NVA-LSk-Planschett-Nav-Rechner

Diskutiere NVA-LSk-Planschett-Nav-Rechner im Navigation, Flugfunk u. Verfahren Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallöchen wer kann helfen? Habe ein Planschett mit Navigationsrechenschieber geschenkt bekommen. Hat jemand vielleicht eine Bedienungsanleitung...
SRO

SRO

Flieger-Ass
Dabei seit
30.01.2002
Beiträge
352
Ort
Leipzig
Hallöchen wer kann helfen?

Habe ein Planschett mit Navigationsrechenschieber geschenkt bekommen. Hat jemand vielleicht eine Bedienungsanleitung oder kann mir bitte erklären wie das Ding funktioniert?

vielen Dank erstmal im voraus!

MFG SRO:confused:
 
Anhang anzeigen
Gabi

Gabi

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.116
Ort
JWO
Mal schauen, ob ich´s noch zusammenkriege:
Also, das Ding eignet sich zu einigen navigatorischen Berechnungen, wie Vorhalt und Geschwindigkeit mit Windeinfluss.
Dazu stellt man als erstes die geplante Geschwindigkeit mit der Drehscheibe über das rote Dreieck, sagen wir mal 800 km/h. Dann stellt man also die 8 auf das rote Dreieck. Danach muss man ausrechnen, wieviel % der Fluggeschwindigkeit die Windgeschwindigkeit ist. Nehmen wir mal an, es ist Wind aus 180° mit 50 km/h. Man geht dann auf der drehbaren Scheibe nach links und guckt über der 5, das wären dann ca.6 %. Anschließend stellt man mit dem Plastekreis in der Mitte die Windrichtung + oder - 180° unter das rote Dreieck, (also 180° +180° sind 0° und die stellen wir unter das rote Dreieck) und macht auf dem Plastekreis auf der senkrechten Linie wo in 5er Schritten die % draufstehen eine Markierung (wir haben immer Fettstift genommen) bei 6 %. Dann dreht man wieder den Plastekreis in der Mitte und stellt den geflogenen Grundkurs (angenommen 220°) unter das rote Dreieck. An unserer Markierung, die ja mit dem Kreis weitergewandert ist können wir jetzt den Abdriftwinkel in ° ablesen. (an den senkrechten Linien, die unten etwas zusemmengehén) Das sind ca. +2°. Jetzt drehen wir die Scheibe in der Mitte weiter um diesen Betrag, bei negativen Abdriftwinkeln nach links und bei positiven nach rechts. Dann haben wir einen Steuerkurs von 218° (unter dem roten Dreieck) und wenn wir jetzt von unserer Markierung wieder nach links auf die senkrechte Linie gehen, dann sind wir bei ca. 95%. das bedeutet, dass der Wind unsere Fluggeschwindigkeit auf 95 % reduziert hat. Nun brauchen wir nur noch auf die drehbare Skala gucken, da steht ja noch die 8 (für 800 km/h) unter dem roten Dreieck, darüber steht die 100% und wir lesen jetzt bei 95% ca.750 km/h ab. Dann hätten wir also mit Wind einen Steuerkurs von 218° und eine Geschwindigkeit gegenüber der Erde von 750 km/h. Diese Skale dient dann auch noch der zeitberechnung für eine bestimmte Strecke. Dazu stellt man die errechnete Geschw. unter das rote Dreieck (bei uns 750 Km/h) sucht sich auf genau derselben Skale die Kilometer raus die man fliegen will oder muss und liest auf der Skale auf der sich das rote Dreieck befindet, die Zeit ab. Sagen wir mal wir wollen 50 km Fliegen, dann wären das 4 Minuten.
Tja so einfach ist das :) , wenn man´s mal begriffen hat geht das auch relativ schnell.
Versuch mal, ob Du zurechtkommst.
 

Guest

Guest
Und das Teil habt ihr im Flug mal so eben ausgepackt und daran rumgedreht? :confused:
 
Gabi

Gabi

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.116
Ort
JWO
auspacken brauchte man es nicht, es war auf dem linken Oberschenkel "festgetackert", deshalb hieß es auch Knieplanchette. Außerdem waren da noch andere Sachen drin - Spickzettel, Übungsabläufe und Notizen.
Im großen und ganzen hat man auch die Windberechnung am Boden gemacht, nur im Notfall musste das Ding mal herhalten.
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Ort
Südhessen
das war ja noch wirkliche Arbeit! Nicht schlecht, das alles mal eben so zu berechnen.
Im Westen gabs sowas nie, oder? :?!
 
Gabi

Gabi

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.116
Ort
JWO
Danke - für die Anerkennung :)
Ich weiß nicht, ob´s bei der Bundesluftwaffe so was ähnliches gab/gibt. Müsste man mal eben einen Phantomkutscher befragen.
 

Guest

Guest
da würd ich eher einen 104-kutscher befragen....
Phantom-Kutscher hat ja Wizzo für solche Drecksachen :D
 
SRO

SRO

Flieger-Ass
Dabei seit
30.01.2002
Beiträge
352
Ort
Leipzig
@ Gabi

Super !!!!

Vielen Dank mein Flehen wurde erhört!
:HOT
 
SRO

SRO

Flieger-Ass
Dabei seit
30.01.2002
Beiträge
352
Ort
Leipzig
ich hol das Ding gleich mal raus und probiers mal!

MFG SRO
 
SRO

SRO

Flieger-Ass
Dabei seit
30.01.2002
Beiträge
352
Ort
Leipzig
@Gabi

dürfte ich Dir zu dem Ding noch einige Fragen stellen?
speziel zu den anderen Blättern darin?
Wenn ja würde ich Morgen mal einige Bilde davon machen.

MFG SRO
 
SRO

SRO

Flieger-Ass
Dabei seit
30.01.2002
Beiträge
352
Ort
Leipzig
Hallöchen und Danke ich mache mal schnell ein paar fotos von den Sachen.
 
SRO

SRO

Flieger-Ass
Dabei seit
30.01.2002
Beiträge
352
Ort
Leipzig
Ja ich wollte gern mal wissen was man so in den folgenden Seiten so einträgt. Vielen Dank ersteinmal.

MFG SRO
 
Anhang anzeigen
Gabi

Gabi

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.116
Ort
JWO
hier nur mal ganz kurz:
die original russischen Kniebretter wurden eigentlich von jedem Piloten individuell umgestaltet, da sie in der "jungfräulichen" Form unpraktisch waren.
Deshalb sah wohl jede "Titelseite" anders aus.
Bei Deinem ist Platz geschaffen worden für die aktuelle Abstimmung des Funkkompasses "ARK". Man konnte in den späteren Versionen die einzelnen Stationen (Kanäle) des ARK im Flug nicht mehr selber abstimmen, das wurde von den Technikern erledigt. Auf jede der 9 Stationstasten wurde ein Bodenfunkfeuer gelegt. Im Flug konnte nun der Pilot die entsprechende Stationstaste drücken und bekam den Kurs zu diesem Funkfeuer in der Kabine angezeigt. Damit er die aktuelle Abstimmung nicht auswendig lernen musste, schrieb er sie einfach auf. Das ist die Spalte ARK auf dem ersten Bild. Die Belegung war meist folgende:
Taste 1: Fernmarkierungspunkt Heimatflugplatz
Taste 2: Nahmarkierungspunkt Heimat
Taste 3: FMP Ausweichflugplatz
Taste 4: NMP Ausweichflugplatz
Der Rest wurde je nach Aufgabe belegt.
Ansonsten erscheint auf der Oberseite noch die Abkürzung HG, das ist die tagesaktuelle Gerätesicherheitshöhe, die garantierte, dass ich beim Flug in den Wolken nicht mit Bodenhindernissen kollidiere. Diese Höhe wurde entsprechend des aktuellen Wetters (Luftdruck) für jede Flugschicht neu berechnet.
So den Rest später, da muss ich meins mal aus dem Schrank holen, damit ich die Begriffe vor mir hab
 
Gabi

Gabi

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.116
Ort
JWO
So zum 2.Bild:
da konnte man die verschiedenen Flugplatze eintragen.
1.Spalte Aerodrom - Flugplatz
2. Posivnoi - ich glaube "Bezeichnung" - also der Rufname des Platzes
3. Kan. für Kanal - der entsprechende Funkkanal dazu
4. DPRM - Abkürzung für Fernmarkierungspunkt - Kenner desselben
5. BPRM - das gleiche für den Nahmarkierungspunkt
6. MK Pos. - Landekurs (MK Posadka)
7. RSBN - Kanal des Nahnavigationssystems RSBN

Bild 3:
das war die Seite für die Streckenwerte:
1.Spalte Streckenpunkte do IPM - bis zum Streckenanfangspunkt
IPM - Anfangspunkt der Strecke
darunter kamen in diese Spalte die anderen Wendepunkte, bis zum KPM - Endpunkt der Strecke
2.Spalte: MPU - Steuerkurs
3.Spalte: S - Entfernung
4.Spalte: T - Zeit
5.Spalte: Kraftstoffvorrat oder KS-Verbrauch (da müsste ich jetzt erstmal mein Wörterbuch rausholen)
6.Spalte: andere Eintragungen
Unten drunter stehen dann noch verschiedene Angaben, wie der Reservekraftstoff für Stunden und Minuten und die Sicherheitshöhe
 
SRO

SRO

Flieger-Ass
Dabei seit
30.01.2002
Beiträge
352
Ort
Leipzig
@Gabi hab ersteinmal vielen Dank für die Mühe!!
Schon mal ganz interessant zu wissen wie das so geht

@Flugschreiber ich will ja nicht überheblich sein ich setz mich jetzt unten in meine Maschiene und mach mich auf den Weg nach Astrachan!:D
 
Thema:

NVA-LSk-Planschett-Nav-Rechner

NVA-LSk-Planschett-Nav-Rechner - Ähnliche Themen

  • Kennungen NVA-LSK

    Kennungen NVA-LSK: Bitte löschen, hat sich erledigt.
  • An-26 LSK NVA Farben

    An-26 LSK NVA Farben: Hallo, ich möchte gerne eine An-26 der LSK der NVA in 1/144 bauen. Und zwar in der 3(?) Farben Tarnung. Hätte jemand Tipps für mich bzgl. Farben...
  • Eduard 1/48 Brassin Cockpit für NVA-LSK MiG-21MF: Welches?

    Eduard 1/48 Brassin Cockpit für NVA-LSK MiG-21MF: Welches?: Hallo zusammen, welches der beiden angebotenen Cockpits ist das richtige für die MiG-21MF der NVA-LSK? Früh...
  • 1/32 Cyxoй Cy-22M4 'Fitter-K' NVA/LSK - LEM

    1/32 Cyxoй Cy-22M4 'Fitter-K' NVA/LSK - LEM: Das Erzeugnis S-54 M4, wie es in der ehemaligen DDR genannt wurde, war ein in der damaligen Sowjetunion auf Basis der Su-17 entwickelter...
  • MiG-29A, #661, LSK-NVA (1/72, Trumpeter)

    MiG-29A, #661, LSK-NVA (1/72, Trumpeter): Hello gentlemen, I have a new project on my workbench and this is probably the best place to share pictures from the progress. I am planning to...
  • Ähnliche Themen

    • Kennungen NVA-LSK

      Kennungen NVA-LSK: Bitte löschen, hat sich erledigt.
    • An-26 LSK NVA Farben

      An-26 LSK NVA Farben: Hallo, ich möchte gerne eine An-26 der LSK der NVA in 1/144 bauen. Und zwar in der 3(?) Farben Tarnung. Hätte jemand Tipps für mich bzgl. Farben...
    • Eduard 1/48 Brassin Cockpit für NVA-LSK MiG-21MF: Welches?

      Eduard 1/48 Brassin Cockpit für NVA-LSK MiG-21MF: Welches?: Hallo zusammen, welches der beiden angebotenen Cockpits ist das richtige für die MiG-21MF der NVA-LSK? Früh...
    • 1/32 Cyxoй Cy-22M4 'Fitter-K' NVA/LSK - LEM

      1/32 Cyxoй Cy-22M4 'Fitter-K' NVA/LSK - LEM: Das Erzeugnis S-54 M4, wie es in der ehemaligen DDR genannt wurde, war ein in der damaligen Sowjetunion auf Basis der Su-17 entwickelter...
    • MiG-29A, #661, LSK-NVA (1/72, Trumpeter)

      MiG-29A, #661, LSK-NVA (1/72, Trumpeter): Hello gentlemen, I have a new project on my workbench and this is probably the best place to share pictures from the progress. I am planning to...
    Oben