Ölige Ölspuren

Diskutiere Ölige Ölspuren im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tips u. Tricks; Wird hier hoffentlich jemand wissen. Wie bekommt man, nachdem man den Mattlack drauf hat, so schöne Ölspuren wie auf dem Bild auf's Modell ohne...

Moderatoren: AE
  1. glenn

    glenn inaktiv

    Dabei seit:
    29.08.2008
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    hab ich, sowohl gelernt als auch z.Z. ausgeübt
    Ort:
    Németország
    Wird hier hoffentlich jemand wissen. Wie bekommt man, nachdem man den Mattlack drauf hat, so schöne Ölspuren wie auf dem Bild auf's Modell ohne das es den Lack angreift und trotzdem ölig ausschaut und auch so bleibt? :confused:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Hallo Glenn,

    es gibt von Gunze "smoke", welches seidenmatt/glänzend trocknet. Farbtechnisch ist es ölfarben und fast durchsichtig. Das dürfte beim Auftragen auf die matte Modelloberfläche auch keine Probleme mit der darunterliegenden Farbe machen.
     
  4. #3 albatros32, 22.06.2010
    albatros32

    albatros32 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Zw.Rhein und Maas
    Eben dieses "Smoke" wollte ich empfehlen, als ich deine Frage sah....
    Sollte "Gunze" nicht greifbar sein, gibt´s eine gleichwertige Alternative von Tamiya-San ! :TOP:
     
  5. glenn

    glenn inaktiv

    Dabei seit:
    29.08.2008
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    hab ich, sowohl gelernt als auch z.Z. ausgeübt
    Ort:
    Németország
    Erst einmal Danke euch beiden, ich werde es mal probieren. :TD: Wozu dient das Zeug denn sonst? :?!
     
  6. #5 albatros32, 22.06.2010
    albatros32

    albatros32 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Zw.Rhein und Maas
    Wie der Name "Smoke" schon andeutet, ist´s gedacht um "Auspuffruß" oder auch "MG-Schmauchspuren" etc. zu erzeugen.
    Da es aber so eine Art " leicht eingefärbter Klarlack" ist, kann man damit auch getönnte Scheiben darstellen ( oder zum Nachschattieren von Blechstößen nutzen, oder ..........).
     
  7. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Hans Trauner, 22.06.2010
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Ölfarbe und echtes Terpentin

    Ich meine Künstlerölfarbe, da brauchst du ein dunkles Braun, zB Umbra sowie Schwarz. Beim Kauf darauf achten, dass man die bessere Qualität nimmt, keinesfalls eine Packung 10 Farben für 5 Euro bei Aldi.

    Um den öligen Glanz zu gewährleisten, mit echtem Terpentin verdünnen (kein Terpentinersatz, das ist Benzin und die Farbe wird eher matt!). Terpentin gibts im Künstlerbedarf oder in der Apotheke. Angenehmer holziger Geruch.

    Dem Mattlack macht das nix. Acryl schon gar nicht und Enamel, wenn er durchgehärtet ist, auch nicht.

    Du kannst mit einem Luftzug ( Pusten, Fön etc) auch schöne "richtige" Ölspuren erzeugen.

    Alternative: Wasserbasierte Glanzlacke zB von HobbyLine, Revell Aqua oder Marabu. Verdünnung: Mit ordentlichem Schuss Geschirrspülmittel versetztes Wasser. Testen! Die Glanzfarben trocknen in Minutenschnelle. Falls dir ein Dunkelbraun/Schwarz zu deckend sind, einfach zur Hälfte Revell Aqua Glanzlack zugeben. Vorteil: Greift definitiv gar nix an, kein Spezialhandel erforderlich.

    Gunze oder Tamiya Smoke würde ich persönlich nicht gerne nehmen. Bei einer Acryl-Mattlack-Unterschicht unbedingt nur mit Wasser verdünnen, da es sonst den Untergrund löst. Zudem unbedingt noch braune deckende Farbe zumischen, eine Schicht allein reines Smoke wirkt schlicht wie Glanzlack. Mehrere Schichten sind mit dem Pinsel, zumindest von mir, schlecht aufzubringen, die neue Schicht löst mir immer gerne die untere Schicht an. Alkohol-Acryls bleiben auf ewig löslich, für neue Farbschichten und Alkohol.

    Meine persönliche Rangfolge:
    1. Öl + echtes Terpentin
    2. Wasserbasierter Glanzlacl + seifiges Wasser oder Sidolin
    3. (mit grossem Abstand) Tamiya, Gunze Smoke

    H
     
  9. glenn

    glenn inaktiv

    Dabei seit:
    29.08.2008
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    hab ich, sowohl gelernt als auch z.Z. ausgeübt
    Ort:
    Németország
    Na da hab ich ja ne ganze Hand voll zu probieren. Ölfarbe habe ich gute da und Terpentin werde ich mir mal zulegen, habe nämlich nur Terpentinersatz. Danke für die Fülle an guten Tipps. :TD:
     
Moderatoren: AE
Thema:

Ölige Ölspuren