wieviele der ersten Hercules Version fliegen noch bzw wo alles? Meines Wissens: Bei "International Air Response" stehen noch einige C-130A im...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    starfighter noch im einsatz

    ,

    gibt es noch fliegende starfighter

    ,

    starfighter privat

    ,
    ist der starfighter noch im einsatz
    , starfighter noch fliegend, Starfighter heute, wo fliegt noch der starfighter, f 104 noch flugfähig, fliegt starfighter noch, f104 fliegende exemplare, f 104 starfighter flugfähig, starfighter flugfähig, starfighter ln-stf, private f 104 starfighter, starfighter am 11.06.2018, https://www.flugzeugforum.de/threads/noch-fliegende-starfighter.60342/, https://www.flugzeugforum.de/threads/noch-fliegende-starfighter.60342/page-7, fliegen starfighter noch, https://www.flugzeugforum.de/stafihghter, wer fliegt noch f104, sauerland starfighter, f 104 mitfliegen, fliegen noch starfighter, starfighter norwegen, starfighter forum
    Oben