Ofw. Rudolf Kaufmann Fw 190 5./JG 300 (Wilde Sau?)

Diskutiere Ofw. Rudolf Kaufmann Fw 190 5./JG 300 (Wilde Sau?) im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Guten Tag in die Runde. Nach dem suchen im WWW und hier, was mir leider bist jetzt keine weiteren Informationen gab mal eine Frage: In einem...

Ochi

Flugschüler
Dabei seit
30.12.2017
Beiträge
3
Zustimmungen
25
Ort
Rottenburg Laaber
Guten Tag in die Runde.
Nach dem suchen im WWW und hier, was mir leider bist jetzt keine weiteren Informationen gab
mal eine Frage:
In einem Gespräch mit einem älteren Freund (80 Jahre alt) wurde mir mitgeteilt das in unserem Gemeindegebiet
im WW II. Ein Flugzeug abgestürzt sei. Mehr wusste er nicht, nur den Bereich wo es geschah.
Somit begann ich meine Recherche im WWW und fand als einziges:
16.07.1944 im nördl. Landkreis Landshut, Gemeindegebiet Rottenburg/Laaber
Absturz nach Luftkampf der Oberfeldwebel Rudolf Kaufmann, Fw 190 A8-Jäger JG300/5; KIA (Killed in Action)
sowie die Werksnummer? 731432 "Rote 16"

Hierzu habe ich bereits beim Volksbund gesucht, leider ohne Erfolg!
Wie kann man sich den verbleib des toten Piloten erklären?
Ob es seitens der Alliierten hierzu eine Abschussmeldung gibt, und wenn, wo suche ich am besten?
Der Pilot welcher den Luftkampf gewonnen hat wird doch sicher diesen "Sieg" angemeldet haben?
Innerhalb der Ortschronik gibt es hierzu nichts.
Mittlerweile war ich an der ungefähren Unglücksstelle, und habe Bewohner der Gehöfte befragt. Diese können
sich Aufgrund von Überlieferung noch erinnern. Es gab sogar die Aussage das Angeblich ein weiteres Flugzeug eine Notlandung dort hingelegt hat.

Mein Bestreben ist es, hier ein kleines bisschen Erinnerung an einen Menschen und sein Schicksal zu schaffen.

Ich hoffe mit diesem Post niemanden auf die Nerven zu gehen, aber habe bereits gemerkt das es hier tolle Profis gibt die vielleicht den entscheidenden Tipp haben.

Grüße aus dem schönen Niederbayern,
Michael
 
Charly

Charly

Testpilot
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
820
Zustimmungen
2.347
Ort
Lkr. PAF
Hallo Michael,

erstmal herzlich Willkommen im Forum.
Habe mal etwas Sekundärliteratur gewälzt aber leider nichts zu dem Fall gefunden.
Im JG 300 Buch, Bd 1 von Bethke sind zwar viele Kopien von WaSt-Verlustmeldungen aber zum Rudolf Kaufmann
habe ich nichts gefunden.

Evl. hat einer der Mitleser das Lorant-Buch und kann da mal nachschauen.
Auf der JG 300-Site von Bobo ist der Verlust zwar vermerkt aber keine zusätzlichen Infos.

Grüße in den "Fast-Nachbar-Landkreis"

Karl-Heinz
 
P.Melander

P.Melander

Berufspilot
Dabei seit
20.02.2015
Beiträge
51
Zustimmungen
318
Hallo,

gemäß dem Buch von Y.Lorant wurde Kaufmann über Bad Tölz vom Abwehrfeuer der B-17 getroffen.
Beim Versuch den eigenen Platz zu erreichen begann die Maschine zu brennen, ging in den Sturzflug über und explodierte noch in der Luft.
Kaufmann gelang leider nicht, sich aus dem Flugzeug zu befreien.
Augenzeuge war sein Rottenführer und Staffelkapitän Rudolf Scharfenberg, der selbst über Bad Tölz eine B-17 abgeschossen hatte.

Die beteiligte US - Einheit könnte man wohl über die US-Listen einkreisen, aber ich fürchte man kann das nicht eindeutig zuordnen, von wem K. getroffen wurde..

MfG

Melander
 
Charly

Charly

Testpilot
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
820
Zustimmungen
2.347
Ort
Lkr. PAF
Hallo Melander,

danke für die Info. Wo lag denn die 5. JG 300 zu dem Zeitpunkt ? In Bad Wörrishofen ? Das wäre aus dem Raum Bad Tölz noch zu erreichen gewesen.
Aber Richtung Landshut ? - das eine ganz andere Ecke. Da würde man eher vermuten,dass er Richtung Ganacker bei Landau/Isar wollte.
Das ist meines Erachtens viel zu weit weg. Man könnte fast meinen, dass das zwei verschiedene Abstürze sind.

Gruß
KH
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
1.804
Zustimmungen
850
Ort
Wietmarschen
Nach Prien (Jagdfliegerverbände) startete die II.JG 300 am 16.07.1944 um 08:35 Uhr von Holzkirchen. Die Gruppe hatte vier Verluste, bei denen sämtlich die Flugzeugführer ums Leben kamen.
 
Charly

Charly

Testpilot
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
820
Zustimmungen
2.347
Ort
Lkr. PAF
Das würde dann Sinn machen, wenn er aus dem Raum Tölz wieder nach Holzkirchen wollte. Das sind nur ein paar Kilometer.
Umso weniger Sinn ergibt dann die bisher genannte Absturzstelle Rottenburg/Laaber (> 100 Km weg).

Gruß
KH
 
P.Melander

P.Melander

Berufspilot
Dabei seit
20.02.2015
Beiträge
51
Zustimmungen
318
Morgen,
laut Lorant:
Start in Holzkirchen., LK mit B-17 Bad Tölz, "hit hard by the American gunners...lost altitude,...headed direction of Landau, ... plunged earthwards near Landshut.
Der LK fand in 7000 m Höhe statt, da relativieren sich Entfernungen am Boden.

MfG

Melander
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
10.541
Zustimmungen
5.124
Ort
Potsdam
Gibt es über solche Begebenheiten nicht auch Unterlagen im Archiv in Freiburg ?
 

borsto

Flieger-Ass
Dabei seit
04.08.2004
Beiträge
314
Zustimmungen
106
Ort
Niederstedem
Gibt es über solche Begebenheiten nicht auch Unterlagen im Archiv in Freiburg ?
Jein

Gerade bei Verlusten infolge Beschuss aus der Abwehrbewaffnung von Bombern ist eine Zuordnung erfahrungsgemäß sehr schwierig bis unmöglich. Das gilt auch bei der Heranziehung alliierter Archivalien.

borsto
 
Charly

Charly

Testpilot
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
820
Zustimmungen
2.347
Ort
Lkr. PAF
Da haste schon recht, mit den "Indianer am Gartenzaun". Ich hab´s primär unter dem Aspekt gesehen, dass er entsprechend obigen Infos schwere Treffer abbekommen hatte und ich davon ausgegangen bin, dass er möglichst schnell landen wollte. Evtl. wäre es besser gewesen, er wäre mit dem Fallschirm raus (Risiko Beschuss). Aber das ist jetzt alles spekulativ. Wir werden es nicht mehr erfahren, warum er Richtung Nordost abgeflogen ist.

Gruß

KH
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.176
Zustimmungen
1.302
Ort
bei Köln
Es gab ja immer noch eine aktuelle Luftlage und der Pilot hatte ein Funkgerät.Die amerikanischen Jäger hatten sich primär um ihre Bomber zu kümmern.
16.7.1944 ! Über den Zustand des Piloten in der getroffenen Maschine kann nur spekuliert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ochi

Flugschüler
Dabei seit
30.12.2017
Beiträge
3
Zustimmungen
25
Ort
Rottenburg Laaber
Hallo in die Runde!
Es geht halt manchmal anders als wie man denkt...
News: Rudolf Kaufmann wurde in Straubing beigesetzt. Bei meiner Suche nach dem Grab wurde ich jedoch nicht fündig. Somit hab ich die WaSt angeschrieben, dort wurde mir auch die Stelle und Lage benannt. Leider ist dort nur ein Stein mit dem Namen Rudolf Kartmann, und einem anderen gefallenen Datum zu finden. Nach Hilfe der Friedhofsverwaltung bin ich nun im Kontakt mit dem Volksbund, man bemüht sich derzeit den richtigen Stein zu legen. Jedoch gab es in den letzten Tagen wg. Datenschutz noch ein paar Hürden. Melde mich wieder!
Vielen Dank an Alle die so freundlich geholfen haben!

Grüße,
Michael

Hier im Ort sind im Übrigen Fragen unerwünscht, was die Sache nicht leichter gemacht hat!
 
P.Melander

P.Melander

Berufspilot
Dabei seit
20.02.2015
Beiträge
51
Zustimmungen
318
Hallo Ochi,

schön, daß Du dran geblieben bist.
VG

Daniel
 

Phantomflyer1983

Berufspilot
Dabei seit
23.06.2010
Beiträge
68
Zustimmungen
59
Ort
Heiningen
Hallo Ochi,

sehr schöne Aktion mit tollem Resultat!
Respekt!

Gruß Michael
 
Thema:

Ofw. Rudolf Kaufmann Fw 190 5./JG 300 (Wilde Sau?)

Ofw. Rudolf Kaufmann Fw 190 5./JG 300 (Wilde Sau?) - Ähnliche Themen

  • Ofw. Josef Jupp Keil Stab JG 301

    Ofw. Josef Jupp Keil Stab JG 301: Hallo suche noch weitere Info´s zu dem Oberfeldwebel Josef "Jupp" Keil ehemals Stab/JG 301, auch er flog die Ta 152 mit taktischen Kennung...
  • Ofw. Sepp Sattler

    Ofw. Sepp Sattler: Hallo, Suche noch weitere Info zu Ofw. Sepp Sattler, er kam von der I./302 im September 1944, zur 10./301. Im März flog er im Stabsschwarm des...
  • Ofw. Willi Reschke

    Ofw. Willi Reschke: Hallo hab zwei Fragen zu Ofw. Willi Reschke JG 301/Stab. wann bekam Willi Reschke das DKG, vor der Überführung der Ta 152 H von Neuhausen...
  • OFw Alfred Surau

    OFw Alfred Surau: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei die neue 109 G-6 von Eduard zu bauen und habe mich für die Maschine von OFw Alfred Surau von der 9./JG 3...
  • ACADEMY Schwarze 8 W.Nr. 211028 Ofw Werner Zech 14/JG 26

    ACADEMY Schwarze 8 W.Nr. 211028 Ofw Werner Zech 14/JG 26: Hallo Leute, hier nun meine Schwarze 8 FW-190 D-9 von Academy. W.Nr. 211028 Ofw Werner Zech 14/JG 26 März 1945 Ellinghausen, DE. Den kompletten...
  • Ähnliche Themen

    • Ofw. Josef Jupp Keil Stab JG 301

      Ofw. Josef Jupp Keil Stab JG 301: Hallo suche noch weitere Info´s zu dem Oberfeldwebel Josef "Jupp" Keil ehemals Stab/JG 301, auch er flog die Ta 152 mit taktischen Kennung...
    • Ofw. Sepp Sattler

      Ofw. Sepp Sattler: Hallo, Suche noch weitere Info zu Ofw. Sepp Sattler, er kam von der I./302 im September 1944, zur 10./301. Im März flog er im Stabsschwarm des...
    • Ofw. Willi Reschke

      Ofw. Willi Reschke: Hallo hab zwei Fragen zu Ofw. Willi Reschke JG 301/Stab. wann bekam Willi Reschke das DKG, vor der Überführung der Ta 152 H von Neuhausen...
    • OFw Alfred Surau

      OFw Alfred Surau: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei die neue 109 G-6 von Eduard zu bauen und habe mich für die Maschine von OFw Alfred Surau von der 9./JG 3...
    • ACADEMY Schwarze 8 W.Nr. 211028 Ofw Werner Zech 14/JG 26

      ACADEMY Schwarze 8 W.Nr. 211028 Ofw Werner Zech 14/JG 26: Hallo Leute, hier nun meine Schwarze 8 FW-190 D-9 von Academy. W.Nr. 211028 Ofw Werner Zech 14/JG 26 März 1945 Ellinghausen, DE. Den kompletten...

    Sucheingaben

    jverluste jg300

    Oben