Oeffag D.III Eduard 1:48

Diskutiere Oeffag D.III Eduard 1:48 im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Mal kurz in's K.u.K. Reich gewechselt. Nachdem ich in der Modellfan eine Baubericht von se5 über diesen Flieger gelesen hatte wollte ich auch so...

Moderatoren: AE
  1. #1 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Mal kurz in's K.u.K. Reich gewechselt. Nachdem ich in der Modellfan eine Baubericht von se5 über diesen Flieger gelesen hatte wollte ich auch so einen in Vitrine stehen haben. Aber nur mit der psychedelischen "Sworl-Tarnung". Das ist die Tarnung die aussieht wie ein fliegender Teppich.
    Also bei Jadar in Polen den Weekend-Kit der D.III 253 bestellt und die Sworl-Decals von Techmod dazu. Beim weiterblättern auf der Homepage auch noch die "Holzdecals" von HGW gefunden und mitgeordert. Wenn schon - denn schon, braucht man nicht viel lackieren:tongue:.
    Kurz noch ein bisschen zum Original, wieder aus Wikipedia:
    Bereits am 4. Dezember 1916 hatte die Oesterreichische Flugzeugfabrik AG in Wiener Neustadt einen Produktionsauftrag über 16 Albatros D.II mit 185 PS Austro-Daimler Motor (Serie 53.0) und einem MG sowie 34 Albatros D.III mit zwei MG zur Lizenzherstellung erhalten, um die wenig zufrieden stellenden Hansa-Brandenburg D.I-Kampfeinsitzer schnellstmöglich abzulösen.
    Der Kampfdoppeldecker Albatros Oeffag D.III mit seinen synchronisierten Zwillings-MGs folgte im Wesentlichen dem deutschen Vorbild der Albatros-Werke. Der Einsatz in den Alpen an der Front gegen Italien erforderte jedoch eine stärkere Motorisierung. Außerdem hatten die österreichischen Maschinen einen völlig neuen und drehsteifen Unterflügel, dessen Konstruktion durch eigene Ingenieure die Oeffag sogar zur Bedingung für die Lizenzfertigung gemacht hatte. Außerdem besaßen die Oeffag-Maschinen die Möglichkeit, den Motor und die MGs durch zusätzliche Verkleidungen vollständig zu verkleiden. Diese Zusatzabdeckung wurde bei warmem Wetter entfernt, um einer Überhitzung des Triebwerks vorzubeugen.
    Der Oeffag D.III absolvierte seinen Erstflug im Juni 1917. Es folgten 1917 Bestellungen für die Serien 53.2 und 153[1] und 1918 für die Serie 253[2] mit jeweils stärkeren Motoren, die letzte Serie ohne Propellerhaube wegen des für die Aufnahme des größeren Motors verlängerten Rumpfes. Damit übertraf die Oeffag D.III deutlich die Leistungen ihres deutschen Vorbilds.
    Insgesamt wurden 656 Flugzeuge der verschiedenen Serientypen bestellt; etwa 540 davon wurden bis Kriegsende geliefert.
     

    Anhänge:

    • Oefd3.jpg
      Dateigröße:
      37,8 KB
      Aufrufe:
      163
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Und hier das Ergebniss meiner Bemühungen.
     

    Anhänge:

    • 001.jpg
      Dateigröße:
      64,7 KB
      Aufrufe:
      139
  4. #3 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Von vorne mit ein bisschen Blick auf den Motor. Der ist wie bei Eduard fast Standart super dargestellt. Leider sieht man nur sehr wenig davon am fertigen Modell. Auch wieder dabei das Aneometer an der Tragflächenstrebe - selbstverständlich mit Decal für's Zifferblatt.
     

    Anhänge:

    • 002.jpg
      Dateigröße:
      68 KB
      Aufrufe:
      138
  5. #4 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Und hier mal ein voller Blick auf "alle" Decals am Modell. Die Holzplatten von HGW habe ich für weißen Untergrund bestellt. Sie lassen sich ganz prima verarbeiten. Bereits vorgeschnitten für die einzelnen Platten sind sie allerdings zu groß bemessen für die Modelle. Das heißt: Decal für die entsprechende Platte ausschneiden, anbringen und dann mit einer neuen Skalpellklinge am Modell zuschneiden. Wie gesagt: Drunter wurde nur weiß grundiert und die Stösse etwas tiefer nachgearbeitet, damit sie bei zuschneiden noch sichtbar sind. Alle Decals wurden mit Mr. Mark Softer aufgebracht.
    Die ganzen "Stencils" (Darf man das bei so einem alten österreichischen Flieger überhaupt sagen?) liegen dem Kit bei.
     

    Anhänge:

    • 003.jpg
      Dateigröße:
      76,3 KB
      Aufrufe:
      137
  6. #5 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Die Tragflächen wurden vollflächig mit den Techmod Decals beklebt. Auch die lassen sich super verarbeiten, sind aber etwas bruchempfindlich vor allem am Rand.
    Man kann allerdings nicht länger als 5 Minuten mit diesem Tarnstoff arbeiten, weil man beim Hinschauen sonst wirr im Kopf wird:stupid:
     

    Anhänge:

    • 004.jpg
      Dateigröße:
      91 KB
      Aufrufe:
      138
  7. #6 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Die Holzdecals legen sich super um alle Rundungen und Kanten, also die sind wirklich zu empfehlen.
     

    Anhänge:

    • 005.jpg
      Dateigröße:
      115,6 KB
      Aufrufe:
      136
  8. #7 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Der Blick ins Cockpit. Trotzdem es nur ein Weekend Bausatz ist, sind alle Decals für die Instrumente dabei.
     

    Anhänge:

    • 006.jpg
      Dateigröße:
      109,5 KB
      Aufrufe:
      137
  9. #8 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Hier sieht man die Holzmaserung sehr schön.
     

    Anhänge:

    • 007.jpg
      Dateigröße:
      62 KB
      Aufrufe:
      138
  10. #9 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Und hier nochmal die andere Seite.
     

    Anhänge:

    • 008.jpg
      Dateigröße:
      61 KB
      Aufrufe:
      136
  11. #10 Rampf63, 25.12.2012
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Und noch einmal, weils so schön war.
     

    Anhänge:

    • 009.jpg
      Dateigröße:
      73,5 KB
      Aufrufe:
      135
  12. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Die sieht ja mal richtig toll aus. Prima gelungen. Die Tarnung erinnert mich irgendwie an die Tapete in der "guten Stube" meiner Oma irgendwann Anfang der 80er. Gruselig!
     
  13. #12 juergen.klueser, 29.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Ein sehr aussergewöhnlicher Tarnstoff :congratulatory: Hab ich mir auch erst kürzlich als Decal in 1/72 besorgt, mich aber noch nicht rangetraut.
    Machst Du die Verspannung mit Draht?
    Sieht klasse aus :HOT:
     
  14. #13 zivilpfeil, 01.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2013
    zivilpfeil

    zivilpfeil Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.07.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Dresden
    Die ist ja sehr schön geworden - sowohl die Holzflächen als auch der Tarnmusterstoff überzeugen. Da fragt man sich schon, was da in Österreich so geraucht wurde. Nur vom Jagertee trinken kommt man nicht auf solche Ideen :FFTeufel:
    Auf jeden Fall schön gebaut und keine alltägliche Albatross.

    Martin
     
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Fritz Rumey, 01.01.2013
    Fritz Rumey

    Fritz Rumey Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    78
    Beruf:
    Metall Facharbeiter
    Ort:
    Neustadt/Wied
    Suuperspitzenklasse:TOP::TD:
     
  17. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.034
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Kann Deine Kiste nur bewundern :TOP:
    Feine Sache!


    Hotte
     
Moderatoren: AE
Thema: Oeffag D.III Eduard 1:48
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. oeffag 253

Die Seite wird geladen...

Oeffag D.III Eduard 1:48 - Ähnliche Themen

  1. Oeffag Albatros 153 Eduard 1:48

    Oeffag Albatros 153 Eduard 1:48: Wieder mal ein Doppeldecker (Haben sich rar gemacht hier in den Roll-Out's) (Vielleicht war auch der Wettbewerb so abschreckend:blush2:) Und es...
  2. Roden 1/72 Albatros D.III Oeffag s.53.2

    Roden 1/72 Albatros D.III Oeffag s.53.2: Hallo Freunde, nachdem die fliegenden Drahtverhaue hier deutlich unterrepräsentiert sind, und mein letztes Elaborat gerade fertig geworden ist,...
  3. 1/72 Albatros D.III (Oeffag) – RODEN

    1/72 Albatros D.III (Oeffag) – RODEN: Zur Abwechslung mal wieder ein Bausatz eines richtigen Flugzeugs: Die S.153 der Österreichischen Flugzeug-Fabrik AG.
  4. Albatross DIII von Revell 1/72

    Albatross DIII von Revell 1/72: Jetzt haben wirs, mein erstes Rollout... Kurzentschlossen kaufte ich mir vor ner Weile beim Ortsansässigen Modellbauhändler von Revell die...
  5. Albatros DIII <-> DV

    Albatros DIII <-> DV: Vor kurzem habe ich SuperScale Decals für eine Albatros DV bzw DVa erstanden. Es sind die von Paul Baumer mit dem schönen Edelweiß auf der...