Oldtimersegelflugzeuge

Diskutiere Oldtimersegelflugzeuge im Segelflug Forum im Bereich Luftfahrzeuge; 06.07.2024, um 11:40, die HB-WED zieht HB-612, Scheibe L-Spatz 55, Jahrgang 1958, vom Flugplatz Buochs zum Stanserhorn. Zum Glück, denn am...
Werner Stucki

Werner Stucki

Alien
Dabei seit
08.02.2003
Beiträge
9.423
Zustimmungen
68.012
Ort
Anflug Piste 04, Emmen LU ;-)
06.07.2024, um 11:40, die HB-WED zieht HB-612, Scheibe L-Spatz 55, Jahrgang 1958, vom Flugplatz Buochs zum Stanserhorn. Zum Glück, denn am Nachmittag musste das Ganze wegen dem schlechten Wetter abgesagt werden.






 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
#
Schau mal hier: Oldtimersegelflugzeuge. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
denis

denis

Berufspilot
Dabei seit
05.05.2017
Beiträge
58
Zustimmungen
112
Ort
L
Eine sehr seltene Version der Schleicher Ka 6 ist die Version Ka 6 BR-Pe mit Pendelhöhenruder. Hier die D-3015 der Fliegergruppe Gingen auf dem Flugplatz Oppingen. Das erste Foto ist von 1988 in der ursprünglichen Lackierung, die anderen sind von 2004 nach der Grundüberholung. Die Haube sieht zwar nach Ka 6E aus, am Seitenleitwerk (Hornausgleich) und am höheren Rumpf sieht man aber die ältere Bauart. Das Typenschild (leider kein Foto gemacht) und die Buchchronik der Fliegergruppe weist die Maschine eindeutig als BR-Pe aus.
was hat sich denn der Herr Schleicher von dem Pendel HR für Vorteile versprochen? Es muss ja Gründe gegeben haben, damit man die Konstruktion so erheblich ändert.
 
Bergfalke

Bergfalke

Astronaut
Dabei seit
14.08.2006
Beiträge
2.627
Zustimmungen
4.953
Ort
bei Göppingen
Laut dem Buch "Rhönsegler" von Richard Ferriere wollte Konstrukteur Rudolf Kaiser eine aerodynamische Verbesserung zugunsten einer besseren Steuerbarkeit einbringen. Letztendlich wurde dieses Konstruktionsmerkmal zuerst für die Ka 10 und schließlich für die Ka 6 E übernommen. Letztere wurde erfolgreich in einer größeren Stückzahl gebaut, so daß sich der Aufwand der geänderten Leitwerks-Konstruktion wohl gelohnt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
denis

denis

Berufspilot
Dabei seit
05.05.2017
Beiträge
58
Zustimmungen
112
Ort
L
Laut dem Buch "Rhönsegler" von Richard Ferriere wollte Konstrukteur Rudolf Kaiser eine aerodynamische Verbesserung zugunsten einer besseren Steuerbarkeit einbringen. Letztendlich wurde dieses Konstruktionsmerkmal zuerst für die Ka 10 und schließlich für die Ka 6 E übernommen. Letztere wurde erfolgreich in einer größeren Stückzahl gebaut, so daß sich der Aufwand der geänderten Leitwerks-Konstruktion wohl gelohnt hat.
Danke für die Erklärung, das rechtfertigt natürlich den Umbau, wenn der Herr Kaiser schon Ideen für die Folgemuster im Kopf hatte.

Ich bin bisher nur Ka2b und Ka8 geflogen und ne Ka 1 hab ich auch schon gestreichelt. Damals hab ich nicht so auf die HR Konstruktion geachtet.
 
bodo

bodo

Testpilot
Dabei seit
16.02.2012
Beiträge
993
Zustimmungen
1.256
Ort
Wershofen/Eifel
Neben dem aerodynamischen Vorteil ist das Pendelruder auch agiler. Dem steht allerdings ein Nachteil in Bezug auf die Ergonomie entgegen. Bei vielen Mustern mit Pendelleitwerk ist dieses nicht sonderlich eigenstabil, so dass man den Knüppel nur kurz (z.B. Standard-Cirrus) oder überhaupt nicht (viele, aber nicht alle Elfen) loslassen kann. Dadurch ermüdet der Pilot schneller. Schleicher hatte das aber ganz gut im Griff: bei der ASW 15 konnte man den Knüppel auch schon mal längere Zeit loslassen, bei der Ka 6E die ich geflogen bin ebenfalls. Aber dennoch hat das dazu geführt, dass Pendelruder ab Mitte der 70er-Jahre wieder aus der Mode kamen.
 
bodo

bodo

Testpilot
Dabei seit
16.02.2012
Beiträge
993
Zustimmungen
1.256
Ort
Wershofen/Eifel
Eine sehr seltene Version der Schleicher Ka 6 ist die Version Ka 6 BR-Pe mit Pendelhöhenruder. Hier die D-3015 der Fliegergruppe Gingen auf dem Flugplatz Oppingen. Das erste Foto ist von 1988 in der ursprünglichen Lackierung, die anderen sind von 2004 nach der Grundüberholung. Die Haube sieht zwar nach Ka 6E aus, am Seitenleitwerk (Hornausgleich) und am höheren Rumpf sieht man aber die ältere Bauart. Das Typenschild (leider kein Foto gemacht) und die Buchchronik der Fliegergruppe weist die Maschine eindeutig als BR-Pe aus.
Sie fliegt heute beim Aeroclub Ineu in Rumänien: Fleet – Aerodrom Ineu
 
Bergfalke

Bergfalke

Astronaut
Dabei seit
14.08.2006
Beiträge
2.627
Zustimmungen
4.953
Ort
bei Göppingen
Das ist ja interessant, Danke für den Hinweis. Sie fliegt sogar noch mit Ihrer D-Reg, so wie alle anderen Flugzeuge dort auch. Warum ist das so, hat da jemand eine Erklärung? Ist die Umregistrierung nach Rumänien zu aufwendig?
 
bodo

bodo

Testpilot
Dabei seit
16.02.2012
Beiträge
993
Zustimmungen
1.256
Ort
Wershofen/Eifel
Das ist ja interessant, Danke für den Hinweis. Sie fliegt sogar noch mit Ihrer D-Reg, so wie alle anderen Flugzeuge dort auch. Warum ist das so, hat da jemand eine Erklärung? Ist die Umregistrierung nach Rumänien zu aufwendig?
Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass es sich bei einem der Hauptprotagonisten des Flugplatzes Ineu mit Patrick Puskeiler um einen Deutschen handelt: Contact – Aerodrom Ineu. International scheint das LBA in Bezug auf Segelflugzeuge auch keine schlechte Adresse zu sein. Inzwischen gibt es immer mehr belgische, niederländische, österreichische oder italienische Segelflugzeuge, die nach Deutschland umgeflaggt werden. Dank EASA alles kein großes Problem mehr, man benötigt lediglich eine Briefadresse in Deutschland, die angegeben werden kann. Viele der Maschinen scheinen in Deutschland gekauft worden zu sein, aber sicher nicht alle. Die IS-28 zum Beispiel hatte zuvor eine serbische Zulassung (YU-5397).
 
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
3.882
Zustimmungen
2.444
Ort
Bayern Nähe ETSI
Das ist ja interessant, Danke für den Hinweis. Sie fliegt sogar noch mit Ihrer D-Reg, so wie alle anderen Flugzeuge dort auch. Warum ist das so, hat da jemand eine Erklärung? Ist die Umregistrierung nach Rumänien zu aufwendig?
z.B. für Italien kann ich dir das leicht erklären..................... Es sind die italienischen Kosten die einen zwingen auf D zu registrieren.
Mein Italiener sagte mal ein ARC kostet dort ca. 250€ und die anderen Kosten sind auch etwas für Reiche.
Spanien und Portugal soll ähnlich teurer als D sein.
 
Werner Stucki

Werner Stucki

Alien
Dabei seit
08.02.2003
Beiträge
9.423
Zustimmungen
68.012
Ort
Anflug Piste 04, Emmen LU ;-)
20.07.2024, zur Eröffnung der OldtimAir Flugparade am Stanserhorn zog die HB-WED das Segelflugzeug HB-522, Moswey 4a, Jahrgang 1951, Serien-Nr. MO 4/2, in die Höhe.


Schön, mit den Wolken im Hintergrund


Blick ins Cockpit


Sind die 6 Minuten schon bald vorbei?


Eine Kurve liegt noch drin


Schweben über Wirzweli, dann erfolgte die Landung in Buochs. Anschliessend das "Gerät" auseinander nehmen und in den Anhänger verladen. Am 06.07.2024, dem ersten Datum wäre der Einsatz nicht möglich gewesen, weil bei Nässe darf der Segler nicht zusammengesetzt werden, so die Info.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Bergfalke

Bergfalke

Astronaut
Dabei seit
14.08.2006
Beiträge
2.627
Zustimmungen
4.953
Ort
bei Göppingen
Sehr schöne Bilder, Werner.:applause1: Und dazu noch aus einer außergewöhnlichen Perspektive
 
Thema:

Oldtimersegelflugzeuge

Oldtimersegelflugzeuge - Ähnliche Themen

  • Classic Gliders Open (Oldtimersegelflugzeuge)

    Classic Gliders Open (Oldtimersegelflugzeuge): Vom 25. Juli bis zum 6.August fand in Eggersdorf bei Müncheberg das jährliche Treffen des Vintage Glider Club statt, unter dem Titel "Classic...
  • Ähnliche Themen

    • Classic Gliders Open (Oldtimersegelflugzeuge)

      Classic Gliders Open (Oldtimersegelflugzeuge): Vom 25. Juli bis zum 6.August fand in Eggersdorf bei Müncheberg das jährliche Treffen des Vintage Glider Club statt, unter dem Titel "Classic...

    Sucheingaben

    minimoa

    ,

    dreyer@w-funke.de

    ,

    D-9356 Bergfalke

    ,
    vielen dank bergfalke glider
    , https://www.flugzeugforum.de/threads/oldtimersegelflugzeuge.46180/page-22, grunau baby aviator, grunau baby d-6225, hans jurgen fischer zeichnung, https://www.flugzeugforum.de/threads/oldtimersegelflugzeuge.46180/page-158, kranich 3 Kabinenhaube 1 zu 5, flugzeug zeichnung seitenansicht, segelflugzeuh d-6225, SP-1, OldtimerSegelflugzeuge, ly 542k stösser mfi, allgäuer kufenflieger, scheibe spatz download, Segelflugzeug Rubik R11B Cimbora mit einer Hochdeckerkonstruktion, stoesser ly 542k modell, Segelflugzeug ka8c, grunau baby zell haidberg, hütter h30 gfk 8415, "D-8443" bergfalke, carli marsen segelflieger, https://www.flugzeugforum.de/threads/oldtimersegelflugzeuge.46180/page-166
    Oben